Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 3.591 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 2.918

16.08.2010 08:48
#16 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

..das will ich sehen!

Wolfgang Hölbling

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

16.08.2010 09:18
#17 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Zitat
ich bevorzuge gekehlte überlanges bentshaft bei flachwasser und ww bis 2.



Wieso das denn???

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

hannesv Offline



Beiträge: 112

16.08.2010 09:23
#18 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

*g* das paddel??? ok , es ist kein us, deutsches sondern ein am plattensee gebautes, sehr sehr leicht. das paddel ist am neufeldersee zuhause

warum: ich komm damit besser zu recht, vor allem wenn ich alleine unterwegs bin.
ich empfinde, dass das padel durch die anströmung das böötchen automatisch wie bei einem j-schlag reagiert lässt.
ist für mich ermüdungsfreier

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

16.08.2010 09:29
#19 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Zitat
ich empfinde, dass das padel durch die anströmung das böötchen automatisch wie bei einem j-schlag reagiert lässt.



Ähm.... sorry für die blöde Frage... bist Du sicher, dass Du Dein Bentshaft richtigherum hältst? Also das Blatt nach vorne abgeknickt? Dann würde das Blatt am Ende des Schlages ja zum Boot hin zeigen und genau das Gegenteil des J-Schlages bewirken, wenn Du es nicht sehr stark nach außen führst. Das mit der "automatischen Korrekturwirkung durch Anströmung" verstehe ich noch nicht ganz. Oder zeigt Dein Daumen am Ende des Schlages nach oben wie beim Heckhebel? Fragen über Fragen...

Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

hannesv Offline



Beiträge: 112

16.08.2010 09:41
#20 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

noch blödere frage:
nach vorne abknickt bedeute doch das das blatt flacher aufs wasser kommt als bei einem normalblatt? (siehe http://www.redrockstore.com/paddles/14degstroke.gif)
wenn ich dann den daumen nach oben zeigen lass, zeigt doch die hohle seite weg vom boot

@ http://www.holzbootsbau.ch/mywp/?p=188:
ich hebe das paddel net aktiv aus dem wasser (wie hier zu recht kritisch betrachtet) sondern stelle es nur an und lass es ausgleiten. das ist mMn sehr kräfteschonend, ökonomisch


ok ich ziehe j-schlag zurück und ersetz es durch "deppenschlag"

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

16.08.2010 10:25
#21 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Zitat
nach vorne abknickt bedeute doch das das blatt flacher aufs wasser kommt als bei einem normalblatt?


Nein - Es bedeutet, dass Du nicht so weit vorne einstechen musst um das Paddelblatt Senkrecht in's Wasser zu bekommen.

Die Paddelhaltung (bezogen auf das Blatt) auf den Bildern ist korrekt - leider ist der Rest der Zeichnungen nicht besonders Hilfreich, da er eine Bewegung des Paddels beschreibt die so nicht stattfindet / statt finden sollte. Während der Verankerungs- und der Vortriebsphase sollte das Paddelblatt möglichst einen Winkel von 90 Grad zur Bewegungsrichtung haben, damit Du Dein Boot daran vorbeiziehen kannst. So wie in den Bildern dargestellt schaufelt man eher Wasser aus dem Bach.

Zitat
wenn ich dann den daumen nach oben zeigen lass, zeigt doch die hohle seite weg vom b

oot
Das Funktioniert natürlich, ist aber nicht die effizienteste Variante ein Bentshaft-Paddel zu bedienen.


Zitat
ok ich ziehe j-schlag zurück und ersetz es durch "deppenschlag"


OK, jetzt ist es klar.

Eigentlich wurden Bentshafts für eine andere Paddeltechnik mit hoher Frequenz und sehr kurzen Schlägen gebaut. Daher wählt man Bentshaft Paddel im allgemeinen etwas kürzer. Durch das abgewinkelte Blatt rückt die Vortriebsphase etwas weiter nach hinten und man muss die Flossen nicht so weit nach oben nehmen. Richtig interessant werden Bentshafts wenn man sie Sit'n'Switch paddelt.

Muss mir zu der von Dir beschriebenen Technik mal noch ein paar Gedanken machen. Ob es wirklich effizienter ist als ein echter J-Schlag...hab da so meine Zweifel. Auf jedenfall eine interessante Denkanregung - Danke!

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

hannesv Offline



Beiträge: 112

16.08.2010 10:30
#22 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

ich weiß, dass diese technik für kurze, hochfrequente schläge entwickelt wurde
mir reicht es so aber als binsenbummler, wanderfahrer, der irgendwann entspannt ankommen will *g*

gast Offline



Beiträge: 153

16.08.2010 11:57
#23 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Zitat von MrDick
[...]
Die Paddelhaltung (bezogen auf das Blatt) auf den Bildern ist korrekt - leider ist der Rest der Zeichnungen nicht besonders Hilfreich, da er eine Bewegung des Paddels beschreibt die so nicht stattfindet / statt finden sollte. Während der Verankerungs- und der Vortriebsphase sollte das Paddelblatt möglichst einen Winkel von 90 Grad zur Bewegungsrichtung haben, damit Du Dein Boot daran vorbeiziehen kannst. So wie in den Bildern dargestellt schaufelt man eher Wasser aus dem Bach.
[...]


Weil es schwer ist die Wirklichkeit von eine Bewegung im ein festes Bild zu treffen, habe ich auch zweifel uber diese Bildern.
Mein Bild ist vielleicht etwas besser?



Dirk Barends

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

16.08.2010 12:31
#24 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Von außenstehend betrachtet müßte es eher so aussehen.
Das Paddel bleibt wo es ist - verankert.
Boot und Paddler/in bewegen sich.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Angefügte Bilder:
Paddeln.jpg  
MrDick Offline




Beiträge: 1.234

16.08.2010 12:46
#25 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Danke Andreas! Genau das habe ich gemeint!

Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

gast Offline



Beiträge: 153

16.08.2010 12:54
#26 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Zitat von WenigPaddler
Von außenstehend betrachtet müßte es eher so aussehen.
Das Paddel bleibt wo es ist - verankert.
Boot und Paddler/in bewegen sich.
Gruß
Andreas


Leider bleibt das Paddel nicht wo es ist -- es bewegt ein bisschen und dreht ins Wasser.



Dirk Barends

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

16.08.2010 13:04
#27 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Zitat
Leider bleibt das Paddel nicht wo es ist -- es bewegt ein bischen


Ja aber genau das will man ja idealerweise minimieren - bei richtigem Catch und je nach Blatt sind das nur ein paar Milimeter bis wenige Zentimeter.
Und natürlich gibt es eine Drehung. Die sollte aber idealerweise nicht während der Vortriebsphase stattfinden, bzw. während der Drehung sollte die Kraft rausgenommen werden.

Grüße,
Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

hannesv Offline



Beiträge: 112

16.08.2010 13:10
#28 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

macht dann das kanufahren noch spaß bei soviel theorie???

ich seh ein, dass ein c-regattier das berücksichtigen muss/soll, aber freizeitpaddler?

ich persönlich fühl mich als freizeitpaddler mit meinem überlangem, nicht der norm entsprechenden bentshaft wohler als mit einem normalpaddel.

gast Offline



Beiträge: 153

16.08.2010 13:22
#29 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

Zitat von hannesv
ich weiß, dass diese technik für kurze, hochfrequente schläge entwickelt wurde
mir reicht es so aber als binsenbummler, wanderfahrer, der irgendwann entspannt ankommen will *g*

macht dann das kanufahren noch spaß bei soviel theorie???
ich seh ein, dass ein c-regattier das berücksichtigen muss/soll, aber freizeitpaddler?
[...]


So lang es reicht um irgendwann entspannt anzukommen braucht man kein theorie.
Aber wann man gut paddeln lernen will, braucht man etwas theorie.
Was wir gesagt haben war doch nicht soviel theorie? Ich kenne vieeeel mehr

Dirk Barends

hannesv Offline



Beiträge: 112

16.08.2010 13:29
#30 RE: Holzpaddel mit "Druck" - welches? antworten

*g* ja dirk

ich schieße auch zb instinktiv bogen und treffe recht gut
ich paddle instinktiv und halt das lang durch ohne kreuzschmerzen oder muskelkater
ich habe mein wanderreitpferd vor rnd 14 jahren instinktiv ausgebildet - und da gibts sehr viel theorie -, es ist sehr gut und vor allem gesund

und das wichtigste: so macht es spass

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule