Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.801 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Seiten 1 | 2
Skua Offline



Beiträge: 245

23.08.2010 19:20
#16 RE: -- -- -- -- -- -- -- -- -- eine kleine Woche sächsische Elbe -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Hallo,
rein rechtlich muß die Fähre warten, nicht das Kanu! Längs fahrender Verkehr hat Vorfahrt vor kreuzendem Verkehr!!! Das das bei einer Fähre, die am Seil hängt, nicht immer funktioniert, ist eine andere Sache. Der Fährmann muß seine Abfahrt so timen, das er sicher zwischen den vorfahrtberechtigten Fahrzeugen hindurchkommt. Wenn aber viele Freizeitler ihm keine Chance lassen, heißt es für ihn, der ja seinen Lebensunterhalt verdienen muß, einfach drauflosfahren, der Schwächere gibt nach (bei einem vollbeladenen Binnenschiff hätte er schlechte Karten). Freifahrende Fähren auf den Unterläufen der Flüsse haben da viel mehr Spielraum, deshalb gibt es da kaum Konflikte. Dort ist die Gefahr größer, das man schlicht übersehen wird. Falls aber ein Fährmann auf das einzige Kanu in Sicht losfährt, möglichst dokumentieren und auf jeden Fall anzeigen!
Da wir aber auf jeden Fall die schwächeren und beweglicheren sind, hilft ein wenig Rücksicht von uns beiden Seiten. In den letzten 43 Jahren hatte ich keine Probleme mit Fähren (nicht einmal beim Wesermarathon).
Viele Grüße, Skua

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

vauWe Offline



Beiträge: 132

24.08.2010 11:44
#17 RE: -- -- -- -- -- -- -- -- -- eine kleine Woche sächsische Elbe -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

@Skua:
Leider ist das so nicht richtig. Ich gehe davon aus, dass sich deine Auffassung auf § 6.23 Abs. 1 BinSchStrO bezieht. Dieser gilt indes gem. § 6.02 Ziff. 2 Satz 2 BinSchStrO nicht gegenüber Kleinfahrzeugen, zu denen wir nunmal auch gehören. Im Rahmen der allgemeinen Sorfaltspflicht kann der Fährmann uns jederzeit zwingen, "unvermittelt den Kurs oder die Geschwindigkeit zu ändern". Was noch im Rahmen der allgemeinen Sorgfaltpflicht ist, ist Auslegungssache. Schon im Sinne der eigenen Gesundheit sollte man nicht auf seinem (vermeintlichen) Recht beharren.

Grüße vauWe (Klugscheißer)

Spartaner Offline




Beiträge: 860

31.08.2010 17:36
#18 RE: -- -- -- -- -- -- -- -- -- eine kleine Woche sächsische Elbe -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Hier ging sie mal schief, die Begegnung Kau - Fähre: http://www.kn-online.de/in_und_ausland/p...Verletzten.html

Gruß Michael

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.053

31.08.2010 19:29
#19 RE: -- -- -- -- -- -- -- -- -- eine kleine Woche sächsische Elbe -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

'Die Schuld für den Unfall gaben die Ermittler den Kanufahrern. Auf den drei Kanus waren 23 Schüler und 4 Betreuer einer Hamburger Schule unterwegs.'

Das wären 9 (neun!) Personen pro Kanu.

... Ach so. 'Großkanu'. Hab etwas länger gebraucht.
Das erklärt aber dann auch jedes Steuerungsproblem...

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule