Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 758 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
k-fish Offline



Beiträge: 6

02.05.2010 09:28
Materialalterung - Erfahrungen? antworten

Hallo,

wir denken über die Anschaffung eines gebrauchten Kanadiers nach, und ich frage mich, wie es bei den verschiedenen Materialien mit der Alterung aussieht. Kevlar mit Hartschaum-Skelett nach 14 Jahren? Ist das implizit schon fast hin oder verhält sich das Material noch wie (fast) neu? Spielt das Alter an sich überhaupt eine Rolle, oder sollte man nur nach der Abnutzung gehen?

Danke, Karsten

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

02.05.2010 15:18
#2 RE: Materialalterung - Erfahrungen? antworten

Wie wurde das gute Stück gelagert?

Frostfrei?
Im Freien?
Dunkel?
Kieloben /kielunten?


Mit Kevlar kenne ich mich nicht aus, die Spezialisten werden Antworten auf diese Frage garantiert interessieren.

Kontiki Offline




Beiträge: 87

02.05.2010 16:43
#3 RE: Materialalterung - Erfahrungen? antworten

Hallo,
ich habe 3 Kevlar-Boote.
Ein Prijon WW-Kajak (ein Unikat!) vermutlich Bj 1997, viel benutzt bis WW IV. Vor 2 Jahren komplett neue Lage auf das Unterschiff bei Prijon machen lassen (200 Euro). Zustand immer noch gut.
Ein Prijon Eisbär, ich glaube Bj. 1998, wenig benutzt, Zustand sehr gut.
Ein Wenonah Sandpiper Kevlar Hartschaumskelett mit unglaublichen nur 12 kg, Bj. 2002, ebenfalls viel genutzt, überwiegend auf Seen aber auch z.B. auf der Isar, Zustand sehr gut.
Alle Boote allerdings nicht im Freien gelagert, sondern im Bootshaus bzw. in der Garage.
Wichtig ist: trocken lagern, möglichst wenig UV-Licht.
Grundsätzlich besteht das Problem, dass das Harz altert und spröde wird, d.h. ab einem Alter von etwa 10 bis 15 Jahren gibt es bei Steinkontakt (im Wildwasser) Risse. Ohne die Beanspruchung im Wildwasser sind etwa 20 bis 25 Jahre (bei entsprechender Lagerung!) nach meiner Erfahrung noch kein Problem.
Viele Grüße
Erich

k-fish Offline



Beiträge: 6

04.05.2010 11:55
#4 RE: Materialalterung - Erfahrungen? antworten

Hallo,

danke für die Antwort. Dass die Lagerung eine Rolle spielt, leuchtet ein. Das konkrete Boot (ein Wenonah Sundowner 18) ist bei eBay nun für 590 Euro weggegangen (nicht an uns, leider?!), wurde aber dem Anschein nach draußen gelagert...

Na, die Suche geht weiter, diesen Sommer wollten wir eh noch mit Mieten durchbringen... :)

Gruß, Karsten

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

04.05.2010 13:06
#5 RE: Materialalterung - Erfahrungen? antworten

Zitat
Mit Kevlar kenne ich mich nicht aus, die Spezialisten werden Antworten auf diese Frage garantiert interessieren.



Kevlar an sich ist super-UV-empfindlich. Allerdings spielt auch das verwendete Laminierharz eine Rolle. Tendenziell ist ein Epoxyd-Harz UV-Empfindlicher als z.B. ein Vinylesterharz. Allerdings hat sich da in den letzten Jahren einiges getan, und es werden auch UV-Stabile Harze angeboten . Die Gelcoats sind meistens aus PU oder Polyester, und innen wird meiist ein klarer Schutzlack aufgetragen.

So lange das Boot nicht draussen gelagert wird hat es gute Chancen uralt zu werden. Zu bedenken ist auch, dass ein Boot bei weitem nicht so stark beansprucht wird wie z.B. Bauteile für Windkraftanlagen oder Flugzeuge, die als Maßstab für Faserverbundwerkstoffe stehen. Also alles halb so wild.

-
Wie der Dalai Lama immer sagt: "So sehe ich das!"
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule