Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.711 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Adi Offline



Beiträge: 7

23.03.2010 15:07
Glasseidengewebe antworten

Hallo zusammen

Im letzten Herbst habt ihr mir dabei geholfen das richtige Modell für mein Eigenbauprojekt zu wählen.
Nun, da die Temperaturen in meiner Garage langsam wieder erträglich werden, habe ich mit dem Bau meines Prospectors begonnen.
Die Helling ist zusammengebaut, die Spanten sind zugeschnitten und die Leisten liegen zum Planken bereit.
Auf der Suche nach dem optimalen Glasgewebe für die Beschichtung musste ich nun aber feststellen, dass ich mein Wunschgewebe (Breite ca. 160 cm, geweicht ca. 160 g, Körperbindung mit Finish) nirgends auftreiben kann. Zu welchem der folgenden Gewebe würdet Ihr mir raten:

1. 160 cm, 163 g Körperbindung Silan
2. 160 cm, 160 g, Leinwand Finish
3. 100 cm, 120 g (dafür überlappend), Körperbindung Finish

Oder mit anderen Worten:
Was ist wichtitiger: Körperbindung, Finish oder kann auf beides nicht verzichtet werden?

Gruss Adi

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

23.03.2010 16:25
#2 RE: Glasseidengewebe antworten

Hi Adi!

Ich würde unbedingt ein Köper, Kreuzköper oder Atlasgewebe verwenden. Leinwand lässt sich nicht so gut über räumlich verwölbte Bauteile drapieren. Ohne Einschnitte wird das nicht funktionieren.
Silanschlichte ist meines Erachtens völlig ausreichend. Zum Hintergrund: Damit man die Fasern weben kann müssen sie normalerweise mit einer Textilschlichte aus z.B. Ölen und Stärke oder PVA vesehen werden (sonst werden sie beschädigt). Die Textilschlichte ist ein gutes Trennmittel und muss runter bevor man das Gewebe mit Harzen verarbeiten kann. Dazu wird das Gewebe gewaschen und anschließend mit einem Finish (meist auch hochwertige Silane) versehen. Bei einer Silanschlichte ist es so, dass die Fasern bereits vor dem Weben damit überzogen werden (Anstelle der Textilschlichte). Die schützt gleichzeitig die Faser beim Weben und lässt sich gut laminieren und ist somit ein guter Kompromiss. Es sind keine weiteren Schritte nach dem Weben nötig, was die ganze Sache günstiger macht. Im Vergleich lässt sich ein gefinishtes Gewebe viel schneller tränken und klebt besser in der Matrix. Da Du aber nur ein Holzboot überziehen, und kein Flugzeug bauen willst würde ich sagen das ist total oversized. Ein 163g Gewebe lässt sich ohnehin noch sehr gut tränken. Silan-Gewebe sind sehr verbreitet und reichen für die allermeisten Einsatzzwecke aus. Auch die Grammatur würde ich bei einer Holzboozbeschichtung nicht ganz so genau nehmen, falls Du Deine 163 g/qm nicht bekommst geht auch was leichteres.

160 cm, 163 g Körperbindung Silan ist also perfekt.

Also happy klebing :P
Liebe Grüße, Sebastian

P.S. Falls Du zum ersten mal mit Glasgewebe arbeitest: Köpergewebe verzieht sich leicht und ist trocken etwas schwieriger zu handhaben als z.B. Leinwand. Am besten rollst du es auf einer Fläche aus, schneidest es zu und rolltst/faltest es dann locker von den Enden zur Mitte hin gleichmäßig zusammen. Dann kannst Du das Ganze auf die Mitte Deines Bootes werfen und wieder zu den Enden auffalten. So kommt kaum Spannung auf das Gewebe und es verzieht sich nicht so leicht. Am besten geht's zu zweit oder zu dritt und ganz ohne jede Hektik.

--Canoes sind wie Hufeisen; die offene Seite gehört nach oben damit das Glück nicht rausfällt.
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Adi Offline



Beiträge: 7

24.03.2010 20:32
#3 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Sebastian
Besten Dank für deine Ausführungen.
Aufgrund meiner eigenen Rechechen bin ich eigentlich zum selben Schluss gekommen. Bin aber trotzdem sehr froh, dass du mir mit deiner so klaren Aussage den Entscheid deutlich erleichtet hast.

Besten Dank auch all denen die mir in einer PN weitergeholfen haben.

Sternenklare Grüsse aus der Schweiz
Adi

PeterMe Offline



Beiträge: 4

14.07.2010 09:56
#4 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Adi

Ich bin etwas später dran, da ich im Gebirge wohne, aber ebenfalls gerade auf der Suche nach Glasseidengewebe.
Wo bekommt man den 160cm breites Gewebe, das unseren Anforderungen entspricht?
Ich finde bisher nur 100cm breites.

Liebe Grüße aus Tirol

Peter

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

14.07.2010 10:12
#5 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Peter!
160cm Breite ist in der Tat nicht einfach schon garnicht zu einem vertretbaren Preis. 130cm Köper in 160g/qm habe ich noch. Eventuell könnte ich Dir da was abgeben. Wenn Du 100 - 800 Meterrollen abnehmen kannst wird es etwas einfacher. 150cm könntest Du hier bekommen: http://www.kanubau-krauss.de/index.php?p...uemart&Itemid=1 Allerdings zu einem echten Apothekenpreis.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

PeterMe Offline



Beiträge: 4

14.07.2010 10:39
#6 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Sebastian

Vielen Dank für die rasche Antwort, und die Hinweise
100m sind wirklich zuviel für mich, ich baue- vorerst- nur ein Kanu.
Mein Prospector ist in der Mitte 144 cm, deshalb werden die 130 nicht wirklich ausreichen, trotzden Danke.
Den Apothekerpreis werde ich als kleiner Verbraucher wohl hinnehmen müssen, die 150 cm Leinwand von Kanubau krauss klingen für mich als Anfänger vernünftig.
Deutlich billiger schein mir das Epoxiharz ES 300 als die sonst erhältlichen Produkte von West Systems.
Hast Du mit diesen Harz auch schon Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße Peter

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

14.07.2010 10:58
#7 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Peter!
Ich mag die Harze von West System nicht wirklich.
Es gibt sehr viele Harze mit verschiedenen Eigenschaften und Formulierungen. Einige enthalten flüchtige Lösungsmittel, und einige sind mehr Allergieauslösend als andere. Unterschiede gibt es auch bei der UV- und Temparatur-Beständigkeit, und dem Härteverhalten. Ich kann aber unmöglich alle testen und kennen, und gebe dir mal wieder, was gut kenne:
Was gut funktioniert und verhältnismäßg UV-Beständig ist, ist das Epoxydharz L mit dem Härter EPH 500 (60 Minuten) oder EPH 161 (90 Minuten) von R & G Composites (www.r-g.de). Noch besser verarbeiten, weil flüssiger ist das GP 200 mit Härter GP 440-1 (90 Minuten) von Gößl und Pfaff. Die Mischungsverhältnisse der Härter variieren, wodurch unterschiedliche Härter unterschiedliche Gesamtmengen ergeben. Das solltest Du bei Deinen Preisrecherchen berücksichtigen. Wenn Du das erste Mal mit einem neuen Harz laminierst ist es ratsam ein kleines Testlaminat zu machen. Deneke auch daran, dass die Topfzeitangaben sich immer auf einen 100g-Ansatz bei 20 Grad Temparatur beziehen. Mischst Du mehr auf einmal und ist die Temparatur ein paar grad höher, kann sich das schnell halbieren. Wichtig ist bei allen Epoxyd-Harzen das Mischungsverhältnis genau einzuhalten (meist 2% toleranz). Dazu eignet sich ein Waage die auf 0,1g genau ist (keine Küchenwaage). Bevor das Boot das erste Mal in's Wasser kommt sollte es ca. 7 Tage abgelagert oder 10 Stunden bei 50-80 Grad getempert werden. Dadurch vermeidest Du untervernetzte Gruppen und somit dass sich das Harz bei Wasserkontakt eintrübt.

Viel Spass mit der Chemie!
Liebe Grüße, Sebastian


P.S. Sicherheitsdatenblätter lesen und befolgen- sonst aua!

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

PeterMe Offline



Beiträge: 4

14.07.2010 12:18
#8 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Sebastian

Vielen Dank für Deine Unterstützung !
Als Neuling kann ich das sehr gut gebrauchen.

Liebe Grüße Peter

Adi Offline



Beiträge: 7

14.07.2010 14:43
#9 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Peter

Ich habe das Gewebe bie Suter Kunststoffe bei mir in der Schweiz gekauft (www.suterkunststoffe.ch). Das Harz habe ich zufor schon von Stefan Krauss gekauft. Suter bietet aber auch diverse Harzsysteme an. Ich habe mich für das Gewebe von Suter entschieden, weil es in der Breite mit Körperbindung erhhältlich war und ich die Ware an der Rolle und nicht gefaltet wollte.
Das Harz von Krauss hat für mich gut funktioniert, ich habe aber auch keine Vergleichsmöglichkeiten.

Gruss Adi

Übrigens - am Sonntag gehts zum ersten mal auf's Wasser!!!

PeterMe Offline



Beiträge: 4

14.07.2010 14:58
#10 RE: Glasseidengewebe antworten

Hallo Adi

Danke für die Information!
Das Köpergewebe Silan hat bei dir wohl gut funktioniert, ich habe den Beginn gelesen, und werde mich da Euren Erfahrungen orientieren.

Viel Spaß bei der ersten Wasserung, ich muß noch ein wenig länger durchhalten, habe aber bisher jede Menge Freude am werkeln.

Grüße Peter

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule