Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen werden Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, deren Namen und deren Produkte nicht geduldet.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.328 mal aufgerufen
 ALLGEMEINES CANADIERFORUM
Seiten 1 | 2
Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.383

15.03.2009 19:53
Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

Hallo,
sorry, Forumsregeln müsste man lesen können...

ich hab' da mal eine Frage, hat jemand Erfahrung bei der Zeltofenrohrdurchführung durch ein beliebiges Feuerzelt in Kota-Form, indem er das Ofenrohr

nur mit Metallspiralfedern und Silikonmatte "gedämmt" hat??

Habe die Holzscheit-Lösung aus einem Paddelblog nachgebaut, bin aber mit der Größe & dem Gewicht dieser Lösung nicht wirklich zufrieden.

Alles, was ich bisher kenne, ist mir zu schwer, bzw nicht klein genug zusammenlegbar...

lG Leichtgewicht


moose Offline



Beiträge: 1.478

15.03.2009 20:45
#2 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

ich glaube eine Silikonlösung gesehen zu haben, bei markuskrüger (hier im Forum unterwegs), bin mir aber nicht sicher, etwas länger geführt nach oben und unten und dann wäre es das. Bei tentipis hat man es leichter weil die eine Hutze haben.
moose

imbush

Angefügte Bilder:
Zwischenablage01.jpg  
Als Diashow anzeigen

welle ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 20:55
#3 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

hej Godi,
wenn ich es morgen schaffe, stelle ich mal
ein paar Bilder vom wintertipilager hier rein,
die hat moose gemacht, da sind wohl ein paar Vor-
schläge bei - Du müßtest doch auch alle Varianten
gesehen haben? Oder hat Dir moose die Sicht so
verräuchert
Gruß
Albert


moose Offline



Beiträge: 1.478

15.03.2009 21:02
#4 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten
edit weil welle grad Rhythmusstörungen bekommt
der sucht was Feines, Elegantes, das er in sein Kajak (die sind auch Menschen, ich hab auch mit einem Kajak von Prijon angefangen und tolle Wildnis erlebt, z.B Tara Montenegro, nobody ist perfekt, der ist noch jung, das wird noch ) einfädeln kann, die Ausrüstung vom wtl2009 ist vermutlich zu grob
moose
da hab ich ja was angerichtet, sorry, hab mir nix dabei gedacht

imbush


welle ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 21:12
#5 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

KAJAKFAHRER!!!!!!
hat sich unbemerkt bei UNS eingeschlichen -
Unverschämtheit - sofortige Informationssperre
Albert


Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.383

15.03.2009 21:22
#6 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

Hab' doch nur keinen Lagerplatz, sonst hätt' ich schon mein Zweitcanadier...

lG Leichtgewicht


welle ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 21:44
#7 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten
hej Godi,
erinnerst Du Dich an die Lösung von Karl Michaels
Ofen? (der geniale Zeltofen aus Süddeutschland-ich
vergess immer den Namen)Da waren doch nur Kerben ins Rohr geschnitten
und dann mittels einer Art Federstahl die Abstandshalter
reingeklemmt - ich suche morgen die CD (mußte aufräumen
und finde jetzt nix wieder)und beame das Bild rüber.
Das mit dem Kanadier überprüfen wir aber noch!!!!
Albert

trullox Offline



Beiträge: 616

15.03.2009 21:59
#8 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

das ist der campfirestove,Albert.
Gruß!
Fred


moose Offline



Beiträge: 1.478

15.03.2009 22:19
#9 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

der, bzw das Sytem geht aber nicht bei Erdölzelten imho, aber wenn man da Silikon drumrumwickelt wäre das was Schlankes fürs Kajak, allerdings hat er eine Rollofenrohr, ob das da geht - da bin ich mir nicht sicher
moose

imbush


saniwolf Offline




Beiträge: 441

15.03.2009 22:22
#10 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

Hallo,

das ist meine Lösung:

Über das Folienrohr Truma-Außenrohr. Hast du ein starres Rohr, kannst du dir das sparen.
Dann Edelstahlbleche abgekantet ringsum als Distanzhalter.
Zuletzt werden diese mit einer Schweißerdecke als letzten Schutz ummantelt.
Mit einer Baumwollschnur wird das Ganze außen dann festgezurt (ist also nur geklemmt).

Die Distanzbleche kannst du so groß wie du willst machen.

Vielleicht bringt's dich weiter. Lass' von dir hören.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf

Angefügte Bilder:
P1090212.JPG   P1090213.JPG  
Als Diashow anzeigen

moose Offline



Beiträge: 1.478

15.03.2009 22:33
#11 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

das ist genial

imbush


HeinzA Offline




Beiträge: 1.527

16.03.2009 10:17
#12 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

Hallo Moose,

Fred (trullox) ist ein wilder Feuerteufel und verwendet den Campfirestove in Kombination mit einem Erdölzelt. Bisher hat er sich noch nicht abgefackelt, also dürfte auch das funktionieren...

LG und Happy Basteling

Heinz

P.S.: Ich verfolge immer wieder mit vor Staunen offenem Mund die Innovationsfreudigkeit und handwerkliche Geschicklichkeit der Forumsmitglieder. Da kann uns die derzeitige Krise wohl nix anhaben...


saniwolf Offline




Beiträge: 441

16.03.2009 20:18
#13 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten
Hallo nochmal,

übrigens: damit bei Regen kein Wasser im Distanzbereich reinläuft und die Schweißdecke nicht durchnässt, habe ich einen Regenkragen darübergesetzt - aus Silikon-Backform.

Bei Ebay eingeben: "SILIKON BACKFORM BACKEN KUCHEN RUND 20CM WEISS" oder Artikelnummer "280320818066". Bestellen und dann ein Loch (etwas kleiner als der Rohrdurchmesser) mittig schneiden. Diesen Regenkragen dann ca. 10 cm über die Zeltdurchführung auf das Ofenrohr schieben.

Nimm' das weiße, ist eher transparent und fällt fast nicht auf. Bilder habe ich leider keine, aber ich denke, man kann's sich vorstellen.

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 1.076

17.03.2009 09:25
#14 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten
Hi,
die einfachste Lösung, herstellbar mit einer einfachen Kombizange, geht so :
man nehme ein Ofenrohr mit deutlich größerem Durchmesser und macht mit der Kombizange an jedem Ende drei knicke hinein, diese Konstruktion klemmt man über das Rauchrohr in Höhe der Zeltdurchführung und gut ist´s.
Einfacher geht´s nicht, das übergestülpte Rohr sollte ca 50 cm lang sein.
Die beim Tüfteln und Basteln eingesparte Zeit kann man dann zum Paddeln benutzen.
Jörg Wagner

welle ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2009 09:35
#15 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten
Die beim Tüfteln und Basteln eingesparte Zeit kann man dann zum Paddeln benutzen.
Zitat von Jörg
JA
endlich mal wieder auf s Wasser
Albert

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.718

17.03.2009 14:08
#16 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten
In Antwort auf:
Hi,
die einfachste Lösung, herstellbar mit einer einfachen Kombizange, geht so :
man nehme ein Ofenrohr mit deutlich größerem Durchmesser und macht mit der Kombizange an jedem Ende drei knicke hinein, diese Konstruktion klemmt man über das Rauchrohr in Höhe der Zeltdurchführung und gut ist´s.
Einfacher geht´s nicht, das übergestülpte Rohr sollte ca 50 cm lang sein.
Die beim Tüfteln und Basteln eingesparte Zeit kann man dann zum Paddeln benutzen.
Jörg Wagner



Dem schließe ich mich an. Ich habs zwar aus Angst um die Gurte und die Zelthaut noch mit Silikon umwickelt, im nachhinein scheint das aber nicht notwendig gewesen zu sein. Aber: Besser so als andersrum!

Markus

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.383

17.03.2009 14:45
#17 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

Soll ja nicht die einfachste, sondern die einfachste UND leichteste UND zusammenlegbarste Lösung werden... (und am besten gar nix kosten...)

Ich habe gestern bei einem Berliner Outdoorfummelschraub-Erfinder einen Ultralight-Windschutz aus der Rollofenrohrfolie gesehen, die er mit

Metalldruckknöpfen "zusammenknöpfte", denke, ich werde dieses als Verschlußart bei der Silikonmatte verwenden, drunter die Schweißschutzdecke und die

Spiralfedern... werde sehen ob's klappt...

Probier'n geht über....

Auch auf die Gefahr hin, das ich es übersehen habe, gibt es eine Bezugsquelle für Schweißschutzdecken, die führt mein namhafter Baumarkt nämlich

nicht... Wo gibt es die, wenn man sie NICHT übers Net bestellen will ???

lG Leichtgewicht


Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 424

17.03.2009 17:43
#18 RE: Zeltofenrohrdurchführung 2. Versuch Antworten

Noch billiger als bei Jörg geht es mit einer großen Würstchendose. Dann hast Du auch Gelegenheit den Ofen gleich zu testen.

Grüße
Michael


saniwolf Offline




Beiträge: 441

15.06.2009 20:25
#19 Beinahe hätte ich ein richtiges Feuerzelt gehabt ... Antworten

Hallo,

vielleicht könnt ihr euch noch an meine Rohrdurchführung erinnern (Bild 1 und 2). BITTE SO NICHT NACHBAUEN!!! Am Donnerstag hätte ich beinahe mein Baumwolltipi verheizt Ich saß abends mit meiner Familie im Tipi - kurzer Blick nach oben: Die Rohrdurchführung glimmte. Der Ofen war angefeuert und konnte so auch nicht so leicht bewegt werden. Zuerst die Familie evakuiert, dann mit einer Schweißerdecke das Rohr nach unten gezogen und aus dem Zelt geworfen. Dabei zog ich mir Brandverletzungen an der einen Hand zu und die Bodenplane wurde auch etwas angeschmort. Glück im Unglück: Das Zelt hat keinen Kratzer abbekommen, obwohl zuletzt die die Rohrdurchführung richtig Feuer fing. Übrigens: die Rohrdurchführung hat 6x Probefeuern überstanden.

Also:

DAS AUF DEM BILD GEZEIGTE KASCHIERTE TRUMA-AUSSENROHR AUF KEINEN FALL VERWENDEN! Die Rohrdurchführung dürfte funktionieren, aber nicht mit dem Material!

Nehmt euch eine Schweißerdecke als Unterlage mit. Mit der konnte ich das Rohr anfassen (obwohl glühend) und rausziehen + die Flammen löschen. AUSSERDEM WAR DIE UM DIR ROHRDURCHFÜHRUNG GEWICKELT UND VERHINDERTE EIN ÜBERGREIFEN DES FEUERS!

Eigentlich gehört diese Geschichte in den Threat "Angst" - die hatte ich nämlich. Viel Spaß mit eu'ren Zeltöfen!

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Angefügte Bilder:
P1090212.JPG   P1090213.JPG   P1090507.JPG   P1090510.JPG  
Als Diashow anzeigen

moose Offline



Beiträge: 1.478

15.06.2009 20:31
#20 RE: Beinahe hätte ich ein richtiges Feuerzelt gehabt ... Antworten

Gut dass du das hier verbellst. Gutes Forum sach ich ja immer, war schon am Nachbauen, die Idee ist ja nicht schlecht.
Bleibe also bei der Silikonvariante, da passiert nix.
moose
http://files.homepagemodules.de/b61606/f3t2090p9946256n3.jpg
http://www.cornblogs.de/docmoose/images/bild23.jpg

kleiner ist feiner


Seiten 1 | 2
«« Kochbuch
 Sprung