Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 982 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
KarinaF Offline



Beiträge: 6

12.05.2011 18:32
Canadier selber bauen antworten

Hallo, wer hat schon einmal einen Canadier selbst gebaut (PE,laminiert ...? Haben eine Schalung erworben und sind nun auf der Suche nach dem geeigneten Material: Gewebe, Harze, Verarbeitung ... und wo man diese Materialien am besten beschaffen kann.
Über viele Tips und Anregungen würden wir uns freuen.
Liebe Grüße
Karina und Norbert

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

12.05.2011 18:39
#2 RE: Canadier selber bauen antworten

Hi Karina!
Was für eine Form habt ihr denn jetzt eine für PE oder für Laminat? Für PE reicht die Form alleine nicht. PE wird entweder geblasen oder rotiert. Ich tippe also mal auf Laminat. Als nächstes solltet ihr wissen wie der Laminataufbau aussehen soll, was für Gewebematerialien ihr verwenden wollt und ob es ein Polyester, Vinylester oder Epoxydharz sein soll. Wollt ihr ein Gelcoat auftragen? Wenn ja was für eines. Sollen zusätzliche Strukturmaterialien rein, etc. Wieviele Boote wollt ihr bauen (Davon hängt maßgeblich der Lieferant und der Preis ab.). Ihr habt Euch also an ein nicht ganz triviales Thema rangewagt. Wenn ich helfen kann helfe ich gerne. Wo sitzt ihr denn genau?

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

KarinaF Offline



Beiträge: 6

12.05.2011 18:44
#3 RE: Canadier selber bauen antworten

Hallo, ich denke es ist eine für Laminat. Zwei Halbschalen ca.5,80m lang und 1,00 breit
gruß Norbert

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

12.05.2011 18:47
#4 RE: Canadier selber bauen antworten

Das ist ja ein recht großes Schiff. Hatte meinen Beitrag von unten nochmal editiert, aber Du warst schneller.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

Solist Offline



Beiträge: 356

12.05.2011 18:58
#5 RE: Canadier selber bauen antworten

Hallo Karina,
PE ist ein thermoplastischer Kunststoff, der für den Laien kaum zu verarbeiten sein dürfte. PE wird normalerweise im Spritzguß, im Schleuderguß, Blasformen, Tiefziehen und noch einigen anderen Verfahren verarbeitet. Alles Vorgänge die einen Maschineneinsatz nötig machen.

Ein Laminat ist ein flächig verklebtes, mehrschichtiges Gefüge aus Harz und Fasern.(Zitat aus Wikipedia, nicht daß ich noch zurücktreten muß. Ich weiß nur nicht von was.) Welches Harz du verwenden kannst hängt zu einem von den Fasern ab, die du verarbeiten möchtest (Glas, Glasgewebe, Kohlefaser mit Einschränkungen, Aramid usw.) zum anderen von deinem Geldbeutel.

Ehrlich gesagt würde ich mir lieber ein Boot kaufen als selbst zu laminieren. Ich hab das schon mal gemacht, ich bin Kunststoffformgeber von Beruf und behaupte mal der Aufwand lohnt nicht wirklich.
Wenn schon Eigenbau dann gleich Holz.
Viel Spaß.
Frank

Falls du es trotzdem versuchen willst, hätte ich noch eine ganze Rolle Glasmatten im Keller rum stehen.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

12.05.2011 19:07
#6 RE: Canadier selber bauen antworten

Hallo Norbert!
Wo ihr die Form schon habt könnt ihr auch mal ein Boot reinwerfen.
Das ist zwar nicht ganz trivial, aber auch keine Rakentenwissenschaft. Wenn die Form eh schon da ist, halten sich die Kosten auch in Grenzen. Und man hat den Spaß am Basteln.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

KarinaF Offline



Beiträge: 6

12.05.2011 20:31
#7 RE: Canadier selber bauen antworten

Hallo Frank, ja bin mir bewusst auf was wir uns da einlassen. Bin handwerklich nicht unbegabt ( Schreiner). Kaufen kann jeder!! gelle...
Ich sehe es als Herrausvorderung und Spaß.
Über deine Rolle Glasmatten würden wir uns sehr freuen ( Späßle ). Ist doch schöner im selbst gebauten Boot den Rhein runter zu schippern.

gruß Norbert

KarinaF Offline



Beiträge: 6

12.05.2011 20:38
#8 RE: Canadier selber bauen antworten

Also, wir kommen aus dem Raum Karlsruhe. Ich denke Epoxydharz wird das Beste sein. Nun kommen die Fragen welches Harz am besten ist, welche Gewebe am Besten geeignet ist, und wie der Aufbau der Schichten zu erfolgen hat, um einen stabilen Canadier zu erzielen

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

12.05.2011 20:43
#9 RE: Canadier selber bauen antworten

Hallo Norbert!
Glasfasermatten wirst Du vermutlich nicht verarbeiten wollen. Die sind zwar billig, aber haben eine Reihe von Nachteilen (hohes Gewicht, schlechte mechanische Eigenschaften, schwer drapierbar, geringer Faservolumenanteil). Außerdem sind sie zumeist Pulvergebunden und dann nur mit styrolhaltigen Harzsystemen (UP oder VE) mit Atemschutz zu verarbeiten. Ich würde Dir zu einem gefinishten Köpergewebe, entweder in Glas oder Aramid (je nach Kostenspielraum und Gewichtsrelevanz) mit einem bei Raumtemparatur härtenden und UV-Stabilen Epoxydharz raten. Bei Glasgewebe wirst Du vermutlich ein Glcoat wollen. Dazu eignet sich UP-Vorgelat, wenn Deine Form styrolfest gebaut wurde sonst wirst Du vermutlich ein EP-Gelcoat verwenden müssen. Bei Kevlar kannst Du Dir das Gelcoat sparen und ein Sichtlaminat machen. Dazu reicht es normalerweise eine schicht Laminierharz in die Form zu streichen und angelieren zu lassen. Wenn Du näheres wissen magst, kannst Du Dich gerne mal per PM bei mir melden.

Liebe Grüße, Sebastian

P.S. Ich bin am Bodensee. Das ist nicht so weit von KA weg. Vielleicht können wir uns ja auch mal in meiner Werkstatt treffen und quatschen, wenn Du magst.

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

KarinaF Offline



Beiträge: 6

14.05.2011 09:42
#10 RE: Canadier selber bauen antworten

Hallo Sebastian,
danke für deine guten Ideen. Habe hier eine Firma gefunden http://shop.r-g.de, die meiner Meinung nach gute Produkte anbieten. Vielleicht könntest du mal reinschauen, und mir ein paar Produkte vorschlagen die ich nehmen könnte.
zb, was den Schichtaufbau angeht, oder welches Harz am besten geeignet ist.

Gruß Norbert

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

14.05.2011 10:18
#11 RE: Canadier selber bauen antworten

Hi Norbert!
Die Bezugsquelle ist gut für kleinere Mengen. Als Harz wäre z.B. Epoxydharz L mit EPH 500 eine gute Möglichkeit. Allerdings ist das noch von anderen Faktoren abhängig. Der Laminataufbau hängt von der Form Deines Bootes, den Verstärkungsfasern und dem Zielgewicht ab. Das lässt sich nicht mal eben in drei Zeilen ohne weitere Information schreiben.
Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

Wala Offline



Beiträge: 28

14.05.2011 11:28
#12 RE: Canadier selber bauen antworten

Hallo Karina & Norbert,

mir scheint es wichtig, dass bei einem Bau mit Laminat so gebaut wird, dass ein möglichst robustes Boot bei möglichst geringem Gewicht entsteht. Die Laminatbauweise kommt dem entgegen, weil man ja das Boot dort, wo es am stärksten beansprucht wird, mit entsprechend mehr Lagen ausstatten kann. Das gibt zwar mehr Arbeit, gibt aber leichtere Boote und kostet weniger an Material. Mit ist nicht ganz klar, was für ein Boot ihr baut. Ein WW-Kanadier ist was anderes als ein schneller Flitzer für den See oder Grossgewässer. Wenn ihr euch z.B. ein "Wenonah-Boot" in Kevlar-Hartschaumskelett - Bauweise anschaut, seht ihr, was gemeint ist: Bei dieser Bauweise wird zusätzlich zu leichten und teuren Laminaten (Kevlar) auch noch ein Sandwich (Airex-Schaum, den es in verschiedenen Materialstärken gibt) verwendet, dass zur Aussteifung im Bodenbereich und an den Wänden in Form von Rippen dient. Die Leichtesten und gleichzeitig Kompaktesten Boote bekommt man, wenn man sie in Vakuumtechnik baut. Ob ihr so was plant, weiss ich aber nicht.
Zum Material: Glas ist zwar wie bereits festgestellt wurde, nicht das ideale Material. Dennoch würde ich es u.U. als erste Lage (Kupplungsschicht) benutzen, weil es sich im Gegensatz zu Kevlar bei einer allfälligen Reparatur (Impact) sehr gut zum Aufbringen einer neuen Laminatschicht eignet. Kevlar fasert stark aus uns lässt sich nur sehr schwer und nur mit speziellen, microverzahnten Schneidewerkzeugen bearbeiten.
Weitere Überlegungen: Kevlar und Karbon oder auch Hybridgewebe uas den beiden kombinierten Materialien sind sehr, sehr teuer. Es gibt z.B. Diolen, das von seinen Materialeigenschaften und auch im Gewicht recht nahe an Kevlar herankommt, aber wesentlich günstiger zu haben ist. Als Neulinge in Sachen Laminatboote würde ich auf so etwas zurückgreifen. Soweit ich weiss, gibt es das Material bei verschiedenen Anbietern, z. B. R & G.
Und noch ein Tip: Wenn ihr laminiert, am Besten geht es wenn man die Stücke zusammensetzt, da sich so die Falten besser herausnehmen lassen. Das heisst, man macht sich zuerst eine Art Bauplan (an welcher Stelle wie viele Lagen von welchem Laminat), schneidet zuerst die einzelnen Stücke überlappend zu und beschriftet oder markiert sie. Wenn man dann mit dem Laminieren begonnen hat (gut überlegen wie lange die Topfzeit des Epoxidharzes sein muss!!!!!!) holt man die Laminatstücke vorneweg und verarbeitet sie etappenweise. Das gibt viel weniger Stress. Die Lagen können sich so auch etwas gegeneinander verschieben, was v.a. bei der Vakuumbauweise riesige Vorteile hat.
Grüsse aus der Schweiz

Walter

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule