Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 657 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
paddelmax ( gelöscht )
Beiträge:

02.11.2010 17:21
bau eines leistencanadiers mit vorbehandeltem holz antworten

hallo paddelgemeinde, hat jemand erfahrungen mit vorbehandeltem holz beim canadierbau, will heißen wenn man z.b. die leisten vorher beizt
um eine bestimmte farbe zu erzielen. lassen sich die leisten problemlos verleimen und/oder gibt es schwierigkeiten mit dem anschließenden
aufbringen der glasseide und des harzes?
vielen dank für eure tipps!

gruß paddelmax

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

02.11.2010 22:27
#2 RE: bau eines leistencanadiers mit vorbehandeltem holz antworten

Ich verstehe das richtig: Du willst nicht mit vorbehandeltem Holz- Recyclingholz- bauen, sondern dein Holz beizen vor dem laminieren?
Ich habe konkret damit keine Erfahrung, aber Holzver- und -bearbeitung ist mein täglich Brot.
Grundsätzlich sehe ich keinerlei Probleme, ein gebeiztes Boot zu laminieren. Korrekt beizen heisst ja eh nur die ins Holz eingezogenen Pigmente zu belassen. Feucht beizen und Überstände vor dem Trocknen abnehmen.
Beizen tut man übrigens nicht vor dem Verleimen, sondern nach dem Endschliff vor der Oberflächenversiegelung.
Ich sehe eher Probleme mit einem ungleichmässigen Schliff der eine ungleichmässige Pigmentaufnahme bewirkt. Und ein Boot in allen Ecken so gleichmässig und fein zu schleifen wie es ein gutes Beizergebnis erfordert- ich möchte mir das nicht antun. Und die Beizenaufnahme von Nadelhölzern (davon gehe ich mal aus) ist ua wegen ihres Harzanteils sowieso sehr problematisch. Auf jeden Fall mehrere Probestücke machen.
Ganz abgesehen davon: Das ist natürlich Philosophie, aber ich möchte Holz so sehen, wie es ist und nicht stark farbverändert. Als Profi sehe ich das sofort und mein Bauch grummelt dabei- vor allem bei anspruchsvollen Dingen, die viel Herzblut und Leidenschaft erfordern. So was macht man nicht- auch und vor allem deshalb, weil aus einem in ferrarirot lackierten Fiat halt kein Nobelsportwagen wird.

grüsse vom westzipfel, thomas

moose Offline



Beiträge: 1.478

02.11.2010 22:40
#3 RE: bau eines leistencanadiers mit vorbehandeltem holz antworten

ich hab beim messerbau auch schon gebeizt, dann verleimt, ging immer schief

klebebindungen sind eine sache für sich und eine heilige kuh - ich würde nicht vorher beizen
moose

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

03.11.2010 12:41
#4 RE: bau eines leistencanadiers mit vorbehandeltem holz antworten

Das kann nicht funktionieren. Nach dem Beizen darf/sollte man die Fläche nicht mehr berühren, schon gar nicht mit blanken Fingern. Beizen, trocknen lassen, beschichten. Sonst nix.
Eine Bearbeitung nach dem Beizen gehrt ja schon deshalb nicht, weil die ins Holz eingezogene Pigmentschicht nur hundertstel Millimeter dick ist. Jede Form von Bearbeitung erzeugt da Fehler, selbst leicht schwitzige oder fettige Finger.

grüsse vom westzipfel, thomas

paddelmax ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2010 22:32
#5 RE: bau eines leistencanadiers mit vorbehandeltem holz antworten

danke euch für die tipps und einschätzungen. habe gemerkt dass meine frage nicht genau geug gestellt war. gedacht war nicht an alle leisten sondern an die ,zierleiste'' unter dem süllrand. um nicht für ein boot deshalb noch extra eine bohle aufzusägen hatten wir die idee eine der vorhandenen hellen leisten dunkel zu beizen. wir dachten beizen würde am besten passen...aber da tauchten die bekannten fragen schon auf!

lg paddelmax

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

04.11.2010 09:33
#6 RE: bau eines leistencanadiers mit vorbehandeltem holz antworten

Die Probleme bleiben ja trotzdem, da Du erst nach dem Schleifen beizen kannst.
Abkleben dürfte bei Beize auch nicht gehen, Beize zieht ja entlang der Faser sehr viel stärker ein.

Vielleicht solltest Du mal über gefärbtes Epoxi für den Zierstreifen nachdenken, da gibt es auch transparente Farben.


Also Bohle aufsägen ist sicher das Einfachere als mit Beize herum zu probieren.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Alec Offline



Beiträge: 107

10.11.2010 15:23
#7 RE: bau eines leistencanadiers mit vorbehandeltem holz antworten

Es geht. Und zwar so:

Zuerst die Leiste gleichmässig fein schleifen, dann ordentlich beizen. Auf gleichmässige Tönung achten (Pfützen auf dem Holz nach definierter Einwirkzeit abwischen). Trocknen lassen.
Mit Epoxy klar beschichten. Am besten eine zweite Schicht Epoxy aufbringen, wenn die erste gerade gummig ist.

Jetzt kann die Leiste ganz leicht von Hand angeschliffen werden. Nur Epoxy, nicht Holz schleifen. So lange Du nicht ins Holz hineinschleifst, kannst Du mit dieser Leiste alles machen: mit Epoxy oder Sika ankleben, mit Glasfaser/Epoxy überziehen...

Hoffe es hilft,
Axel
www.bootsbaugarage.ch

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule