Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 4.547 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

23.11.2006 09:15
#16 RE: Alubox antworten

Zargesboxen (zumindest ab mittlerer größe) kann man zwar an den Nähten abdichten, über den Deckel (trotz Dichtung) flutet so eine Kiste trotzdem. Es wird wohl kaum möglich sein, den Deckel 100% dicht zu bekommen, weil dieser nicht verwindungssteif genug ist und die Verschlüsse so nur immer punktuell Druck erzeugen. Übrigens gibt es bei Hornbach Zargesboxen ohne Verstärkungen an den Ecken, die deutlich preiswerter sind, als die sonst in den Katalogen angebotenen Kisten - sind aus meiner Erfahrung heraus auch ausreichend stabil.
Den Kram in ein paar große Müllsäcke in der Kiste verpackt ist dann sicher ganz praktikabel ... und dann auch wasserdicht.

Frank

kanute Offline




Beiträge: 549

23.11.2006 15:14
#17 RE: Alubox antworten

Kann mir einfach nicht vorstellen, dass man einen Holzwanigan auf Dauer dicht bekommt. Der Spaß, sowas zu bauen ist eine andere Sache. Und sind Müllsäcke wirklich praktischen als 1 Liter Plasikflaschen mit Weithals?
Fragen über Fragen

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

23.11.2006 16:37
#18 RE: Alubox antworten

Eine Holzkiste kannst Du (außer die Deckeldichtung) abdichten, in dem Du das ganze mit Epoxy und Glasfaser laminierst, wie beim Stripperbau.

Ich überlege grad, wie ich ein Brot oder ein paar Äpfel in die Flasche bekomme ;-)

So legst du die Kiste mit nem großen Sack aus, steckst alles rein, rödelst zu - und fertig.

Frank

kanute Offline




Beiträge: 549

23.11.2006 17:11
#19 RE: Alubox antworten

Oder so.....

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

23.11.2006 18:00
#20 RE: Alubox antworten

Hallo,

auch wenn ich mir jetzt Euren Unmut zuziehe, aber aus meiner Erfahrung geht vom Gebrauchswert nichts über Maischefässer oder ähnlichen Tonnen, die sich oben nicht oder nur wenig verjüngen. Der Vorteil gegenüber Kisten: Wasserdicht und einhändig zu tragen. Vor mir passen genau vier 30l-Fässer zwischen Querstrebe und Tragejoch beim 17'-Prospector. Für mich wichtige Pluspunte sind weiterhin, dass sie nicht rutschen und in der Mittagspause einzeln geöffnet werden können, ohne dass das Boot ausgeladen werden muss. Versucht Euer Boot mal im Schlick und/oder in einer Strömung mit einer oder mehreren Kisten einhändig zu beladen, weil Ihr Euch irgendwo noch mit einer Hand absichern müsst. Da seid Ihr froh, wenn Ihr schnell einigermaßen startklar seid. Ich habe meine Kisten jedenfalls verscheuert.

Grüße
Michael

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

23.11.2006 18:09
#21 RE: Alubox antworten

Nix Unmut, kann voll zustimmen. Habe selber 2 solcher Fässer, die sind 100% wasserdicht und ergeben auch noch einen passablen Sitz am Ufer. Einzig die runde Form ist nicht so ganz ideal zum stauen.

Der Preis mit ca. 10 - 12 Euro ist auch gut ....

Frank

PS: Zargesboxen sind im Auto u.ä. genial, zum Paddeln nehme ich sie nur noch im "Notdfall".

kanute Offline




Beiträge: 549

23.11.2006 18:50
#22 RE: Alubox antworten

Weiß ja nicht, wo Ihr so paddelt, aber ich kann meinen 45 kg Hund auch nicht einhändig einladen. Aber im Prinzip habt Ihr schon recht, dicht ist dicht. Und da kippt man dann alles rein? zucker, mehl, müsli, Brot und Äpfel? Nudeln nicht zu vergessen.

Voitsberg Offline




Beiträge: 91

23.11.2006 19:41
#23 RE: Alubox antworten

Ja, ich hab ja auch eine 30 Lieter und eine 60 Lieter Tonne, aber die Dinger nüzen den Plaz im Boot so schlecht aus.
Ich kann aber nicht 4 Tonnen zu je 30 Lieter nehmen, da die nur gut 30cm hoch sind und mein Schlafsack mit Thermomatte ca 60 cm braucht. In diesem Fall ist eben eckig besser als rund. 2 Aluboxen mit ca L=70cm, B=35cm und H=40cm wären da optimal. Eine für die Küche und eine für Ausrüstung (Schlafsack, Bekleidung...). Mit dem Bootswagen der auch zum sitzen geignet ist, hab ich im Camp auch gleich 2 "Tische" in der passenden Höhe.

Es muß doch möglich sein eine Alubox wirklich dicht zu bekommen. Ich meine ich tauche ja nicht mit den Dinger bis zum Flußgrund, und wenn die Kiste dicht ist dann schwimmt sie ja sowieso, also kommt da auch kein hoher Wasserdruck drauf.

Voitsberg
.
= Vergiss nie Deine Träume, denn sie könnten wahr werden... = (Hans Theessink)

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

23.11.2006 20:12
#24 RE: Alubox antworten

Für längere Touren habe ich eine Werkzeugtonne, eine Küchentonne und zwei Tonnen für Lebensmittel. Schlafsäcke, Klamotten und Matratze sind für Sylvia und mich in zwei Gumotex-Säcken mit dem Campfire hinter Sylvia verpackt. In die Lücken kommt das Fahrbier - nicht nur - ich habe auch ein paar Flaschen Wasser (Plastikflaschen) und Wein in Schläuchen mit. In die Tonnen kommen nur Sachen, die entweder kaputtgehen/auslaufen können oder andere beschädigen können. Warum sollte ich mir den Vorteil nehmen, Sachen die ich quetschen kann, in Tonnen aufzubewahren?

Mit Hund ist das alles schwieriger, ich weiß. Ich wüsste ehrlich nicht, wie wir mit unserem Eurasier, den wir mal hatten, Touren wie dieses Jahr auf der Gauja hätten machen können.

Grüße
Michael

kanute Offline




Beiträge: 549

23.11.2006 20:34
#25 RE: Alubox antworten

Mit Hund z. B. Dordogne fahren, geht eigentlich ganz gut, da wir mit zwei Booten unterwegs sind, da kann er auch an kniffligen Stellen mal unter Aufsicht raus. Übribens Wein in Schläuchen hört sich gut an, wie machst Du das? Ich nehm immer Pappwein mit.

Gruß
Bernd

Manfred Offline



Beiträge: 320

23.11.2006 21:09
#26 RE: Alubox antworten

Hi!
Den Wein gibts z.B. bei Jaques Weindepot und mittlerweile auch in Weinhandlungen (in Deutschland). Die Schläuche bestehen aus, meist Alubeschichteter Plastikfolie und sind in einem Pappkarton drin. Die Schläuche haben einen Zapfhahn. Gebindegröße ist meistens 3 und 5 Liter, gibt aber auch 10 l Beutel.
Die Qualität unterscheidet sich nicht von Qualitätswein in Flaschen, bzw ist die gleiche.
In diesen Beutel hält sich der angebrochene Wein mehrere Wochen. Das habe ich aber noch nicht getestet, denn solange hat son Infusionsbeutel noch nicht überlebt.
In Frankreich gibts den auch in Supermärkten.
Prost

Manfred

rené Offline



Beiträge: 472

23.11.2006 21:34
#27 RE: Alubox antworten

Hallo zusammen,

ich hatte auch erst über Zargeskisten nachgedacht, habe sie aber für zu teuer befunden. Hätte auch ein wenig Angst, dass mir die Kiste aus der Hand rutscht und mir mein Boot ruiniert.
Momentan habe ich eine riesige Zölzer-Packtasche, diese hat leider keinen wasserdichten Reißverschluss, mit einer Plane drüber bleibt trotzdem alles trocken, selbst wenn das Wasser 'ne handbreit im Boot steht. Und für die Lebensmittel eine 30l-Tonne.
Den Wein nehme ich am liebsten in der 3l-Box mit, aussen Pappe-innen Alubeutel. Die Dinger sind absolut dicht und wenn sie alle sind, hervorragend zu entsorgen oder aufblasen und als Kopfkissen, Auftriebskörper(werden für diesen Zweck sogar bei ebay angeboten und sogar gekauft), etc. verwenden.
Die Wanigans finde ich auch sehr interessant und bin auch entschlossen mir über kurz oder lang solch eine Kiste zu bauen. Ich habe mich mal mit André von der Fa.Holzstoff (bauen wood'n canvas-canoes, Paddel und ähnliches in Potsdam)kurzgeschlossen - wenn sich genügend Interessenten finden, würde er einen Wochenend-Workshop dazu anbieten. Im Augenblick gibt es dazu aber noch keine konkreten Überlegungen, was den Preis und den Umfang betrifft. Falls jemand mitmachen wollen würde(Raum Berlin-Potsdam), einfach bei mir melden und dann versuchen wir Nägel mit Köpfen bzw. Wanigans zu machen.

Gruß René

kanute Offline




Beiträge: 549

23.11.2006 22:11
#28 RE: Alubox antworten

Hallo Manfred,
genau den meinte ich mit Pappwein, sehr zu empfehlen, ne recht gute Qualität kostet in Frankreich um die 10 Euronen, aber nicht unter 11,5 %, sonst schmeckt er nicht.

Prost und Grüße
Bernd

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule