Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.757 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Marcus Offline



Beiträge: 95

05.02.2007 19:26
Entscheidungshilfe gesucht antworten

Hallo Leute,
ich bin im Moment schwer damit beschäftigt einen, für mich in Frage kommenden, Canadier zu bestimmen. Dafür kann man ja Stunden mit Internet-Recherchen zubringen. Man wird zwar schlauer, aber zu einer Entscheidung bin ich noch nicht gekommen.
Also:
- es sollte ein nicht zu langes Boot sein, muss mit einem Ford Fiesta transportiert werden
- es sollte genug Platz für zwei Personen mit Tourengepäck bieten
- Haupteinsatzgebiet wird das Touren in See- und Flusslandschaften mit eher ruhigem bis mäßig bewegtem Wasser sein (mal eine Schwallstrecke oder so), eventuell auch streckenweise Kleinflüsse, so ist auch etwas Wendigkeit gefragt
- das Boot sollte eine akzeptable Geschwindigkeit und eine hohe Endstabilität bieten, außerdem sollte der Geradeauslauf nicht zu steueraufwendig sein, eine hohe Anfangsstabilität ist eher unwichtig (wir waren bis jetzt Kajakfahrer)
- gelegentlich werde ich es auch alleine zum Angeln nutzen
- also ein bisschen Allroundtalent
- eine Preisvorstellung kann ich nicht nennen, da ich sowie aus Gründen meiner studentischen Finanzkraft einen Gebrauchtkauf oder ähnliches versuchen werde (hat jemand Angebote oder Kontakte?)

Bin dann auf folgende Modelle aufmerksam geworden:
- Indian Canoe Nova 16
- Mad River Freedom 16
- Old Town Appalachian
- Nova Craft Superior 16
- Nova Craft Pal 16
- Nova Craft Prospector 16

Laut Kanu-Magazin (Suchmaschine->Tourenboote) sind „Indian Canoe Nova16“ und „Mad River Freedom16“ in ihren Eigenschaften völlig gleichartig und würden wohl in mein erstelltes Profil passen. Der „Nova Craft Prospector16“ wird zwar überall als super guter Allrounder gepriesen, scheint mir aber seine Stärken doch eher in Richtung bewegterem Wasser zu haben, oder? Der Appalachian hat laut Kanu-Magazin die besten Allroundtalente, von Küste bis Wildwasser und soll auch hervorragend für Seen und Flüsse geeignet sein, ist das möglich? Wie sieht es mit den anderen erwähnten Nova Craft - Modellen aus? Hat jemand noch andere Tips?
Ich bin im letzten Sommer drei Tage auf der Spree in einem „Indian Canoe Nova17“ unterwegs gewesen. Besatzung: Zwei Erwachsene, zwei Kinder und Gepäck. Hat sich ganz angenehm gepaddelt, zwar etwas ungewohnt als Kajak-Fahrer, war aber wirklich schön. Das Boot ist mir aber etwas zu groß, eine Nummer kleine wäre gut und müsste für zwei Erwachsene mit Tourengepäck auch reichen denke ich, wir haben schließlich bis jetzt auch alles für die Tour ins Zweier-Kajak (Faltboot) bekommen

Also, was sagt ihr dazu? Hat jemand einen Rat, Erfahrungsberichte oder andere Anregungen?
Ich bin für jede Antwort dankbar !!!

trullox Offline



Beiträge: 616

05.02.2007 20:25
#2 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

hallo marcus!
alle canadier, die du aufgeführt hast, sind excellente markenboote. erwägenswert sind auch noch andere wie z.b.mein madriver explorer in kevlar, wenonah, bell et.cet. für deine zwecke und den fiesta kommt eigentlich nur ein leichteres 16"boot in frage. 15" ginge auch noch, läuft aber auf zahmwasser nicht so schön. firstclass-canadier sind 2.hand kaum auf dem markt.alles was momentan bei ebay angeboten wird, ist ziemlicher schrott, mit ausnahme vielleicht eines robson canadiers. den müßte man natürlich auch erst mal anschauen und probepaddeln.
wenn man etwas weniger bezahlen möchte.... die meisten händler haben sonderangebote, testboote oder vorvorjahresmodelle. da sind immer ein paar hunnis einzusparen.
viel vergnügen und vorfreude bei der suche nach dem optmalen schiff!
trullox

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

06.02.2007 08:31
#3 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Wie wärs noch mit nem Faltkanu? Das passt sogar in den Fiesta. Für den Zwecke wär ein ein 16,5 Ally oder 160 Pakboat wohl erste Wahl. Leicht sind sie auch noch (20-22 kg!)und für die 1800 Teuronen solltest Du Dich mit einem Händler arrangieren können.

Uwe

Manfred Offline



Beiträge: 320

06.02.2007 09:09
#4 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Hi!
"........und für die 1800 Teuronen solltest Du Dich mit einem Händler arrangieren können."

Gersprenzfischer: Das mit den 1800 Euros ist ein anderer Thread!

Vielleicht solltet ihr mal bei Biber Tours in Meck Pomm anfregen. Meines Wissens stehen in deren Laden an der Diemitzer Schleuse 2 Dagger Reflection 16". Eines in Roya Light und eins in Royalex. Beide Boote sind unbenutzt. Aber schon ein paar Jahre alt. Vielleicht kann man mit denen über den Preis reden.
Die Boote werden (leider) nicht mehr gebaut, kommen aber euren Anforderungen sehr entgegen. Für Roya Boote relativ flott durch asymetrische Bauweise.

Manfred

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

06.02.2007 10:15
#5 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten
Servus,

kannst auch mal nach dem Brooks von Robson schauen, ein Boot aus deutscher Produktion, solide, leicht und für Deine Anforderungen passend. Das Material hält im Tourenbetrieb sicher ewig und es muss nicht immer alles aus USA sein.
Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden damit...und steh auf das Design...

Gruß
Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Angefügte Bilder:
2007-01-13_25_Isar_k.jpg  
Marcus Offline



Beiträge: 95

06.02.2007 11:30
#6 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Hey Uwe,

erstmal Danke für deine Antwort. Für uns steht aber fest, dass es unbedingt ein festes Boot sein sollte.
Es muss einfach grundsolide und robust sein und stumm und treu seinen Dienst tun
Da wir bis jetzt fast nur in Falt-Kajaks unterwegs waren und ich mehrere solcher Boote mein Eigen nannte und nenne, kenne ich die Vor- aber auch die Nachteile von Faltbooten und deren Materialien gut.

Beste Grüße
Marcus

Marcus Offline



Beiträge: 95

06.02.2007 11:32
#7 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Danke Manfred für den Hinweis, werde da mal Kontakt aufnehmen!

Marcus Offline



Beiträge: 95

06.02.2007 11:35
#8 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Hallo Florian,
ja, der Robson Brooks ist mir auch schon aufgefallen.
Sieht wirklich nicht schlecht aus, konnte dann aber kaum Erfahrungsberichte im Netz finden.
Aber ein schönes Boot ist es allemal!

Marcus

Marcus Offline



Beiträge: 95

06.02.2007 11:48
#9 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Ich bin weiterhin für jeden Beitrag dankbar.
Hatte aber ein wenig gehofft jemand könnte mir als "Sich-in-der-Materie-Auskenner" ein paar Meinungen dazu sagen, welcher der anfangs von mir aufgefühten Typen, seiner Meinung nach, am ehesten meinen Anforderungen gerecht wird, und von welchem er vielleicht abraten würde. Oder einfach einen subjektiven Erfahrungsbericht mit einem dieser Boote in ähnlichen Gewässern.
Also, Grüße an alle
und Kompliment an dieses nette, informative Forum!
Marcus

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

06.02.2007 13:03
#10 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Hallo,

ich würde in jedem Fall versuchen Probe zu fahren denn die Fahreigenschaften müssen Dir gefallen und sind Geschmackssache. Es gibt sicher viele Boote (sicher auch alle von Dir genannten) die zu Deinen Anforderungen passen und die Funktion erfüllen, der Rest ist dann reine Vorliebe.
Zum Brooks:
er ist auch eines von vielen Booten die nichts richtig gut können, dafür alles ein bisschen. Der Prospector z.B. ist wendiger, läuft trockener und ist mehr in Richtung Wildwasser ausgelegt (da hast Du sicher recht), der Brooks ist nach meinem Empfinden dafür spurstabiler und etwas schneller, was am steiferen Material liegen mag. Er ist für Kleinflüsse aber immer noch ausreichend wendig und noch kein reines Seenboot, dafür wäre er dann zu langsam. Die Endstabilität ist in meinen Augen gut.
Der Prospector ist für mich der Allrounder für Leute mit Wildwassereinsatz, der Brooks derjenige für Leute deren Wildwasserambitionen nicht deutlich über Isar oder ähnliches (bis max. WWII) hinausgehen. Das Tragejoch von Nova Craft ist das einzige das den Namen auch verdient und für längere Strecken noch bequem ist.
Der Brooks ist um einiges leichter als die anderen von Dir genannten (nachgewogen knapp 28kg), das Material abriebfester und im Gegensatz zu Royalex nicht anfällig für Kratzer und vor allem Beulen. Zu den anderen Modellen habe ich leider keine oder zu geringe Vergleichsmöglichkeiten um was zu schreiben.
Ich habe den Prospector gegen den Brooks getauscht und bin mit beiden Booten einiges gefahren, ich mag beide sehr gerne.
Wie Du siehst, viele Hinweise und Tipps, die Entscheidung liegt aber noch immer bei Dir.
Ich weis nicht woher Du kommst aber vielleicht solltest Du Dich an einem Canadiertreffen umsehen (wie unseres in der Oberpfalz im Juni, Infos unter http://www.daskanu.de/aktuell.htm), dort hast Du fast immer viel mehr Boote liegen und kannst fast alle fahren. Oft ist das die einzige Möglichkeit in kurzer Zeit viele Boote zu vergleichen, meist besser als beim Händler wo Du mit Glück 2 Deiner Favoriten als Vorführboote gleichzeitig finden wirst und auf offenem Gewässer fahren kannst.

Ich hoffe das hilft etwas weiter

Gruß,
Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

josh Offline




Beiträge: 175

08.02.2007 18:07
#11 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

hej narcus,
auch auf die gefahr hin, dass ich deine entscheidung noch erschwere; hast du mal über bell nachgedacht? die bauen sehr feine boote und in roxalex sind sie preislich nicht allzu weit von einigen in deiner liste entfernt. hier im forum und auch anderswo gibt es einige testberichte. wenn du die üblichen verdächtigen probepaddlest, würde ich die nicht außer acht lassen. es wird sich lohnen.
gruß
ole

Ralf v.S. ( Gast )
Beiträge:

11.02.2007 20:44
#12 RE: Entscheidungshilfe gesucht antworten

Erfahrungsberichte aller Boote findest du hier: http://www.paddling.net/Reviews/
allerdings auf englisch. Die Seite hat mir bei der Bootswahl sehr geholfen.

Gruß
Ralf

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule