Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.819 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
uliku Offline



Beiträge: 8

12.02.2011 23:42
Glaskogen im Juni.... antworten

Hallo zusammen,
erst einmal eine kurze Vorstellung: Wir zwei kommen aus dem Ruhrpott, fahren seit 8 Jahren Kajak, bisher ausschließlich Widwasser. Nun haben wir aber das Genusspaddeln für uns entdeckt, und möchten Anfang Juni mit unseren Kajaks ein oder zwei Touren im Glaskogen erleben.
Wie voll ist es denn dort im Juni?
Und was vergißt ein Wildwasser-Paddler wohl auf solch einer Tour als erstes?
Wir wollen drei Wochen dort bleiben (nicht unbedingt nur Glaskogen), nach den Paddeltouren haben wir vor, die reslichen Tage irgendwie anders zu verbringen, habt ihr da vielleicht auch erreichbare Tipps? Wanderungen (oder kurze Paddeltouren), die man erlebt haben muss?
Wir möchten unsere GFK-Kajaks mitbringem, ist das eine gute Idee oder ist die Gegend eher für die Miet-Alu-Boote geeignet?

Über viele Tipps freut sich

Uli

Lodjur Offline




Beiträge: 731

13.02.2011 16:25
#2 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Hallo Uli, willkommen bei den Einarmigen...jedenfalls meisstens.
Also Glaskogen im Juni könnte noch gutgehen. So ab Mittsommar füllt es sich dann aber und der Juli kann sehr voll sein. Da kommen nicht nur die Schweden selber sondern das ist auch die Hauptreisezeit der deutschen Veranstalter die das Gebiet da langsam aber sicher überfüllen. Kajaks sind in Schweden eher unüblich, daher gibt es auch so selten welche im Verleih. Aber natürlich kann man damit paddeln. Es ist aber je nach Wasserstand, beide grosse Seen im Gebiet sind reguliert können aber trotzdem massiv an Wasser verlieren, mit Kajaks nicht immer einfach an zu landen. Es gibt halt nicht immer schöne Buchten wo man mal eben locker auf den Sand drauf rutscht. Die üblichen Miet Boote, meisstens Linder Alu Canadier sind keine Designikonen und sind Materialbedingt auch kalt oder warm bis heiss je nach Wetter. Dazu klongern die auf Teufel komm raus, also keine Boote zum Anschleichen Aber die Dinger sind ok für eine Tour da und vor allem sehr robust. Die nehmen Steinkontakt nicht übel.
Die Boote sind gutmütig und recht sicher zu paddeln. Liegen stabil im Wasser und man kommt halbwegs gut vorwärts. Es gibt einen Kanuverleih vor Ort (Lenungshammar) der eine Menge Canadier da liegen hat. Da es ausser den beiden Seen stora und övre Gla noch eine Menge an kleinen Seen, Tümpeln und Wasserläufen gibt kann man da locker viele Tage verbringen und sich seine Tour ganz individuell planen. Für Anschlusstouren und überhaupt planen von Paddeltouren in Schweden hat sich diese Adresse bewährt. www.kanotguiden.se. Du kannst wählen zwischen der alten (gamla) und der neuen (nya) Version. Ich finde die alte Version am übersichtlichsten.
Da findest du nach Län aufgedröselt eine Menge an Touren auf Fluss und See mit Angaben zur Schwierigkeit, ob Rundtour möglich usw. Und nicht zu vergessen, je nach Winter und wie lange der sich festgesetzt hat kann es Anfang Juni noch recht frisch sein.

CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

teft Offline




Beiträge: 10

13.02.2011 17:01
#3 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Hallo Uli,
schön, dass sich ein Kajakpaddler zu den Kanuten gesellt. Zum Thema "Glaskogen" kann ich auch ein paar Auskünfte geben, war 2007 im August dort.

Es war Saisonende und wir sind fast gar keinen Leuten bzw. ein einziges Mal einer schwedischen Gruppe begegnet. Wir haben in der Nähe eine Alukanadier ausgeliehen, der Verleiher hat uns preiswert zum Ausgangspunkt der Tour gebracht. Kostenloses Zelten am Anreise- und Abreisetag und Benutzen der Sanitäteinrichtungen inklusive (www.sandvikengarden.se) Wir sind dort auch Kajakpaddlern begegnet. Das hat auf dem Glaskogen selbst auch seine Vorteile wo man tüchtig Strecke machen muss. Die Alukanadier finde ich übrigens nicht so schlecht, wie sie manchmal gemacht werden. Wenn so ein Boot im Wasser ist, dann hat es immer die Temperatur vom See, dass heißt, man kann immer kaltes Bier dabei haben. Aluboote sind sehr stabil, was für Verleiher ein riesen Argument ist. Neu und noch ohne Beulen finde ich sie auch total chic. (Selbst besitze ich eine Royalex-"Tupper"-Schüssel.)

Was könnte ein Wildwasserpaddler vergessen: den Bootswagen, die Umtragestellen sind zum Teil richtig lang, da macht es ohne Bootswagen keinen Spaß. Für die Orientierung helfen eine ordentlich Karte (es gibt eine solche über die gesamte Gegend rund um Arvika, die "Arvika-Friluftskarta") und ein GPS. Zum Einstieg in das Schwedenfeeling ist diese Tour im Juni bestimmt eine gute Wahl allein wegen der sehr sauberen Seen (Trinkwasser). Wie mein Vorredner schon meinte, sind die Seiten vom schwedischen Kanuverband zur Vorbereitung zu empfehlen.

Viele Grüße, Olaf

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

14.02.2011 19:14
#4 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Hej Uli,

hier findest du einige Anregungen:

Kanutour im Glaskogen
Im Glaskogen

Ansonsten gab es hier im Forum auch schon einige Beiträge zum Glaskogen Naturreservat. Nutze die "Suche" Funktion.

Gruß
Peter

Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

uliku Offline



Beiträge: 8

14.02.2011 22:45
#5 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

ja, die Seite mit den Tourvorschlägen habe ich auch schon gesehen, am meisten reizt uns davon direkt die erste:
http://www.kanotguiden.se/dalslt/storkpr.htm
110km Paddeln und nur zwei Umtragungen....das wäre für unsere Seekajaks wohl genau das richtige. Die Beschreibung ist ja sehr dürftig (nur Kurzbeschreibung), oder übersehe ich da einen Link zur richtigen Beschreibung?
Wir werden die GFK-Kajaks nehmen, der Entschluss steht fest (und wird hoffentlich nicht bereut...)
Habe soeben eine Mail von arvikacanoe.se bekommen: Die übernehmen den Transport für ca 850 SEK. Ob wir aber nicht doch die Allerwelts-Glaskogen-Runde nehmen, das überlegen wir noch.
Wir haben als mögliche Monate JUNI oder SEPTEMBER. Listet man mal die vorhandenen Berichte auf, scheint die Chance auf gutes Wetter im Juni größer, und dass es kaum dunkel wird ist im Juni auch verlockend. Wie lange ist es eigentlich im September hell?
Das GPS....ist das wirklich vonnöten oder doch Spielerei? Die Karten sehen so genau aus, das wir überlegen, auf das GPS zu verzichten. Wenn nicht, welches sollte man nehmen? Möglichst günstig und doch ausreichend?

Gruß,

Uli

ich Offline




Beiträge: 463

15.02.2011 08:31
#6 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Moin,

welche Route ihr wählt ist wohl relativ egal, dort gibt es über all schöne Ecken. Allerdings ist es um Bengtsfors herum etwas dichter besiedelt.
Ich würde zum September tendieren, dann ist es dort definitiv leerer und warm genug ist es auch noch. Wir waren vor 3 Jahren Ende September da und es war menschenleer!
GPS ist n tolles Spielzeug, ersetzt aber keine Karte/Kompass und ist nicht notwendig.

Spartaner Offline




Beiträge: 845

15.02.2011 09:11
#7 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Zitat von uliku
Das GPS....ist das wirklich vonnöten oder doch Spielerei? Die Karten sehen so genau aus, das wir überlegen, auf das GPS zu verzichten. Wenn nicht, welches sollte man nehmen? Möglichst günstig und doch ausreichend?


Das sehe _ich_ genau so wie "ich". Für DICH ist das GPS vollkommen unnötig. Schau einfach auf die Karte. Generationen von Kanuten sind vor dir bereits nach Karte gefahren, also das funktioniert. Und mit "Spielereien" gibst DU dich nicht ab ... ;-)

Gruß Michael

mischmael Offline



Beiträge: 108

15.02.2011 10:00
#8 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Hi,

ich war letztes Jahr Mitte Mai im Glaskogen, ende Mai und die ersten Junitage im Dalsland.
Früh im Jahr, war aber eine klasse Zeit für die Gegend. Spannend war das erwachen der Natur zu beobachten.
Innerhalb kurzer Zeit wurde es Grün, in den Wäldern gurgelt überall das Wasser,......
Hatte aber auch sehr viel Glück mit dem Wetter, Regen nur mal halbtageweise und recht mild. ( +/- 15°C)
Toll sind natürlich auch die langen Tage. Probleme mit Moskitos gab es auch noch keine.
Im Glaskogen hat mir besonders gefallen das es leicht möglich ist zwischen einzelnen Paddeltagen Wanderungen ins
Hinterland zu unternehmen. Es gibt dort sehr schöne Pfade.
So kann man gut wandern und paddeln kombinieren. Sehr schön waren die angelegten Übernachtungsplätze, mit Windschutz zum Schlafen
oder fester Hütte. So kann man sich das Zelt sparen, fand ich besonders für die Wanderetappen sehr praktisch.
War wie gesagt im Mitte-Ende Mai dort und war praktisch allein, zwei drei mal hab ich weitere Menschen dort getroffen, in 12 Tagen.

Danach war ich zwischenzeitlich gemeinsam mit meiner Frau im Dalsland unterwegs. Wir sind die Strecke von Ed über den Stora Lee hoch zum Foxen,
dann bei Lennartsfors in den Lelang bis Gustavsfors, hinüber zum Västra Silen, durch den Svärtlang, und weiter bis Billingsfors.
Die ersten Tage am Stora Lee war es genauso einsam wie im Glaskogen, danach waren dann schon mehr Leute unterwegs, und die angelegten Übernachtungsplätze
auch Schon mal bereits belegt. Es fand sich aber immer ein sehr schönes Plätzchen. Wir hatten für die Strecke eine gute Woche, was locker ausreichte.
Lebensmittel hatten wir jeweils komplett dabei, Wasser haben wir aus dem See genommen. (Im guten Abstand zum Ufer)
Feuerholz war an allen Übernachtungsplätzen vorhanden, im Glaskogen perfekt aufbereitet, im Dalsland mußt Du sägen.
Was ich aber fairer finde. Zum Schlafen haben wir im Dalsland durchweg das TentTipi genutzt, ist einfach gemütlicher.
Die Windschutze im Dalsland sind aber nach hinten auch nicht ganz so tief herunter gezogen und damit nicht ganz so geschützt.
Die Schleussen waren alle noch geschlossen, öffnen erst im Juli ? (kannst Du ggf. googeln)

Ende September als Reisezeit ist sicher auch recht schhön, werd ich sicher auch mal machen.

Soweit viel Spass auf eurer Tour.

Viele Grüße

Michael

P.S. bei konkretem Interesse kannst Du mich gerne mal nach meiner Wanderkarte zum Glaskogen fragen.

uliku Offline



Beiträge: 8

16.02.2011 13:54
#9 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

PN ist raus! :-)

moose Offline



Beiträge: 1.478

16.02.2011 17:13
#10 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

glaskogen ist mai wenn man ruhe will basta - auch wetter ist spitze basta - och mücken ist wenig - basta
mehr sog i net
moose

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

Bisam Offline



Beiträge: 27

16.02.2011 23:35
#11 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Die Tage sind im September nicht mehr viel länger als bei uns. Anfang September noch ca.40min länger und um den 21.-23. September gleichlang, also ohne Dämmerung ca.12 Stunden.
Ich war zweimal im September da, und würde sagen beim Wetter muss man sich schon auf einiges einstellen, kann schön sein, aber auch schon ziemlich ungemütlich.
sonnenauf-/untergang
LG Bisam

uliku Offline



Beiträge: 8

18.02.2011 10:02
#12 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

wie sieht das eigentlich bei der Fähre mit den Kajaks aus, muss(kann) man die extra buchen?
Wir überlegen mit Finnlines nach Malmö überzusetzen, hat das schon jemand mit Kajaks gemacht?

flachwasser Offline




Beiträge: 67

18.02.2011 11:47
#13 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Hallo,

Finnlines kenne ich nicht. Bei Scandlines oder Stena musst Du Dachgepäck nicht buchen oder anmelden. Du musst nur mit den Gesamtabmessungen deines Fahrzeugs/Gespanns in den Massen Deiner Preiskategorie bleiben. Bei Scandlines z.B. kann ein PKW ohne Aufpreis bis 2,10 m hoch sein (inkl. Dachlast) und 6 m lang.

Gruß
Stephan

lej ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2011 14:43
#14 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

Moin
Die Brücke über Fünen und auf Seeland über Helsingör ist auch okay. Fynshavn nach Göteborg, Dauer ca.2-3 Std. empfinde ich am angenehmsten, da die Autobahn über Flensburg gut und recht ruhig ist, gerade wenn ihr aus dem Westen kommt kein Umweg.
Gruß Jürgen

uliku Offline



Beiträge: 8

02.03.2011 23:18
#15 RE: Glaskogen im Juni.... antworten

"MENSCH NE! SO BLÖDE KANN MAN DOCH NICHT SEIN!"
Ich übersehe irgendwas bei kanotguiden.se
Kann mir bitte jemand ganz kurz sagen, wie ich die ausführliche Beschreibung finde?
Also ich wähle auf der Startseite das linke Bild GAMLA KANOTGUIDEN
Dann wähle ich zb VÄRMLAND, suche mir linkS die Tour die ich möchte und sehe: die KarTe und die Kurzbeschreibung: ABER WO IST DIE AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG??? Ich find's nicht, ich find's nicht, ich.......

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule