Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 701 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Frank Münker Offline




Beiträge: 132

05.02.2007 19:52
Reperatur von Wooden Boat`s antworten

Hallo Ihr da draußen,

fahre seid Jahren ein Wooden Boat mit Schellack im Unterwasserschiff.
Wie es so kommt, ist es nicht mehr damit getan den Schellack aufzufrischen.
Mitlerweile ist der Filler an mehreren Stellen angegriffen.
An manchen Stellen ist die leinwand zusehen oder angegriffen.
Meine Frage ist, welche Erfahrung habt Ihr mit Autospachtel,Epoxy Harz oder mit
Filler, die Schadhaften Stellen zu behandeln, bevor eine neue Schicht Schellack
aufgetragen wird.

Im Vorraus danke für Eure Antworten

Frank Münker

josh Offline




Beiträge: 175

06.02.2007 01:44
#2 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

hej frank,
solange es dicht ist, ist das ja kein problem. leicht anschleifen und 2 schichten schellack darüber. sieht dann wieder pikfein aus und hält auch. bei meinem habe ich das so gemacht und das ist ok. autospachtel und epoxy halte ich für keine so gute idee, weil´s einfach zu hart wird. ich fürchte, das platzt dir recht schnell wieder ab. damit habe ich aber keine erfahrung.
ich hatte letztes jahr jedoch einen riß in dem tuch. das habe ich nach anleitung von andré (holzstoff) recht schlicht und effektiv repariert. wenn es bei dir an einigen stellen schon zu brenzlich ist, kannst du es auch so machen. bei der schadhaften stelle da tuch so einschneiden (sorry, anders gehts nicht), dass 2 linien sich im rechten winkel überkreuzen, ein kreuz also, so dass du 4 ecken bekommst, die du hochziehen kannst. dann schneidest du dir einen "flicken" aus einer alten leinentuchtasche aus, den du mit einem stumpfen teelöffelstiel oder etwas anderem geeigneten vorsichtig zwischen leinwand und planken schiebst. die hochziehbaren eckchen erlauben das. dann klebst du mit sekundenkleber die ecken auf dem flickentuch fest und das wars eigentlich schon. ich habe dann noch ein wenig mehr sekundenkleber an die schnittkanten gegeben, leicht angeschliffen und die wunde mit schellsck verschlossen. das sieht nicht schön aus, ein wenig wie eine narbe, ist aber zweckmäßig und läßt sich auch auf tour schnell machen, wenn kein ducktape da ist (natürlich, nachdem alles trocknen konnte).
aber wie gesagt: zur schere würde ich nur greifen, wenn das tuch derart durchgeritten ist, dass schellack oder farbe allein nicht mehr ausreicht. wenn es allerdings großflächig schon ziemlich übel aussieht und vor allem leckt, hilft vielleicht nur noch neu bespannen. poste doch einige bilder. dann fällt das antworten leichter.
gruß
ole

flachwasser Offline




Beiträge: 67

06.02.2007 09:35
#3 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

Hallo,
nicht ganz die Antwort auf Deine Frage aber evtl. auch interessant:

http://www.ottertooth.com/Canoe_pages/fieldrepairs.htm

Gruß
Stephan

Frank Münker Offline




Beiträge: 132

07.02.2007 22:22
#4 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

danke für eure antworten. ich werde es dann doch erstmal mit schellack übertreichen und schauen, ob es dicht bleibt. ich fahre häufiger mit meinem chum auf kleinflüssen, wie eder, lenne und sieg, vielleicht sieht man sich da mal,

gruss frank

josh Offline




Beiträge: 175

07.02.2007 22:38
#5 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

hej frank,
chestnut chum??
gruß ole

Frank Münker Offline




Beiträge: 132

08.02.2007 17:00
#6 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

hallo ole,

ja das boot ist ein chestnut chum, habe ich 1997 über jörg bezogen. fahre ihn solo,
sehr heufig mit gepäck und sehe ihn als gebrauchsboot an.
muss allerdings anmerken, dass ich nicht sehr groß und auch nicht sehr schwer bin.
welches boot fährst den du?

gruß frank

josh Offline




Beiträge: 175

08.02.2007 17:57
#7 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

hej frank,
das ist jetzt zwar OT aber ich fahre einen holzstoff prospector und einen chestnut pal, den ich nun gerade fertig gemacht habe.
mach es mit deinem chum so, wie du´s geschrieben hast. schellack drauf und dann irgendwann einmal eine neue leinwand, wenn das flicken nichts mehr bringt. dann kannst du auch etwaige unebenheiten der planken wegschleifen, die sich im lauf der zeit einfach ergeben und einige tacks neu vernieten, gegebenenfalls neue einschlagen.
Wenn du im forum der WCHA nachschaust, wirst du überrascht sein, wie alt die boote sind, die die jungs und mädels da restaurieren. Je älter, desto schöner würde ich sagen. Aber das ist natürlich geschmakssache. Auf jeden fall zeigt mir das die langlebigkeit der W/C boote und das beruhigt.
Gruß
ole

Frank Münker Offline




Beiträge: 132

08.02.2007 18:18
#8 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

hallo ole,
muss allerdings gestehen, dass ich auf der oberen eder bei einer gepäcktour auf einen sleeper der in einem stromzug lag aufgefahren bin.
das boot hat dicht gehalten und ich habe erst am abend meine kniematte hochgehoben, um mir den tag nicht zu verderben.
es war eine rippe im vorderschiff angebrochen und kurz hinter dem tragejoch hat es zwei rippen und zwei blanken dahin gerafft.habe die tour ein tag später, mit schönem wasser, beendet.
habe dann zuhause das boot getrocknet, es stark nach innen getrückt und die bruchstellen dann mit eboxydharz bestrichen und dann die blanken und rippen
von innen nach außen gedrückt und den harz trocknen lassen.
den überschüssigen harz habe ich beigeschliffen, das hält schon jahre bei heufigen gebrauch.

gruß frank

josh Offline




Beiträge: 175

08.02.2007 18:38
#9 RE: Reperatur von Wooden Boat`s antworten

hej frank,
oh, das tut mir ja schon beim lesen weh. aber fein, dass du es richten konntest. und wenn du dann eines schönen tages doch mal die leinwand erneuerst, kannst du diese schadhaften stellen gleich mit erledigen, will sagen, die gebrochenen rippen und plankenstücke austauschen. mit ein paar tricks kannst du die neuen hölzer auch patinieren, so dass sie nicht gar zu neu aussehen.
gruß vom
ole

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule