Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 3.956 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Horst Offline




Beiträge: 252

28.01.2007 19:57
Solocanadier-Tragejoch? antworten
Hallo in die Runde!

Kann mir ein Hinweis gegeben werden welche gute Lösung es für ein abnehmbares Tragejoch gibt mit dem ein Solo auch länger als vom Fluß zum Parkplatz nebenan vernünftig getragen werden kann?
Konkret: Für Bell-Solos mit Holzrand und Flechtsitz.

Mangels Werkstatt und wohl auch Geschick kommt keine Selbstbaulösung in Betracht. Auch ein kommerzieller Anbieter kann mir gerne eine Info schicken.

Dank sagt
Horst

Angefügte Bilder:
sitz.jpg   Merlin.jpg  
Als Diashow anzeigen
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

28.01.2007 20:15
#2 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten

Hallo Horst,

genau das Thema haben sie im kanadischen Forum neulich behandelt. In zwei unterschiedlichen Threads:

http://www.myccr.com/SectionForums/viewtopic.php?t=20160 und http://www.myccr.com/SectionForums/viewtopic.php?t=20091

Was mir am meisten imponiert hat war diese Lösung, auf die an irgendeiner Stelle hingewiesen wird: http://www.greenval.com/FAQsolo-yoke.html

Das ist natürlich ein bisschen knifflig selbst zu bauen und einen kommerziellen Anbieter wirst Du da kaum finden, der Dir das macht.

Die käufliche Lösung gibt’s von MadRiver: http://madrivercanoe.com/Accessories/outfitting.php - mußt Du aber vermutlich aus den USA bestellen. Der deutsche Importeur "Blue and White" bestellt, glaube ich nur einen Bruchteil der Angebotspalette. Nachfragen kostet aber bekanntlich nix.

Selbst habe ich vor anderhalb Jahren so einen Sitz für ein früheres Boot gebaut:

Hat sich aber nicht bewährt weil ich dauernd mit dem Kopf angestoßen bin (das Boot hatte eh einen zu flachen Boden, war mir zu kippelig und zu kurz).

Bin mal gespannt, was für eine Lösung Du schließlich findest. Ich schultere fortwährend mein MadRiver Independence, was für Strecken unter 300m einigermaßen geht. Drüber wirds mühsam und für die Schulter schmerzhaft.

Axel

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

28.01.2007 20:16
#3 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten
Hallo Horst,

ich habe original von Bell ein Tragejoch, das direkt an den Sitz geklemmt wird. Durch den grösseren Abstand vom Sitz und die Polster hat der Kopf (zumindest meiner) genug Platz. Ist halt eine kommerzielle Lösung und nicht so schön wie die Holzkonstruktionen, die man hier bewundern kann. Allerdings wird dieses von Bell nicht mehr angeboten, aber Bell hat meines Wissens nach speziell für Solos noch ein Joch im Programm, das an den Süllrand geklemmt wird und auch mit Polstern ausgestattet, also recht bequem zu tragen ist. Jörg weiss da sicher Bescheid und kann dir sowas besorgen. Vielleicht hat auch noch ein Händler das andere Joch auf Lager...

LG Heinz

Lahnindianer Offline



Beiträge: 87

29.01.2007 10:13
#4 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten

Hallo Horst,
auf deinem linken Foto ist die Lösung schon halb zu sehen. Lege dein Ersatzpaddel noch parallel dazu und befestige die Padel mit 4 kurzen Spanngurten. Vorteil kein zusätzliches Gewicht und keine weiteren Bauteile.
Beim Portagieren die Schwimmweste an lassen. Sie federt das Gewicht genau so gut ab wie ein ausgeformtes Joch.
So hat das der alte Bill Mason auch gemacht.

Gruß Bernd

Wagner Jörg Offline



Beiträge: 57

29.01.2007 11:12
#5 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten
Hallo Horst,
das von Heinz beschriebene Tragejoch von Bell gibt es noch ("versprengte Einzelstücke").Es ist eine Elegante und komfortable Lösung Deines Problems.
Jörg Wagner

PeterD Offline



Beiträge: 28

29.01.2007 11:16
#6 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten

Hallo Horst,

ich habe auch schon ein paar Jahre einen Bell Merlin. Ich bevorzuge, sowenig Extras wie möglich auf Tour mitnehmen/berücksichtigen zu müssen. Ich trage den Merlin so wie er ist. Dabei ruht die Sitzkante auf der Schulter, könnte angenehmer sein, ist aber zum aushalten. Zudem liegt ein Matte drin, wenn ich dann noch ne Mütze o.ä. auf dem Kopf habe, stützt der eben noch mit ab. So habe ich das Boot schon häufig getragen. Wenn´s mir zuviel wird (so nach dem ersten Kilometer) nehme ich es halt runter und mach´ ne Pause. Der Merlin ist ja so leicht, da braucht man m.E. sich nicht mit einem Zusatzartikel wie Tragejoch abzugeben. Manchmal habe ich auch einen Rucksack auf´m Buckel. Dann liegt die vordere Sitzkante einfach dort auf.
Viele Grüsse
Peter

Horst Offline




Beiträge: 252

29.01.2007 20:37
#7 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten
Vielen Dank für die guten und interessanten Meldungen und Links. Die mehrfach geäußerte "Idee" kein Joch zu benutzen ist nett - aber kein Joch "besitze" ich ja schon seit Jahren an anderen Einern und suche eben nicht "kein Joch" sondern "ein Joch" . Ob es mit Joch bequemer ist wird sich herausstellen.

Es grüßt und dankt
Horst

PeterD Offline



Beiträge: 28

30.01.2007 13:56
#8 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten

Hallo Horst,

mein Vorschlag kein Joch zu benutzen war nicht als ´Oberschlaumeiers Ratschlag´ gedacht. Eher als Anregung, in die Richtung zu denken, was es bedeutet, noch ein Teil dabeizuhaben. Bei mir hat sich im Lauf der Jahre halt jede Menge Gerödel angesammelt, von dem ich dachte, ich bräuchte es für diesen oder jenen Zweck unbedingt. Gute Argumente hatte ich immer dafür.
Manchmal bin ich nur mit ´nem Rucksack auf´m Buckel unterwegs. Das limitiert vorneweg den Komfortlevel und schult auf Einfachheit.
In letzter Zeit stelle ich halt immer öfter die Frage, ob´s nicht auch mit weniger geht. Natürlich mit Kompromissen. Ich behaupte ja nicht, dass sich der Merlin ohne Joch sau-bequem trägt. Nun hat halt Komfort auch seinen Preis (an Aufwand z.B. oder Gewicht) Jedenfalls würde ich kein Wort, ausser Interesse, darüber verlieren, wenn wir uns an einer Umtrage begegnen, Du das Joch montiertest und ich ohne bliebe. Jeder wie er´s mag.
In diesem Sinn wünsche ich Dir entspannte Paddelerlebnisse

Peter

Horst Offline




Beiträge: 252

30.01.2007 20:40
#9 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten
Hallo Peter,

finde ja Deinen Gedankengang auch gut und nachvollziehbar. Aber ich habe gemerkt, daß ich mich vor dem unbequemen Tragen gerne drücke und auch Jutta den Wildfire nur sehr kurze Strecken tragen mag/kann. Wir haben unser Gepäck immer mehr eingeschrumpft und lassen inwischen auch etlichen Kram zurück der uns mal unverzichtbar schien. Macht ja wirklich freier und beweglicher.

Mal schaun was die Zukunft bringt - ich habe meine Ansicht schon öfters geändert.

Gruß
Horst

Horst Offline




Beiträge: 252

13.02.2007 22:25
#10 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten
Hallo Heinz - vielen Dank für den Tipp: Jörg hatte tatsächlich ..........

Gruß
Horst
Angefügte Bilder:
Joch.jpg  
Als Diashow anzeigen
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

14.02.2007 07:18
#11 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten

Hallo Horst,

ich rätsele seit gestern abend an der Mechanik dieser Dinger herum - werden sie schräg zwischen die seitlichen Träger des Sitzes geschoben und wie verhindert man das Herausfallen beim Aufheben und Umdrehen des Bootes? Schick uns doch mal bei Gelegenheit das eine oder andere Bild im montierten Zustand.
Kontruktiv sehen sie ja recht simpel aus (das schreit förmlich nach Nachbau). Vielleicht sind sie ja auch irgendwo im Netz abgebildet - wenn jemand einen Link kennt bitte "posten".

Schöne Grüße
Axel

Horst Offline




Beiträge: 252

14.02.2007 07:33
#12 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten

Werde ein Joch morgen mal anbringen und ein Foto machen.

Horst

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

14.02.2007 08:24
#13 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten

Hallo Horst, hallo Axel,

fein, dass Jörg noch hatte...
Die Dinger werden von oben in den hinteren Sitzrand eingeschoben und dann nach unten gedrückt, wo sie irgendwie an der Vorderkante einrasten. Dieses Einrasten wird von manchen usern von paddlingnet vermisst und auch mir ist am Abfang das Joch einmal beim Probeheben wieder herausgefallen. Das Spiel, das zum Einrasten nötig ist, dürfte nur Teile eines Millimeters betragen und das Holz ändert sich mit Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Abhilfe schafft meiner Erfahrung nach nur ein kleiner Streifen Klebeband aus der Erste-Hilfe-Kiste. Seit der sich an Ort und Stelle befindet, gibt es keine Klagen mehr...

Viel Spass beim Tragen und vor allem mit Merlin und Wildfire
Heinz

Horst Offline




Beiträge: 252

15.02.2007 22:43
#14 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten
Hallo,

wie versprochen habe ich heute ein paar Fotos gemacht. Die erwünschte Klemmung erfolgt durch den festen Sitz der beiden Längsseiten, die seitlich gegen den Sitz drücken. Dadurch bleibt der Sitz beim drehen des Bootes an seinem Platz. Das Boot lag so in der Waage, daß ich noch in die Tasche greifen und mit meiner Kamera ein Foto von mir machen konnte.

Viele Grüße aus Berlin (wo heute mieses Wetter war)

Horst
Angefügte Bilder:
KICX1999 Kopie.jpg   KICX2002 Kopie.jpg   KICX2029 Kopie.JPG   KICX2013 Kopie.jpg  
Als Diashow anzeigen
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

16.02.2007 08:24
#15 RE: Solocanadier-Tragejoch? antworten
Hallo Horst,

Vielen Dank für die Bilder!

Das ist doch ein erstaunlich einfaches Prinzip. Der Vorteil gegenüber fest montierten Carrying-Pads bei Tandem-Canadiern ist auch, dass so ein abnehmbares Joch weder bei Boot-über-Boot Rettungsaktionen noch beim Aufladen auf das Auto im Weg ist.

Ich stelle mir vor, dass man ein solches Joch beim Selbstbau so konstruieren kann, dass es sicher seitlich am Sitz einrastet. Morgen hole ich mein Boot ohnehin aus dem Bootshaus, da wir voraussichtlich Sonntag die "Blau" fahren wollen (bevor sie im März gesperrt ist). Dann kann ich ja mal Maß nehmen. Eschenholz habe ich noch.

Schöne Grüße

Axel
Seiten 1 | 2
«« Dachträger
C1 fitting »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule