Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 7.431 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
ThomasP Offline



Beiträge: 3

14.10.2006 22:13
Nixe Werft antworten

Wer weiß etwas über die Nixe Werft, Berlin? Speziell über deren Holz Kanadier?
Ich suche Infos über einen geklinkerten Mahagoni Kanadier 5,50m x 1,10m, den die mal hergestellt haben.
Suche Infomaterial sowie alte Prospekte und Abbildungen über diese Teile, sowie, was für Zubehör es gab. Außerdem, bis wann wurden diese Boote dort gebaut. Danke für jeden Tip!

andre rießler Offline



Beiträge: 48

15.10.2006 20:15
#2 RE: Nixe Werft antworten

Infos über die Werften, die mal Holzkanadier hergestellt haben, sind leider nicht so leicht zu bekommen. Es wäre schön, wenn sich hier im Forum jemand finden würde, der darüber etwas weiß, allerdings mache ich mir nicht sehr große Hoffnungen.Ich habe einige Nixe-Kanadier im Bootshaus der Söhnel-Werft gesehen und weiß, daß sie in der Königsstrasse direkt am Wannsee (nahe S-Bahn Wannsee) gebaut wurden. Dort gibt es zumindest noch Bootshäuser und so einen Bootsplanenmacher, vielleicht solltest du dort direkt fragen (sofern du aus der Nähe bist).

Vielleicht wäre das hier ja mal die Gelegenheit, einiges über alte Holzkanadier-Hersteller zusammenzutragen. Dazu gehören für mich als bedeutendste Vertreter die sogenannten Alsterkanadier und/oder die Hamburger Kanadier (ich weiß nicht genau, ob es das Gleiche ist), Söhnel und Nixe Kanadier vom Berliner Wannsee und, nicht zu vergessen, die Postelwitz- Boote aus Bad Schandau (Dresden).

André

ThomasP Offline



Beiträge: 3

15.10.2006 20:59
#3 RE: Nixe Werft antworten

Ich stelle mal zwei Bilder meines Bootes ein. Vielleicht hilft das.

Angefügte Bilder:
59_1.jpg   b3_1.jpg  
Als Diashow anzeigen
wurzel Offline



Beiträge: 1

06.04.2008 21:09
#4 RE: Nixe Werft antworten

Hallo,

habe deinen Beitrag gerade gelesen, vielleicht ein Paar Jahre später. Vielleicht bist du ja, oder einer der anderen Nutzer noh an dem Thema dran. Ich biin gerade dabei einen Nixe- Candier aufzubauen und hätte Interesse an ein paar Tipps zum Thema, bzw. hat jemand Material über besagte Werft und deren Bootstypen? Vielleicht weiß ich ja dann mal die Bezeichnung von dem Boot.

Mit hölzernem Gruß

welle Offline




Beiträge: 1.525

07.04.2008 12:18
#5 RE: Nixe Werft antworten

Moinsen Andre
habe mal versucht in Hamburg Info über
die Alster- und Elbcanoes zusammen zu tragen:
Außer den schwämerischen Berichten meines 83
jährigen Vaters ( Mann, war das ne tolle Zeit..)
bin ich da noch nicht weiter.
Wenn ich die Truppe - wie auf dem Bild - das
nächste Mal treffe, werde ich ein Boot entern
und mal nachhaken.
Gruß aus der Nordheide
Albert

Angefügte Bilder:
Bild 023.jpg  
Als Diashow anzeigen
A. Rießler Offline



Beiträge: 1

09.04.2008 20:59
#6 RE: Nixe Werft antworten

Hallo Albert,
die Boote aus Hamburg haben sich wahrscheinlich nicht wesentlich von den Verwandten in Berlin unterschieden. Die Bauweise kam mit Sicherheit aus Amerika, der Rest war deutsche Bootsbaukunst. Man passte sich an die Bedürfnisse an. Die Leute wollten mit dem Picknikkorb auf die Alster oder den Wannsee , dabei aber möglichst wenig paddeln. Von den Söhnel-Booten kann ich sagen, daß sie gut verarbeitet waren, mit edlen Hölzern und beeindruckenden Einbauten. Aber auch die Dimensionen waren beeindruckend, Gewicht und Größe spielte keine Rolle. Im Osten gab es aber auch das Gegenteil, kleinere Wanderkanadier mit akzeptabelen Formen und Maßen. Allerdings ließ hier die Qualität zu wünschen übrig, was sicher damit zu tun hatte, daß es nicht soviel gab. Drei Kielleisten schienen aber auch hier obligatorisch zu sein. Interessanter war es da in Schweden. Der Abenteurer Harry Macfie (eigentlich Schwede, auch wenn es sich nicht so anhört) ging 1897 über den großen Teich und war in den folgenden 20 Jahren Pelzjäger, Goldsucher usw. im Norden der USA, in Kanada und Alaska. Nach seiner Rückkehr fing er an, W/C-Kanadier nach den amerikanischen Vorbildern zu bauen. Später ließ er sein Modell von der "Gedda-Kanuwerft" bauen, die vor dem Krieg immerhin eine Jahresproduktion von 900 Stück hatte. Und hier handelte es sich um leichtere Tourenmodelle, also so etwas, was wir auch paddeln würden.
Ich kann mir vorstellen, daß auch in Frankreich das eine oder andere leinwandbespannte Kanu entstanden ist, aber da weiß ich überhaupt nichts. Vielleich ist ja Jörg mal irgendwas untergekommen...?

Viele Grüße

André

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

09.04.2008 22:40
#7 RE: Nixe Werft antworten

Hi,
In Hamburg ist der Goldbekkanal das Revier der Alsterkanadier, Andreas Claussen und besonders Frank Weidner und Georg Wolfram aus Hamburg können da gut Auskunft erteilen, die genauen Adressen können bei mir erfragt werden.
Jörg Wagner

welle Offline




Beiträge: 1.525

10.04.2008 11:59
#8 RE: Nixe Werft antworten

Moin Jörg,
ja genau auf dem Goldbek Kanal habe ich die Jungs getroffen
und das Bild gemacht.
Ich möchte Infos sammeln und es wäre nett, wenn Du
mir die Anschriften zum Kringeltreffen mitbringen würdest.
Gruß aus der Nordheide
Albert

welle Offline




Beiträge: 1.525

22.04.2008 11:40
#9 RE: Nixe Werft antworten
Moinsen,
ich habe ein altes Bild - ca. 1941 -
ausgegraben, es zeigt einige (schwer erkennbar)
Kanus und eins im Vordergrund auf dem
Hamburger Stadtparksee - das ist da, wo ein großer
Hamburger Outdoorversender sein jährliches Event
abhält; interessant auch die nicht mehr existierenden
Gebäude im Hintergrund.Wenn ich mich recht erinnere
erst in den 50ziger Jahren abgerissen?
Ich stöber mal weiter
Gruß aus der Nordheide
Albert
Angefügte Bilder:
Hamburger Kanus am Stadtpark See ca. 1941.gif  
Als Diashow anzeigen
Masel Offline



Beiträge: 2

06.12.2008 20:18
#10 RE: Nixe Werft antworten

Hallo Albert!

Komme aus Hamburg und habe mir vor einigen Jahren ein Holz -Alsterkanu gekauft welches ich jetzt restauriere.
Leider ist das Typenschild der Werft nicht mehr vorhanden, aber eine Plakette mit den Buchstaben FR der Zahl 1947 (das Baujahr?)
Alsterkanu ist nicht die Bezeichnung einer Werft sondern die Art der Bauweise.In Berlin ist die Bordwand höher, aufgrund der höheren Wellen auf den Berlinern Gewässern.Auf der Alster kommen auch mal höhere Wellen aber in den Kanälen ist das Wasser ruhig.
Die Kanuns sind also flacher in der Bauweise.Auch als Hamburger sind noch viele Fragen offen:
-Welche Kanu Werften gab es in Hamburg (einige sind mir bekannt)
-Stückzahlen
-Was bedeuten die 4 oder Fünfstelligen Registrierungszahlen (Messing)auf der Bordwand, ich habe die Zahl 10006
(gibt es dort Rückschlüsse auf Werft oder Besitzer und Baujahr)

bis bald

frank

Masel Offline



Beiträge: 2

06.12.2008 20:24
#11 RE: Nixe Werft antworten

Hallo!

Gibt es Adressen oder E-Mail Adressen von den Alster-Kollegen?

Gruß Frank

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

06.12.2008 23:57
#12 RE: Nixe Werft antworten
Hallo Frank,

schau doch mal beim Bootshaus Barmeier vorbei. Dort gibt es eine Bootsbauerin die sich mit der Alsterkanuhistorie auskennen sollte.

Grüße aus Eilbek,

Claus

EDIT: Hier der Link zu ihrer Webseite (Sie ist Hamburgs einzige Gondoliera) Ina Mierig
Mile Offline



Beiträge: 1

26.04.2009 22:49
#13 RE: Nixe Werft antworten

Hallo,
bin ganz neu im Forum : falls noch nach Jahren von Interesse: ich habe einen Nixe-Kanadier, Baujahr 1955, ( eigentlich sogar zwei, den zweiten meiner Eltern -Baujahr so ca. 1958 bis 1960 - haben jetzt Freunde von uns) und kann mich auch noch als Kind an die Produktion der letzten Boote auf der Nixe-Werft erinnern ( so ca. 1967/87).Bin gerade dabei meinen Kanadier zu restaurieren/sanieren und könnte selbst Tipps gebrauchen....
Bei Interesse an mehr Infos über die Nixe-Werft einfach melden unter mhm.preuss@gmx.de
Gruß
Mile

welle Offline




Beiträge: 1.525

27.04.2009 08:32
#14 RE: Nixe Werft antworten

moin
einfach Mittsommer zum Holz Canadiertreffen in Ritterhude
kommen
siehe Regionale Treffen NORD
dort sind alle Holzbootspezialisten versammelt
und die Bilder von der Nixe Werft hier
als kleinen Bericht einstellen, mich jedenfalls
interessiert das Thema.
Gruß
Albert


http://www.absolut-canoe.de

saxonlover85 Offline



Beiträge: 4

28.04.2009 11:14
#15 RE: Nixe Werft antworten

Moin Moin,
Zu Postelwitzer Bootswerft sagt das Internet folgendes:
Die Werft wurde 1924 vom Schiffbaumeister Rudolf Schöps gegründet und stellte Schleppdampfer, Sportboote, Fahr- und Motorboote sowie Beiboote her. Sie war ab 1939 an der Entwicklung eines Sturmbootes für die Wehrmacht beteiligt, weshalb der Betrieb nach Kriegsende beschlagnahmt wurde. Er wurde später in Volkseigentum überführt und firmierte unter der Bezeichnung Schiffs- und Bootswerft Bad Schandau Postelwitz.
Mehr Infos kann man im Sächsischen Hauptstaatsarchiv erfahren (Archivstr. 14, 01097 Dresden, Tel:0351 8006-0)ist dann aber gebührenpflichtig.
Ich bin im Sommer für 2 Monate da in der Gegend und werd mich mal umhorchen.
Bei ebay wird grad ein Bild von nem Kettenschlepper jener Bootswerft versteigert ;)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule