Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.076 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Blueshack Offline



Beiträge: 29

03.10.2011 15:59
Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Hallo zusammen.

Ich habe mich versucht, in den Kanadierselbstbau etwas einzulesen.
Da sind mir viele Begriffe um die Ohren geflogen ;)

Die Leistenmethode - Stripper ?
Ist selbsterklärend
Stitch & Glue - Sperrholz-Epoxidharz-Bauweise
Da habe ich viele Boote gefunden, bei denen die Sperrholzplanken - nennt man das so ? - von Bug bis Heck ein Stück - mehr oder weniger breit- sind.
Diese Planken werden mit Draht vorläufig vernäht und in Form gebracht und dann mit Epoxy eingepackt.
Stitch & Glue - Frame
Methode von 'Baubericht FRAME- Solo Nr. 21' ?
Reine Sperrholzbauweise ? -
Schutz nur durch Farbe ?
Skin on frame - mit Tuch bespanntes Gerüst ? - vorallem für Kayaks ?

Jetzt hab ich aber auch noch das Video http://www.nfb.ca/film/Cesars_Bark_Canoe/ angeschaut und dazu
'Baubericht FRAME- Solo Nr. 21' hier im Forum.

Jetzt meine Fragen :
1. ist diese diletantische Zusammenfassung richtig oder hab ich da etwas falsch verstanden ?
2. Die Bauweise im 'Baubericht Frame Solo' beinhaltet einen Frame, der die Bodenform wiederspiegelt ( gibt es auch mit zusätzlichen/alleinigem ? Außenframe?
Die Bauweise ähnelt frappant, bis auf das Material, an ein 'orginal' Birch Bark Canoe.

Wie nennt man diese Bauweise, wie und wo kann ich mich mehr einlesen.

Mir perönlich gefällt diese Baumethode am besten ( ob machbar - ist eine andere Frage? )

Danke einstweilen
Andi

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

04.10.2011 00:59
#2 RE: Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Ja, Du hast etwas falsch verstanden:

Bei der Plankenbauweise (stich & glue) werden mehrere Planken vernäht. Durch die nicht rechteckige Form der Planken entsteht (nach dem vernähen) die halbrunde Form des Canadiers.

Die Frame-Canoes entsprechen in ihrer Bauweise den alten Birkenrindencanadiern. Hier wird eine Hülle (Birkenrinde oder Sperrholz) über eine Bed-frame gebogen, alsdann vernäht und anschliessend an den Süllrand (Gunwale-Frame) genäht. Die bed-frame wird sodann entnommen und die Form des Bootes durch Spanten hergestellt.

Beides sind völlig unterschiedliche Bauweisen. Sind Deine Fragen damit geklärt?

Peter

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

04.10.2011 08:37
#3 RE: Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Einer fehlt noch:

Wood Canvas Boote (WC)
Auf eine stabile Grundform werden zunächst die Rippen(Wood) geklemmt,dann die Planken(Wood) aufgenagelt, Alles in Form geschliffen und der Rumpf mit Tuch(Canvas) bespannt. (Nicht mit SoF Skin on Frame verwechseln.)


>>>> Skin on frame - mit Tuch bespanntes Gerüst ? - vorallem für Kayaks ?
So ist es. Als Kanadier findet sich die moderne Form davon z.B. im Ally oder PakBoat. Echte SoF Kanadier sind selten, aber mit suchen dürften sich auch da einige Beträge im Forum finden.

>>>> 'Baubericht Frame Solo' beinhaltet einen Frame, der die Bodenform wiederspiegelt ( gibt es auch mit zusätzlichen/alleinigem ? Außenframe?
Außen werden kleine Stangen gesetzt, die das hochgebogene Holz in Form halten.

WC
ist eine Entwicklung Aufgrund der Materialknappheit für große Birkenrinden. Der innere Aufbau wurde übernommen, etwas dicker ausgeführt und auf dem einer inneren Form ausgeführt. Zum Abdichten wird dann das Canvasgewebe aufgespannt. Frame war und ist reines Handwerk, bei WC waren industrielle Fertigungsmethoden möglich. Heute ist es aber wieder Handwerk, Industriell wird jetzt geblasen, gespattert, tiefgezogen usw.

Erst wenn Du bei den Frame- und WC- Baumethoden auch die geschichtlichen Rahmenbedingungen erfasst wird das Bild rund.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Blueshack Offline



Beiträge: 29

04.10.2011 10:45
#4 RE: Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Peter, Andreas, danke für die Antworten.

Langsam wird das Bild wirklich runder. Wenn erst mal die Begriffe definiert sind.

Mir gefällt vorallem die Frame-Methode, da sie eben der traditionellen Bauweise, meiner Meinung nach, am besten entspricht.
Nachdem ich anscheinend mit ca 8Jahren schon auf die Frage 'Was willst du mal später werden?' mit 'Holzfäller in Canada' antwortete, ist die faszination immer geblieben.

Nachdem die Grundkosten ja auch nicht soooo hoch sind, kann man ja durchaus mal mit 'try and error' starten, auf die Gefahr hin, das das Ergebnis fürn Mull ist.
Oder ist die Frame Methode wirklich nur für Experten?

Gibts zur Frame-Methode, wie beim Frame-Solo gezeigt, Unterlagen, Beschreibungen, Maßskitzen, zum kaufen oder gibts zum probieren auch publicdomain Pläne (bis jetzt noch nicht gefunden ;( ?

Danke
Andi

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

04.10.2011 13:15
#5 RE: Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Einfach loslegen hat sicher auch einen Reiz.

mit "birchbark" gesucht finden sich auch diverse Seiten z.B.oder dies.

Ich glaube das Buch zum Thema ist "Building a Birchbark Canoe"

Mal ein Frame-Canoe von Hans-Georg Wagner ansehen bringt sicher auch auf den richtigen Weg, besser noch bei einem Treffen mal Hans-Georg ansprechen.

Um Kosten zu sparen könnte man mit einem nicht zu kleinen Modell beginnen, aber die Erkenntnisse lassen sich nicht unbedingt linear skalieren.
Es braucht ganz sicher mehr als ein Boot um Vorstellung und Ergebnis überein zu bringen.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Blueshack Offline



Beiträge: 29

04.10.2011 14:13
#6 RE: Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Hi Andreas!

über diese Seite bin ich auch gerade gestolpert.
http://www.jumaka.com/birchbarkcanoe/bui...ge/building.htm
Der Tip nach birchbark zu suchen ist nur im ersten Moment abwegig, aber sehr gewinnbringend! - danke

Cesars_Bark_Canoe von NFB.ca
'Ray Mears-Birch bark canoe' auf Youtube
ebenso 'Birchbark Canoe Building'
haben mir auch sehr gefallen. In Summe bekommt man schon einen Eindruck, wie toll diese Kanus hergestellt wurden/werden.

Auch mit den Bildern hier im Forum bekommt man einige Fragen (nonverbal) beantwortet.

Natürlich ist der Gipfel der Gefühle dann mit Experten zu reden, Boote anzuschauen, zu Treffen zu gehen. Ich hoffe irgendwann geht das.
Da spielt die örtliche Entferntheit doch auch eine Rolle ( bin in Tirol zu Hause).

Aber ich denke, dieser Traum, der seit Kindheitstagen schlummerte und in den letzten Tage und Stunden ( beim stöbern im Internet) wieder total erwacht ist, wird sicher verwirklicht werden.

Danke für dieses tolle Forum,
danke für die Antworten
Andi

Jörg Wagner Online



Beiträge: 871

04.10.2011 15:45
#7 RE: Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Hi,
Google mal unter Adney Chapelle, da findest Du DAS Buch zum nativen amerikanischen Bootsbau, ich habe min Exemplar gerade verliehen, aber die meisten noch lebenden Birchbark-Kanubauer haben ihr Wissen aus dieser Quelle. Das Buch wird vom Smithsonian Institute verlegt.
Jörg Wagner

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

04.10.2011 16:09
#8 RE: Selbstbau-Begriffe-Techniken-Methoden antworten

Weitere sehr informative Seiten sind die von Henri Vaillancourt >Klick<
oder Steve Cayard >Klick<
Einen netten Thread zum Modellbau habe ich mal hier gefunden>Klick<
Die Bücher von David Gidmark sind wie schon erwähnt sehr empfehlenswert!

Internette Grüße Thomas

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule