Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.695 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
RoJo Offline



Beiträge: 62

03.12.2008 09:10
Kommerzialisierung des Forums? antworten

Hallo,
ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich finde, das in den letzten Wochen der Anteil der direkten Werbe- und Verkaufs Postings von verschiedenen Händlern stark zu genommen hat.
Mir ist bewußt, das diese Personen als private Paddler sehr viel zu dieser Communitiy beitragen und auch als Händler für unsere kleine Szene extrem wertvoll sind. Auf der anderen Seite, ist mir diese Plattform aber auch wichtig, um mich abseits von Verkaufsgesprächen zu informieren.
Ganz komisch finde ich es, wenn hier dann Erfahrungen und Kommentare auf BtB Ebene breit getragen werden und Partner oder Konkurrenten bewertet werden.

Vielleicht geht es ja nur mir so, aber ich würde mich freuen, wenn der Anteil der kommerziellen Posts wieder etwas zurück gehen würde bzw. sich auf das entsprechende Unterforum konzentrieren würde.

Grüße (und bis zum nächsten Einkauf), RoJo

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

03.12.2008 09:42
#2 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten
Ich finde es ja erfreulich, dass sich die Händler hier im Forum auch als solche ausweisen und generell ist der Umgang unter ihnen ja eher kollegial freundlich als von Konkurrenz bestimmt (auch wenn es diese Konkurrenz natürlich gibt und sie nicht völlig verschwiegen werden sollte).

Da wir ein wenig zurückhaltend bei den Tourenberichten oder in der Self-Made-Ecke sind ist es fast unvermeidlich, dass in der Diskussion oft die Konsumprodukte im Mittelpunkt stehen, mit denen wir beim Paddeln so zu tun bekommen und die unsere Begehrlichkeiten wecken. Ich finde es ja manchmal etwas bizarr, dass es im "Canadier"-Forum so oft um Zelte und Öfen geht, habe mich aber irgendwann bereitwillig davon anstecken lassen und zelte, heize und diskutiere eifrig mit.
Die Händler unter uns, die ja erfreulicherweise parktizierende Paddler sind, müssen sich notgedrungen intensiv mit all diesen feinen und weniger feinen Produkten auseinandersetzen, die wir - schon weil sie in der Regel eher teuer sind - intensiv von allen Seiten anschauen und deren Vor- und Nachteile wir dann hier abwägen. Deshalb ist es eigentlich nur natürlich, dass Händler mit ihrem Fachwissen an der Diskussion teilnehmen.

Ich bin davon überzeugt, dass Händler, deren Beiträge nur auf den Verkauf von Produkten abzielen in diesem Forum ziemlich flott entlarvt und böse bloßgestellt werden. Das ist ja auch schon das eine oder andere Mal passiert.

Von mir aus können wir ruhig so weiter machen.

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

03.12.2008 10:46
#3 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Servus,

da die Händler hier (ich glaube fast alle) Paddler sind (und meist nicht unbedingt die schlechtesten) hat das in meinen Augen auf jedem Fall Vorteile wenn sie hier schreiben. Ich würde die Beiträge über Ausrüstung und Boote sehr vermissen und es würde ein gutes Maß an Vielfalt verloren gehen. Besonders, da diese Leute oft auch Instruktoren und exzellente Kenner der Kanuszene und Kanuhistorie sind und ein Hintergrundwissen (Paddeltechnik, Bootsdesign, Tourengebiete,...) veröffentlichen von dem man ansonsten kaum so gut profitieren könnte.

Und für Werbung wird ja sowieso meist der entsprechende Bereicht genutzt und dass bei Diskussionen mal was durchrutscht ist glaube ich zu verzeihen. Solange die Meinungen Objektiv bleiben ist es doch gut, falls es zu einseitig werden sollte hat Axel recht, das hat sich in der Vergangenheit immer gut und schnell von selbst geregelt.

Ich erinnere mich hierzu gerne schmunzelnd an das Thema.

Gruß
Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

03.12.2008 10:53
#4 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Obwohl ich die Tageszeitung erstmal über der "Blauen Tonne" ausschüttle, finde ich, dass das Forum nicht kommerzialiesiert ist. Das sieht anders aus, Popupfenster und zu jedem passende und unpassenden Stichwort drei Anzeigen, all das gibt es hier nicht!

Das finde ich super.
Ich möchte Frank an dieser Stelle danken, für die viele Arbeit die mit dem Betrieb des Forums hat, ohne das er es kommerziell ausschlachtet.

Werbung hat ja auch immer etwas mit Information zu tun und ein Forum ist zum Informationsaustausch gedacht.
Ich lebe nunmal nicht im Wald und pflücke mir Boote und Zubehör vom Baum, manchmal werden natürlich "Kaufgelüste" geweckt, die sich aber meist leicht durch einen Blick ins Portmonee ersticken lassen.

Gruß
Andreas

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

03.12.2008 11:02
#5 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten
Hallo Rojo, hallo Axel, hallo....!
Was uns alle verbindet, ist die Begeisterung für eine wundervolle Sache!
Wenn Produkte besprochen und diskutiert werden, sind natürlich neben Anwendern die, die damit handeln - und hoffentlich von Ihrem Produkt überzeugt sind - eine wichtige Informationsquelle. Das Forum bietet die Möglichkeit auch Werbung auf ihre Substanz abzuklopfen. Fairnes vorausgesetzt, eine gute Mischung. Wichtig ist zu wissen, wer hinter einer Meinung steht, Transparenz eben.
Unter KOMMERZIELLE INFOS & NEWS kann geworben werden, mit private mails Geschäftliches besprochen.
Ich werde weiterhin versuchen, sauber zu trennen. Sollte mir das nicht gelingen, bin ich für Kritik dankbar.

Wolfgang Hölbling

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

03.12.2008 11:02
#6 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

ROJO,
irgendwie fühle ich mich angesprochen, andererseits aber auch wieder nicht, bitte laß uns doch nicht so im Unklaren und poste weniger sybillinisch und nenne konkret Roß und Reiter, damit es mir wieder besser geht.
Jörg Wagner

RoJo Offline



Beiträge: 62

03.12.2008 11:15
#7 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Konkrete Punkte aus jüngster Zeit:
In der Zwischenzeit sich über 2 Seiten erstreckende Absprachen für ein Verkaufsevent in eine Thread über Canoepacks.

Kommentare von Händlern über andere Händler in diversen Threads, aktuell zum Thema Zelte.

Ansonsten hat Wolfgang es gut zusammengefasst: Werbung unter kommerzielles, Absprachen per PN, persönliche Erfahrung überall. Über allem: Fairness! Leben und leben lassen.

Trapper Online




Beiträge: 1.561

03.12.2008 12:26
#8 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Ich kann Deine Empfindungen auch so nicht nachvollziehen.Finde das die Händler sehr fair im Forum miteinander umgehen.
Wenn da Mitfahrgelegenheiten zum Einkauf abgesprochen werden,finde ich das ebenfalls in Ordnung.
Was Händler über Händler im Forum öffentlich äußern sollte sich jeder schon sehr sensibel überlegen,da stimme ich Dir
vollends zu. Ich nehme an,Du spielst da auf den Feuerzelte-Thread an. Da ich als Kaufinteressent für ein bestimmtes Produkt
auch so ein bißchen davon betroffen bin,kann ich das aber nachvollziehen. Wer sich als Importeur,Händler oder wie auch immer,
in seinem Geschäftsgebaren so offenbart, darf sich nicht wundern wenn da in einigen Foren offen gewarnt wird.
Solange es bei der Wahrheit bleibt finde ich aber auch das legitim.

Internette Grüße Thomas

lej ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2008 12:39
#9 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Andreas trifft für mich den Nagel auf den Kopf, trotzdem ich Rojo`s Sorge verstehen kann.
Für mich kann ich nur sagen,zu 99,9% "Geiles Forum", nette und sachkundige Mitglieder mit Kompetenzen in den verschiedensten Bereichen wo ausnahmslos Jeder etwas Positives vom Andern mitnehmen kann, einige nette "Fachidioten" sind hier Händler mit hohem privaten Engagement und ich bin froh, dass ich nicht in ihrer Haut stecke, freue mich aber riesig dass es sie gibt. Für alle schnell einzuschätzen, das bei mir das Geld mit 5 Kids keinen Schimmel ansetzt, also mit mir keine großen Gewinne zu erzielen sind, gerade diese sogenannten Händler haben sich aber schon ausgesprochen viel Zeit für mich genommen und ich habe ihnen in kurzer Zeit einen großen Wissenssprung zu verdanken, die Grenzen müssen da zwangsläufig verwischen, ich neige auch dazu ein kleines bischen übers Soll hinaus zu schießen und müßte mir selbst oft an die Nase fassen, könnte natürlich auch mal provokativ gewollt sein, wenn hier mal wieder alle einpennen und Langeweile aufkommt, ihr Trantüten.
Gruß Jürgen

Gerhard Offline




Beiträge: 638

03.12.2008 12:43
#10 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Finde, daß es hier im Forum sehr gut und kollegial zu geht.

Die Ecke kommerzielles wird ja auch rege genutzt, und da gehören solche Sachen hin.
Die hier vertretenen Händler sind, glaube ich, alle Kenner Ihres Faches, auf deren Wissen und Erfahrung ich nicht vezichten möchte.

Natürlich könnte der eine oder andere Beitrag etwas verkürzt, oder auf persönlicher Ebene weitergeführt werden.
Besonders spreche ich hier auf die Beiträge an, die nicht direkt mit dem Paddeln zu tun haben. Wie z. B. Zelte, Öfen usw..
Evtl. könnte man das auch im Forum trennen.

Gerhard

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

03.12.2008 13:24
#11 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Hallo zusammen,

schließe mich Axel´s Darstellung an. Ein Schwerpunkt dieses Forum sind Erfahrungsaustausch um Boote und "Zubehör". Wo anfangen, wo aufhören mit Info oder Werbung? Wenn ich den fröhlichen Gedankenaustausch von der Altrhein-Frösteltour sehe wünschte ich mir, die Tourberichte würden hier im Forum einen größeren Schwerpunkt einnehmen.

Ich bin überzeugt, die Mehrzahl der Teilnehmer hier im Forum kennt die teilnehmenden Händler in den Beiträgen und kann die Intention dahinter richtig deuten. Fühle mich nicht dadurch gestört. Ist wie im Fernsehen - was stört kann ich weg-klicken. Wer unseriös auftritt gewinnt keine Kunden.

Grüße von Kanuotter

Neckarpaddel Offline




Beiträge: 122

03.12.2008 13:56
#12 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Eigentlich ist Axels, und auch den folgenden Beiträgen, inhaltlich nicht wirklich viel mehr hinzuzufügen.

Um jedoch zu einer gewissen Breite des Meinungsbildes beizutragen, gibt's auch noch meinen Senf.
Ich finde die Beiträge der hier häufiger postenden Händler lesenswert und hilfreich. Die Öfen und Zelte stören mich nicht so sehr, man braucht diese Threads ja auch nicht zu lesen. Trotzdem gehören die "drum und dran" Themen dazu und sind das Salz in der Suppe.

Was nervt, sind eher unsachliche Verkaufsattacken, grelle Marketing Übertreibungen und polemische Beiträge. Und die waren eher nicht von Händlern.

Fazit: Albert, Jörg, Wolfgang und die anderen, bleibt dabei.
Fazit P.S.: Auch konkrete Empfehlungen (positiv oder negativ) sind hilfreicher als nebulöse und vage Formulierungen.

Soviel dazu, Rolf

----------------------------
"Consensus is never a problem when all you have to argue with is yourself" - Herb Pohl on solotripping

moose Offline



Beiträge: 1.478

03.12.2008 14:36
#13 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten
ich bin froh dass ich hier nix zahlen muss, auch nicht zum bilder hochladen.
was ich von den händlern bisher gehört habe war absolut o.k. für mich.

wäre ja noch schöner, dass ich die open canoe lastigen händler auch noch aufwendig ausserhalb des forums suchen müßte :)
moose

imbush

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

03.12.2008 20:29
#14 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Noch eine kleine Nachdenklichkeit,

im Forum sind 1245 Mitglieder und gefühlte 40-50, die regelmäßig auf Themen antworten. Wäre schade, wenn Florian, Albert, Wolfgang und ich weiß nicht wer fehlen würden. Die Qualität der Antworten würde leiden und dieser "Stammtisch" hätte wahrscheinlich 10% weniger Aktive.

Grüße
Kanuotter

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

04.12.2008 07:34
#15 RE: Kommerzialisierung des Forums? antworten

Es war ja vor nicht allzulanger Zeit die Frage, ob überhaupt ein kommerzielles Unterforum gewünscht ist.

Ich finde diese 'offen kommerzielle' Ecke sehr gut - So läßt sich privat und geschäftlich besser trennen. Dass das nicht immer ganz mit dem Lineal gezogen machbar ist, liegt in der Natur der Sache. Ich sehe hier aber bei allen das Bemühen, dieser Trennung möglichst gut gerecht zu werden. Auch in dem einen oder anderen Thread, wo es grenzwertig wird, habe ich 'den Händler' nicht als 'penetranten Eigenwerber' empfunden.
Wer private TV-Sender guckt, den dürfte hier in dieser Richtung eigentlich nichts stören!

Deshalb: Meinerseits kein Handlungsbedarf


Gruß,
Markus

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule