Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.818 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
moose Offline



Beiträge: 1.478

14.05.2009 21:46
Licht im Bush antworten
bisher hab ich das so gehandhabt: wirds dunkel wird geschlafen, fertig.

jetzt kommt Susi mit und die liest in meinem (neuen Campfire Zelt, jo es ist unterwegs ) jeden abend 1 bis zwei Stunden.

ich kenne die Coleman Benzinlaternen mit dem Glühstrumpfteilen und die (Glühstrumpfe) waren in den 70gern empfindlich.

ich denke jetzt über eine Gaslaterne nach, Primus, siehe Bildchen. Auch mit dem Seidenzeugs.

Wie lange macht der angebrannte Glühstrumpf das rein ins Boot raus aus dem Boot, ups Wannigan etwas unsanft runtergefallen, einpacken, auspacken etc mit ?

Also nicht ein sanfter Einsatz wie z.B beim Kanukurs mit jw in Salem - sondern was ordentlich Hartes fürs Material.
moose

vso Bilder klein machen, geht super schnell

Angefügte Bilder:
IMG_0111.jpg  
Trapper Offline




Beiträge: 1.561

14.05.2009 22:17
#2 RE: Licht im Bush antworten

Ich setze für solche Zwecke eine Coleman unleaded 1 ein. Der Glühstrumpf kann schon mal einen
ordentlichen Bums ab und hat schon viele Transporte überstanden.
Für die längere Tour ist mir die aber zu groß/schwer. Da kommt dann die gute alte Schweizer
Armee Faltlaterne mit Kerzen zum Einsatz. Reicht zum lesen/kochen gerade so aus,ist superklein/leicht
und unkaputtbar.Noch leichter/kleiner zum Seekajakeinsatz dann die Uco-Kerzenlampe.

Internette Grüße Thomas

Manfred Offline



Beiträge: 320

14.05.2009 22:40
#3 RE: Licht im Bush antworten
Hi!

Ich hab die Coleman Northstar. Der Glühstrumpf ist immer noch empfindlich. Ausserdem ist das Ding zu goß und sperrig um sie auf längere Touren mitzunehmen.
Ich hab auch mal über was kleineres und robusteres nachgedacht und bin auf die hier gestossen:

http://www.amazon.de/Hergestellt-f%C3%BC...42332221&sr=8-2
(oder was ähnliches)

und in Verbindung mit eventuell dem hier (wobei an der Lampe ja auch ne Kurbel ist):

http://www.globetrotter.de/de/shop/detai...k_id=2101&hot=0

Die Lampe hab ich noch nicht, das Solarteil schon und das ist gut.

Eine Gaslampe von Primus (mit Glühstrumpf- ist auch empfindlich) hab ich auch, benutz sie aber nicht mehr. Die Gaskartuschen sind mir auf die Dauer zu teuer und die Lampe wird ab dem ersten anzünden so peu a peu immer schwächer. Bei ner Benziner pumpt man ja einfach Druck nach wenn se funzeliger wird.

Kerzenlaternen (auch mit Petroleumensatz)hab ich auch, sind zwar romantisch, ich finde sie aber zu dunkel.

Manfred
welle Offline




Beiträge: 1.525

14.05.2009 23:20
#4 RE: Licht im Bush antworten

hej Moose,
Mittsommer ist es doch die ganze Nacht hell im Norden????
Ich nehm was kleines für die Tipibeleuchtung =
UCO Kerzenlaterne, da ich zum Lesen meist zu müde
bin - für die Tafelbeleuchtung/Essen und zum rumhantieren
reicht die mir.
Im Standlager setze ich auf die gute alte Petromax.
Was ich gar nicht mag sind die "einäugigen Zyklopen-Stirnlampen"
Gruß an Susi aus der Nordheide
Albert

http://www.absolut-canoe.de

lej ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2009 23:42
#5 RE: Licht im Bush antworten
Moin Jörg
Über die momentanen Temperaturen bist du sicher informiert, um dein Mädel auch für zukünftige Touren bei Laune zu halten, hast du sicherlich auch in einen frauenfreundlichen Schlafsack, ein gutes Feldbett und in eine hochwertige Isomatte investiert, das ist auf den zweiten Blick viel wichtiger als Licht.
Grüße aus kiel
Jürgen
GünterL Online




Beiträge: 1.033

14.05.2009 23:51
#6 RE: Licht im Bush antworten

Hallo Moose,
ein betriebsbereiter Glühstrumpf ist im Prinzip ja nur ein Aschegerüst. Und deshalb für den Transport denkbar ungeeignet. Auch wenn der Glühstrumpf nur ein kleines Loch hat, solltet Du ihn auswechseln. Durch dieses Loch können die heißen Benzin-/Petroleum- oder Gasdämpfe direkt aufs Glas kommen und dieses zerstören.
Mehr Infos dazu bekommst Du in den einschlägigen Foren.

Für die Petromax gibt es eiinen Glühstrumpfhalter, mit desen Hilfe der Strumpf oben und unten gehalten wird. (Zweilochglühstrümpfe verwenden)
Dadurch werden diese Glühstrümpfe etwas robuster. Dieser Halter ist m. Wissens bei den 250er Lampen aus der schweizer Beleuchterkiste serienmäßig.

Ich persönlich halts mit der Benzinlampe im Basaislager, bei der Prozedur des Anzündens stört mich das Montieren eines neuesn Glühstrumpfs nicht mehr wirklich; und UCO-Kerzenlampe in Kombination mit kleiner Stirn-/Handlampe auf Tour.

Gruß Günter

Frank&Rena Offline




Beiträge: 47

15.05.2009 00:21
#7 RE: Licht im Bush antworten

Hallo,
Wir haben genau die auf dem Foto gezeigte Primus Lampe. Im Deckel der Kunststoffbox ist ein flaches Schaumstoffpolster und unter diesem haben wir immer zwei Ersatzstrümpfchen. Seit 2 Jahren und starkem Gebrauch auf unseren Womo- und Kanutouren haben wir jetzt das dritte Strümpfchen im Gebrauch. Wir können die Lampe nur empfehlen.

Besten Gruß

Frank&Rena

moose Offline



Beiträge: 1.478

15.05.2009 06:56
#8 RE: Licht im Bush antworten
Fasse zusammen: Es wird die Primus, die Benzinfummelei mir zu umständlich, Kerzen habe ich selbstredend dabei, auf Alberts Zyklopenlampen kann ich gar niemals nicht verzichten , und lej's Feldbett kommt mir schon mal gar nicht ins Boot, entweder hopp oder top.

Danke für die Anregungen
moose

vso Bilder klein machen, geht super schnell

TimBautz Offline




Beiträge: 114

15.05.2009 07:35
#9 RE: Licht im Bush antworten

Ich habe die Coleman Northstar.
Unkaputtbare Glühstrümpfe (8 Jahre Nonstop)
Hell wie Flutlicht wenn's sein muss.

TimBautz Offline




Beiträge: 114

15.05.2009 07:38
#10 RE: Licht im Bush antworten

Wenn ich mir die Posts meiner Vorredner so durchlese:
Was macht ihr mit euren Lampen um die Glühstrümpfe kaputtzukriegen ?
Wir haben insgesamt 4 Northstars in unserer Paddelclique und bei einer (!) musste
nach 8 jahren der erste Glühstrumpf gewechselt werden.
Und wir behandeln die Teile wirklich nicht wie rohe Eier ...

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

15.05.2009 08:51
#11 RE: Licht im Bush antworten

Hallo Leute,

ich habe jetzt erstmals meine neue LED-Laterne von Panda ausprobiert. http://www.panda.at/LED-Laterne-mit-Kurbel--52d1a606047.html. Diese hat drei Möglichkeiten der Engergieversorgung, einmal kann auf der Anreise der Akku im Auto geladen werden, mit der Kurbel kann der Akku aufgeladen werden und für Notfälle funktioniert sie auch mit 3 AAA Zellen, die auch Akkus sein können. Das Licht ist beim Zelten allemal ausreichend allerdings wirkt die ganze Lampe nicht wirklich robust für den harten Tourenalltag. Vielleicht bastle ich mir noch einen Karton drumherum.

Helle Grüße
Heinz

Neckarpaddel Offline




Beiträge: 122

15.05.2009 09:22
#12 RE: Licht im Bush antworten

Die Benzinlaternen haben sich bei mir eigentlich immer sehr bewährt. Ich habe im Augenblick eine Coleman CL1, bei der ist die Helligkeit (und der Verbrauch) sehr gut regulierbar (im Gegensatz zu der Coleman Compact). Ich bevorzuge die Benzinlaterne, weil sie ein sehr helles Licht geben, nie die Batterien alle sind, eine Füllung für über 12 h Brenndauer reicht. Aus der Erfahrung habe ich immer Reserve-Glühstrümpfe dabei, in der Praxis hält der letzte aber schon ein paar Jahre. Und dabei nehme ich die Laterne einfach in einer Kiste im Boot mit, sie wird nicht extra erschütterungsfrei transportiert.
Zu der Begeisterung für Benzinlaternen bin ich aber auch gekommen, weil ich sowieso schon ein Fan von Benzinkochern bin. Habe da ein paar Modelle von MSR, und die sind einfach robust, leicht zu transportieren, und haben unter allen Bedingungen (gerade in der Kälte), eine enorme Heizleistung. Und dann brauche ich ja nur einen Brennstoff für Lampe und Ofen. Und den gibt es überall. Und mit anderthalb Litern komme ich bei luxuriösem Einsatz von Kocher und Licht eine Woche aus. Also wirklich keine Gewichtsbelastung.

Only my two Cent. Grüße, Rolf

----------------------------
"Bound is boatless man" - Altisländischer Sinnspruch

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

15.05.2009 11:17
#13 RE: Licht im Bush antworten

Hi Folks...

ultraLEICHTGEWICHTig ist die:http://www.globetrotter.de/de/shop/detai...k_id=1305&hot=0, werd' mir aber auch irgendwann mal die Primus-Gas-ultrahell-(ich bin geblendet...)-Funzel holen...
Soviel Licht gibt's halt nur mit Gaskartusche oder Benzinpumpen...

lG Leichtgewicht

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

15.05.2009 12:32
#14 RE: Licht im Bush antworten
Der Nachteil bei Gaskartuschenlampen ist halt die zwingend notwendige Gaskartusche die nicht gerade günstig
sind und auch leer noch bis zur Entsorgungsmöglichkeit weiter transportiert werden müssen. Außerdem vergrößern
sie den Müllberg noch unnötig.
Die Colemanstrümpfe sind imho um einiges robuster als die Petromaxfabrikate.Ich habe in 5 jahren bislang 2 Stück
für meine Lampe gebraucht und nutze sie häufig.Außerdem kann man sie auch noch in begrenztem Maße als Tipiheizung
mißbrauchen.

Internette Grüße Thomas

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

15.05.2009 12:46
#15 RE: Licht im Bush antworten

@Trapper

Gaskartusche ganz leeren, 2 - 3 kleine Löcher rein dann mit Stein oder Axt platthauen! Den ganzen anderen Zivilisationsmüll musst Du ja auch ja wieder mitnehmen (jedenfalls den anorganischen...) und Petroleum transportierst Du ja auch in der Originalplastikflasche oder in einer Alubrennstoffflasche, in jedem Fall wirfst Du beide ja auch nicht vorher weg, ODER??

Und GasK=gelber Sack, WERTSTOFF, wiederverwendbar! Dafür ist die Feinstaubbelastung bei Gas gleich Null... (lass' uns das nicht weiter vertiefen sonst kommt noch jemand und sperrt uns ein...)

Also wie immer, >suum cuique<, Jedem das seine (weiß, der Spruch ist belastet, passt hier aber wie bei allem Outdoorgerödel...)

lG Leichtgewicht

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule