Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.234 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Rolf Offline



Beiträge: 12

13.11.2005 09:52
Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Hallo!
Nach dem mir mein OC2 zu langweilig wurde und ich in den WW-Bereich will, legte ich mir einen C1 (Dagger-Atom) zu. Das Boot macht mir zwar richtig Spaß, nur schlafen mir nach ca. 45 Minuten die Füße und Unterschenkel ein. Wer das kennt weiß, dass es hierbei zu richtigen Schmerzen kommt.
Habe schon einiges ausprobiert, wie dünnere Schuhe, alle Schaumauflagen im Bootsboden raus, damit die Kniekehle Luft bekommt, Aufwärmen der Beinpartie und anschließendes Dehnen... - hat alle keinen Wert. Ich trage zum Paddeln einen Neo mit Kniepolster.
Wer kann mir helfen, dieses lästige Übel los zu werden?

Albert Offline



Beiträge: 241

13.11.2005 12:15
#2 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Moin Moin,
stell den C1 vor die Flimmerkiste.
Gruß Albert

singletrailz Offline




Beiträge: 369

13.11.2005 12:16
#3 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten
Wie hoch ist denn dein Sitz ? Vielleicht kannst du ihn maßvoll erhöhen, ein- oder zwei cm helfen evtl. schon und haben keine allzugroße Auswirkung auf die Stabilität > austesten.

Was ich als sehr angenehm empfinde (im OC1 allerdings) und was meine Füße stark entlastet hat so dass sie nicht mehr einschlafen sind ergonomisch angepaßte Blöcke auf denen man die Fußknöchel ablegen kann, aber der Sattelsitz eines OC ist nehme ich an auch eine ganze Ecke höher so dass das beim C1 wahrscheinlich nicht funktioniert.


--------------------
imagine

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

13.11.2005 17:18
#4 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Hallo Rolf!
Eine Möglichkeit, die Blutzirkulation ingangzuhalten, ist einen etwas weiteren Neo zu nehmen oder die Kniekehlen des Neos aufzuschneiden. Zugegeben etwas radikal, aber besser als abgestorbene, unbrauchbare Beine.
Gruß
Martin

Rolf Offline



Beiträge: 12

13.11.2005 17:25
#5 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten


Vielen Dank, für die schnellen Tipps!
Ich werde so bald als möglich an meinen Schiff rumbasteln und den Sitz probeweise erhöhen.
Mal schaun wie sich das Fahrverhalten bei einem höheren Schwerpunkt entwickelt.
Den Neo hatte ich auch schom im Verdacht. Wenn alles nix hilft, muss er wohl oder übel dran glauen.
Gruß
Rolf

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

14.11.2005 19:10
#6 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Rolf,

mit mehr Uebung wirds besser....
Ein breiterer Sattel hilft oft. Ein hoeherer Sattel hilft auch. Was fuer Kniepolster benutzt du?
Wenn Du kannst, paddel in Trockenanzug, das ist etwas besser als Neo.

Ansonsten hilft es die gruseligsten Sachen zu Paddeln, die Du Dir vorstellen kannst, weil Du dann keine Zeit hast Dir ueber Deine Beine gedanken zu machen und weil Du andauernd scoutest...

Bis dann, Jan
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

Rolf Offline



Beiträge: 12

14.11.2005 20:56
#7 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten
Hallo Jan,

da braucht es nicht viel, dass es mich gruselt. Ich bin im geschlossenen C1 ein blutiger Anfänger! Ich merke meine Beine auch erst, wenn es schon richtig weh tut oder beim Aussteigen, wenn ich nicht mehr gehen kann. Die eingeklebten Kniepolster im Boot (Boot ist gebraucht) habe ich rausgerissen, da es mir mit ihnen in den Kniekehlen zwickte - komme jetzt mit den Knien tiefer. Mein Neo hat eingenähte Kniepolster, das ist Polster genug.
Danke für Deinen Tipp mit dem Trockenanzug. Aber was trägst Du bei den momentanen Temperaturen von 5°C zur Isolation darunter bzw. welches Material kannst Du empfehlen.
Dein Vorschlag mit dem breiteren Sitz werde ich bei meinen Bastelarbeiten als erstes ausprobieren. Sicherlich wäre ein höherer Sitz für meine Beine gut, ich bin aber skeptisch, was mit dem daraus resultierenden höheren Schwerpunkt des Bootes passiert.
Gruß
Rolf

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

14.11.2005 22:18
#8 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Hi,
ich denke, daß das "Höherlegen" der Sitzfläche den durchschlagendsten Erfolg haben wird und würde die Bedenken gegenüber der Verschlechterung der Stabilität zunächst mal hintanstellen, im Zweifel kann man die Höhe immer noch wieder reduzieren. Neben der Beeinträchtigung der Blutzirkulation durch Kleidung (Neo) sind zu spitze Kniewinkel eine Hauptursache für die Schmerzen, denn diese resultieren überwiegend auf der verschlechterten Durchblutung. Außerdem ist es für die Hüftbeweglichkeit (und diese ist beim Kanufahren in fixierter Position mit den häufigen offside-placements ja täglich Brot), güstig, wenn der Winkel zwischen Oberkörper und den Oberschenkeln möglichst groß ist, nebenbei bemerkt wird dadurch auch die Paddelführung und die Hebelverhältnisse günstig beeinflußt.
Bevor Ihr also Löcher in Neopren schneidet, erst mal die Sitze üppig aufpolstern und was gegen die "Höhenangst" tun.
Jörg Wagner

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

15.11.2005 00:55
#9 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten
Hmmmm.... klar, was Joerg sagt ist schon richtig. Ein Hoher Sattel vermeidet die Schmerzen...
Das Problem ist, dass ein C1 mit mehr Sattel Hoehe sehr schnell sehr instabil wird. Das kann manchmal eben keine Option sein. Ich paddle in meinem Nomad 4.5 inch Sattel und das rettet mir andauernd den Kopf (wenn man keine Skills hat, muss der Sattel niedrig sein ;-) (Weiterhin kannst Du dann ein kuerzers Paddel paddeln, was das Wechseln zu cross schlaegen extrem verschnellert; ich paddle 52 inch bei 19 inch Blatt)
Ich wette, dass Du im Atom allerdings viel mehr Sattelhoehe vertragen kannst. Das ist ja ein breites und stabiles Boot. 7 Inch ist oft ein guter Start.

Allerdings wuerde ich einfach mal etwas Schaum lose auf den Sattel legen und damit rumexperimentieren. Wenn Das Boot Dir dann noch stabil egnug ist, dann ist alles gut.

Ein gute Sattelbreite sind 9 inch.

Unter dem Trockenanzug trage ich immer eine "Outer Core" Hose von Kokatat. Das ist in etwa mit nem 100er Fleece zu vergleichen und reicht mir im Winter beim Paddeln um die 0 Grad.

Bei sehr langen multi-day trips lege ich in Flachwasserpassagen manchmal meinen Wurfsack unter den hintern, damit ich laenger ohne Knieprobleme aushalten kann.

Hoffe, dass das hilft, Jan
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

wupperboot Offline



Beiträge: 69

15.11.2005 12:31
#10 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Hallo,

ich habe die gleichen Probleme mit meinen Prijon Fly: schnell eingeschlafene Beine, viel zu hoher Schwerpunkt mit entsprechender Kippeligkeit und - das auch noch: Anfänger.
Nachdem ich erst meinen Sitz ziemlich niedrig gemacht habe, um nicht gleich immer baden zu gehen, nun mein Lösungsvorschlag: den hinteren Teil des Sitzes moderat keilförmig zu erhöhen (in 1cm-Schritten "lose" aufgelegt), damit der Winkel im Knie besser zu ertragen ist und geleichzeit der erhöhte Schwerpunkt durch die "aggressivere" (?) Körperhaltung wettgemacht wird. Subjektiv haben zwei Zentimeter viel gebracht.

Gruss

Thorsten

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

15.11.2005 19:00
#11 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Thorsten, guter Punkt. Sattel sollte immer nach vorn abgeneigt sein. Damit geraet man in die gute Vorgebeugte Lage.

Jan
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

Rolf Offline



Beiträge: 12

19.11.2005 16:02
#12 RE: Eingeschlafene Füße im C1 antworten

Vielen Dank!
Eure Tipps waren super. Meine eingeschlafenen Beine sind weg!
Was habe ich gemacht:
Ich habe meinen Sattel um knapp 2 cm erhöht, gleichzeitig meinen Sattel leicht nach vorne geneigt.
Mein Becken kippt nun automatisch leicht nach vorne, bin dadurch beweglicher und ich habe den Eindruck somit auch etwas schneller beim Übergreifen. Meine Wirbelsäule ist durch den geneigten Sattel gerade (das gefällt meinem Physiotherapeuten - meiner Frau). Das Gefühl im Boot ist nun zwar ein neues und ich muss mich erst wieder daran gewöhnen. Da meine Beine aber nicht mehr einschlafen, die Schmerzen somit weg sind, kann ich mich jetzt voll und ganz auf´s Paddeln konzentrieren. Ich bin total begeistert!

Gruß
Rolf

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule