Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.307 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

15.02.2007 17:21
#16 RE: Befahrung von Mittelgebirgsflüssen antworten

Hallo Uwe,

"Es wäre schön, wenn die Mindestpegel übrigens wirklich garantieren, dass es nur zu wenigen Grundberührungen kommt."

Naja, wer kann schon was garantieren. Aber wenn ich zum Beispiel die Mindestpegelliste vom DKV sehe (http://www.kanu-nrw.de/cgi-bin/pegel/resultPEGEL.php3) dann ist da schon ein Unterschied. Zumindest auf den Bächen, die ich bisher gepaddelt bin, machen die Mindestpegelstände dort mit einem Canadier keinen Spaß mehr.

Grüße
Michael

FRANZ WWOC Offline



Beiträge: 20

16.02.2007 10:27
#17 RE: Befahrung von Mittelgebirgsflüssen antworten

Hallo,

es ist halt nicht so leicht mit den Pegeln. Wenn man Paddeln will ist die Heranziehung weiterer Informationsquellen immer notwendig: Wetter, Locals befragen und usw.
Generell zu sagen bei NW geht es nicht und bei MW geht es und bei HW ist es zu Gefährlich greift leider nicht.

Man soll die NATUR nicht in Tabellen und Statistiken pressen so wie es manche wollen.
Wir machen ja denn Sport um die Natur zu erleben und nicht auf einen Knopf zu drücken der uns genau sagt:

Sonnenschein, 88,85 cm Wasserstand, Achtung auf zwei Bäume die im Wasser liegen und einem Stein der sich um 30 cm seit letztem Jahr verschoben hat usw

Es gibt Bäche da ändert sich der Charakter stündlich oder bei jedem cm.


Thema Fischer lieber Paddelkollege

Um Missverständnisse zu vermeiden ich bin für Naturschutz und für ausgewiesene Schutzgebiete
und Schutzzeiten aber:

Das Grundkontakt mit Kanus den Laich zerstört ist blöde Fischerpropaganda !!! Was ist bei einem Hochwasser liebe Fischer, da werde ganze Kiesbänke verschoben, haushohe Felsen verschoben usw. Bekommt Hochwasser jetzt auch ein Befahrungsverbot.
Oder es wird sogar behauptet da man mit einem Stechpaddel die Fisch sticht.
Wenn Fisch von Naturschutz sprechen kann ich nur lachen. Wer ist denn gegen die Einbürgerung von Fischreiher und Fischotter, die lieben Herrn Fischer. Bei denen geht es nicht um Naturschutz, wir und die Fischotter sind nicht anderes als Nahrungskonkurrenten für die Fischer die beseitigt wer werden müssen.

So ein Schwachsinn mit diesem Grundkontakt !


Hir noch eine sehr gute seite mit sehr vielen Pegel:

http://www.kajak.at



DIDI

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

16.02.2007 10:56
#18 RE: Befahrung von Mittelgebirgsflüssen antworten

Servus DIDI,

hier geht's zum Thema Grundkontakt nicht um Laich sondern eher um Befahrung ohne ständiges, teilweise nerviges, schrabbeln. Besonders für Leute die Ihre Boote mehr lieben und pflegen als unsereins...

Abrasive Grüße :-)

Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

16.02.2007 13:48
#19 RE: Befahrung von Mittelgebirgsflüssen antworten

@DIDI

Deine Futterneidtheorie mag für viele gelten, für mich aber nicht! MIr geht es überhaupt nicht um eine Grundberührung, die hin und wieder vorkommt, und wenn Du in der Lage bist einen Fisch mit deinem Paddelabzustechen, dann habe ich damit auch kein Problem. Genauso wie zuviel Angler der Tod eines Gewässers sind, genauso schädlich sind permanente Grundberührungen durch zu niedrige Mindestpegel. Und glaub mir, ich bin selber Pächter eines Baches, die Fische sind die letzten, die von irgendjemand geschützt werden. Selbst NABU und Co. hören in der REgel an der Wasseroberfläche auf. Zu allem weiteren möchte ich aber keine Stellung nehmen, das Ganze könnte sonst in einem Thread enden, der zur Streichung gemäß der Forumsethik führt.

Uwe

Frank Münker Offline




Beiträge: 132

16.02.2007 17:32
#20 RE: Befahrung von Mittelgebirgsflüssen antworten

Nah ja,

meine Meinung über Angler halte ich mal lieber zurück, ich Arbeite an einer Talsperre.

Peter Bergmann hat mir eine Ergänzung zur Eder Befahrung und der neusten Bestimmungen zugesandt.
Hier der Link: http://www.kanuten.info/data/befahrungsregeln_eder.pdf

So, nun aber Schluss, muss packen, denn die Pegel sind bei uns ok.

Gruß Frank

Peter Bergmann Offline



Beiträge: 88

16.02.2007 17:57
#21 RE: Befahrung von Mittelgebirgsflüssen antworten

Auch über Fulda, Diemel und Schwalm gibt es Regeln:
http://www.kanuten.info/befahrungsregeln.htm

Grüße
Peter Bergmann

Peter Bergmann Offline



Beiträge: 88

03.03.2007 11:45
#22 RE: Befahrung von Mittelgebirgsflüssen antworten

Die Beiträge zeigen, wie wichtig die Pegel für uns sind.
Das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie hat seit letzten Mittwoch die Darstellung seiner Online-Pegel geändert. Auf einer Übersichtskarte kann man alle Pegel direkt anklicken: http://www.hlug.de/wasserstaende/

Grüße
Peter Bergmann

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule