Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 3.793 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Hydrophil Offline



Beiträge: 254

20.02.2011 20:39
#16 RE: dordogne antworten

Bonsoir Mesdames et Messieurs,

im kommenden (spät-)September werde ich die Dordogne ab Argentat für ca. 7 Tage befahren. Kennt jemand einen Kanuverleiher vor Ort, der gute Boote und gute Preise bietet? Habt ihr weitere Tipps und Infos?
Z.B. zur Anreise ohne Auto (komplett per Bahn, oder Flug bis...? und dann weiter per Bahn?


Danke und BG

H.

________________________________________

Mattes71 Offline



Beiträge: 199

20.02.2011 21:00
#17 RE: dordogne antworten

Ich fahre seit 1990 regelmäßig mindestens alle 5 Jahre zur Dordogne, allerdings meist im Frühjahr oder Herbst. Letztes Jahr endlich mal auch im Sommer. Von der Befahrbarkeit sind ganz schöne Unterschiede. Aber im Prinzip ist da nix schweres bei. Wenn du nicht L'echo de Malpas (kurz hinter Argentat) fahren willst, fängst du einfach in Monceaux an. Dort ist ein wirklich toller ruhiger Campingplatz von einem der zahlreichen Holländer vor Ort. Sehr freundlich der Erik. Ihm gehört auch der Platz in Carennac, und der ist auch sehr malerisch am Rande von Carennac neben dem Wehr gelegen. Schwierige Stellen gibt es außer dem oben genannten nicht. Sämtlich Wehre kann man entweder mit Hilfe einer Bootsrutsche um fahren oder treideln.

Bahn und co, sein lassen ist nicht die beste Antwort. Ich bin mal vor Jahren von Soulliac nach Argentat mit öffentlichen Nahverkehr gefahren. Bahn und Bus und so...puh. Wahrscheinlich die beste Möglichkeit ist entweder nach Tulle oder Aurrilac zu kommen und dann mit dem Bus nach Argentat. Alternativ vielleicht nach Soulliac und dann mit einem der zahlreichen Verleiher vereinbaren Boot und Gepäck zum Einstiegsort...Bretenoux am Cere geht auch noch als Ort nahe der Dordogne, wobei nahe hier glaube ich irgendwas zwischen 10 und 20 km ist..

oba_we Offline




Beiträge: 53

26.04.2013 18:47
#18 RE: dordogne antworten

Hallo,

ich mache die Diskussion zur Dordogne mal wieder auf. Wir möchten dieses jahr im Juli dort hinfahren. Man liest nun, dass es dann dort "voll" sein solle. Gibt es dazu hier im Forum konkrete Erfahrungen?

- Knubelt es sich um Juli eher um einzelne Tagesverleiher/Ortschaften oder ist es die ganz Dordogne "voll".
- Was heißt voll - wie kann man sich das vorstellen? Un ist klar dass wir nicht in Lappland paddeln, aber wir möchten auch keine Kanuketten bilden.
- Wie sieht es um Juli an der Dordogne auf Übernachtungsplätzen aus? Findet man da noch Stellplätze fürs Zelt ohne Enge und Gruppenpartys?

Danke für alle Infos.

OLaf

Angela Offline



Beiträge: 83

26.04.2013 19:08
#19 RE: dordogne antworten

"Voll" an der Dordogne ist nicht mit "voll" an der Ardèche zu vergleichen, wo man im Sommer praktisch trockenen Fußes den Fluss überqueren kann wegen der vielen Leihboote.

Wir waren vor zwei Jahren im Juli da und hatten keine Probleme mit Campingplätzen oder Geknubbel auf dem Fluss. Es fahren ja alle etwa gleich schnell, kaum ist man um die Kurve, ist man womöglich schon wieder allein. Voll war damals nur der Campingplatz in Beaulieu, aber da war auch gerade ein großes VW-Treffen (viele schöne alte Bullies und Käfer) in der Stadt. Die Campingplätze sind sehr unterschiedlich, von Karaoke im Festzelt (Argentat) bis riesige freie Wiese war alles dabei.

Zur Ergänzung zum vorher von anderen hier geschriebenen: Die Engstelle Malpas kurz hinter Argentat lässt sich auf dem "Normalweg" im linken Arm problemlos umschiffen. Da ist dann einfach ein längerer Schwall. Wer das kurze verblockte Stück rechts nehmen will, sollte es sich unbedingt vorher anschauen und wissen, was er tut. Wenn man in Argentat auf dem Campingplatz ist, kann man einfach hinspazieren. In der Hauptsaison wird die Stelle sogar von Strömungsrettern abgesichert.

Anschauen am besten auch das verfallene Wehr vor Beaulieu. Wenn man richtig trifft ist das kein Problem. Auch da waren beim letzten Mal Retter in Stellung.

doc-harvey Offline




Beiträge: 29

26.04.2013 23:44
#20 RE: dordogne antworten

Da werden Erinnerungen wach. Einer der schönsten Flüsse, die ich je gepaddelt bin... tolle Campingplätze....siehe Foto... Ab Argentat gab es keinerlei Probleme, selbst Faltboote kamen da klar..Um die Rückfahrt empfiehlt es sich allerdings vorher zu kümmern sprich den Shuttle zu buchen. Ich hatte täglich mit dem Fahrrad das Auto nachgeholt und am Ende beknieten mich einige Leute, sie doch nach Argentat mit zurückzunehmen, weil sie Probleme hatten mit dem Zurückkommen, ist aber auch schon ein paar Jahre her.

Angefügte Bilder:
Scannen.jpg  
kanute Offline




Beiträge: 549

27.04.2013 01:34
#21 RE: dordogne antworten

Will ja niemanden neidisch machen, aber wir fahren in zwei Wochen wieder dort hin.

Grüße aus Bremen

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule