Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.050 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

01.07.2009 09:49
Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hi!
Wo sollen die Polsterungen des Tragejoches eigentlich am Körper aufliegen? Im weichen Muskelbereich, wo auch die Schulterriemen eines Rucksackes positioniert sind oder im Bereich des Schultergelenkes auf den Knochen??

LG Heinz

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

01.07.2009 11:24
#2 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Welche "Polsterungen" meinst Du, Heinz?
Ich kenne lediglich diese "shoulder-pads" die vor allem auf flache Tragejoche aufgeschraubt werden, hoch komfortabel aber höchst hinderlich beim Aufsautoladen und bei Boot-über-Boot-Bergungen sind.


Ziemlich egal wo diese Dinger hingeschraubt werden - solange sie auf den Schultern aufliegen sind sie einfach unschlagbar bequem.
Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

01.07.2009 11:26
#3 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hi Axel,
ja, solche Dinger meine ich, ich habe da welche mit Alugerüst und dazwischen gespanntem Polster. Nur nach einem Kilometer Portage waren diese doch ziemlich unbequem. Ich hatte sogar ein kleines Schraubschlüsselchen mit, um die Position zu verändern (nach außen z.B.), konnte aber keine Linderung feststellen. Wat nu?

LG Heinz

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

01.07.2009 11:32
#4 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Selbst eins schnitzen!


Nee, eignet sich ja nicht richtig für ein Soloboot. Ich kenne diese Dinger mit den Alubügeln und habe mich schon gefragt, ob die wohl bequem sind. Klingt nicht so.

Fürs Soloboot habe ich ja dieses Ding gebastelt (worauf ich immer noch unverhältnismäßig stolz bin). Da musst Du den Abstand bzw. die Position vorab in ein/zwei Testläufen bestimmen:

Angefügte Bilder:
SoloTrageJoch.JPG  
Gerhard Offline




Beiträge: 638

01.07.2009 13:10
#5 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Super Axel,

das ist mal wieder eines Deiner genialen selbstgebauten Teile ...

Gerhard

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

01.07.2009 14:35
#6 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hallo,
das ist ein Bell -inspirierter Nachbau!
Jörg Wagner

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

02.07.2009 07:52
#7 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Mit gepolsterten Jochs habe ich keine Erfahrung, finde es aber angenehmer, wenn die Last des Bootes weiter außen auf den Schultern aufliegt und nicht so nah am Hals.
Da fällt mir immer wieder ein grottenschwerer Clipper-Prospector ein, der sich aber trotzdem gut trägt, weil das Tragejoch einfach nur am Hals weiter ausgeschnitten ist, einen größeren Radius hat, als so die anderen Standart-Teile.
Die starkt konturierten Jochs (wie Foto) verhindern sehr gut das abrutschen von der Schulter in Schräglage, der "Halsradius" ist mir persönlich zu eng ...

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

02.07.2009 09:44
#8 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hej auch bei diesem Beitrag

und danke für die Wortmeldungen. Ich hatte so ein Bell-Teil mit, bei dem ich die Standardpolster durch die erwähnten Aluteile ersetzt habe. Ich persönlich glaube ja noch an PR-Märchen und hoffe daher, dass ich durch Spielen (Appell an das Kind im Mann) noch zu meiner optimalen Position finde. Draussen hatte ich einfach nicht die Nerven, ständig an den Befestigungen herumzuschrauben, sondern habe einfach das Kanu getragen, bis es mir zu viel wurde. Wenn ihr also in den österreichischen Medien von einem Typen lest, der im Wald festgenommen und in die zentrale Nervenheilanstalt (geschlossen, weil allgemeingefährdend) eingeliefert wurde, weil er ein seltsames Ding (weiss, mit einer undefinierbaren Höhlung und aus umweltgefährdenden Materialen gefertigt) durch den Wald getragen (potentieller Umweltfrevel) hat, dann wisst ihr, dass ich es mit dem Spielen übertrieben habe...

LG Heinz

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

02.07.2009 22:07
#9 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hallo Heinz,
Onkel Bill beschreibt, dass er von Polstern am Joch absieht, allerdings seine Schwimmweste im Schulterbereich gepolstert ist. Maßgeschneiderte (Pardon-maßgeschnitzte) Joche sind natürlich serienmäßigen überlegen.

Happy portaging
Dull Knife

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

03.07.2009 08:58
#10 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Ich schließe mich Franks bevorzugter Lastauflage weit außen an, (also da wo man den Knochen spürt).

Eine passende Polsterung zufinden ist garnicht so einfach, denn auch zuweich ist unbequem. Schau mal bei Fahrradsätteln, was der eine bequem findet, ist für den Nächsten unbrauchbar.

Die tiefe körperangepaßte Form z.B. von Novacraft finde ich sehr gut, aber den oben gannten Kilometer laufe ich mit unserem Boot nicht. Es ist aber der Rücken der sagt es reicht, nicht die Schulterauflage.

Boot und Revier müßen eben zusammen passen.
Für die Wanderung durch den Wald, (siehe oben) ist Kevlar sich das top Material. Um das Boot dann mit in die Anstalt (auch s.o.) zu nehmen, wäre vielleicht ein
kurzes Wildwasserboot besser geeignet. Du kannst ja versuchen es als Hut zu deklarieren. Viel Erfolg und Gute Genesung.

Gruß
Andreas

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

03.07.2009 09:12
#11 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Ein stark kontouriertes Tragejoch ist für mich beim Tragen angenehm, wer beim Aufnehmen des Kanus schlampig vorgeht, läuft aber Gefahr, die relativ scharfe Kante kennenzulernen. Dann ist das Tragen wieder weniger komfortabel. Bei den Algonquin Outfitters habe ich aufsteckbare Polsterungen gesehen, aber nur kurz probiert. Ich werde im August welche mitbringen und dann berichten.
Das Kanu sei Euch leicht,

Wolfgang Hölbling

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

03.07.2009 09:16
#12 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hi all,
vielleicht sollte ich mit dem Hut doch nach Ascott fahren...

Auch ich glaubte mich zu erinnern, dass ich gelesen habe, die Polsterung möglichst weit außen zu platzieren, aber auch da hat es begonnen, einfach weh zu tun (schon vor dem besagten Kilometer...). Und das Boot ist ein Kevlarboot. Deshalb fiel und fällt es mir schwer, diese Druckstellen so hinzunehmen. Ich denke mir dann, was machen Leute, die Boote in der dreissiger Klasse haben, wenn ich schon bei 15 bis 16 kg das Handtuch werfe? Mit dem Rücken hatte ich jedenfalls keine Probleme, es waren rein die Schultern. Aber wie gesagt, da werde ich dann halt weiterspielen!
Vielen Dank für die Genesungswünsche, ich melde mich, wenn ich wieder entlassen bin!!

Heinz

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

03.07.2009 09:28
#13 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hallo Heinz!

Meine Meinung (abgesehen von meiner Meinung, dass Tragejoche nicht viel aushalten) ist, dass es eher eine Gewöhnungssache ist. So wie einen Gelegenheitswanderer bald der Rucksack wehtut, so gehts uns (die wir doch auch eher Gelegenheitscanadierträger sind) mit den Duluths, & dem Canadier.

Schätze mal, wenn wir jeden Tag eine längere Portage hätten, würde wir nach einem Monat keine Schmerzen mehr haben.

Lieben Gruß
Günter

Ps. jetzt weiß ich endlich, was es mit dem "Hut" bei der sit'n switch Technik auf sich hat.

saniwolf Offline




Beiträge: 437

03.07.2009 13:05
#14 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hallo,

eine pragmatische Lösung: ein Handtuch/Pullover (hat man sowieso dabei, oder?) über die Schultern gelegt und ...

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Rene11 Offline



Beiträge: 105

03.07.2009 13:22
#15 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten



> abgesehen von meiner Meinung, dass Tragejoche nicht viel aushalten


Hallo Günter,

kommt drauf an, wer die Statik berechnet hat.

Ich habe nicht gerechnet,
sondern stattdessen gleich zwei Lagen 22m-starkes Eschenholz miteinander verleimt.
Macht 44 mm in der Höhe.

Da kann keiner behaupten, dass so ein Joch nichts aushält.

Gruß
René

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule