Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.548 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Romy Offline



Beiträge: 4

25.02.2007 21:41
Hilfe erbeten antworten

Hallo erst mal, bevor ich meine Frage stelle möchte ich mich erst mal kurz vorstellen.
Ich heiße Romy, bin gebürtige Deutsche und habe ca 30 Jahre in Frankreich gelebt und lebe nun in Schweden. Im letzten Sommer habe ich zusammen mit meinem Partner einen Traum erfüllt und einen CP in Schweden gekauft, und hier kommt nun meine Frage.
Wir möchten gerne Kanus anbieten ( tun wir schon) aber es sollten die richtigen sein.
Die Kanus kämen auf einem ca 130 ha großen See mit Ausläufern zum Einsatz. Hauptnachfrage war im letzten Sommer von Familien oder Paare die mehr oder weniger noch nie Kanu gefahren sind. Nun meine konkrete Frage: welchen Typ Kanu müssten wir anbieten um dieser Klientel gerecht zu werden? Wir sind da ziemlich unsicher geworden, weil jeder Händler uns zu unterschiedlichen Produkten rät. Aus diesem Grunde möchte ich in diversen Kanu-Foren Meinungen von Kanufahrern sammeln und auswerten.
Bin dankbar für viele Anregungen

blendmystrokes Offline



Beiträge: 27

25.02.2007 22:54
#2 RE: Hilfe erbeten antworten

Hi Romy,
bevor alle hier Dir alle moeglichen Boote empfehlen, die Du dann aber nicht (zumindest wirtschaftlich) beschaffen kannst und Du dann durch die Qual der Wahl auch nicht weiter sein wisrt als jetzt: Was ist im naeheren oder weiterem Umkreis an Herstellern erhaeltlich?-alle namhaften hersteller haben canoes im Programm, die in frage kaemen.... Oder waerst Du bereit die Canoes aus dem Ausland zu holen? Oder bei entsprechender Anzahl, mangels Schwedischem Importeur, selbst zu importieren? Wieweit wuerdest Du fahren?Wieviel willst Du maximal pro boot ausgeben?

Peter

...at the foot of any rapid, it's far better to be sorry one did not run the rapid than to be sorry one did.....

oder auf deutsch, sehr frei uebersetzt: '...lieber 5 Sekunden feige als ein Leben lang tot...'

kanute Offline




Beiträge: 549

25.02.2007 23:03
#3 RE: Hilfe erbeten antworten

Hallo
was mich mal interessieren würde, welche canadiererfahrungen habt ihr selbst?

Romy Offline



Beiträge: 4

25.02.2007 23:31
#4 RE: Hilfe erbeten antworten

Danke schon mal für eure Antworten.
Also Erfahrung haben wir keine, deshalb ja meine Anfrage. Wir möchten gerne Kanus an unsere Gäste vermieten, und haben nun festgestellt, daß es Kanus aus GFK oder Holz oder Alu gibt, und jeder Hersteller ist von seinen eigenen Kanus natürlich überzeugt. Nun wüßte ich gerne von "Benutzern" welche Kanus am besten sind für ungeübte die mal gerne eine Runde über den See paddeln wollen.Was den Preis betrifft, ja was soll ich da sagen (Jungunternehmer) soviel wie nötig , so wenig wie möglich, am besten unter 1000 € pro Kanu.

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

26.02.2007 00:08
#5 RE: Hilfe erbeten antworten

mahlzeit,

also, wenn ich verleiher wäre, würde ich wert darauf legen dass die boote robust, wartungsarm und günstig sind, eventuell auch, dass man sie gut wieder verkauft bekommt.
für mich liefe das auf PE-boote der bekannten hersteller wie old town oder coleman hinaus. gerade letzere haben ja nun nicht die top-fahreigenschaften, und 98% hier im forum werden schmerzaft aufstöhnen, aber dem normalkunden wirds egal sein. man kann ja auch ein paar bessere boote in der ecke liegen haben.
GFK, royalex oder gar holz halte ich für völlig falsch weil zu empfindlich, von alubooten habe ich keine ahnung und schlauchboote verbieten sich auf einem see von alleine.
etwas anderes aber stört mich genauso wie wahrscheinlich einige andere hier auch: verleiher, die selbst nicht paddeln können. das halte ich für sehr problematisch. woher sollen denn die kunden eine einweisung bekommen ?
und bedenke, dass das boot noch lange nicht alles ist, du brauchst auch wasserdichte verpackungen (gepäcktonnen), schwimmwesten! und ggf kälteschutzausrüstung.
nur nebenbei: boote zu vermieten ohne schwimmwesten dazu zu geben halte ich persönlich für fast kriminell. vor knapp einem jahr durften wir in belgien zwei mädchen retten, die vom verleiher keine westen bekommen hatten, weil diese zwei euro mehr gekostet hätten. soetwas darf es niemals geben, westen sollten immer im komplettpreis mit drin sein.


grüsse vom westzipfel, thomas

Romy Offline



Beiträge: 4

26.02.2007 00:28
#6 RE: Hilfe erbeten antworten

Hej,
um nicht falsch verstanden zu werden, wir sind ein kleiner CP an einem kleineren See der im Sommer (und nur dann) an Gäste Kanus vermieten möchte die mal gerne 1 oder 2 Std auf dem See paddeln möchten. Selbstverständlich gibt es Schwimmwesten. Von dem Vorbesitzer des CP haben wir 4 Kanus übernommen (schon älter aus GFK) die Anzahl soll nicht größer werden aber wir wollten halt die alten Kanus durch neue ersetzen und deshalb die Anfrage ob wir da besser was anderes nehmen sollten.

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

26.02.2007 07:34
#7 RE: Hilfe erbeten antworten
Hallo Romy,

ich habe mich ja schon im DKV-Forum (http://forum.kanu.de/showthread.php?t=248) für Alu-Kanadier aus schwedischer Produktion ausgesprochen. Das nicht zuletzt deswegen weil jedes Kunststoffboot nach wenigen Jahren der Lagerung in direktem oder indirektem Licht verbleicht und spröde wird.
Vielleicht könnt Ihr ja mal die vielen Kanu-Verleih-Stationen in Dalsland oder sonstwo abtelefonieren, ob sie mehrere gebrauchte Boote gleichzeitig verkaufen - damit bleibt Ihr in Eurem Preisrahmen (den fabrikneue Linder-Kanus zweifellos sprengen würden) und bekommt Boote, die bei Nutzung ausschließlich auf einem See ein Leben lang halten. Die Verleih-Stationen erneuern ihre Flotten gelegentlich und sind ganz dankbar, wenn sie mehrere Boote gleichzeitig loswerden können - mit geringem Aufwand lassen die sich dann für Eure Zwecke aufarbeiten. Für den Bootsverleih gelten - wenn ich das richtig vor Augen habe - in Schweden recht rigide Regelungen. Die Linder-Boote haben in der Regel eine Plakete, aus der hervorgeht, dass sie vom Sjöfartsverket geprüft und genehmigt wurden.

Axel
Angefügte Bilder:
Bootsverleih.jpg   Bootsverleih2.jpg  
Als Diashow anzeigen
welle Offline




Beiträge: 1.525

26.02.2007 08:16
#8 RE: Hilfe erbeten antworten

Hi Romy,
obwohl ich absoluter Holzbootfan bin, schließe ich mich
dem Rat von Axel an und empfehle Dir, nach gebrauchten schwedischen
Linder Alu Kanus zu suchen.
Lieber zu Anfang weniger Boote dieses Typs, dafür lange
Zeit kaum Probleme. Du wirsd inzwischen wohl auch die Vorliebe
der Schweden für ihre heimatlichen Produkte festgestellt haben.
Viel Erfolg bei der Suche wünscht
Albert

Romy Offline



Beiträge: 4

26.02.2007 10:36
#9 RE: Hilfe erbeten antworten

Vielen Dank für die vielen Antworten, das hilft uns doch schon viel weiter. Wenn man auf die Beratung der einzelnen Hersteller hört, gibt es ja nichts besseres wie das eigene Material:-) aber was ich jetzt hier so rauslese, tendieren wir dann doch wohl zu Alu (linder, 80 % der Klientel sind Schweden) An die Möglichkeit, gebrauchte Kanus zu kaufen, haben wir noch garnicht gedacht. Wir werden uns da mal sofort bei großen Verleihern schlau machen, vieleicht haben wir ja das Glück und erwischen 4 gute Kanus vor Saisonbeginn.

Romy

Andi Offline



Beiträge: 45

26.02.2007 16:01
#10 RE: Hilfe erbeten antworten

Hallo,

vor einiger Zeit waren auf ebay teilweise große Massen an gebrauchten PE-Kanus zu ersteigern (Vermutlich hat ein Verleiher aufgegeben)

evtl. lohnt sich das nachforschen.

Gruß

Andi

dermott Offline



Beiträge: 283

12.03.2007 16:09
#11 RE: Hilfe erbeten antworten

genau diese beiden marken kann ich dir keinenfalls empfehlen!das material ist sehr schlecht.bei oldtown lösen sich die einzelnen lagen der sandwich-bauweise und bei coleman hast du nach 1-2jahren riesen wellen im boden. nimm lieber robson hopi oder die canadier von boreal,die sind echt super robust und einsteiger gerecht!wir hatten bei uns im verleih alle vier marken und haben jetzt nur noch letztere weil der rest kaputt und nicht mehr reperabel ist.abgesehen davon lösen sich die sitze von deb colemans!gruß rene´

Robson NRG XL C1

dermott Offline



Beiträge: 283

12.03.2007 16:10
#12 RE: Hilfe erbeten antworten

ps: pelican ist der gleiche hersteller wie coleman!!!!

Robson NRG XL C1

«« Lahntour
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule