Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.033 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
RWOC1 Offline



Beiträge: 1

07.04.2009 23:12
elektrische Lenzpumpe für WW- Kanadier antworten

Hallo Canadiergemeinde!
Für meinen Robson Homes suche ich eine elektrische Lenzpumpe zum einfachen Einbau. Ich bin das ständige Auslehren nach heftigeren Schwallstrecken und Spielstellen leid. Und mit 10 cm Wasser im Boot, oder mehr, wird das agilste Boot träge. Deshalb ist letzten Samstag auf der wilden Gutach der Entschluss gereift, dass da eine Lösung her muss.
Gefunden habe ich bisher dieses Angebot beim Canadiershop Versam: http://www.canadier.ch/canadiershop/lenzpumpe.
Meine Fragen: Wer hat Erfahrungen damit? Wie lange hält der Akku? Ist das Ding (für stolze 320,- CHF) zu empfehlen? Welche Alternativen gibt es.
Besten Dank und Gruß
Rainer

Neckarpaddel Offline




Beiträge: 122

07.04.2009 23:19
#2 RE: elektrische Lenzpumpe für WW- Kanadier antworten

Rainer,

und ich dachte immer, Du liebst das Ausleeren am Ufer! Es entspannt, und bringt frisches Blut in die Beine.

Grüße, Rolf

----------------------------
"Consensus is never a problem when all you have to argue with is yourself" - Herb Pohl on solotripping

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

08.04.2009 07:28
#3 RE: elektrische Lenzpumpe für WW- Kanadier antworten

Servus,

ich bin auch ein Fan von Ausleeren am Ufer aber eine Pumpe hat in folgenden Situationen Vorteile:
-- in kleinsten Kehrwässern mit steilem Ufer oder mitten in einer Stromschnelle (wo man sonst kaum ausleeren kann)
-- wenn man mit Kajakern unterwegs ist und deren Nerven nicht durch ständige Ausleerpausen strapazieren möchte
-- an einer Spielstelle an der man sonst 100 mal ausleert (ok 100 mal sind vielleicht etwas übertrieben)
Die Batterie hält bei uns normalerweise locker 2 Padeltage, wir leeren aber auch wenn wir mit Pumpe unterwegs sind noch gelegentlich aus (bei ganz vollem Boot z.B. dauerts einfach immer noch lange bis das Boot leer ist und auch wegen Blut in den Füßen)

Alternativen:
-- besseres Bootsfitting (damit weniger Wasser ins Boot passt)
-- trockenrollen um das meiste Wasser los zu werden (geht im Homes recht gut)
-- Pumpeneigenbau (um ein System zu bekommen das mit der Esquif Bilgepumpe mithalten kann wird das aber auch nicht billig, alle Eigenbauten die ich bisher gesehen habe waren nicht der Renner)

Gruß
Florian (der 95% der Zeit ohne Pumpe unterwegs ist)

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

KRALLE Offline



Beiträge: 15

08.04.2009 14:07
#4 RE: elektrische Lenzpumpe für WW- Kanadier antworten

Hallo,

Zölzer hat auch eine im Program für 85 Euros

http://www.zoelzer.de/content.php?Produk...hauptrubrik=162

Gruß
Mathias

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

08.04.2009 16:54
#5 RE: elektrische Lenzpumpe für WW- Kanadier antworten

Kannte ich noch gar nicht, aber die ist eher für Seekajaks o.Ä.
Mit 15l pro Minute werden OC Fahrer nicht froh...

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Holger F Offline




Beiträge: 65

13.04.2009 11:29
#6 RE: elektrische Lenzpumpe für WW- Kanadier antworten

Hi Rainer,
ich habe für mich inzwischen auch den Entschluss getroffen, mir eine Lenzpumpe einzubauen. Das System von Zoelzer hat den riesen Vorteil, dass es sehr leicht ist, da der Akku durch die geringere Stromaufnahme recht klein dimensioniert ist. Zoelzer setzt dabei auf die kleinste Standardbilgepumpe aus dem Yachtbereich von Attwood. Die gibt es auch ein paar Nummern größer. Schau einfach mal im Yachtzubehör nach den Bilgepumpen von Attwood, Johnson, Rule oder Seaworld. Die Pumpen selber kosten in den praktikablen Größen irgendwas zwischen 15 und 45 EUR.

Problematischer finde ich den richtigen Akku zu finden: Wartungsfrei, lageunabhängiger Betrieb, hohe Kapazität (zwischen 4 und 7 Ah), geringes Gewicht und geringe Abmessungen bei gutem Preis/Leistungsverhältnis. Hier bin ich mir noch nicht sicher, ob ein Akkupack ggf. eine Alternative zu einem Akku ist.

Gruß

Holger

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule