Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 2.221 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

07.02.2012 19:57
Was geht ab in Österreich? antworten

Moin Ihr Ösis,

hab vor ein paar Tagen diesen Artikel im Kanu-Magazin gefunden, das klingt ja ziemlich katastophal. Gibt es Widerstand (Unterschriftsaktionen, Demos etc.) dagegen? Können wir Nordlichter irgendwie helfen?

VG
Martin

"Sieh mal Johnny" rief der kleine Eisbär fröhlich, "Eis und Schnee! Da bin ich zu Hause" Hans de Beer

Ulme Offline




Beiträge: 793

08.02.2012 07:04
#2 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Wo finde ich die im Artikel erwähnte Google Karte???

Viele Grüße

Ulme

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

08.02.2012 08:55
#3 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

zB hier:
http://4-paddlers.com/79/172c4daa-c025-4...oogle_Maps.html

Was ab geht? Der Verbund holt sich, was immer er bekommt: eine unglaubliche Kampagne für Wasserkraft, durchaus im Sinne der aktuellen Regierung, bereitet den Boden nach dem Motto: Wenn wir uns die letzten 15% fer freifließenden Bäche nicht auch noch krallen, gehen die Lichter aus. Eingereicht wird alles, was zu wenig Widerstand erzeugt wird gebaut.

Beispiel schwarze Sulm: Erst als die Presse massiv Durck machte, wurde von einem KW-Projekt abgesehen. War alles bereits von der Steiermärkischen Landesregierung genehmigt-im Natura 2000 Gebiet!!!!

Initiativen gibt es natürlich, aber es wird immer schwieriger, gegen die Hirnwäsche von Stromlobby - Regierungsverbund Stellung zu beziehen. Auf immer wieder unterstellte Einflußnahme auf den Gesetzgeber, mit Geschenkannahme und allen unappetitlichen Nebenerscheinungen, daß zB die (weisungsgebundene) Statsanwaltschaft wie ein Deppenverein dasteht, hat das Parlament vor kurzem reagiert: Gesetze wurden dahingehend "verschärft", daß man Lobbying durch Parlamentarier selbst, legalisiert hat. Die bekommen jetzt von Lobbys und Firmen ein Beraterhonorar, versteuern es vielleicht auch, auch ein Beitrag zur Senkung von Korruption!
Ein Hebel: Wasserrahmenrichtlinie der EU mit dem Verschlechterungsverbot: als "Nestbeschmutzer" hat man dann eine Handhabe, wenigstens den Preis für den Eingriff so hoch zu treiben, daß es sich nicht rechnet.
Immer öfter habe ich aber den Eindruck, daß Projekte nicht deshalb gebaut werden, weil sie sich sinnvoll rechnen. Die Ausführung ist das Ziel: beim Bau mitverdienen, was und wer alles da mitfinanziert wird, will keiner wissen, Förderungen abholen.
Ach ja: Bei Förderungen können wir Euch Deutschen nur belächeln! Bei uns wird pro Kopf doppelt soviel gefördert! Ja, sogar direkt: Ein Landeshauptmann ( ich war nicht da, we´ß nicht ob persönlich )verschenkt 100er Euroscheine als Heizkostenzuschuß!!! Über den Tisch - darfst selbst abholen! Wie lieb ist denn das????. Für ein Kraftwerk vor der Tür, darf`s dann ein wenig mehr sein. Manchmal hat man den Eindruck, daß sogar die Fischerlobby ( Fischwasserinhaber ) von Geld nicht ganz losgelöst ihre Interessen betrachtet.
An meinem Hausbach ( Lavant: im Laufe des letzten Jahrhunderts bei der Trockenlegung der Auen für Ackerland um ca 30 km Fließstrecke einegkürzt und in der Nachkrriegszeit zum Abwasserkanal einer Papierfabrik degradiert ) hat die Wasserrahmenrichtlinie viel Positives bewirkt. Als Ersatz, für, bei einem Bahnbau verlorene Auen, wurde ein tatsächlich großzügiges Renaturierungsprojekt umgesetzt. Noch zwei drei Kraftwerke und wir haben die Zweiteilung: Kanal oder Natur aus zweiter Hand.

So, jetzt gehts mir auch nicht besser, seufz, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

downriver Offline




Beiträge: 92

08.02.2012 15:49
#4 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Hier nur ein aktuelles Beispiel von vielen: Kraftwerke bedrohen Ökosystem Isel

ORF, OE1: Dimensionen - die Welt der Wissenschaft am Montag 06. Februar 2012 19:05:

Wasserkraft aus dem Virgental?

"...Die Gemeinde Virgen in Osttirol hat bereits viel für den Umstieg auf erneuerbare Energie getan und dafür zahlreiche Auszeichnungen erhalten, im Jahr 2010 sogar den European Energy Award in Gold. Jetzt möchte Virgen gemeinsam mit der Nachbargemeinde Prägraten noch etwas draufsetzen und Strom aus Wasserkraft in größerem Stil erzeugen - mit der Isel. Neben der globalen Verpflichtung zum Umstieg auf erneuerbare Energie zählt für die Bürgermeister der beiden Gemeinden vor allem der lokale Gewinn. Man wolle mit der Wasserkraft Geld verdienen, um die wirtschaftliche Situation der Gemeinden zu verbessern, die finanziell sehr schlecht dastehen würden. Dieses Geld soll in eine "Iselstiftung" fließen, aus der dann Projekte für die Gemeindeinfrastruktur, den Tourismus, Soziales - und für erneuerbare Energie finanziert werden sollen.

Virgen und Prägraten geraten mit ihrem Wasserkraftprojekt jedoch in einen Konflikt zwischen Klimaschutz und Naturschutz, denn die Isel ist der letzte frei fließende, naturnahe Gletscherfluss der Alpen und deshalb ökologisch von großer Bedeutung."

Helft bitte mit die natürliche Isel zu erhalten!
hier die Unterschriftenaktion

Markus Estermann

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

09.02.2012 20:54
#5 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Gegenüber der seit Urzeiten genutzten Wasserkraft ist Atomkraft doch eine Alternativenergie.

whale Offline



Beiträge: 20

09.02.2012 23:31
#6 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Das sind ja nicht nur für Paddler sehr schlimme Meldungen!

Reihenweise ökologische Supergaus am Sektor der "erneuerbaren Energie".
Es stimmt der Begriff "erneuerbar" nicht mehr.
Ein prominentes Beispiel ist die Donau. Früher eine herrliche Fluss/Auenwildnis mit unglaublichem Charakter in einer jahrtausendealten Kulturlandschaft, heute zur gesichtslosen Wasserstraße verkommen, zum Tummelplatz von Motorbootfreaks, Verbrauchern von fossilen Brennstoffen.
Donauwasser ist in dieser Menge auch nur garantiert, solange es die Alpengletscher gibt. Schmelzen sie tatsächlich weiter und es bleibt einmal das Wasser aus, haben die Kraftwerke einen viel geringeren Wirkungsgrad. Das wird auch für kleinere Flüsse gelten.

Es stimmt schon was Dull Knife sagt, dass die Wasserkraft seit Jahrtausenden genutzt wird, aber früher in kleinerem Rahmen, nicht ohne gewissenhafte Schonung der natürlichen Ressourcen. Landschaft und Mensch konnten so "zusammenwachsen", es wurde fruchtbare Kulturlandschaft geschaffen, anstatt zerstört.
Die Überheblichkeit und Verschwendung, mit der man heutzutage "Alternativprojekte" durchzieht, wird nicht durch erneuerbare Energien getragen, sondern von Öl, Kohle, Gas, Atom. Diese bewegen zur Zeit die Industrien, welche dahinter stehen, führen zu deren Profiten bei der Schaffung des Angebots an "Alternativenergie". Es ist kein Zusammenwachsen mehr, sondern eine Wucherung.

downriver Offline




Beiträge: 92

10.02.2012 14:31
#7 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Nicht nur die letzten 15% der noch nicht verbauten Fließgewässer-(abschnitte) sind in Österreich durch aktuelle Kraftwerksprojekte aktut gefährdet (bei mehr als 70% ausgebauter Wasserkraft). Seit kurzem ist auch das nördliche Weinviertel (Thaya, March) durch das Schiefergasprojekt der OMV bedroht: Bürgerinitiative SCHIEFESgas
Auch hier ist Eure Unterstützung der Bürgerinititative gerne willkommen!

Alternativen zum 100% Ausbau der Wasserkraft und anderen die Umwelt- und den Tourismus schädigenden Projekte sehe ich einerseits in mehr Energieeffizienz (Thermische Sanierung, Nachrüstung bestehender Kraftwerke, intelligentes Netz, Speichersysteme für variable Einspeisungen alternativer Energien, etc.) und natürlich in den nachhaltigen Alternativenergien wie z.B.: http://www.desertec.org/de/aktuelles/ .

happy landing Offline




Beiträge: 136

10.02.2012 16:09
#8 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

hallo

mit Fukuschima haben viele Kraftwerksbetreiber ihre alten Pläne aus der Schublade geholt und probieren es ein weiters mal. So auch in der Schweiz. Aber in CH gibts in der Regel bei solchen Projekten immer Abstimmungen, leider oft nur in der betroffenen Gemeinde. Da diese daran sich gesundstossen können, ist das Ergebnis leicht voraussagbar.
Besonders scharf sind die Stromkonzerne auf Speicherwerke, da ist z. B. das Linthkraftwerkim Bau. Ausser dem stark schwankenden Flusspegel ist auch problematisch, dass warmes Wasser so in grosse Höhe gepumpt wird.
Aber es gibt zum Glück auch andere Projekte, wie z. B. der Linthkanal. Das war zeitweise die grösste Baustelle der Schweiz. Man will den Kanal aus dem 19. Jahrhundert wieder Hochwassersicher machen indem er verbreitert wird und innerhalb des Kanals soll der Fluss wieder etwas freier fliessen können. Dann sollte es auch für uns wieder etwas attraktiver sein und für nächstes Jahr ist meinerseits eine Befahrung fest eingeplant.

viele Grüsse Thomas

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

19.02.2012 19:29
#9 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Moin

Hier gibt´s noch einen interessanten Artikel im KANU MAGAZIN mit Postkarten / E-Mail-Aktion zum Untertalbach. Auch wenn die wenigsten von uns österreichische Wildwasser-Paddler sind sollten wir nicht hinnehmen, daß unsere Natur wieder ein Stück ärmer wird.

LG
Martin

"Sieh mal Johnny" rief der kleine Eisbär fröhlich, "Eis und Schnee! Da bin ich zu Hause" Hans de Beer

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

20.02.2012 20:55
#10 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Moin

Hier kann man sehen, daß sich das Kämpfen lohnt - selbst wenn schon alles verloren scheint.

Ein wunderschöner Film, der Mut macht und zeigt, daß es auch anders geht



LG
Martin

p.s. Wer nicht die Geduld hat, sich den ganzen Film anzusehen, die Damm-Sprengung ist bei 5:40.
Wenn man in´s Bild klickt kann man auf der vimeo-Seite noch zwei weitere Filme zu diem Thema ansehen.

"Sieh mal Johnny" rief der kleine Eisbär fröhlich, "Eis und Schnee! Da bin ich zu Hause" Hans de Beer

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

12.11.2015 21:06
#11 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Thema Rückbau.
An meinem Hausbach geschieht Erstaunliches: Initialzündung war der im Bau befindliche Koralm- Bahntunnel. Da wurde um- und ausgeleitet, renaturiert. Flußauf und abwärts, wurde der Rückbau fortgeführt: Der Bach bekommt mehr Platz, das begradigte Bett wird Altarm, die sinnfreien, aber durch Rücklauf lebensgefährlichen Sohlschwellen verschwinden. Was entsteht gefällt mir, aus Sicht des Paddlers, besonders aber, weil die Natur einen wenig ernst genommen wird. Aber seht selbst:

Ps.: Pegel unter Mittelwasser.

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
a1.jpg   a6z.jpg   a8.jpg   a9d.jpg   a10.jpg   a20a.jpg   a20b.jpg   a1a.jpg   a2Lavant1.jpg   a2Lavant2.jpg   a2Lavant4.jpg   a4.jpg   a6.jpg   a6j.jpg   a6v.jpg   a24.jpg   a25.jpg   a55.jpg   a90.jpg   a92.jpg   a99.jpg  
Als Diashow anzeigen
M.A.X. Offline



Beiträge: 12

19.11.2015 22:16
#12 RE: Was geht ab in Österreich? antworten

Grüß Euch

Leider eine Meldung in die Gegenrichtung
http://derstandard.at/2000026046135/Schw...nen-entschieden

Gruß Markus

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule