Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 3.743 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
strippenziacha Offline




Beiträge: 664

13.11.2011 09:27
#16 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Servus zusammen,
also als Erstes verkörpert der Kanadier auf dem Wasser am ehesten das "Gefühl", "Der Weg ist das Ziel"!
In meinen Augen zumindest.
Dann wenn ich die wunderbaren Beiträge Kanusegeln anschauen, schließt das Eine das Andere nicht aus.
Ein guter Bekannter bertreibt das Ganze mit vollem Herzblut und baut sich die Segelkanus sogar selber.
Natürlich etwas optimiert und fährt damit auf der Donau in den gestauten Bereichen.
So lässt sich der "lästige" Wind auch mal positiv nutzen.
Und ich muß mal wieder öfter aufs Wasser merke ich!

Gruß Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

13.11.2011 11:44
#17 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Es kann doch Jeder, das Eine zu tun und das Andere nicht zu lassen, ganz wie es gefällt.
...
Dann ist es auch noch ein Hobby, da stellt sich doch die Frage nach dem Warum überhaupt nicht.

Ein Aspekt, der bisher nicht genannt wurde, ist das Umfeld. Auch wenn ich recht gern allein fahre, habe ich unter Kanadierfahrern und Kanadierfahrerinnen so viele nette, interessannte und faszinierende Menschen kennen gelernt, dass ich trotz Segel- und Kajakabstechern beim Open-Canoe hängen geblieben bin, was zum großen Teil auch am Forum des Journals liegt.

In diesem Sinne wünsche ich Allen auf dem Wasser und von mir aus auch darin, eine schöne Zeit.

Grüße
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Kansel Offline



Beiträge: 1

13.11.2011 12:21
#18 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Also ich fahre auch Kajak, aber Canadier eben ein wenig lieber. Ich finde es entspannter und in meiner Freizeit will ich halt Entspannung ;)

titanic069 Offline




Beiträge: 37

13.11.2011 14:03
#19 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Zitat
Also ich fahre auch Kajak, aber Canadier eben ein wenig lieber. Ich finde es entspannter und in meiner Freizeit will ich halt Entspannung ;)



Da geb ich Dir rech!!
Ich fahre zwar kein Kajak,aber damit konnte ich mich auch noch nie so richtig anfreunden.

In der Natur im Canadier zu fahren finde ich auch total entspannend und beruhigend für meine Seele.

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

13.11.2011 17:23
#20 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Ok, da sind jetzt schon ganz viele Eindrücke zusammen gekommen. Ich habe das Gefühl, dass sich das in 2 Gruppen aufteilen läßt.

1: Canadierfahren ist praktisch (Platz, Vielseitigkeit, einfach .... usw.)
2: Eine emotionalere Seite.... Canoevirus?!

Dem gegenüber stehen die Nachteile des Canadierpaddelns. Ist langsamer, nasser, kälter, verm. Paddeltechnik anspruchsvoller usw., was aber offensichtlich die pos. Vorteile nicht aufwiegt.

Sorry, dass ich so komische Fragen stelle, aber ich stehe da noch sehr am Anfang und komme vom Kajak. Das kenn ich halt schon besser.

schönes Wochenende wünscht der

Boris

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

13.11.2011 19:08
#21 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Ich nehme an, daß Kajakfahrer ebenfalls die emotionale Seite als Grund fürs Doppelpaddeln angeben würden. Emotionen sind vermutlich nicht Bootstypspezifisch.

Die Fragestellung ist doch gar nicht so komisch. In einem Käseforum würde bestimmt ebenfalls vortrefflich diskutiert werden können über: Warum Appenzeller und nicht Gouda oder Mozarella?

Gruß
Claus

moose Offline



Beiträge: 1.478

13.11.2011 23:05
#22 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

also das kann man so nicht sagen:
in ein risotto z.b. kannst du einen appenzeller reingeben aber niemals einen mozarella - oder
moose

obiges ohne gewähr, nw sind mit dem betreuende oc sachverständigen zu besprechen

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

14.11.2011 08:06
#23 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

@Boris
>>>> Nachteile des Canadierpaddelns. Ist langsamer, nasser, kälter, verm. Paddeltechnik anspruchsvoller

langsamer -> Ja, das schon, ob das wichtig ist muss jeder selbst entscheiden

nasser -> Im Gegenteil solange man die offene Seite oben hat, ist Canadier fahren trockener, (im WW wird man im Kajak auch nass).
Selbst bei Sit and Switch macht man sich nur einige Tröpfchen vorn ins Boot. Beim Kajak tropft und läuft es gern überall hin. Nur beim Mietboot-Samurei-Paddeln, bekommt man im Kanadier Tropfen auf den Körper (außer natürlich im WW)

kälter -> Kann ich auch nicht so empfinden, man kann sich auch ohne Verrenkungen eine Decke über die Beine legen, oder richtig dicke Stiefel anziehen, mit denen man ins Kajak kaum mehr reinkommt.

verm. Paddeltechnik anspruchsvoller -> welches Wort ist den mit verm. abgekürzt?

Einen +Punkt hast Du vergessen: Mit dem Canadier ist es einfacher durch dünnes Eis zu fahren. Er lässt sich durch Gewichtsverlagerung leichter nicken, um das Eis zu brechen. (Gerade gestern wieder getestet.)

@Claus
Käseforum Finde ich gut, da geht es oft gar nicht um Milchprodukte und es ist doch ein "Käseforum".

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

14.11.2011 09:55
#24 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Zitat von Sirob188
Dem gegenüber stehen die Nachteile des Canadierpaddelns. Ist langsamer, nasser, kälter, verm. Paddeltechnik anspruchsvoller usw., was aber offensichtlich die pos. Vorteile nicht aufwiegt.



Nasser und kälter kann ich beim Thema Wanderpaddeln auch nicht so recht nachvollziehen.
Und 'langsamer': Ist Dir das wichtig? Wie wärer es mit einem Flugschein zu Weihnachten... Dann kannst Du mehrere hundert Kilometer Gewässer am Tag 'abhaken' - und Du läufst nicht mal Gefahr, nass zu werden.

Gruß,
Markus

Pillepalle Offline



Beiträge: 54

14.11.2011 11:29
#25 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Bei uns war die Notwendigkeit, zwei kleine Kinder (jüngstes 1 Jahr alt) mit auf eine Paddelreise zu nehmen, der Ausschlag für die Anschaffung eines Kanadiers (Ally). Wichtig für uns: hauptsache faltbar, denn nur faltbare Boote sind gute Boote . Boote, die nicht im Keller gelagert und in Öffis mitgenommen werden können, sind für uns irrelevant.

Ich mag am Kanadier die einfachere Beladung, das einfachere Einsteigen und eben die gute Einbindungsmöglichkeit von (Klein)kindern.

Für mich bleibt er aber ein Schönwetterboot, im Gegensatz zu Kajaks (Faltbooten), in denen ich mich bei Regen, Schnee oder Wind wesentlich wohler fühle. Mit dem Kanadier mußten wir Etappen abbrechen, weil Vorwärtskommen nicht mehr möglich war. Im Faltboot kenne ich solche Probleme nicht.

Die hohe Zuladungsmöglichkeit eines Kanadiers nutzen wir kaum, da Anreise mit Öffis, wobei das Gepäck ohnehin stark eingeschränkt ist.

Für mich gilt daher: mit noch kleinen Kindern bleiben wir beim Ally, wenn sie größer sind, werden wir eher wieder auf (zwei) Faltboote umschwenken.

Gruß, Philipp

happy landing Offline




Beiträge: 136

14.11.2011 11:46
#26 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

nun, bei uns stand ein Segelboot nie zur Discusion, da das Meer ziemlich weit weg ist, und ein See eine Wochentour nur zulässt, wenn man mehrmals im Kreis fährt...
Wir haben die erste längere Tour auf dem Yukon zurückgelegt und waren begeistert vom Naturerlebnis. Hauptsächlich von der Zuladung her ist der Kanadier klar im Vorteil. Bei unseren letzten Touren hatten wir nicht nur die Lebensmittel für etwa 2 Wochen dabei, sondern auch z. B. unsere Espressomaschine. Diese kleinen Luxusgüter können wir nur im Kanadier mitnehmen ohne einen Gedanken zu verlieren, ob wir das unterbringen. Auch als wir am Walensee gezeltet hatten, nahmen wir das Holz für das Lagerfeuer problemlos mit, da es an der Landestelle wenig Holz hat.
Das paddeln ist für uns nicht der Grund, ich denke mit dem Doppelpaddel könnte man genausogut wenn nicht sogar besser vorwärtskommen. Im Kanadier kann ich vielfältiger sitzen, meine Beine etwas bewegen. Klar, im Wildwasser ist das Kayak im Vorteil, aber für mehrtägiges Flusswandern doch nicht so toll. Auch wenn wir mit dem Kanadier mehr umtragen müssen, das schönste ist eben doch, irgendwo auf einer Sandbank das Lager aufzustellen und alles dabei zu haben.

gruss

Thomas

rené Online



Beiträge: 472

14.11.2011 12:28
#27 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

@happi landing

Zitat
...Klar, im Wildwasser ist das Kayak im Vorteil...


Lass das bloß keinen WW-Open Boater hören bzw. lesen, da haben wir den nächsten Eklat.

Gruß rené

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

14.11.2011 14:43
#28 RE: Warum Canadier und nicht Kajak oder Segelboot oder ??? antworten

Zitat von Pillepalle
Wichtig für uns: hauptsache faltbar, denn nur faltbare Boote sind gute Boote .


Och, das ist manchmal nur eine Frage der Auswahl eines geeigneten Hindernisses in der Strömung...

Nee, nee, hab' den schon Smiley gesehen...
Jetzt bloß keinen Glaubenskrieg!

Markus

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule