Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.281 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Stiflers Mom Offline



Beiträge: 10

24.07.2011 11:59
Biberschwanz-Paddel Frage? antworten

Hallo,
ich sollte mein Paddel ersetzen und stehe nun vor der Frage nach vielem lesen, doch mal ein Bieberschwanz zu nehmen.
Folgende Fragen stellen sich mir, (Ich kann nur mit großem Aufwand und Fahrkosten probieren):
- Wenn ich meist auf Seen unterwegs bin gibt es da auch Nachteile des Bieberschwanzpaddels?
-Kann man nur als "Fortgeschritener" damit zurecht kommen ( hatte auf einer Anbieterseite gelesen:"Grey Owl Guide nicht anfängertauglich aber für den geübten Kanufahrer ein sehr angenehmes und leises Paddel")
- Paddelt man mit einer anderen Technik ( Paddel im Wasser nach vorne "holen"?)
- Weshalb findet man bei den meisten Ausrüstern hauptsächlich die "nicht Bieberschwanz Paddel" oder anders gefragt weshalb sind sie nicht so verbreitet?
Würde mich über Hilfe freuen!
Merde

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

24.07.2011 22:26
#2 RE: Biberschwanz-Paddel Frage? antworten

Hallo Stiflers Mom,
viel wurde geschrieben, aber: Ich rate zum Zweitpaddel.
Standardpaddel mit Schutzkante zum Ein- und Aussteigen, wenn Wassertiefe zu gering, wenn schnelle Reaktion nötig, wenn hohe Frequenz ( Sprint ) gefragt ist.
Langes Blatt zum Genußpaddeln, Schulter schonen ( flex ) , Canadian- Indian- Woodmanstroke am Programm stehen, das ist dann eine recht persönliche Sache.
Bieber- Ottertail, länger mit viel Fläche und speziellem Griff als Guidepaddel im Heck, oder ganz schlank ( wenn der "catch" stimmt), oder wie es Roman beim stark aufgekantet Solofahren im Tandem ( sehr kurz, leicht und mit relativ hoher Schagzahl und unglaublichem Speed fährt.....
Kein Wunder, wenn "Verkäufer" lieber was weniger Anspruchsvolles verkaufen.
Manche haben auch 0 ( in Worten: "NULL" ) Ahnung! Wie kommt es sonst, daß ich immer wieder viel zu lange Paddel von Einsteigern eintausche?

Kurz: Ums Probieren kommst Du bei dem Thema nicht herum, am ehesten noch mit kompetenter Beratung ( eine Frage des Vertrauens ).
Der Hinweis auf Kanutreffen, Kurse... ist inzwischen echt ausgelutscht, aber nach wie vor seriös.

Bei Berührungsängsten schickt Dir vielleicht nach telefonischer Beratung jemand ein Testpaddel. Dein Risiko sind dann die Transportkosten.

Das von Dir angesprochene Paddel ist noch in einer erträglichen Preisklasse, aber auch hier ist ein Testpaddeln kein Fehler. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Schaftlänge in gleicher Länge wie bei einem Paddel mit kurzem Blatt auch nur ein grober Anhaltspunkt ist - meine "langen" haben einen etwas kürzeren Schaft.

Viel Spaß beim "Anprobieren"

Ps. Ein Reservepaddel ist eine Sicherheitsfrage, muß ja nicht baugleich sein.

Wolfgang Hölbling

saiga Offline



Beiträge: 68

28.07.2011 10:44
#3 RE: Biberschwanz-Paddel Frage? antworten

Ich habe mir vor einigen Jahren auch das Guide als mein erstes Biberschwanz zum Testen für meinen Solo geholt. Es ist preiswert, sauber verarbeitet, aus Schwarzkirsche und aus meiner Erfahrung durchaus anfängertauglich. Ich nutze es wirklich gern. Später wollte meine Frau dann auch "genau so eins" haben, weil es nicht so breit ist.

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

28.07.2011 12:11
#4 RE: Biberschwanz-Paddel Frage? antworten

Ich habe das 'Grey Owl Guide' auch als Zweitpaddel, hauptsächlich dafür, wenn ich Steinkontakt erwarte, den ich meinem anderen Paddel nicht zumuten möchte. Es ist halt 'etwas robuster' und hat keine sehr schnittigen Kanten, kostet aber auch 'nur 80€'.

Was ein Paddel für Anfänger untauglich machen soll, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.

Markus

Stiflers Mom Offline



Beiträge: 10

28.07.2011 13:41
#5 RE: Biberschwanz-Paddel Frage? antworten

Danke Euch allen, habe es gekauft und bin gespannt!
Merde

Stiflers Mom Offline



Beiträge: 10

06.09.2011 15:10
#6 RE: Biberschwanz-Paddel Frage? antworten

Hatte es nun zwei Wochen im Einsatz und bin rundweg begeistert!! Genau das Paddel welches ich "gesucht" habe, auf Anhieb mein Lieblingspaddel.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule