Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.377 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
cugar Offline



Beiträge: 2

20.08.2009 20:03
Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Hallo,

wir (das sind ich, meine Frau, und ein Hund.) möchten uns ein "Paddelboot" zulegen, für kleinere aber auch mal längere Touren hier in der Region (Franken-Bayern-Thüringen),
aber auch mal Urlaub, auf Flüssen und Seen.

Angedacht ist aus Gründen den einfachen Transports ein Faltboot. Nur schwanke ich noch zwischen einem Canadier wie dem Ally oder einen Pakboat,auch von Poucher soll es ein Faltkanu geben, oder eben ein
Kajakartiges Faltboot wie einem RZ96 oder Klepper Aerius.

Was kann ein Kanadier was ein Kajak nicht kann, und umgekehrt?

Ich denke halt das der Hund im Kanadier besser aufgehoben ist. Kenny ist ein 8,5kg schwerer Terrier-Mix mit 34cm Rückenhöhe, also eine echte Bestie.

Das ganze soll ehr gemütlich ablaufen, Stress habe ich so schon genug.

Sehr schön fand ich einen Videobericht auf dem Usedom umrudert wurde, wäre sowas mit einem Kanadier möglich?

Ich habe ab Sa. 4 Wochen Urlaub, und wir wollen mal verschiedene Händler aufsuchen, ich bin aber gerne schon etwas vorab Informiert, damit ich nicht alles
was ein Verkäufer sagt hinnehmen muss.

Ich bringe 83kg bei 172cm auf die Wagge, meine Frau 50kg bei 162cm.

Könnt ihr etwas Licht in mein Dunkel bringen?

Viele Grüsse, Alex



MrDick Offline




Beiträge: 1.234

20.08.2009 22:11
#2 RE: Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Hallo Cugar!

Ich denke stark vereinfacht gibt es zwei Aspekte zu beachten:

1.) Platz: Im Canadier kannst Du wesentlich mehr Menschen Tier und Hunde relativ leicht unterbringen als im Kajak. Beim Kajak sollte es wohl auch ein zweier sein? Nun meine persönliche meinung ist dass zweier Kajaks nicht wirklich viel Spass bringen, da sie meist zu wendig sind wie ein Öltanker - im solo Kajak sieht das mal gaaaanz anders aus, vorausgesetzt du hast eine gescheite Form (Was bei Faltkajaks oft nicht gegeben ist)und kannst ein bisserl fahren.
Das ein und aussteigen / - laden geht im Canadier wesenlich einfacher und man kommt an alles gut ran. Mehr als zwei Personen machen im Kajak vermutlich keinen Sinn.

2.) Das Einsatzgebiet: die Domäne von Canadiern sind traditionell Flüsse und Seen - Küstengebiete eher nicht, weil Canadier tendenziell Windanfälliger sind und zumindes ohne eine Persenning leicht bei Wellen voll laufen. Für Küstenfahrten ist man im See-Kajak mit Spritzdecke besser aufgehoben.

Nun kenne ich die Gewässer um Usedom nicht, kann mir aber vorstellen, dass das schon eher Meerescharakter hat.

Das mal in aller Kürze als einfache Pauschalaussage.

Tipp Bei Faltkajaks könntest Du Dir mal die Seekajaks von Triton ansehen. Russisches Fabrikat, relativ Preisgünstig aber mit einer sehr schönen Form. Sonst gäbe es da noch Feathercraft - allerdings schon preisintensiver - beise sind mehr als einfache Paddelboote - was es sonst noch gibt fällt eher in die Kathegorie Dickschiff was nicht umfällt, aber auch sinst nix tut, oder ich kenne es noch nicht.

Ich hatte bis vor kurzem ein Pakcanoe 160 von Pakboats mit Persenning. Wir haben das Boot geliebt, aber dann für ein zweites Solo eingtauscht. Kann ich nur empfehlen. Dazu gibts hier im Forum aber auch einiges.

Grüße, Sebastian

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

21.08.2009 09:12
#3 RE: Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Moin Alex (Cugar)

Sebasian Aussagen kann ich nur zustimmen.
ergänzend finde ich:
Der Canadier ist für längere Touren durch die vielen möglichen Sitzpositionen bequemer.
Ein Zweier-Faltkajak hat viel Platz, ein Canadier auf jeden Fall noch mehr.
Zweier-Faltkajak haben große Luken und sind nicht besonders schwierig beim Einsteigen, aber z.B. über die Spitze einsteigen geht nur beim Canadier. (Das bedeutet mit dem Canadier findet sich leichter eine geignete Ein/Ausstiegsstelle.)
Zweier-Faltkajaks sind auch nicht gerade Wind unempfindlich, ein montiertes Steuer erleichtert aber das Fahren, wenn man (noch) nicht so viel Paddeltechnik beherscht.
Die höhere Sitzposition im Canadier macht es einfacher auf Großgewässern den Überblick zu behalten.

Ob der Transport eines Faltbootes wirklich einfacher ist muß jeder nach seinen Bedingungen entscheiden.
Will man Ziele ohne Auto erreichen kommt man wohl am faltbaren Boot nicht vorbei.

(Im Touran mit 4 Personen läßt sich unser Gepäck für 14 Tage und ein 165 Pakboat gerade so reinstopfen. (An Heckklappe und auf dem Dach waren noch 4 Fahrräder.) Auf- und Abbau des Pakboats brauchen sicher je 20min, zur Montage unseres Dachträgers und dem Aufladen eines Festbootes brauche ich etwa 5min.)

Großgewässer hängen in ihrer Befahrbarkeit vom Wetter ab, so wie Flüsse mehr vom Wasserstand.
Im Fall Usedom muß man also erstmal den Seewetterbericht verstehen, sein Boot kennen und wissen ab welcher Wetterlage nichts mehr geht. Canadier haben weniger Probleme mit Wellen als die offene Bauweise vermuten läßt. Das fahrende (insbesondere weibliche) Personal ist meist empfindlicher als das Boot. Gerade in Ufernähe wo man sich mangels geübter Rettungstechnik tummelt sind gerne fiese Wellen. Auch in einem eher friedlichen Gewässer wie dem "achter Wasser" von Usedom, finden sich bei Wind sehr unangenehme Stellen.

Wenn Du jetzt Urlaub hast, Miete doch mal verschiedene Typen, Faltboote wirds nicht geben, aber so viel anders als Festboote fahren die auch nicht.

Gruß
Andreas

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

21.08.2009 09:18
#4 RE: Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Moin Andreas!
Jetzt weis ich ja wie Ihr wieder heim gekommen seid - ich hoffe Ihr hattet einen schönen Urlaub am See! Hat alles so weit gepasst mit dem Boot?

In Antwort auf:
Das fahrende (insbesondere weibliche) Personal ist meist empfindlicher als das Boot.

Könnte auch daran liegen, dass das weibliche Personal immernoch häufig die Bugposition inne hat - von da aus sieht alles eine ganze Nummer gruseliger aus - muss ich mal hier erwähnen.

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.de

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

21.08.2009 09:45
#5 RE: Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Hi Alex,

wie in fast allen Treats hier im Forum, der erste Tip: Probepaddeln!!! Egal was, nur so wisst Ihr, was Ihr braucht!

Du schreibst z.B. nicht, ob Ihr Erfahrung habt, im Paddeln, Sebastian & Andreas haben in der Kürze eigentlich alles auf den Punkt gebracht und im Fazit wird am Ende eh' das rauskommen, was Euren Vorlieben am ehesten entspricht...

Wir, d.h. meine Patchworkfamilie, fahren je nach Zweck das eine oder andere, Dein Equipment und Ausrüstungsvolumen werden auch eine gehörige Rolle spielen bei der Bootswahl.

Aspekte wie Transport & Aufbauprozedre spielen auch eine große Rolle, die Falter (insbesondere die Tritons, verlangen schon ein wenig Zeit und Geschick, sind nach Aufbau aber unglaublich steif und robust), einen Falt-Canadier lässt sich meist einfacher aufbauen.

Hilfe für Deine Frage kannst Du auch im Faltbootforum herauslesen...

Was mir heraussticht, aus Deiner Anfrage, ist die Aussage: "Das ganze soll ehr gemütlich ablaufen, Stress habe ich so schon genug",
wo ich schon denke, mit einem guten robusten Falt-Canadier bist Du sicherlich besser bedient, die Vorteile wiegen die Nachteile voll auf.

Da Ihr mutmaßlich Beginner seid, würde ich erstmal auf Kleinflüssen und -Seen beginnen und nicht gleich Usedom umkurven, bei steifem Wind
ist das mehr was für Fortgeschrittene...

lG Leichtgewicht

Cornerback Offline



Beiträge: 21

21.08.2009 11:29
#6 RE: Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Hallo Alex,

wir hatten im Herbst letzten Jahres die gleiche Idee wie Ihr und haben dann im Januar einen Faltcanadier von Nautiraid Rando 520 gekauft, mit dem wir dieses Jahr einen sehr schönen Einstieg in das Dasein als Paddler gefunden haben. Für Euch ist das Boot sicher zu groß, es gibt das Rando seit diesem Jahr aber auch Zweier und heißt dann Rando 450. Die Verarbeitung ist aus meiner Sicht sehr gut.

Das Boot selbst läuft sehr leicht und bietet durch die Stabilairs (Luftschläuche an den Seiten) ein hohes Maß an Kippstabilität, was für uns von daher wichtig ist, weil unser 30 kg Labradorhündin schon mal spontan die Lage wechselt und unsere kleine Tochter bei der Beobachtung der Uferlandschaft oder beim Spielen nicht permanent still sitzt. Alles kein Problem. Schaut doch mal bei Nautiraid oder Pakboats (haben auch die Seitenluftschläuche)

Zur Aneignung der Theorie nutzen wir die Stechpaddelfahrschule von Franz Riegel, Dieter und Franz Raffler. Dort sind die Paddelschläge sehr schön kurz erklärt und zeigen mit Bildchen vom Boot, was der Canadier macht, wenn der Vordermann so und der Hintermann so paddelt. Wenn man sich dann noch im Zweier klar macht, dass man miteinander und nicht gegeneinander paddelt und sich der Hintermann bzgl. des Taktes am besten nach der Vorderfrau richtet, kommt man auf ruhigem Wasser schnell wunderbar zurecht.

Viele Grüße

Cornerback

cugar Offline



Beiträge: 2

21.08.2009 12:23
#7 RE: Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Hallo,

Danke schon mal für eure Antworten.

Ab nächster Woche wird Probegepaddelt. Ich wollte halt vorab schon mal
Erkundigungen einholen.

Das Paddeln auf dem Meer war nur so ein Gedanke, kein muss.

Ich lese mal noch ein wenig hier im Forum.

Alex

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

21.08.2009 12:29
#8 RE: Ist ein Canadier das richtige Boot für uns? antworten

Will da mal noch nen Literatur-Tipp nachschieben....
es gibt leider viel Blödsinn, der in manchen Paddelbüchern verzapft wird. Das derzeit beste Buch hinsichtlich der Korrektheit des Inhaltes und der guten Bilder ist meines Erachtens "Paddel your own canoe" oder auf Deutsch "Faszination Kanusport" von den Mc Guffins http://www.amazon.de/Faszination-Kanuspo...n/dp/3893658491
leider vergriffen, es gibt aber noch exemplare bei diversen Händlern.

Grüße, Sebastian

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.de

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule