Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 963 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

08.06.2009 09:50
Paddel mit Geschichte antworten
Da das Thema Paddel doch immer (berechtigt) viel Resonanz findet fände ich es (aus aktuellem Anlass) mal ganz spannend und unterhaltsam Eure jeweiligen Lieblingspaddel zu sehen und zu erfahren was diese Paddel auszeichnet und welche Geschichte damit verknüpft ist.

Ich fange mit forsch meinem an: Es handelt sich (glaube ich, bin aber nicht ganz sicher weil es einen asymmetischen Griff hat) um ein Bending Brances Loon (Handelspreis um die 70 EUR), das ich vor Jahren einmal schon leicht angegammelt in einem Kehrwasser auf dem Neckar gefunden habe. Im Holz ist schon einige Fäulnis, die ich wohl auch nicht mehr herauskriege weshalb ich es immer wieder einmal flicken muss. Das tue ich - jeder Kaufversuchung zum Trotz - fortwährend weil es einfach für viele meiner Paddelunternehmungen die optimale Länge und Breite hat (es wird als Jugendlichen- und Frauenpaddel angepriesen weil es ein relativ kleines Blatt hat). Auch der relativ schmale Schaft liegt - finde ich - angenehm in der Hand und es hat einen richtig balligen Knauf. So habe ich mittlerweile drei zusätzliche farblich durchaus abweichende Holzstücke eingesetzt und die vordere Hälfte des Paddels unlängst mit einer Glasfasermatte überlaminiert (deshalb ist die so blaß).

Axel





EDIT: Ich habe den Titel dieses Threads jetzt mal geändert weil ich doch mit etwas mehr Resonanz gerechnet hätte - vielleicht fühlt sich ja so der eine oder andere eher angesprochen.

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

03.07.2009 07:49
#2 RE: Paddel mit Geschichte antworten

Hallo Axel!
Bevor Du demnächst mit den Treat: "Mikroskopisch kleiner Zeltofen" anfängst:

Meine Paddel haben als ich sie bekam noch keine Geschichte.
Meine Paddel schreiben gerade ihre Geschichte (und sind noch nicht fertig)

Mein persönliches Lieblingspaddel ist ein Lolk Butternut, dass ich wegen seiner Leichtigkjeit, seinem Flex und der Geräuslosigkeit beim Paddeln so liebe.

Meine neuerste Erungenschaft sind zwei Redtrail Butternut Paddel, die aber noch nicht im Einsatz oder auf Photo sind.
Die müssen ihre Geschichte erst erleben...

Hoffe Du hast die Wartezeit auf eine Antwort ohne Schaden überstanden.
Gruß Günter

Angefügte Bilder:
Butternut.jpg  
Rene11 Offline



Beiträge: 105

03.07.2009 11:18
#3 RE: Amphibiencanadier ? antworten


Hi Günter,

ist das ein Amphibien-Canadier
oder hast du nur die Brille vergessen?



Duck und weg
René (11)

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

03.07.2009 11:44
#4 RE: Amphibiencanadier ? antworten

Ja Rene,
ich habe anfänglich auch gestaunt, aber leider sieht man auf dem Photo den Raupenantrieb auf der Unterseite nicht, geht echt ab, das Ding, nicht Günter?

LG Heinz

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2009 12:44
#5 RE: Amphibiencanadier ? antworten

Hallo Heinz, welcher Bootsverleiher hat solche Kanadier mit Wartungsamen Raupenantrieb oder ist es ein Eigenbau von Günter ?
Bei der Technik reicht ja auch ein Preiswertes Paddel!
An der Kaffeeinsel(Germersheim)könnte man mit der Technik schön den Sandhügel hochfahren.
Eine Aufnahme vom Unterschiff währe schon mal Interesant.

Grüße Klaus

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2009 13:12
#6 Paddel mit Geschichte antworten

Mein Vogelaugenahorn ist immer noch mein lieblings Paddel.
Der Kauf war nicht geplant.
Bei einem Treffen in Huttenheim hatte damals schon Jörg Wagner seine Schätze zum Probieren
und anschauen dabei. Ich entschloss nach einigen Überlegungen und welchen Verwendungszweck,
Wasser tiefe Bäche und Seen, mir ein solches zu kaufen.
Bis dato hatte ich ein Old Town 15 Fuß Kanadier gepaddelt.
Seit der Zeit habe ich sehr viele Solo und Tandem Canoes
gepaddelt, aber immer noch das gleiche Paddel von Jörg.
Grüße Klaus

PS, bei meinen Touren habe ich zur Zeit auch was neueres von Dirk dabei,
was auch meiner Paddelbegeisterung gut tut.



Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

03.07.2009 21:04
#7 RE: Paddel mit Geschichte antworten

Hallo Heinz!

Nähere Angaben zum Raupenantrieb kann ich leider im derzeitigen Stadium nicht machen. Obliegt der Geheimhaltung
Namhafte Hersteller aus den USA haben bei mir schon Werksspione einschleusen wollen.

Aber um zum Thema zurückzukommen:
Wo sind die ganzen selbstgebauten Paddel?

Gruß Günter

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2009 21:27
#8 RE: Paddel mit Geschichte antworten

Also zurück, mein von Dirk selbstgebautes Paddel hat auch schon einige Bewunderer gefunden.
Wie hier schon beschrieben habe ich im Nebenraum meiner Werkstatt meinem Hobbyraum wo ich meine Paddel Utensilien
aufbewahre, so habe ich es während der Arbeit auch nicht weit, mal die Teile zu streicheln.
Einige Stammkunden kennen meine kleinen Schätzchen und seit diesem Jahr auch das neu Paddel von Dirk.
Der eine oder andere konnte sich das nicht vorstellen dass das ein Hobby Schreiner gebaut hat.
Zu meiner Person, Zeit hätte ich schon mal, aber zum Selbstbau fehlt mir die Geduld.

Grüße Klaus

PS. Günter@ ein Kollege hat ein Grad vom zweiten Weltkrieg mit Raupenantrieb das werde ich mir mal anschauen.

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

05.07.2009 08:49
#9 RE: Paddel mit Geschichte antworten

Hi,
hier ein Bild meiner geliebten Butternut Paddel.
Sie sind zwar nur für tiefes Wasser geeignet, aber das geringe Gewicht, der Flex, ein Traum.

Mein altes Lolk Paddel hatte sich auch schon im leichten Wildwasser bewähst (nach einer Kenterung sind mir die beiden anderen Paddel vorausgeschwommen. Das Butternut war im Canadier befestigt. Ist wahrscheinlich doch robuster als es aussieht)

@Klaus, Krad-Antrieb is nicht, viel zu schwer. Also man nehme die beiden Antriebseinheiten eines misglückten Modellbergepanzer Maßstab 1:5, den Motor eines Aquascooter und...............

Lieben Gruß Günter

Angefügte Bilder:
Butternut2.jpg  
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

05.07.2009 09:33
#10 RE: Paddel mit Geschichte antworten

Hi Günter,
warum verschweigst du, dass du als Alternative zum lauten Zweitaktmotor des ursprünglichen Modells gerade mit Solarzellen herumexperimentierst? Umweltfreundlich, leise, nur für Schlechtwetter solltest du dir noch was einfallen lassen. Wenn das Ding so gut funktioniert wie du es dir vorstellst, dann wäre das eine tolle Alternative zum Bootswagen bei langen Portagen. Durch die Raupe ist es dann auch nicht so kippanfällig und im Wasser ist der Schwerpunkt automatisch tiefer. Die Antriebselemente der Raupe sind auch anstellbar, damit der Wasserwiderstand beim Paddeln nicht so hoch ist. Beim Betrieb der Raupe im Wasser ist das Lolk-Paddel dann ein tolles Steuerelement...

LG Heinz

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule