Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.881 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Swampi Offline




Beiträge: 61

28.09.2009 23:43
Was zieht man an? antworten

Hallo,

was tragt Ihr beim Paddeln wenn`s kälter wird?
Habe ein Aquaskin T-Shirt und einen lange Hose aus dem Neozeugs, Halbstiefel auch.
Aber was darüber? Annorak? Regenjacke? Softshell(=Fahrradjacke)?
Was für Handschuhe sind gut?
Mit Motocross Handschuhen hatte ich fast Blasen an den Fingerkuppen.

Recht viel über´s Neopren darüber anziehen könnte bei einem potenziellen Bad nachteilig sein?
Saugt sich viel Wäsche voll säuft man ab oder?

Gruss Helmut
Wer zu Quelle will,
muss gegen den Strom schwimmen

josh Offline




Beiträge: 175

29.09.2009 10:28
#2 RE: Was zieht man an? antworten

hej Helmut,
Du wirst vermutlich viele verschiedene Antworten bekommen. Das ist immer so, bei solchen "Glaubensfragen". 2-3 Wollpullover dürften in der Tat nachteilig sein und den Auftrieb einer Schwimmweste fast wett machen.
Ich persönlich halte von Neo zum drunterziehen in der kalten JAhreszeit überhaupt nichts. die Dinger sind eng und wenn du dich bewegst, wirst du schwitzen. Genau so rasch, wie der Neo bei Bewegung "heizt", kühlt er sich aber auch wieder ab und das ist blöd. Aquashell ist mein erste Wahl für drunter, dann eine ordentliche Hose, ich nehme G-1000 von FR, oben einen oder 2 100er Fleeces, je nach Kälte und eine leichte Jacke. Das hat meiner Erfahrung nach in unseren Breiten auch im Winter stets gereicht. Aquaskin kenne ich nicht, ist vermutlich aber mit Aquashell zu vergleichen?
dann besorg dir noch ´ne Büx und gut ist.
gruß
Ole

Swampi Offline




Beiträge: 61

29.09.2009 12:16
#3 RE: Was zieht man an? antworten

Hallo

Aquaskin ist dünnes strechbares Neopren mit dünnem Stoff innen und aussen, ist speziell zum Boot fahren.
Es ist auch schwitzig wie Neopren, aber bequem.

Aquaschell kenn ich nicht.

Gruss Helmut
Wer zu Quelle will,
muss gegen den Strom schwimmen

lej ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 12:29
#4 RE: Was zieht man an? antworten

Moin
ich mache das so wie josh, liebäugle aber in letzter Zeit sehr mit einem Trockenanzug. Atmungsaktive sind nur wirklich very expensive.

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 12:45
#5 RE: Was zieht man an? antworten

Hallo Jürgen, mir geht es wie dir (haben wollen), aber für das was ich in der kalten Jahreszeit paddle mache ich es wie Ole.

Grüße Klaus

PS. Hallo Helmut, bei der Sonnenschein Tour wirst du so manche Ausrüstungvariante sehen.

"mir ging es ähnlich im vergangenen Jahr , da ich drei Tage vor der Ausfahrt noch sehr geschwächt war, was ziehe ich an"

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

29.09.2009 13:56
#6 RE: Was zieht man an? antworten

Das Thema kehrt (wie die kalte Jahreszeit) immer wieder ( Winterpaddeln Kleidung, Welche Bekleidung im Canadier , Was trägt ein cooler Kanute drunter?…) und die Antworten variieren weil da jeder seine Vorlieben hat und weil auch die Begleitumstände eine Rolle spielen.

Wenn ich meine Übungsstrecke auf dem engen und flachen Neckar abpaddele ziehe ich auch im Winter nichts anderes an als ich auf dem Weg zum Bootshaus tragen würde (ich nehme aber eine Garnitur Ersatzklamotten im wasserdichten Sack für den Fall der Fälle mit) und achte drauf, dass die Sachen, die ich trage für zwei/drei Minuten Schwimmen geeignet sind (also keinen dicken Wollmantel oder gar einen Poncho sondern stattdessen flauschige aber nicht saugfähige Kunstfaser). Auf der winterlichen Enz (noch schmaler und flacher aber deutlich reißender) trage ich einen Trockenanzug (350,- aus GB und atmungsaktiv!) oder in der Übergangszeit Neoprenklamotten (ggf. mit Fleece drunter), Paddeljacke, Helm.
Zum Vermeiden kalter Hände habe ich fürs Tourenpaddeln diese offenen Manschetten angeschafft (eine an den Schaft, die andere mit Loch für den Knauf an die Hand) und fürs Wildwassern unlängst ein Paar dicke vorgeformte Neoprenhandschuhe angeschafft – mal sehen wie die sich bewähren (die mit dem Kunstlederbesatz, die ich bisher hatte waren untauglich weil sie einmal nass geworden die ganze Tour nass bleiben).
Schuhe finde ich fortwährend problematisch aber da haben sich ja diese Chota-Mukluks bewährt, mit denen Albert dealt. Mal sehen, ob mein Etat für solche in diesem Winter reicht.
Axel

P A D D E L B L O G - "Life is like a river. You can float down it like a log or catch every eddy and surf every wave." (Misha Golfman)

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

29.09.2009 16:11
#7 RE: Was zieht man an? antworten

In Antwort auf:
trage ich einen Trockenanzug (350,- aus GB und atmungsaktiv!)



Dazu würde mich Dein Erfahrungsbericht was den Import,Größe,Robustheit bei Schwimmern im WW,Atmungaktivität und allgemeine Zufriedenheit interessieren.
Muß meinen in die Jahre gekommenen Rasdex-Anzug(gibt es leider nicht mehr) demnächst ersetzen und bin ob des charmanten Preises etwas skeptisch was obige Dinge
angeht.
Eine recht preiswerte Alternative für nicht all zu kalte Abenteuer sind auch die Sachen von Reed die ich seit längerem mit Begeisterung einsetze.
http://www.chillcheater.com/products/shop.asp

Internette Grüße Thomas

moose Offline



Beiträge: 1.478

29.09.2009 16:25
#8 RE: Was zieht man an? antworten

Ich frage mich was die früher gemacht haben, als im Winter oder Spätherbst im o/c Land erobert wurde.

Ich finde Trockenanzüge natürlich das Beste und auch das Teuerste ist grad gut genug. Anderseits hats im Juli auf em Rogen im Wasser auch nur 10 Grad oder weniger und zu der Zeit trage ich bestimmt kein Drysuit und schon gar kein Neopren - sondern paddel halt am Ufer in bequemer Kleidung.

Im Winter trage ich enge Wolle oder Fleece als Unterwäsche und bei den Schuhe müßte man tatsächlich über Chotas nachdenken bis ich Moosehidemuks bekomme. Und im Winter halt auch am Ufer. Die nasse Wolle reicht allemal bis zum Ufer und zum Feuer - man sollte das geübt haben.

Wer natürlich täglich die Ostsee bei Kiel überquert braucht einen Drydingsbums schon wegen der armen Kinder.

Für eine Wildwassertour im Bush wie Ak oder Canada mit Einfliegen und der ganz großen Show, mit Kumpels wäre allerdings Drysuite Pflicht und zwar atmungsaktiv, weil man Verantwortung im Team nicht teilen kann. Alleine bleibe ich bei Wolle (in echt oder Fleece) etc, nicht wegen der Tradition, sonder weils bequemer ist

Ich quatsche natürlich nur so unkariert daher, weil ich zu einer Zeit im Bush (ALASKA)gut überlebt zu der es diesen neumodischen Schnickschnack nicht so gab. Man muß halt wissen was man will: Überleben um jeden Preis oder bequemes Leben solange es geht.
moose

kleiner ist nicht immer feiner

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

29.09.2009 16:46
#9 RE: Was zieht man an? antworten

Grundsätzlich paddele ich auch lieber in bequemen normalen Klamotten (bevorzugt allerdings schnell trocknende Kunstfasern – auch wenn’s müffelt) aber im Winter auf Wildwasser oder bei richtigem Frost und eisigem Wasser im Frühjahr ziehe ich den Trockenanzug an.

Ich habe den Anzug jetzt seit November letzten Jahres. Da habe ich ihn aufgrund des massiven Kursrutsches des britischen Pfunds auf Empfehlung einiger englischer Paddler gekauft. Gleich beim Eintreffen des Anzugs habe ich einige Detailbilder und eine erste Einschätzung festgehalten und hier geht’s um den ersten Test einige Tage später.

Seitdem ist der Anzug immer wieder im Einsatz gewesen und hat sich sehr bewährt. Er ist aus grundsolidem Material (der feste Stoff ist mir fast ein wenig zu steif), passt (meiner ist in L – M hätte’s wohl auch getan – ich bin ungefähr 1,80 groß bei knapp 80kg) und er bietet viel Bewegungsfreiheit (allerdings nicht so viel wie ein gut sitzender Neoprenanzug). Die Atmungsaktivität ist unter der Schwimmweste immer so eine Sache – der würde ich mal von 10 Punkten nur 8 geben. Im Rumpfbereich sind die Klamotten unter dem Anzug immer schweißnass (aber das sind sie im Sommer unter der Weste auch), Arme und Beine bleiben auch bei längerem Tragen trocken. Die Latexabschlüsse musste ich nicht weiter bearbeiten – sie sind dicht und sauber verklebt.

Der Rückenreißverschluss bildet eine Einschränkung: Ich brauche immer Hilfe beim An- und Ausziehen. Dafür lässt sich der Anzug gut zusammenlegen ohne einen Reißverschluss abknicken zu müssen – das gibt mir die Illusion, dass das Ding länger halten wird. Für mich sind die Latexfüsslinge viel zu groß – aber ich werde sie deshalb nicht abschneiden und austauschen – erst wenn sie kaputt gehen.

Ein paar Wochen später hat Rolf auch so einen bestellt und – wieder aufgrund von Kursschwankungen – 10/20 EURO weniger bezahlt als ich.

Den extremsten Einsatz hat der Anzug nicht im Wildwasser sondern bei einer Tagestour auf der großen Lauter erlebt. Wir hatten -10/12 Grad und mir war die ganze Zeit mollig warm – mal abgesehen von den Füßen.

Axel

P A D D E L B L O G - "Life is like a river. You can float down it like a log or catch every eddy and surf every wave." (Misha Golfman)

lej ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 17:28
#10 RE: Was zieht man an? antworten

Moin Moose
Kein Wunder, dass du immer von dicht am Ufer schreibst, meine Geheimagenten haben dich beim Kanufahren fotografiert. Halte dir doch nicht immer den Schirm vor die Augen. Immer dicht am Ufer ???? , du bist ein unglaubwürdiger Lederstrumpf

Angefügte Bilder:
P8240600.JPG  
josh Offline




Beiträge: 175

29.09.2009 18:34
#11 RE: Was zieht man an? antworten

hej jürgen,
er schreibt doch ´im winter´. das ist doch zweifelsohne nicht kaltgewesen. da kann man sich schon mal weiter ´raus trauen.
ole

lej ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 18:37
#12 RE: Was zieht man an? antworten

Moin Josh
Im Juli fährt er auch dicht am Ufer, steht da.
Gruß Jürgen
Nachtrag: Jörg fährt immer nur am Ufer, ist seine Daueraussage

josh Offline




Beiträge: 175

29.09.2009 20:42
#13 RE: Was zieht man an? antworten

hej lej,
jürgen, du hast natürtlich recht, wenngleich 10 grad wassertemperatur ja durchaus winterlich sind. unsere ostsee ist mitunter im winter nicht viel kühler. gut, manchmal schon aber oft genug auch nicht.
nun genug OT.
gruß
ole

moose Offline



Beiträge: 1.478

29.09.2009 20:45
#14 RE: Was zieht man an? antworten

in Juli auf 8° kaltem Wasser -genau lesen, und auf dem Foto wars wirklich warm, ausserdem konnte ich mich nicht wehren.
Zugegeben ich bin ein echter Uferfan
moose

kleiner ist nicht immer feiner

Swampi Offline




Beiträge: 61

30.09.2009 23:30
#15 RE: Was zieht man an? antworten

Hallo Leute,

also Aquaskin drunter ist wohl gut beim Kentern aber schwitzig? Schwitzig = ebenfalls kalt beim nichts tun...
*doof*

Ohne Hund ist´s eh trockener im Boot, der bringt immer so viel Wasser mit rein.
Da ich unter´s Aquaskin ausser sehr dünner Unterwäsche nichts reinbringe denke ich ich werde
Die Aquaskinhose und die NeoStiefel anziehen, Hose darüber und gut.
Oberkörper in Fleece-Pulli und Goretexjacke und feddsch...ohne Neozeugs, Schwimmweste darüber.

was haltet Ihr davon?

Gruss Helmut

Gruss Helmut
Wer zu Quelle will,
muss gegen den Strom schwimmen

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule