Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 3.475 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
saint-ex Offline



Beiträge: 3

13.07.2006 19:23
(Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten

Liebe Kanu-Freunde,

zunächst möchte ich mal ganz höflich "Guten Tag zusammen!" sagen, denn ich habe mich gerade erst bei Euch angemeldet. Also ein echter Neuling hier - aber nicht auf dem Wasser!

Von 1980 bis 1993 habe ich ein Faltkanu Pouch RZ 85 gehabt - damals günstig bei Karstadt gekauft (500,- DM neu !!!).

Neben Rhein, Sauer, Our, Stör bin ich auch bei Saint-Tropez und in Port-Grimmaud im Mittelmeer damit gefahren. Das größte Abenteuer war die Fahrt von der Insel Cres übers "offene" Meer der Adria zur Insel Mali Lojine (8 Stunden hin - das Segel hing schlaff in der Flaute - und 9 Stunden bei Nacht zurück gepaddelt).

Um noch flexibler als mit einem Faltkanu zu sein, habe ich mir jetzt hier in den USA (vorübergehende Wahlheimat) ein stabiles "inflatable Canoe" (aufblasbares Kanu) gekauft .

Könnt Ihr Euch vorstellen, auch mit einem "Schlauchboot"-Fahrer (bitte nicht Badeboot!) zu diskutieren ?

Natürlich ist vieles am Schlauchboot, aber nicht alles anders als beim "Hart-" oder "Falt"- Kanu. Aber das Fahren auf dem Wasser über weite Strecken ist ja zumindest recht ähnlich.

Mein Boot heißt "Sevylor KCC 305 Rio" (Einer) (Auch als Zweier erhältlich: "Sevylor KCC 355 Colorado").

Gibt es hier im Forum jemanden, der mit diesem Einer oder Zweier schon Erfahrungen gesammelt hat ? Würde mich echt interessieren!

Mittlerweile habe ich beeindruckende "Wilderness-" Touren hier in Virginia auf dem Potomac-River gemacht (der ist nur in Washington D.C. so breit, weiter oben echt beschaulich, manchmal aber auch schon echt "White-Water" bis Stufe III.

Und jetzt ist meine Liebste so begeistert von diesem Boot, dass wir gleich noch ein zweites dazu bestellt haben.

Das tolle an diesem Boot: Gewicht: 25 lbs = 11 Kg
(die kann man in der mitgelieferten Packtasche am langen Arm gut tragen!)

Tragfähigkeit: 350 lbs = 160 Kg (beim Einer! - Achtung: In der dt. Version wird das auf 100 Kg runtergerechnet. Vielleicht sind die TÜV-Sicherheitsformeln hier strenger)

(Das Zweier wiegt 32 lbs = 14,5 Kg und hat eine Tragfähigkeit
von 500 lbs = 227 Kg - US-Certificat!).

Das Boot ist absolut komplett ausgerüstet: Super-Bequem-Sitz mit durch Bänder nach vorne verspannter Hartschau-Rückenlehne und auf Klett-Streifen vor- und zurück platzierbar; Extra-Sitzerhöhungs-Luftkammer, damit man schön hoch sitzt und einem das Paddel-Wasser nicht in die Shorts rinnt; bequeme breite Trageschlaufen vorne, hinten, und auf den Seiten; 8 D-Ringe; Motorhalterung rechts und links für die Aufnahme des kleinen SBM 12V Motors; schräg angestellte Bug- und Heckpartien für bewegtes Gewässer; 4-fach-eingeklicktes Gepäcknetz im Heckbereich; ein vierfach-Steckpaddel - schwimmfähig; Fußbalg-Luftpumpe; Tragetasche; zwei lange Richtungsfinnen am "Kiel"; und das beste: wie bei einem Faltboot besteht das eigentliche Boot aus einer stabilen Nylon-Bootshaut, in die die Luftkammern eingeschoben werden [wenn es mal zu einer Beschädigung der Außenhaut kommt, ist der innenliegende Luftschlauch -hoffentlich- nicht gleich mit betroffen]. Der Unterwasserbereich besteht aus dickem glattem PVC (nach jetzt fünf ausgiebigen Paddeltouren einschl. Treideln über Felsen hat dieser Boden noch nicht einen einzigen Kratzer!).

Und der Preis zumindest hier in den USA ist einfach sensationell:

Ich habe für jedes Boot je 230,- US$ bezahlt, das sind bei heutigem Kurs (1 € = 1,27 $) gerade einmal 181 € ! Und das für so ein komplett ausgerüstetes Boot!

Wer Connections in die USA hat, hier sind günstige Angebote im Netz:

[http://www.shipstore.com] oder auch hier: [http://www.mysimon.com] , dort sind mehrere im Preis-Vergleich.

Das Zweier gibts z.B. hier für 349,- US$ (= 275 € !) : [z.B. bei http://www.campmor.com]

Wie gesagt, diese Preise beinhalten alle die o.g. Zubehörteile (Tasche, Paddel, Fußpumpe, Komfort-Sitz).

Aber auch wer keine Connections nach Amiland hat und in Deutschland kaufen will, ist mit den - zwar höheren, aber immer noch attraktiven - Preisen für ein handliches, echt brauchbares und "sau"-bequemes Tourenboot meiner Meinung nach gut bedient:

[http://www.sportbiene.com]; [preisvergleich.getprice.de]; [http://www.finanztip.de]

ACHTUNG: die Zubehörliste kann bei den deutschen Händlern u.U. davon abweichen. Vorher klären.

Ich weiß natürlich, dass "Schlauchboote" von den Freaks in Dtld. eher als Spaß- und Badeboote belächelt werden. Auch ich war anfangs skeptisch. Bis ich das erste Mal in dem Boot drin saß. So gut habe ich noch nie in einem Wasserfahrzeug Platz genommen!

Man hat ja nicht nur einen weichen "Süllrand" für Arme und Beine, sondern kann sich bei gelöster Rückenlehne auch mal entspannt nach hinten zurück fallen lassen (und nachts im Zelt kann man die Seitenkammern ablassen und nur auf dem aufgepumpten Boden - anstatt Isomatte - bequem und warm schlafen!).

Die Spurtreue auf dem Wasser ist für ein Luft-Kanu einfach phänomenal!

Wir deutschen Paddler haben natürlich oft unsere ganz eigenen Traditionen. Wir sitzen gerne gut geschützt tief im Boot drin. Wenn man sich dagegen die amerikanische Szene hier etwas genauer anschaut, dann entdeckt man doch erhebliche Unterschiede.

Offene, eher ungeschützte Boote wie z.B. die großen offenen Canadier, wurden hier schon immer auch für ausgedehnte Langfahrten - auch bei niedrigen Temperaturen, schlechtem Wetter und auf großen Seen intensiv genutzt.

Und die aktuelle Szene wird oft von großen Rafts, mehr und mehr aber auch von Einer- oder Zweier-Hochleistungs-Schlauchkanus geprägt.

Wer z.B. mal die Webpage [http://www.alpackaraft.com]
anklickt, sieht dort Einmann-Boote, die nur noch 4 lbs = 1,8 Kg !!! wiegen. Damit unternehmen die Amis und die Canadier (nicht die Boote, sondern die Einwohner dieses schönen nördlichen Landes!) z.T. wochenlange Touren - auch bei Regen und Sturm!

Ob man "auf" einem Boot besser geschützt ist als "in" einem Boot hängt natürlich auch sehr von der Kleidung und den verwendeten Packbehältern ab, mit denen man unterwegs ist.

Und ich muß sagen, dass das höhere und freiere Sitzen beim Paddeln für mich deutlich bequemer ist als früher tief drin im Pouch. Ich kann jetzt sowohl mit Doppelpaddel als auch mit Stechpaddel (meine liebste Paddelart) mein Boot ganz prima und ohne große Ermüdung fortbewegen.

Anyway, ich mag ja auch klassische Canadier und Falt-Kanus ausgesprochen gern. Habe nur weder den Platz noch das Fahrzeug, um mein Boot aufgebaut zu lagern und zu transportieren. Und das "Aufbauen" meines Air-Kanus dauert alles in allem weniger als 10 Minuten vom Autokofferraum bis zur Wasserung.

Da kam mir dieses kleine blaue Wunderboot (Ihr könnt Euch wirklich nicht vorstellen, wie bequem man auch über viele Stunden da drin sitzt!) gerade wie gerufen!

Auf dem Potomac bin ich einmal zwei Stunden ununterbrochen gegen starke Strömung gepaddelt, echte Muskelarbeit (es gab dort keine Möglichkeiten, zum Ausgangspunkt zurückzukommen. Also bin ich erst tapfer gegenan und hab mich dann ganz entspannend eine Stunde lang zum Ausgangspunkt zurück treiben lassen. Phantastische Natur, keine Menschenseele weit und breit, dafür Unmengen von kleinen und großen Vögeln).

Abgesehen von der Anstrengung war das eine echte Wonne. Bequemer Sitz, gute Laufeigenschaften auch gegen die Strömung und wenig Gewicht beim hin und wieder notwendigen Treideln. Etwas besseres kann ich mir gar nicht vorstellen.

Stauplatz im Heck (mit festgehaktem Gepäckgitter) und im Bug und D-Ringe zum Verladen von Gepäck und Campingausrüstung gibt es auch genügend. Die erste Mehrtages-Tour wird im August auf dem Shenandoah River sein (der von John Denver's legendärem "Country Road - Blueridge Mountains - Shenandoah the River"!). Mit Zelt und allem drum und dran! Ich werde Euch danach berichten, wie sich das Boot im "Whitewater II" bewährt!

Ein reines Spaß- oder Badeboot ist mein "Air-Kanu" auf jeden Fall nicht! Das haben schon die bisherigen Touren ganz klar gezeigt.

Also, wer noch weitere Fragen oder andere Meinungen hat, einfach auch direkt anfunken oder hier posten!

Saint-Ex

joe ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2006 06:56
#2 RE: (Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten

gelöscht

saint-ex Offline



Beiträge: 3

14.07.2006 07:58
#3 RE: (Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten

Papperlapap, Joe!

Immer diese kritischen und ängstlichen Unterstellungen, nur weil ich begeistert von meinem Boot schreibe - und es dabei auch ausführlich und klar benenne, wird mir Werbung oder andere unlautere Absichten unterstellt.

Ich finde es einfach schade, dass Schlauchboote im Allgemeinen und preiswerte im Besonderen unter sog. "Profis" so ein Schattendasein führen - und teilweise regelrecht ausgegrenzt werden.

Und nachdem ich nun mal so gute Erfahrungen gesammelt habe, will ich die einfach mitteilen - vielleicht finden sich ja noch ein paar Gleichgesinnte (habe auch schon wirklich tolle Infos und Hinweise dadurch bekommen!).

Oder wieso darf man eigentlich ein 3.000,- € teuren Seekajak, einen Klepper Aerius oder ein Pouch RU 85 (das ich auch mal von 1980 bis 1993 besessen und gefahren habe) voller Leidenschaft loben, ein preiswertes, aber dennoch sehr brauchbares "Volks-" Schlauchboot- Kanu aber nicht ?

Wieso wird man gleich kommerzieller Interessen oder unlauterer Absichten verdächtigt, nur weil man mal ein Boot von einem Massenhersteller über den grünen Klee lobt?

Aber ich lasse mich davon nicht abschrecken. Ich verfolge keinerlei kommerzielle oder geschäftliche Interessen. Das ist mein Hobby - und von den Amerikanern hier habe ich gelernt, dass es eine Freude ist, seine Begeisterung nicht für sich zu behalten.

Und im übrigen: Ich schreibe unter meiner Kennung mit einer für alle erreichbaren Email-Adresse.

Wer wirklich Erfahrungsaustausch sucht, kann so auch direkt Kontakt mit mir aufnehmen einschließlich Klarnamen (nicht, um ein Boot zu kaufen! Dafür habe ich in meinem ersten Beitrag schon ein paar online-Anbieter drin. Ich habe gar keine Boote, Ihr Scherzkekse!). Den Klarnamen nenne ich in den offenen Foren nur nicht, weil man sich sonst vor Spams und anderen Zuschriften gar nicht mehr retten kann.

Aber trotzdem danke für die "kritische Begleitung" - und vielleicht ein wenig mehr die Freude und Begeisterung heraushören, anstatt immer und überall "böse Mächte" am Werk zu sehen. Das steht auch uns Deutschen wirklich gut zu Gesicht, wie die Fußball-WM gerade sehr deutlich gezeigt hat!

Herzlichst,


Saint-Ex

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

14.07.2006 10:47
#4 RE: (Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten

hallo ex,

an erster stelle sollten ja spass und freude stehen, und es scheint mir, als wäre das bei dir der fall. manchmal kommt aber, vor lauter begeisterung, ungewollt schnell eine art misionarentum auf, und dass ist nicht von allen gern gesehen.
ich hab hier ne kleine sammlung von 6 booten, davon die hälfte aufblasbar, die anderen fest (falter hab ich auch schon gehabt). insofern kann ich begeisterung für luftboot durchaus nachvollziehen.
die eierlegende wollmilchsau gibts natürlich bei booten genauso wenig wie sonstwo, und daher muss halt jeder genau "sein" boot suchen, das ist ja auch oft genug thema in den ganzen paddelforen. du scheinst deins gefunden zu haben, andere finden andere, einfach weil sie andere massgaben haben.
obwohl ich zugegebenermassen deinem boot etwas skeptisch gegenüber stehe, würde ichs gerne mal probefahren. das mache ich, wenn sich die gelegenheit ergibt, mit jedem boot (am woende wirds ein drachenboot sein). wenn ich also demnächst mal in den staaten bin, meld ich mich :D
hauptsache, spass haben...

grüsse vom westzipfel, thomas

saint-ex Offline



Beiträge: 3

14.07.2006 13:37
#5 RE: (Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten

Hi raftinthomas!

Das ist aber mal ein echt lieber Beitrag. Wirklich herzlich willkommen. Meine Location in USA: Arlington, Virginia (direkt neben Washington D.C.).

Aber ich bin nur noch bis Mitte August hier, ab dann wieder in "Good Old Germany", Nähe Rastatt - Karlsruhe!

Auch dort natürlich herzlich willkommen zum gemeinsamen Paddeln und Ausprobieren(Rhein, Taubergießen, Neckar - u.s.w.!)

Liebe Grüße,

Saint-Ex

GeorgS Offline



Beiträge: 72

14.07.2006 19:01
#6 RE: (Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten

Hallo zusammen.
Zum Thema Qualität hat ein User im Faltbootforum folgendes geschrieben:

In Antwort auf:
Moinmoin,

kürzlich war ein Sevylor bei Globi günstig zu erstehen - das SVX 500. "Speziell für ausgedehnte Kajaktouren im Meer oder auf Flüssen entwickelt" sagt der Prospekt, "echtes Schnäppchen, super für Feierabendtouren mit allerallerbester besseren Hälfte" dachte meine Wenigkeit.

Die erste Tour war auch ganz vielversprechend, aber dann kamen die Probleme.
Die da wären:

Fast alle der geklebten Verbindungen beginnen sich zu lösen (z.B. an der Finne, am Spritzschutz etc.); bisher wurde das Kajak nur in einheimischen Gewässern eingesetzt. Nicht auszudenken, falls das Material mit Salzwasser in Berührung kommen sollte.
2. Die so genannte Selbstlenzeinrichtung lässt sich nicht richtig verschließen. Die Folge: Man sitzt immer in einer Badewanne, die Pfropfen sind nicht dicht zu bekommen.
3. Die 4 Hauptkammern sind unsauber verklebt, das Boot wirkt schon optisch schief, zieht auch beim Paddeln kontinuierlich nach rechts. Allgemeiner Eindruck: Billig gemacht.
4. Die Schraubventile lösen sich immer wieder aus der Halterung, das Risiko eines Verlusts ist erheblich und das wieder Anbringen eine fürchterliche Fummelei. Einkleben geht natürlich nicht, da ansonsten die Innenhülle nicht mehr zu entnehmen ist (wäre).
5. Ganz schlecht: Das Boot ist fast unmöglich trocken zu bekommen. Bedingt durch das zweiteilige Prinzip sammelt sich immer Wasser zwischen Außen- und Innenhülle. Dieses Prinzip haben die Boote von Stearns auch, doch lassen sich die Innenkammern sehr einfach entnehmen und vor allem auch wieder in die Außenkammer zurück führen. Wie das bei dem Sevylor funktionieren soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Falls das Wasser anfängt zu faulen, kann man das Boot dann endgültig wegschmeißen.
6. Betriebsdruck nur 0,1 bar. Bei jeder kleineren Welle verzieht sich das ganze Boot.

Großes Lob an Globi - man hat das Boot zurück genommen. Das Boot ist wirklich nur was für den Baggersee, und dafür ist es noch zu teuer. Schade.

Mein Fazit:
- Luftboote sind für viele Dinge OK, Qualität hat aber ihren Preis. Einsatz: Schnelle Flüsse, leichtes WW, Feierabendpaddeln, Familie. Je nach Typ enorme Zuladung. Kenterstabil. Nix für große Wasserflächen (Schwimmen auf und nicht im Wasser). Transportvorteile etc. Wurde ja alles schon mal diskutiert.
- Preis = Qualität der Luftschläuche = maximaler Luftdruck = Steifigkeit der Hülle = mindestens 0.2 bar = Fahrspaß.
- Prinzip zweier Hüllen = billig = Warten auf Trocknung. Mein Falter mit Baumwolloberdeck trocknet schneller. "Aufbau" super, Trocknung bescheiden.

Meine zwei Luftboote sind eine schöne Ergänzung zu meinem Faltboot. Ich wollte sie nicht missen. Aber "Sevylor", nun ja...

Es grüßt der Joe


Dort hat saint-ex auch schon einen Beitrag über das Luftboot geschrieben und war auch Verärgert über kritische Bemerkungen, ebenso beim Forum vom DKV.
Georg

Kunst ist schön, macht aber viel arbeit! (Karl Valentin)
Paddeln ist Erholung von der Arbeit!

joe ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2006 07:43
#7 RE: (Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten

gelöscht

GeorgS Offline



Beiträge: 72

15.07.2006 12:34
#8 RE: (Preiswerte ?) Alternative: Luft- Kanus antworten
Entschuldige joe,
habe vergessen, dies zu erwähnen.
Aber spannend, das es mal wieder ein Schlauchboot ist, das mich veranlasst, hier mal wieder ein Post einzusetzen .

Gruß

Georg

Kunst ist schön, macht aber viel arbeit! (Karl Valentin)
Paddeln ist Erholung von der Arbeit!

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule