Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.684 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

23.05.2006 20:36
Regen am Regen antworten

Seit Wochen fiebern wir Himmelfahrt entgegen. Vor 2 Wochen kam das Pakboat, seit einer Woche wird das Outdoor-Zeug aus Ecken im Haus gesucht; es soll zum Regen gehen.
Doch seit gestern wird der Wetterbericht für Deutschland immer übler.

Spätestens ab Donnerstag abend soll es eigentlich überall in Süddeutschland regnen und die Temperaturen werden mit max. 17° auch deutlich kälter als erhofft.

Der Frust ist also relativ groß und die Familie hat sich schon ein Abbruchrecht des Ausfluges bei Dauerregen zusichern lassen.

Wie haltet Ihrs, wenn an diesem langen Wochenende das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht?

Uwe

trullox Offline



Beiträge: 616

23.05.2006 21:03
#2 RE: Regen am Regen antworten

hallo Uwe!
kommt wohl ganz drauf an, wie belastungsfähig deine Familie ist und wie geeignet deine Ausrüstung.Man kann auch im Regen Spaß am paddeln und campen haben, wenn man unter den Klamotten trockenbleibt. ich glaub allerdings nicht an Dauerregen für diese Woche. der Wetterbericht für morgen ist schon wieder ganz gut.wenns nicht in Strömen gießt, fahren wir vielleicht auch ein paar Tage irgendwo um den Blaibachsee.
Gruß!
Trullox

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

24.05.2006 08:17
#3 RE: Regen am Regen antworten

Wir werden Donnerstag früh, hoffentlich so gegen 11:00 in Blaibach eintreffen. Welchen Campingplatz habt Ihr denn ausgewählt? Ich habe 3 Stück aus dem Netz und will mal den Aquahema oder so ähnlich anfahren, dort kann man sich angeblich zurückholen lassen, falls wir den Regen runtershippern. Am Donnerstag selbst wollen wir aber erst einmal an den Blaibach oder Höllensteiner See um das neue Gefährt zu testen und vor allem die eigenen Fähigkeiten wieder einmal auszuprobieren. Neben unseren Jungs fährt auch noch unser Hund mit, mal sehn wie der sich verhält. Da will erst einmal geübt werden ...

Ausrüstungsmäßig sind wir glaub ich ganz gut ausgestattet, Paddeln im Dauerregen bei 14°ist aber nicht das, was die Familie sich vorgestellt hat.

Vielleicht sehen wir uns ja, wir haben unsere Eigenbaukohte dabei. Diese sollte leicht zu erkennen sein.

Uwe

trullox Offline



Beiträge: 616

24.05.2006 10:49
#4 RE: Regen am Regen antworten

Hi Uwe!
meines Erachtens ist der schönste Campingplatz "Pirka" am Höllensteinsee. riesengroßer baumbestandener Wiesengrund, der sich am Ufer des Sees erstreckt. Kannst mit Zelt und Auto stehen wo Du willst. keine besonderen Regulierungen. sanitäre Einrichtungen einfach aber ausreichend. es gibt einen Tante Emma-Laden, der von der zauberhaften alten Besitzerin geführt wird. es ist sehr ruhig. Das Gelände liegt weit weg von der Bundesstraße, und es ist meist wenig Betrieb dort.
um sich an das Pakboat zu gewöhnen, ist der See ideal. ich hab auch so einen Falter, benutze ihn aber nur außerhalb Bayerns auf längeren Touren, um Dachtransport zu vermeiden.
wahrscheinlich wird es für uns zu stressig zu kommen. ein Job wurde von heute morgen auf den Abend verschoben,
und soeben kriegte ich noch einen Anruf, daß ich Freitag mittag im Studio sein muß. Am Sonntag sind wir zu einer Familienfeier geladen, das will ich auch nicht absagen. also hätten wir nicht mal zwei zusammenhängende Tage am Regen und werden es wohl verschieben.
hier noch ein brauchbarer link von Christian Löhnerts hp: http://www.canadier-muenchen.de/verschie...-uebersicht.pdf
viel Vergnügen und bleibt möglichst trocken!
Gruß!
Trullox

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

27.05.2006 15:02
#5 RE: Regen am Regen antworten

@Trullox
Wir waren in Pirka! (Obwohl ich Dein Mail erst jetzt bei der Rückkehr gelesen habe)
Der Platz ist echt klasse! Nach unserer Ankunft Donnerstag mittag sind wir gleich aufs Wasser. Das Pakboat 170 ist für meine Verhältnisse echt klasse. Zu viert fahrbar, zu zweit recht schnell und wendig und sogar allein ließ es sich bei Windstille gut dirigieren. Es lässt sich auch relativ gut aufkanten. Kurzum wir sind alles sehr zufrieden mit dem Boot, hatten aber auch keinen direkten Vergleich. Aus der Erinnerung würde ich sagen kaum anders als ein Royalex Boot.
Abends kam dann der Regen! Es tratschte, was das Zeug hielt, die Eigenbaukohte wurde ausgiebigst getestet. Nach 4 Stunden wurde das KOhtenbild allerdings etwas getrübt, da es an mehreren innen angebrachten Baumwollschlaufen anfing zu tropfen. Es war eigentlich noch nicht einmal kritisch, aber gestört hats trotzdem ein wenig. (Ich werde die Nähte und die Schlaufen, die wohl wie ein Docht wirken, mit Nahtdichter behandeln)
Bis auf wenige Unterbrechungen regnete es aber die Nacht durch. Am MOrgen stoppte die Bewässerung und wir sind wieder raus mit dem Boot. Diesmal ging es hoch bis zum nächsten Wehr, wo wir noch ein paar Manöver in der leichten Strömung übten. Die Seilfähre vorwärts klappte recht gut, beim Wenden wurden wir einmal rückwärts getreiben, da meine Frau und ich kurz gegeneinander gearbeitet hatten. Aber alles kein Problem.
Nach 1-2 Stunden kehrten wir dann zurück, der Himmel wurde immer dunkler und der Wetterbericht verkündete das Grauen bis einschließlich Sonntag. Mittlerweile war die Kohte aber fast vollständig getrocknet, so dass wir uns spontan entschlossen abzubrechen, zumal wir schon richtig Muskelkater hatten. Kaum hatten wir alles verpackt fing der Regen auch schon wieder an, und spätestens auf der Autobahn bei Regensburg tratschte es, was das Zeug hielt.
Jetzt hängt die Kohte zum Austrocknen im Keller, das auf dem DAch verzurrte Packboat trocknet in der Garage.

Fazit: Pirka super, Pakboat für uns klasse und sogar meine vorab sehr skeptische Frau fand meine Eigenbaukohte klasse. Und nachdem ich von der Nahtdichtmöglichkeit erzählte fand sie das Eigenbauzelt besser als unser Hilleberg Keron 4. Also bis auf die lange Anfahrt für die kurze Dauer alles super.

Ich war bestimmt nicht das letzte mal dort! Den Regen haben wir uns auf der Rückfahrt genau angesehen. Er scheint auch für eine mehrtägige Gepäckfahrt viel Spaß zu bieten.


Uwe

Uwe

Walter K Offline



Beiträge: 8

09.06.2006 06:22
#6 RE: Regen am Regen antworten

der Regen ist wohl einer der schönsten Flüsse Bayerns. Ich bin ihn mittlerweile sehr häufig gefahren. Pirka ist der beste Campingplatz. Das schönste Stück das Bärenloch. UNterhalb Regens bis Papierfabrik Teisnach. GUte 20 Km in einer Landschaft , die auch Kanada sein könnte. Da nur wenige Zufahtstellen existieren werdet Ihr kaum Leute oder ander Paddler treffen. Bei normalem Wasserstand WW 1 - 2. Wir sind im April nach dem vielen Regen gefahren. Pegel Teinach 135cm. Normal ist etwa 60 cm. Eine tolle Fahrt. Wir haben für die Strecke knapp 2 Stunden gebraucht. Normal etwa 4. UNter http://www.canufahren.de , "Schlauchbootfahrten" anklicken. Dort sind sowohl Höllensteinsee und auch das Bärenloch auf etlichen Fotos veröffentlicht. WAlter

singletrailz Offline




Beiträge: 369

25.07.2006 20:21
#7 Alles andere als Regen am Regen antworten
Hallo liebe Leute, im Moment braucht man sich ja wohl keine Sorgen über den Regen am Regen zu machen...

Hitze, Hitze, Hitze - kann mir jemand verraten ob es einen online- oder Telefonpegel für den Regen gibt und auch einen Mindestpegel für dessen Fahrbarkeit? Oder ist das am Regen da stauseegefüttert ab Blaibacher See kein Thema ?

Im Schwarzwald siehts schlimm aus, die Dreisam bei Freiburg ist ausgetrocknet!

Gruß Frank


--------------------
Und alles was ist dauert drei Sekunden / Eine Sekunde für vorher, eine für nachher, eine für mittendrin / Für da wo der Gletscher kalbt, wo die Sekunden ins blaue Meer fliegen // Peter Licht, Sonnendeck
http://www.singletrailz.de

GeorgS Offline



Beiträge: 72

26.07.2006 00:35
#8 RE: Alles andere als Regen am Regen antworten
Hallo Frank,
da kann Dir doch geholfen werden .
Also die Befahrungsgrenze ist lt. Kanuverband Bayern bei 55 cm und bis Taisnach ist er wohl nicht befahrbar. Dahinter scheinbar schon.
Den aktuellen Pegel von egen und vielen anderen Flüssen in Bayern finest Du auf der Seite vom Kanuveband Bayern:
http://www.kanu-bayern.org/html/pegel/pegel.htm
(Ach ja, nach "Schwarzer Regen" suchen)
Hoffe von hier aus NRW geholfen zu haben.

Edit:
Hab da noch diese Seite gefunden:
http://www.kajak-channel.de/modules.php?...fluss=Schwarzer+Regen
(Die automatische Linkformatierung weigert sich das Ende "+Regen" zu verlinken, also manuell in die Browser adressleiste dazuschreiben)
Dort wird die Beschränkung noch mehr Konkretisiert:
Gebiet: Oleummühle bei Regen bis zur Papierfabrik vor Teisnach
Zeitraum: ganzjährig
Hinweise: Freiwillige Selbstbeschränkung: Fahrten nur bei Pegel über 55 cm am Pegel Zwiesel. Anlanden ist zu vermeiden.

Gruß
Georg

Kunst ist schön, macht aber viel arbeit! (Karl Valentin)
Paddeln ist Erholung von der Arbeit!

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

26.07.2006 07:33
#9 RE: Alles andere als Regen am Regen antworten

Servus,

unter http://www.hnd.bayern.de (auf der kleinen grauen Karte das Gebiet Naab / Regen auswählen) gibt's reichlich Pegel. Normalerweise wird der Regen so schnell nicht unfahrbar, mehr dazu kann Dir auf Anfrage sicher auch der Martin von http://www.Aquahema.de (Campingplatz in Blaibach) sagen. Weitere kompetente Infos bekommst Du von der Truppe des Graf Luckner Kanuclubs in Cham (http://www.kc-cham.de/index.htm, auch mit Campingmöglichkeit).
Alternativ zum Camping in Roding solltest Du vielleicht mal das etwas weiter unten gelegene Gasthaus Imhof versuchen. Alles schön im Wald gelegen und sehr nette Leute.

Wenn Du sonst noch Infos brauchst, PM genügt.

Gruß,
Florian
--------------------------------------------------
Keep the open side up!

singletrailz Offline




Beiträge: 369

26.07.2006 08:42
#10 RE: Alles andere als Regen am Regen antworten

Vielen Dank für fundierte Infos und Tips euch beiden

Gruß Frank
--------------------
Und alles was ist dauert drei Sekunden / Eine Sekunde für vorher, eine für nachher, eine für mittendrin / Für da wo der Gletscher kalbt, wo die Sekunden ins blaue Meer fliegen // Peter Licht, Sonnendeck
http://www.singletrailz.de

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule