Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 824 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
eva Offline



Beiträge: 5

04.05.2009 12:06
Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten

Hallo Zusammen,
wir haben einen Adirondack aus Royalex, der mit 3 Sitzen ausgestattet ist. Diese Sitze sind vom Süllrand abgehängte Holz- Flechtsitze. Da wir immer zu zweit fahren, vorne und hinten, brauchen wir die mittlere Bank nicht. Aber so sind die Sitze und damit die Gewichte sehr dicht an den Enden und machen das Boot kippliger. Aber auch die Verteilung hinten und Mitte ist schwierig, da die mittlere Bank ist an der breitesten Stelle ist und kein guter Kontakt zum Boot möglich ist, es lässt sich auch blöd paddeln, weil der Rand weiter vom Körper weg ist. Am liebsten würden wir den mittleren Sitz rausnehmen und die anderen Sitze etwas zur Mitte hin versetzen. Habt Ihr vielleicht eine Idee, ob das geht und wie man sowas bewerkstelligen könnte? Wir brauchen schon Sitze, länger knien können wir beide nicht auf dem harten Boden . Oder gibt es eine Möglichkeit, weich zu knien und trotzdem eine gute Unterstützung für die Wirbelsäule zu haben?? (wir sind nicht mehr die Jüngsten ) Wie ist das mit den Schaumblöcken, die zurechtgeschnitten und ins Boot geklebt werden?
Ratlose Grüße
Eva

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

04.05.2009 12:55
#2 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten

Eva,
Ihr braucht als Ersatz für den wegfallenden Mittelsitz einen neuen Querholm oder ein Tragejoch, um die Stasbilität und Verwindungssteifigkeit des Bootes nicht zu gefährden. Um Euer Knieproblem zu beheben würde ich mich um eine vernünftige, gepolsterte Kniematte kümmern, und was die Positionierung der nun nur noch zwei Sitze angeht, laßt euch vom Importeur (Wavecrest) die Originalpositionen nennen.
Viel Spaß
Jörg Wagner

Gerhard Offline




Beiträge: 638

04.05.2009 13:29
#3 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten
Hallo Eva,

für die Knie gibt es entweder Kniematten oder Kniepolster. Hilft sehr gegen Schmerzen an den Knieen und auch gegen wegrutschen im Boot.

Was die Sitzposition angeht, je näher Ihr in der Mitte sitzt, desto wendiger wird das Boot, da Ihr näher am Drehpunkt paddelt. Ihr könne natürlich von der jetztigen Sitzpostion beide Sitze gleichmäßig nach innen versetzen, oder Ihr probiert es einfach aus. Kniet Euch ins Boot, unter den Hintern einen gefüllten Ortliebsack, oder eine kleine Tonne und probiert so lange aus, bis Euch die Position passt und auch der Trim passt.
Was selbstgebastelte Sattelstitze und Kniepolster angeht, schaut mal auf das Thema "Mad River Legend". Da sind Bilder von meinem Selbstausbau.

Grüße
Gerhard
mischmael Offline



Beiträge: 108

04.05.2009 14:16
#4 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten
Hallo Eva,

kniend bequem paddeln zu können sollte schon das Ziel sein, bei eurer Lösung des Sitzproblems.
(Was ja nicht bedeutet das man pausenlos nur kniend paddeln muß.)

Dazu vielleicht zwei grundsätzliche Dinge:

Es gibt ganz hervorragende Kniematten von Bell.
(Jörg Wagner wäre z.B. eine Bezugsquelle dafür bzw. die einschlägigen Bootshändler)

Weiter gibt es Kniepolster, ähnlich der Dinger wie sie Boden und Fließenleger verwenden,
aber speziell fürs Canadierfahren. Nehmt ggf. diese und nicht die Handwerkerteile.
(Bezugsquelle z.B. Georg Petz vom GOC oder die einschlägigen Bootshändler)


Sitzmontage, die originale Sitzposition im Bezug auf Bug und Heck dürfte zunächst schon OK sein.
Entscheidend ist die Sitzhöhe. Je höher der Sitz im Boot montiert ist, umso höher der Schwerpunkt,
umso kippliger wird das ganze in sitzender Position.
Die Bootshersteller montieren die Sitze daher meist relativ tief im Boot, eben zum sitzen.
Dies kommt dem paddeln im knien nicht besonders Entgegen.
Man muss die Beine oft regelrecht unter die Bank wursteln und zwängen.
Es kann daher durchaus sinnvoll sein die Bank etwas höher zu montieren, so das sich der Allerwerteste
bequem an der Vorderkannte der Bank abstützen kann.
Allerdings kommt dadurch der Schwerpunkt im Boot etwas nach oben, was sich aber durch den Stabilitätsgewinn aus den soliden Dreipunktsitz
wieder ausgleicht. Auf jeden Fall sollten die Sitze so montiert werden das man bei einer Kenterung locker aus dem Boot "herausflutscht" und sich wirklich nirgendwo was einhängen kann. Dabei auch auf Kleinigkeiten wie z.b. lang nach unten überstehende Schrauben der Sitzbankaufhängung achten.
Eine leichte Schrägstellung / Neigung der Sitzbank nach vorne hin wirkt sich ebenfalls sehr positiv auf die Bequemlichkeit aus.
Ggf. mal provisorische Distanzhölzer basteln und etwas probieren.

Bei günstiger Positionierung eignet sich die dritte Bank evt. ganz gut als Position zum Solopaddeln.

Ansonsten haben Jörg und Gerhard ja schon die Tips gegeben.

Die Schaumblöcke sprich Sattelsitze sind schon sehr speziell fürs Wildwasser und würde ich für ein
Tourenboot nicht in Betracht ziehen. In Verbinndung mit Kniegurten sitzt Du darauf gut fixiert und kannst zur
Entspannung mal etwas mit den Zehen wackeln.
(Ich weiß aber zumindest von zwei Paddlern die Sattelsitze ohne Gurte auf Grund von orthopädischen Problemen nutzen.)

Viele Grüße

Michael
Gerhard Offline




Beiträge: 638

04.05.2009 14:36
#5 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten

Ich habe mir auch in meinem Touren-Solo einen Sattelsitz eingebaut.
Das ist einfach wesentlich bequemer (wenn man knieen will) als auf einem normalen Flechtsitz. Und man hat das Boot einfach fester im Griff und rutscht nicht rum.
Das hilft schon wenn man nur mal einen Schwall runter fährt.
Gurte sind im Tourenboot nicht nötig.
Und bei einer Kenterung muß man die Füße nicht unter der Sitzbank "rauswursteln".

Gerhard

eva Offline



Beiträge: 5

04.05.2009 15:38
#6 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten

Erstmal ganz herzlichen Dank für Eure Antworten!!
Jetzt blicke ich schon etwas mehr durch, habe aber noch einige Fragen - wir sind nämlich reine Natur-Genusspaddler und haben bei WW 1-2 schon mal einen Adrenalinschub, gelegentlich eine Kenterung zumindest aber sehr schnell sehr viel Wasser im furchtbar offenen Boot .
Einen Trageholm haben wir in der Mitte, außerdem könnten wir wegen der Stabilität den Mittelsitz ja drin lassen, der stört uns nicht wirklich. Den vorderen und den hinteren Sitz könnten wir abmontieren und stattdessen Sattelsitze einbauen, wenn diese denn wirklich viel bequemer und Wirbelsäulenentlastender sind als die Flechtsitze.
Reicht das denn dann für die Stabilität Verwindungssteifigkeit des Bootes oder muss, wie auf Gerhards Bildern zu sehen, jeweils ein Querholm hinter die Sattelsitze geschraubt werden?
@ Gerhard:
Habe mir die Bilder angeschaut - sieht wirklich gut aus! Kann man denn so den ganzen Tag sitzen? Meine Freundin hat sich mal das Knie furchtbar verdreht und seitdem Probleme mit längerem Knien. Andererseits - wenn die Knie weich aufliegen und die Wirbelsäule gestützt wird, stelle ich mair das vor wie bei einem Balance-Stuhl - ist ja gesünder als auf dem Bänkchen...
Wo hast Du denn die Sattelsitze her und wie sind diese befestigt/verklebt? Falls man die selbst zurechtschneiden muss - welches Material kann ich wo bekommen?
Viele Grüße
Eva

Gerhard Offline




Beiträge: 638

04.05.2009 16:39
#7 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten

Hallo Eva,

also ich finde es total bequem. Vielleicht kennt Ihr jemanden, der ein WW-OC hat, und Ihr könnt Euch mal in so einen Sitz reinsetzen/knieen. Oder Ihr habt einen Händler in der Nähe. Wo wohnt Ihr denn? Evtl. könnt Ihr ja mal bei mir vorbeischauen.

Fertige Sattelsitze bekommst Du z. B. hier:
http://www.kanushop.bushpaddler.de/catal...c57e91be522a8aa

Schaum zum selbst basteln gibt es z. B. hier:
http://kanuladen.info/shop/product_info....products_id=538

Ich habe mir meinen Schaum bei:
http://stn-cadolzburg.de/
gekauft.
Ich habe den PE Schaum XAC 45.
Gibt es aber auch noch härter und auch weicher.
Die fertigen nach Zeichnung. Ich habe mir die Sitze im Groben machen lassen und dann die Rundungen noch rausgesägt. Kam wesentlich günstiger als z. B. obige Originalsitze.
Geklebt habe ich mit Royalex Kleber.

Grüße
Gerhard




eva Offline



Beiträge: 5

04.05.2009 16:57
#8 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten

Hallo Gerhard,
nochmal Danke für die Info!
Wir sind mit unserem Wiesbadener Kanuverein vom 21.5-24.5. ganz in Deiner Nähe: Im Faltbootclub Bamberg . Vielleicht können wir ja mal Dein Boot besichtigen?
Viele Grüße
Eva

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

04.05.2009 16:58
#9 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten
Früher (als alles noch besser war) gab es einzelne Tandem-Modelle von MadRiver-Canoes in einer Wildwasservariante, bei der die Flechtsitze von voerne herein näher an die Bootsmitte gerückt aber auch gleich nach vorne abfallend für das kniend Paddeln schräg gestellt waren. Mit vernünftigen Kniepolstern (oder Matten, für die, die mehr Bewegungsfreiheit und weniger festen Halt im Boot wünschen) ist so ein Setup ein vernünftiger Kompromiss zwischen Wildwassertauglichkeit (kniend) und Tourenpaddeln (sitzend).

Von Wenonah gibt es für den Rendevouz (und wahrscheinlich auch für andere Boote) eine Aluaufhängung bei der sich die Sitzneigung verstellen lässt. Ist ein wenig hakelig das Alublech mit Führungsschlitzen aber eigentlich recht pfiffig. Sowas lässt sich ja gegebenenfalls vom Bastler nachbauen (womit dann auch die eigentlich zu kurzen Sitze von ganz vorne und ganz hinten mit etwas Glück auch das notwendige Maß für den etwas zur Bootsmitte versetzten Einbau erhalten).
Alternativ bietet die Firma, die offenbar Gründe dafür hat nicht genannt sein zu wollen, eine faserverstärkte Kunststofflösung zum Winkelverstellen ihrer Sitzbretter ( - über deren Qualität ich mir kein Urteil erlaube).

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

04.05.2009 18:05
#10 RE: Sitze versetzen im Adirondack von Wenonah? antworten

Hi,
ich r5ate von Sattelsitzen ab, Ihr seid damit total festgeleg und könnt keinerlei Haltungsänderungen vornehmen.
Jörg Wagner

«« Paddel ölen
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule