Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.818 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

15.05.2009 13:01
#16 RE: Licht im Bush antworten

Ganz ohne Benzin- und Ölpanscherei: 2 normale Haushaltskerzen geben angenehmes, warmes Licht, ohne Pumpen, ohe Lärm ohne Fehlermöglichkeit. Das Licht reicht allerdings nicht ganz zum Lesen, da tut es dann eine LED-Stirnlampe.
Je nach dem, wie lange man abends sitzt, kann man pro Tag eine Haushaltskerze einplanen. Supereinfach, geringes Packmaß, kein Fehlerpotential.

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

15.05.2009 16:14
#17 RE: Licht im Bush antworten
Im Basislager die Schweizer Petromax, unterwegs eine Zyklonlampe als Notlampe, für die eigentliche Zeltbeleuchtung entweder die UCO Kerzenlampe oder ein schönes Hobofeuer. Super für die Stimmung, schlecht zum Lesen. (Sie Avatar, so siehts dann von außen aus)
Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

15.05.2009 16:23
#18 RE: Licht im Bush antworten

Oder als Zeltbeleuchtung den "Schneewittchenofen"...

lG Leichtgewicht

Knickspant Offline




Beiträge: 78

15.05.2009 16:29
#19 RE: Licht im Bush antworten

...und ich dachte "Bush" muss jetzt, wo er doch gar nicht mehr im Amt ist, nicht mehr erleuchtet werden. Und Obama halten wir doch alle für eine Leuchte...

GerdA

welle Offline




Beiträge: 1.525

15.05.2009 16:50
#20 RE: Licht im Bush antworten

suuuuper GerdA

Kanupeter Offline



Beiträge: 11

18.05.2009 01:07
#21 RE: Licht im Bush antworten

Ich mag eher die unkomplizierten und einfachen Dinge und bevorzuge deshalb meine gute alte Feuerhand Petroleumlampe. Alleine schon wegen des nicht so grellen Lichts. Brauchen wir, z.B. zum Kartenspielen im Familienkreis, mehr Licht stellen wir 2 - 3 zusätzliche Kerzen (im Großpack eines großen schwedischen Möbelherstellers) auf. Mit ca. 0,5l Petroleum kommen wir normalerweise gute 1,5 Wochen aus und die Beleuchtung ist deshalb schon supergünstig. Der Docht hält ewig, schütteln ist gar kein Problem, die ist auch bei Schräglage dicht. Ständige Seitenlage ist natürlich nicht empfehlenswert. Also aufrechter Transport. Funktionieren tut sie immer (Brennstoff vorausgesetzt). Keine störenden Geräusche, absolut leise. Mit 4 Personen im Zelt, einer Petroleumlampe und 3 Kerzen war es auch, während unseres 3 wöchigen Schwedenurlaubs, an kalten Abenden warm genug im Zelt.

Schöne Grüße

Kanupeter

saniwolf Offline




Beiträge: 437

18.05.2009 08:32
#22 RE: Licht im Bush antworten

Hallo Kanupeter,

hört sich ja gut an! Wie ist's mit dem Geruch?

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Kanupeter Offline



Beiträge: 11

18.05.2009 19:38
#23 RE: Licht im Bush antworten

Hallo Saniwolf,

wenn es sehr warm ist kanns schon einmal etwas nach Petroleum riechen (oder wenn die Lampe im Wohnwagen steht riecht's in unmittelbarer Nähe etwas). Im Laavu, wo sowieso ständig eine geringe Luftzirkulation existiert, eigentlich nie.
Falls dich der Geruch stört ist auch Lampenöl möglich. Ich hatte mal den Eindruck, dass das Lampenöl nicht so gut brennt. Ist vielleicht subjektiv.

Gruß
Kanupeter

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule