Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.525 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

09.01.2007 19:54
Deep Dish Yoke antworten
Hallo, habe in den letzten Ferientagen (die Kinder hatten Ferien, ich "mußte" Resturlaub nehmen...) mein Kneeling-Thwart etwas verfeinert.

Hier ein erstes Foto : (Drauf klicken!)
Weitere Fotos (wenns eingebaut ist) packe ich in den dazugehörigen Thread.

Bei der Arbeit daran habe ich den Spaß am Umgang mit Stecheisen, Hammer und Schleifpapier wieder entdeckt. Mein nächstes Projekt wird ein Deep Dish Yoke.

Ich muß immer aufpassen, dass ich nicht zu flott drauflos bastele (bei dem Kneeling Thwart höre ich auch schon die Kritiker: "Da kannst Du ja gar nicht aufkanten, wenn Du immer in der Mitte sitzt"... Ja, mal sehen. Gegenwärtig ist es noch beim Lackieren. Donnerstag oder so baue ich es ein) aber jetzt habe ich ja nicht mehr so viel Zeit wie in den Weihnachtsferien und konzentriere mich zunächst mal aufs Planen. Deshalb folgende Fragen:

Hat jemand sowas schon mal gemacht?
Kann mir jemand Tipps geben?
Gibts im Internet irgendwo eine Anleitung?
Worauf muß geachtet werden?


Axel

singletrailz Offline




Beiträge: 369

09.01.2007 22:21
#2 RE: Deep Dish Yoke antworten

Das ist toll geworden !

Allerdings frage ich mich ob man in der Mitte sitzend überhaupt vernünftig paddeln kann? Das macht die Führung des Paddels doch recht umständlich, oder ?

Gruß Frank
--------------------
beg tu se ruds

http://www.singletrailz.de

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

10.01.2007 07:32
#3 RE: Deep Dish Yoke antworten

Ja, ich argwöhne auch, dass der Sitz sich als Kneeling-Thwart nicht recht bewären wird und schließlich als optionaler zusätzlicher Kanusitz enden wird. Allerdings befindet man sich beim kniend fahren ja doch die meiste Zeit zentriert im Boot. Wie die Gewichtsverlagerung beim Aufkanten vonstatten geht (verschiebt man das Gesäß oder nur den Oberkörper?) muß ich mir erst bei einer kleinen Ausfahrt wieder vergegenwärtigen. Das Wetter dazu haben wir ja.

Aber das ist "off Topic".

Spannend finde ich die Konstruktion eines Deep Dish Yokes. Habe inzwischen diese Anleitung gefunden: http://www.aracnet.com/~ncglad/canoe/yokedetail.htm Taugt die was? Wer kennt sich aus?

Axel

Silberstreif Offline



Beiträge: 19

10.01.2007 09:21
#4 RE: Deep Dish Yoke antworten
Hallo Axel,

Gratulation, auch wenn sich die Praxistauglichkeit erst herausstellen muss, das Ding sieht einfach toll aus!
Wenn es zum Aufkanten nicht so taugt (aber wer sagt denn, dass man mittig darauf sitzen muss?), dann schmückt es doch auf jeden Fall dein Boot!

Ich habe mir auch aus massiver Esche ein Tragejoch gebaut (Foto siest du in deinem Tread zum Kneeling Twart, wo ich dir beschrieben habe, dass ich mein Tragejoch andersrum auch als solches montieren kann.)

http://files.homepagemodules.de/b61606/f3t364p9864109n2.jpg
http://www.canadierforum.de/t364f3-kneel...r-einbauen.html

Ursprünglich wollte ich auch die Innenseite konkav ausformen (weils lässig aussieht und den Schultern angepasst sein soll), ich bin aber aus zwei Gründen wieder davon abgekommen:
- Ich habe mir nicht zugetraut, innen eine so gleichmäßige Mulde zusammenzubringen (wie hast du das bloß gemacht?)
- Die Chance, dass meine Schulterform passt, wenn ich sie als Negativ aus Esche schnitze, ist wohl recht gering. Da ich mein Boot aber tatsächlich damit tragen will, habe ich auf die plane (dann Unter-)Seite ein vorgeformtes Schaumstoff-Pad befestigt. Dieses habe ich auf einer Kanada-Reise als Trost dafür gekauft, dass ich keine schönen Holz-Stechpaddel finden konnte. Die Polsterung fühlt sich auch wirklich gut an.

Aber ich wills dir nicht ausreden, denn aussehen wird es auf jeden Fall wieder toll.
Die Anleitung halte ich für gut, zumindest habe ich es auch so gemacht.
Aber in Hinblick auf die Passform der Innenseite würde ich an deiner Stelle erst mal ein Probejoch (vielleicht aus Weichholz) machen, da die Esche ja schon etwas hart und auch zu schade zum Experimentieren ist.

LG (ich beneide dich um deine viele Zeit),
Thomas


-----------------------------------------------------
Auf jede schwierige Frage gibt es eine einfache Antwort.
Die ist falsch.
(Peter Vitouch)

Opilibus Offline



Beiträge: 8

15.01.2007 10:16
#5 RE: Deep Dish Yoke antworten

Hallo Axel,

so das wird nun mein zweiter Beitrag, und das gleich am selben Tag! Gibt es sowas wir Forums-Sucht!?

Nein Spaß auf die Seite. Ich bin auch ein bisserl ein Holz (Kanu) Bastler, aber eher semi-semi-prof, daher hat mich deine HP auch sehr interessiert. Super!
Zum Tragejoch: Da finde ich das von Nova-Craft echt Klasse. Nicht weil ich selbst einen Prospektor der Marke habe, sonder eben wegen der From (nicht Optik). Besonders diese kleine "Sollbruchstelle" finde ich Spitze - kein Witz. Ich hatte vorher ein Dagger-Canoe ca. 6-8kg leichter mit einfachem Joch, hatte aber bei unvorsichtigem Aufnehmen/Tragen des Bootes oft an dieser Stelle (dieser blöde Halswirbel-Knochen der vielleicht nur bei mir rausguckt)2-3 Tage Schmerzen.
Mit dem schwereren Boot und dem ausgeformten Joch ist das kein Thema mehr. Da bräucht ich nur grundsätzlich mehr Schmackes das Ding zu wuchten
Ich versuch mich jetzt gleich auch mal mit einem Bild, mal sehen ob ich das begriffen habe.
http://www.pictureupload.de/pictures/150...ktor-Joch01.jpg
Wenns nicht funktioniert helft mir bitte. Die FAQ hab ich gelesen, aber außer bei ebay hab ich sowas noch net gemacht.

Wenn du noch mehr Infos/Bilder zu dem Teil möchtest schreib mir einfach.

Danke Jürgen

trullox Offline



Beiträge: 616

15.01.2007 18:13
#6 RE: Deep Dish Yoke antworten

na also, geht doch! mit den pics meine ich. sehr schönes joch, gratuliere. meins vom madriver(23kg) drückt auch immer gemein auf den wirbel. werd mir in diesem frühjahr mal was basteln.
gruß! trullox

rené Offline



Beiträge: 472

15.01.2007 19:49
#7 RE: Deep Dish Yoke antworten

Hallo Axel,

die Anleitung ,die Du da aufgetan hast, sieht schon recht gut aus. Da Du Dein Kneeling-Thwart so toll ausgearbeitet hast, wird's wohl keine Schwierigkeiten mit dem Deep Dish Yoke geben. Ich würde aber auch ernsthaft in Erwägung ziehen, diese kleine Ausbuchtung für die Halswirbel einzuarbeiten, die Opilibus erwähnt - an dieser Stelle gleich ein Herzliches Willkommen.
Bei meinem Nova-Craft-Prospector habe ich das Joch schätzen gelernt, samt der Aussparung. Denn Jürgen ist nicht allein mit dem rausstehenden Halswirbel.


Gruß René

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

15.01.2007 21:07
#8 RE: Deep Dish Yoke antworten

Auf die Gafahr hin ob meiner vermeintlich "Vielen Zeit" beneidet zu werden (ich setz halt andere Prioritäten und büße gleich nachher die Werkstattstunden am Schreibtisch) hier der aktuelle Zwischenstand:



Ihr seht, die nackenwirbelschonende "Sollbruchstelle" ist schon angelegt. Jetzt muß ich weiter schleifen, schleifen, schleifen... - weil meine Schleiftrommel nicht recht in die Mulde passt. Das ist auch eine Form von Wintertraining.

Axel

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

30.01.2007 14:04
#9 RE: Deep Dish Yoke antworten
So,

Möblierung des Kanus abgeschlossen.
Tragejoch fertig und montiert.
Fühlt sich gut an auf dem Buckel.

Angefügte Bilder:
DDYoke_06.jpg  
kanute Offline




Beiträge: 549

27.09.2007 20:35
#10 RE: Deep Dish Yoke antworten

Entschuldigung, was ist denn ein Kneeling Thwart?

Knickspant Offline




Beiträge: 78

27.09.2007 21:36
#11 RE: Deep Dish Yoke antworten
Ein Kneeling-Thwart ist eigentlich eine etwas breitere Leiste, die ähnlich wie die regulären Thwarts (Duchten?) kurz hinter der Bootsmitte so eingebaut ist, dass man im Boot kniend seinen Allerwertesten darauf absetzen kann (also nicht auf den eigenen Hacken sitzt). Das Ding, dass Axel gebaut hat ist ja fast schon ein ausgewachsener Sitz. In der Regel tuts die Leiste, die etwas unterhalb des Süllrands platziert wird und die das Alleine-Kniendpaddeln im Tandem-Canadier recht komfortabel und sicher macht. Sie ermöglicht auch eine seitliche Schwerpunktverlagerung um das Boot aufzukanten.
Gib doch mal bei Google-Bilder 'Kneeling Thwart' ein, dann erklärt sich das vermutlich etwas anschaulicher.

Grüße
GerdA
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule