Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.724 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

27.10.2005 23:27
Buchtipp antworten

Alle geschichtlich interessierten Paddler möchte ich auf die Romantrilogie von A. E. Johann über die Erschließung Kanadas, erschienen mit dem Untertitel „Aus der Frühe Kanadas“, aufmerksam machen.

Der von A. E. Johann über viele Jahrzehnte exakt recherchierte inhaltliche Rahmen des Romans führt Euch ins Kanada des 18. Jahrhunderts. England und Frankreich streiten um die Vormachtstellung in Nordamerika. Europäische Einwanderer, besonders Franzosen, Engländer und auch Deutsche, geraten in diesen Konflikt obwohl sie u.a. wegen solcher Konflikte ihre Heimat in Europa verlassen haben.
Auf der Flucht vor Repressalien durch die englische Exekutive gelangen der aus der Lüneburger Heide stammende Deutsche, Walter Corssen, und andere Einwanderer immer weiter in den Westen des Nordamerikanischen Kontinents.
Auf der Suche nach einem freien Leben erschließen sie mit ihren Kanus über die Großen Seen, die Flusssysteme und beschwerliche Portagen das Land und betreiben, neben der mächtigen Hudson Bay Company, Pelzhandel mit den Indianern.
Die Voyageure, die in ihren Birkenrindenlastenkanus Tauschwaren von Ost nach West und Pelze von West nach Ost transportieren, müssen unter unmenschlichen Strapazen gewaltige Entfernungen auf dem Wasser zurücklegen und bei den Portagen Boote und Ladung über riesige Strecken schleppen.
Die Konkurrenz zwischen den Pelzhandelskonzernen, zunehmende Ausbeutung der Pelztierjagdgründe und die immer länger werden Transportwege zwingen zur Suche nach immer neuen Handelsposten und Transportwegen. So wird im Roman auch geschildert wie sich der Schotte Alexander Mackenzie im Auftrag der Hudson Bay Company auf die abenteuerliche Reise begibt, um einem Wasserweg zum Pazifischen Ozean zu finden.

Zu der Romantrilogie über die Erschließung Kanadas, in der auch die Bedeutung des Kanus als Transportmittel entsprechend anschaulich geschildert und gewürdigt wird, gehören die Bände „Ans dunkle Ufer“ (Bd. 1), „Wälder jenseits der Wälder“ (Bd.2) und „Hinter den Bergen das Meer“ (Bd. 3). Im Weltbildverlag ist die Trilogie in einem Band gekürzt zusammengefasst worden und dort unter dem Titel „Jenseits der Wälder“, 660 Seiten (ISBN 3-8289-0204-9) erschienen. In diesem Buch sind auch kleine Kartendarstellungen enthalten, die teilweise den Weg nach Westen auf den Flüssen und Seen darstellen. Die Hauptkanurouten sind im Buch genau beschrieben. Der Autor hat viele Jahre in Kanada gelebt und hat fast alle im Buch beschriebenen Orte selbst kennen gelernt. Die im Roman geschilderten historischen Abläufe und genannten Ereignisse sind authentisch. Wer mehr über den Autor und seine Werke wissen möchte, der kann sich auf der Seite http://www.a-e-johann.de informieren.


Ich habe das Buch das erste Mal 2002 bei passender Atmosphäre während eines Urlaubaufenthaltes in einem Blockhaus am Österdalälven gelesen und war total begeistert. In diesem Jahr habe ich es mit der gleichen Begeisterung zum zweiten Mal gelesen und hatte dabei immer den Atlas mit dem Kartenblatt von Kanada neben mir zu liegen. Namen wie „Grand Portage“, “Lake Winnipeg”, „Grand Rapids“, „Rainy Lake“, Saskatchewan River, „Lac la Biche“ und „Athabasca River“ begleiten Euch beim Lesen mit den Pelzhändlern in ihren Kanus auf den Weg nach Westen.
Dieser Roman ist sicherlich eine schöne Lektüre für die bevorstehenden Winterabende und wird Lust zur Planung der kommenden Paddeltouren machen.


Viel Spaß

Peter Peuker

Mario Offline




Beiträge: 79

14.11.2005 21:41
#2 RE: Buchtipp antworten

Hey Peter,
schönen Dank nochmals für die genauen Buchangaben. Bei Weltbild ist das Buch jedoch leider z.Zt. nicht erhältlich. Ich konnte es jedoch über unsere Bibliothek bestellen und hab mich heute schon mal eingelesen. Es gibt da übrigens verschiedene Ausgaben, u. a. auch vom Heyne-Verlag.
Ich mach mich jetzt wieder ans schmökern.

Mario

Mani Offline



Beiträge: 38

15.11.2005 10:10
#3 RE: Buchtipp antworten

Als bekennender A.E.Johann - Fan kann ich Euch den Tipp geben, über ebay die Bücher zu ersteigern. Vor allem die Kanada - Trilogie sollte man sich besser in den drei Einzelbänden besorgen. Im Buch sind noch sehr schöne Landkarten und Wegbeschreibungen enthalten. Wirklich sehr lesenswert.Die gekürzte Weltbildausgabe ist zwar kompakt, es wurden aber sehr lange Passagen rausgestrichen. Mani

christian.loehnert Offline



Beiträge: 52

21.11.2005 18:11
#4 RE: Buchtipp antworten

Für die an den "Wurzeln des Kanufahrens durch Weiße" Interessierten ist die Trilogie eine historische Fundgrube - ich habe die drei Bände bereits zweimal gelesen und kann Peter nur beipflichten. Besonders der mittlere Band ist bezüglich der Historie am ergiebigsten. Sollte es mit ebay nicht klappen, wird man vielleicht beim Zentralen Verzeichnis Antiquarischer Bücher (http://www.zvab.de) fündig, allerdings oft für mehr Geld.Bei der gebundenen Ausgabe gibt es von Bertelsmann zwei Versionen. Wer gleiche Bücherrücken möchte, muß da aufpassen.
Christian

wolfgang_k Offline



Beiträge: 8

25.11.2005 10:56
#5 RE: Buchtipp antworten

habe die triologie vom weltbildverlag gestern für 3,50 euro incl porto bei ebay ersteigert
nachsehen lohnt sich

grüße aus duisburg
wolfgang

Rudi Zülch Offline



Beiträge: 1

29.11.2005 13:34
#6 RE: Buchtipp antworten

Hallo!
Ich bin der Herausgeber der A.E. Johann-Homepage (http://www.a-e-johann.de) und kenne mich auch ein wenig aus.
Lesen Sie nicht die gekürzten Ausgaben. Die von Welbild ist so eine!
Ich habe A.E. Johann mal gefragt, was er von den gekürzten Ausgaben hält. Seine Antrwort war: "Warum habe ich wohl drei Bücher geschrieben!".
Gruß
rudi Zülch

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule