Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 5.516 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
new-canadien Offline



Beiträge: 14

26.01.2009 14:42
Solo im dreier Candier antworten
Hallo erstmal,

bin neu hier im Forum und stelle hier mal meine erste Frage. Ich bin Canadier Einsteiger und möchte mir ein Boot zulegen. Ich suche einen Canadier den ich sowohl alleine als auch mit Frau und Kind fahren kann. Ich wohne 500m von der Werse (ruhiger kleiner Fluß mit wenig Strömung) entfernt und würde gerne hier einige maximal Tagestouren machen. Oder nur mal nach Feierabend alleine ne Runde paddeln. Eventuell wird das Boot dann auch mal mit zum Camping Urlaub mitgenommen (z.B. Mecklenburgische Seen Platte). Habe mich bereits mit Lektüre eingedeckt und im Web nach Booten geschaut. Hatte an eine PE Boot aus drei Schichten gedacht. (z.B. Yoho-470 oder UCP-Rent) Würde so bis 1500€ inkl. Zubehör ausgeben. Kann mir jemand sagen, ob es überhaubt einen 3er gibt in dem man auch alleine einigermaßen paddeln kann. Welche Boote würdet ihr empfehlen?

Gruß
new-canadien
Gerhard Offline




Beiträge: 638

26.01.2009 14:55
#2 RE: Solo im dreier Candier antworten

Hallo new-canadien,

einen Dreier alleine zu fahren ist generell mal kein Problem. Du fährst das Boot rückwärts auf dem vorderen Sitz. Setzt allerdings voraus, daß das Boot symetrisch ist, und der vordere Sitz nicht schräg gestellt ist. Andere bauen sich auch noch ein "Kniebrett" (ich verwende hier jetzt absichtlich nicht die engl. Bezeichnung) für den Solobetrieb einbauen. Ich denke mal hier kommen noch Meldungen und Bilder von den Kollegen.
Wie alt ist denn Euer Kind? Du kannst kleine Kinder auf den Boden auf eine Isomatte setzen und brauchst keinen dritten Sitz. Ab einem bestimmten Alter, wenn die Kids auch selbst mitpaddeln wollen, ist es sinnvoll einen dritten Sitz zu haben.
Wenns PE sein soll bzw. darf kann ich Dir den Nova Craft Prospector PE 15,6 empfehlen.
Gibts zum Beispiel hier:
http://kanuladen.info/shop/product_info....products_id=284
Dann kommsr Du auch mit Deinem Budget hin.
PE ist natürlich schwer, vorallem wenn Du das Boot alleine an Land bewegen willst.
Alternativ gäbe es diverse Boote in Royalex (z. B. Nove Craft Prospector, Mad River Legend (fahre ich selbst)...) oder den Robson Brooks aus Armerlite.

Grüße
Gerhard

janwerner Offline




Beiträge: 20

26.01.2009 15:00
#3 RE: Solo im dreier Candier antworten

Hallo,

ich paddle den solo-plus von we-no-nah (5,00m, 0,78m, knapp 28kg, kein Kielsprung) auf Seen sowie Flüssen mit leichter Strömung, vor allem in M-V.
Das Kanu hat 3 Sitzbänke - ich fahr das Boot allein vom Mittelsitz aus, zu zweit mit meiner Frau bzw. beiden Kindern (derzeit 6 und 3 Jahre) bzw. mit Frau und Kind (-ern), dann aber den Boden komplett mit evazote-Matten ausgelegt wegen der Zwerge. Mit unseren beiden Kindern geht es gerade noch so bei Tagestouren, noch ein paar Jahre weiter ist ggf. an ein zweites Kanu zu denken.

Ich bin zufrieden mit dem Kanu, es ist ein relativ guter Kompromiss für meine Ansprüche bzw. auch preislich - habe mir das Kanu vor etlicher Zeit allerdings auch als Vorführboot für knapp 1000 € geholt zzgl. Bentshaft-Paddel.

Vielleicht kannst du dieses bzw. andere Kanus ja mal ausgiebig probepaddeln, viel Spaß dabei - Jan!

new-canadien Offline



Beiträge: 14

26.01.2009 15:03
#4 RE: Solo im dreier Candier antworten

Hallo Gerhard,

und danke für die schnelle Antwort. Unsere Tochter ist erst gute 2 Jahre. Brauch also erst mal nur zwei Sitze. Sie wird auch wohl erst im nächsten Jahr dabei sein. Also zunächst mal solo. Hatte an PE deacht, da noch einigermaßen bezahlbar. Ich werde mir mal die genannten Boote anschauen. Bin generell noch offen was die Marke angeht.

Gruß
new-canadien

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

26.01.2009 15:09
#5 RE: Solo im dreier Candier antworten
Ohne jetzt zu negativ werden wollen würde ich gerade von dem Prospector des Herstellers, den Gerhard genannt hat, abraten. Ich durfte gerade mal wieder gestern Erfahrungen mit dem Boot sammeln, die mich vor der weiteren freiwilligen Nutzung eher abschrecken.

Ein Prospector ist grundsätzlich ein prima Boot weil der Süllrand schön weit hochgezogen ist, er ein sehr traditionelles Erscheinungsbild hat, der moderate Kielsprung ihn wendig macht und das große Volumen den Transport von Gepäckbergen (oder Kindern) ermöglicht. Aber schau, ob Du nicht einen (vielleicht von einem anderen Hersteller) mit runderem Boden bekommen kannst als diese Floßartige Flachbodenvariante. Ein runder Boden fühlt sich anfangs ein wenig kippelig an, ist aber auf Dauer sehr viel angenehmer zu paddeln.

Konkrete Vorschäge für in Frage kommende Boote verkneife ich mir. Das Problem des dritten Sitzes kann man für Kinder unter 10 Jahren auch gut mit einer eingermaßen gut eingepassten Sitzkiste lösen, in der die Schwimmweste, vielleicht sogar das kurze Paddel und auf alle Fälle ein Begleitboot an einer langen Schnur gelagert sein sollten. Die Kinder sitzen gerne auf diesen Kisten, es passt allerhand rein und du kannst sie bei anderer Nutzung (z.B. Gepäcktransport - Zelt, Schlafsäcke, Isomatten...) rausnehmen.

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Gerhard Offline




Beiträge: 638

26.01.2009 15:37
#6 RE: Solo im dreier Candier antworten

Na Axel, so gehen zum Glück die Meinungen auseinander.
Zumindest beim Outrage waren wir uns einig.

Wir hatten einen 17er NC Prospector RX, den wir zu zweit oder eben mit den Kindern gefahren sind, nie alleine. Wir waren sehr zufrieden. Klar, es gibt schnellere Boote. Aber ich habe den Boden eher rund als flach in Erinnerung.
Ist Euerer schon älter und flachgedrückt?

Es werden sich hier sicherlich noch einige Leute melden die mit dem Prospector sehr zufrieden sind und andere die es eben nicht sind.
Deshalb immer testen, testen, testen ... möglichst viele verschiedene Boote, Bootstypen und Bootsformen.



Gerhard

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

26.01.2009 15:58
#7 RE: Solo im dreier Candier antworten
Jawoll, unser Prospector ist schon ein wenig in die Jahre gekommen aber seine Grundform hat er beibehalten.
Witzigerweise beschreibet der Händler, auf den Du verlinkt hast den Prospector von der Konkurrenz mit folgenden (grammatisch etwas zweifelhaften) Worten:
In Antwort auf:
Alle We no nah Prospectoren sind sportlicher zu paddeln, wie die Nova Craft Modelle, da der Boden im Mittbereich runder ist.


Ja, probepaddeln ist das Beste, hilft aber manchmal nichts, wenn man völlig ahnungslos an die Sache herangeht (früher habe ich Boote mit flachem Boden jedem kippeligen Rundbodenboot vorgezogen...).

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

new-canadien Offline



Beiträge: 14

26.01.2009 16:05
#8 RE: Solo im dreier Candier antworten

Hallo Jan,

danke für die Antwort. Das trifft meinen Einsatzbereich ja schon sehr gut. Ich werde mir auch diese Boot mal im Web anschauen. Es bigt auch bei uns an der Werse auch einige Verleiher, mal schaun was die so für Boote haben, Zwecks Probefahrt. Ich vermute aber es wird noch ein wenig wärmer werden müssen bis hier wieder die Boote aus der Garage geholt werden.
Gruß
new-canadien

Niels Offline




Beiträge: 132

26.01.2009 16:39
#9 RE: Solo im dreier Candier antworten

Hallo new-canadien,

ich will den thread jetzt nicht zu einer pro- und contra-NC-Prospector Diskussion
umfunktionieren, will aber Axel auch kurz widersprechen, mit den Fahreigenschaften des
Prospectors bin ich persönlich sehr zufrieden. (Und ich hab in den letzten 20 Jahren etliche
Boote ausprobiert- und ja, um den Einwand vorwegzunehmen, diverse Kurse gemacht.)
Probier´s einfach selbst aus, das eigene Boot ist natürlich immer das Beste..

Grundsätzlich zu Deiner Frage: achte darauf, daß das Boot nicht direkt hinter dem Vordersitz einen
Holm eingebaut hat (wie eins der Boote, die Du Dir ausgeguckt hast), sonst wird´s mit dem
umgekehrt paddeln vom Vordersitz schwierig.
Viel Glück und viel Spaß beim Suchen/Informieren
Niels

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2009 16:45
#10 RE: Solo im dreier Candier antworten

Hallo new-canadien, Bootsverleiher haben meist sehr Übergewichtige Boote,da kannst dir auch ohne aufs Wasser zu gehen schon mal
einen Vorgeschmack holen.

Viel Spass bei deiner Suche Klaus



Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2009 16:55
#11 RE: Solo im dreier Candier antworten
Hallo Nils

Das eigene Boot ist immer nur so lange gut, bis man mal in einem richtigen Canoe gepaddelt ist.

Ich Glaube es gibt keinen hier der schon länger Canoepaddelt, wo noch keine Gurke gekauft hat.(hatte)

Die Strebe hinter dem vorderen Sitz kann man mit Sicherheit auch ausbauen.

Gruß
Klaus
Gerhard Offline




Beiträge: 638

26.01.2009 17:23
#12 RE: Solo im dreier Candier antworten

Ja, Klaus.

Das ist eben oft auch das Einsteigerproblem.
Wenig Geld ausgeben wollen, können ...
Dann kommt eben eine Gurke dabei raus.

Deshalb: lieber einen guten Gebrauchten als einen schlechten Neuen.

Gerhard

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2009 17:41
#13 RE: Solo im dreier Candier antworten
Hallo Gerhard genau das ist das Problem aber nicht nur bei den Canoes

Das fängt bei der Waschmaschine an und irgendwo hört es vielleicht auf,

soisseshalt, wir ändern nichts.

Dafür gibt es ja ein Forum.

Und auch zuverlässige Canohändler in deiner nähe wo entsprechendes tragbares Canoe Material hat!

Bei mir sind es gerade mal 21 Kg



Klaus
Angefügte Bilder:
Altrhein 026.jpg   Altrhein 019.jpg   Altrhein 025.jpg  
Als Diashow anzeigen
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

26.01.2009 17:41
#14 RE: Solo im dreier Candier antworten
Hallo New Canadian,
erst mal "Welcome" im Forum, da hast Du ja schon mal einen guten Schritt in Richtung Informationsbeschaffung getan.

Ich kenne die Werse als Fluß nicht, kann Dir daher nur bedingt Empfehlungen zur Auswahl der Bootseigenschaften geben. Je enger, kleiner und schneller der Fluß ist, desto mehr spielt Wendigkeit des Bootres eine Rolle. Wenn die Strömung unter 3 km/h liegt und der Bach 10 m oder mehr breit ist, ist das kaum noch relevant.
Wie fast alle Einsteiger, suchst Du die eierlegende Wollmilchsau. Boote, die sich noch angenehm allein Paddeln lassen, haben oft nicht genug Volumen für 2 Personen + Kind + Gepäck. Wenn Gepäck eher selten ansteht, dafür häufiger die Solotour, könnte ein "Zwitterboot" für Dich ganz brauchbar sein. Damit meine ich Boote, die bereits für Solo- und Tandembetrieb gedacht sind.
Der von Jan angesprochene Solo Plus wäre da sicher nicht schlecht, wendig ist er allerdings (besonders beladen) nicht wirklich. Es gibt in dieser Richtung aber auch noch andere Boote.

Von PE rate ich Dir ab, dann schau lieber nach Royalex. Ansonsten wäre ein Laminat (z.B. GFK) angenehmer, weil leichter laufend.

Wenn Du ungefähr weißt, was Du willst, findet sich vielleicht auch mal ein gebrauchtes Boot oder ein Vorführ- o. Testboot bei einem Händler.

Ach ja, vielleicht solltest Du nicht nur in Dein Boot sondern auch in Know How beim Paddeln investieren, spätestens, wenn Du mit Kind auf dem Wasser bist.

Frank
mischmael Offline



Beiträge: 108

26.01.2009 18:21
#15 RE: Solo im dreier Candier antworten

Hallo,

ich will jetzt nicht nochmals die Lanze für den NC-Prospector brechen,
aber doch zwei, drei Sätze loswerden.

Der NC-Prospector war (ist) unsere erstes Kanu ein 17"er in Royalex-Light. Ich(wir) fahren damit Solo, zu zweit, zu dritt, zu viert,.....
Wahlweise mit oder ohne dritte Sitzbank. Die dritte Bank eignet sich
bei günstiger Montage ganz gut als Soloposition.
Gewässer: "Wanderbäche", auch mal WW so bis 2, Seen ehr weniger,
gelegentlich auch mal Kringeln
Das Boot ist sicher nicht für alles perfekt geeignet, aber ziemlich universell.

Zum Bootsgewicht. Mach den Selbstversuch, kannst Du das Boot alleine
Tragen, auch mal 500m, auf das Autodach heben, zum Lagerplatz tragen
dann ist alles OK ! Wenn nicht ist das Boot zu schwer, dürfte bei PE
der Fall sein.

Für dein Haupteinsatzgebiet ruhige Flüsse, Seen in Meck-Pomm würde ich
mich nach einem doch deutlich leichter laufenden Boot umsehen als nach den div. Prospectoren. Vielleicht ein Bell Northwind oder was in der Art. Dazu kann ich aber nicht viel sagen außer das ich dem Nortwind auf
stehendem Wasser nicht hinterher komme.
Genauso gehts mir übrigens im PE-Prospector im Vergleich zu unserem eigenen Royalexboot.

Geschwindigkeit ist jetzt sicher nicht alles, aber wenn's nicht läuft
leidet die Lust und es wird anstrengend. Ist doch beim Fahrrad letztlich das selbe.

Vielleicht wäre ein gutes Gebrauchtboot ein praktikabler Anfang.

Ansonsten noch das vielleicht wichtigste Stichwort:
Kanukurs. Mit einer soliden Technik erreichst Du sicher mehr als
durch das feilen an Bootsrümpfen und Paddeln.

Grüße

Michael

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule