Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 2.312 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

03.07.2007 18:57
#16 RE: Solo im MN 2 antworten
Bei der Firma 'that must not be named' gibt's einen bearbeitbaren 'Sitzblock', der mir zu klein und zu teuer ist. Ich hab ein Weilchen nach Alternativen gesucht, konnte aber nichts finden.

Vielleicht weiß jemand von Euch wo ich so was ähnliches größeres her kriege ohne arm zu werden?

Axel

P A D D E L B L O G

rené Offline



Beiträge: 472

03.07.2007 22:48
#17 RE: Solo im MN 2 antworten

Hallo Axel,

ich habe geschlossenzelligen Verpackungsschaum verwendet, den ich hier http://www.teguwa.de/ - allerdings bei persönlicher Abholung - bekommen habe.
Das Zeug lässt sich mit Heißluft kleben, ist leicht, kann sich nicht vollsaugen und lässt sich einfach bearbeiten.
Ich habe damals einen Rest bekommen - für nen Zehner in die Kaffeekasse - hat für nen Sitzblock und diverse Fittings gereicht (ursprünglich war es als Keil für's WW-Kayak gedacht).
Ob die das Zeug auch verschicken, kann ich natürlich nicht sagen. Vielleicht gibt's bei Dir in der Gegend ja auch 'ne Firma voll Verpackungskünstler.

Gruß René

Albert Offline



Beiträge: 241

04.07.2007 10:21
#18 RE: Solo im MN 2 antworten

Moin,
schlanke lange Tonne die in einen kleinen Holzrahmen liegt und mit einem Spanngurt fest gezogen wird. Nach lösen von zwei Schrauben kann der Holzrahmen nach vorne und hinten geschoben werden je nach beladung des Bootes.
Das Boot ist ein umgebauter Klepper GFK Kajak.
Acht bis zehn cm höher und neunzig cm lange Luke.
Auf die Oberseite der Tonne habe ich eine Lage Isomatte geklebt.
Fahre im knien aber auch Sitzen geht ist mir aber zu wackelig auf kleinen Bächen.
Schneller zugriff auf die Kamera usw. Schraubdeckel liegt nach vorne ist wie ein
Handschuhfach.
Albert

Jens7 Offline



Beiträge: 51

04.07.2007 10:37
#19 RE: Solo im MN 2 antworten

Hallo,
* Solostrap: hab ich ausprobiert, der zerrt sehr am Süllrand und man hat wenig halt
* DEN Sitz: hab ich ausprobiert, sitzt sich prima, ist aber sehr unflexibel (nur eine Sitzhaltung möglich)und gross
* meine Lösung: ich habe mir zwei Alu-Schienen (weil ich einen Alusüllrand habe) zwischen den Vordersitz und dem Tragejoch geschraubt. Dabei kann man die Schrauben vom Sitz und von Joch benutzen und muss keine neuen Löcher in den Süllrand bohren. Außerdem lässt sich das alles wieder sauber entfernen.
Auf die Schienen habe ich mir dann ein angewinkeltes Kniebrett geschraubt. Als Kniematte verwende ich die Evazote Winter. Das ist prima :-)

Gruß Jens

PS: Dennoch würde ich vorschlagen, auch auf Bilder der Produkte der "besonderen Firma" zu verzichten.

maromaier Offline




Beiträge: 259

05.07.2007 15:06
#20 RE: Solo im MN 2 antworten
Evtl. interessant für diesen Thread -

Obwohl ich mich immer für hart im Nehmen gehalten habe, was die eingeschlafenen Füße beim Canadian Style betrifft, bin ich gestern doch weich geworden und habe mir eine "Durchblutungshilfe" gebaut. Und weil ich Holzbewerkungsmäßig ziemlich unterentwickelt bin, ist es eine denkbar einfache Lösung. Ich habe ein Brett genommen (1,5 mal 12 oder so) und auf ca. 2/3 der max. Süllrandbreite abgelängt. An einem Ende habe ich dann eine Kerbe eingesägt, über die ganze Breite.

Legt man dieses Brett mit der Kerbe auf den Süllrand, dann kann es weniger leicht verrutschen, aber es liegt natürlich schief im Boot, mit dem anderen Ende auf dem Bootsboden etwa. 20 cm jenseits der Mitte. Wenn ich nun im Chine (wie heißt das auf Deutsch?) knie und das Boot entsprechend ankante, kommt das Brett aber wieder in die Horizontale und ich kann darauf sitzen wie auf einer Kniestrebe. Die perfekte Horizontale ergibt sich aus Brettlänge und meiner Sitzposition auf dem Brett (mehr am Süllrand oder mehr zur Bootsmitte).

So sitze ich höher und die Waden haben Luft bzw. Blut. Damit habe ich es gestern mehr als eine Stunde lang ausgehalten, ohne Probleme. Im Chine und auf den Fersen sitzend war meine Sitzhöhe unterhalb des Wasserspiegels, jetzt liegt sie ca. 5 cm darüber. Das hat natürlich Auswirkungen auf die zu benutzende Paddellänge. In meinem Fall paßt sie jetzt :-)

Gruß,
Mark.
Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule