Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.132 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

19.10.2005 23:46
Welcher WW-OC1 für den Einstieg? antworten

Florian



Hallo,
die ewige Frage nach dem "richtigen" Boot: heute nach dem Einer Open Canoe für den Einstig in die Solo-Wildwasserpaddelei.
Bisher sind wir OC2 bis max. WW1-2 gefahren und wollen uns jetzt "trennen" . Da es den Pyranha Prelude (PE-Boot) gerade recht günstig gibt, wäre es toll, wenn jemand Erfahrungen mit diesem Boot hätte oder es mit den Indian Canoe´s, Daggers oder dem Holmes vergleichen könnte (o.k. wer hat schon alle Boote im Keller?
Die Boote von Esquif scheint es ja in old germany noch gar nicht zu geben!?
Danke
flori

6.10.05 16:17



jan_dettmer

Beiträge: 498
Registriert: Dec 2001



Hey, ich bin die Boote bis auf den Homes alle gepaddelt.
Alle hier zu vergleichen waere aber ein bischen viel Arbeit.

Was ist denn in der engeren Auswahl?

Der Prelude ist ein sehr agressives Boot. Nicht gerade viel Anfangsstabilitaet, dann aber sehr solide. Ob es fuer Dich ein gutes Boot ist kann ich nicht sagen, weil ich Dein paddeln nicht kenne. Wenn Du Keine Angst vor etwas Kippeligkeit hast und ein kurzes Allroundboot willst, welches sich vor allem an fortgeschrittene Paddler richtet bist Du damit sehr gut dabei.

Im Vergleich zu Ocoee und Viper ist der Prelude ganz klar bissiger, hat viel mehr rocker, ist trockener, booft besser, ist langsamer. Stell es Dir wie ein kurzen, etwas schmaleren Ocoee vor mit etwas agressiveren chines.

Hoffe, dass das hilft, Jan

6.10.05 23:25



Gerhard



Hallo,
zum gleichen Thema ...

Wer kann was zum Mad River Outrage (X) sagen?
Anfangsstabi, Endstabi, Schnell, Langsam, Anfängerfreundlich, weiche/harte Chines ...

Danke
Gerhard

7.10.05 07:05



st_canoe

Beiträge: 9
Registriert: Jul 2005



Hi Gerhard,

der Outrage hat einen schmalen Rumpf mit leichten Rundboden
und weichen Kanten. Zu den Enden hin wird der Boden gleichmäßig runder. Die Anfangsstabilität ist gering, dafür die Endstabilität ordentlich. Das der Ourtage wendig ist sieht man sofort, aber seine Schnelligkeit ist wirklich bemerkenswert. Durch die weichen Kanten ist er recht gutmütig, geht sehr gut für wuchtigere Sachen. Er surft super bereits kleinere Wellen und macht auch auf einfachem WW richtig spass. Da der Outrage recht schnell ist sind auch ruhigere Abschnitte nicht so nervend.

Gruss,

Stefan


7.10.05 08:27



singletrailz

Beiträge: 147
Registriert: Jun 2004



Hallo,
- wie groß und wie schwer bist du denn ?
Nach allem was ich bisher so im C-Forum (dort "Prelude" als Suchwort eingeben) gelesen habe ist der Prelude bei großen, schweren Leuten anscheinend nicht die erste Wahl sondern eben was größeres wie der Outrage oder ähnliches. Ist mit Sicherheit aber auch Gewöhnungssache.

- wie möchtest du fahren / wie groß soll der Lerndruck sein ? Möchtest du eher viel üben und dich auf ein mehr oder weniger aggressives Design einstellen, oder lieber genüßlich mit einem fehlerverzeihenderen Boot ohne Kantena la Indian Canoe Probe rantasten ? Viper, Prelude, Bell Ocoee (sauteuer, angeblich Probleme mit minderwertigem Royalex), Homes (immernoch günstiger als die meisten komplett outgefitteten Royalex-Boote) <versus> Outrage, Probe ect.

- wo möchtest du fahren ? Um hauptsächlich trocken- steinige deutsche Mittelgebirgsbäche zu fahren sind wohl der Prelude und Homes besser geeignet.

>> Ich denke wenn du kein Riese bist und engagiert an die Sache rangehst kannt du mit dem Prelude nichts falschmachen. Der Preis ist auf jeden Fall heiß.

Esquif wird nach England von Square rock
importiert und die nennen auch einen deutschen Händler als Partner - vielleicht rufst du dort mal an ob sie auch Esquif ins Programm aufnehmen. NZMatt hier aus dem Forum fährt einen Detonator (glaube ich) kannst ihn ja mal anschreiben .

Gruß Frank



Beitrag zuletzt nachträglich editiert am 7.10.05 09:18 von singletrailz


7.10.05 08:51



Jörg Wagner



Hallo Singlertrails,
meines Wissens ist noch kein Bell Ocoee in Deutschland verkauft worden, die ersten wurden dieses Jahr importiert und mich wundert, woher die Behauptung kommt, es gebe Probleme mit dem Royalex.
Die Firma Spartec ist der einzige Royalex-Lieferant und hatte vor 2 Jahren Probleme mit der Qualität, und das galt für alle Royalex - Abnehmer, der Preis für das Boot liegt doch recht nahe an dem vergleichbarer Royalex-Boote, oder ????????????
Jörg Wagner

7.10.05 21:01



gerti



hi florian, an deiner stelle würde ich den homes nehmen (das material ist echt super),das kanu gibt es in schwarz .
frag doch singletrailz warum er schwarz genommen hat !!
royalex währe für ihn nichts gewesen.(enz)


7.10.05 21:28



jan_dettmer

Beiträge: 498
Registriert: Dec 2001



Der Preis des Bell Ocoee ist vergleichbar mit anderen Roya Schuesseln.

Ich kenne den neusten Stand von Royalex nicht, war aber mit den letzten Royalex Booten die ich gefahren bin (Esquif und Bell in 2004 hergestellt) sehr enttaeuscht. Das Material war an der Oberflaeche total weich. Ich habe mehrere Boote gesehen, die bei leichten pitons gleich den ganzen Bug eingedrueckt hatten.

Als ich einmal auf einer Rock-Slide quer gekommen bin habe ich bei einem Boot ne super tiefe Kerbe bis auf den Schaum reingehaun. Schon normale Nutzung scheint das Material stark abzunutzen.

Das ist fuer schweres/steiles Wildwasser inakzeptabel. Bevor ich ein Roya-Boot testen kann, bei dem das anders ist wuerde ich keine Royalex Kanadier fuer schweres niedrigvolumiges Wildwasser kaufen wollen. (Das hat nichts mit dem Hersteller der Boote zu tun, weil alle das gleiche Material bekommen, wie Joerg schon geschrieben hat).

Happy trails, Jan


Beitrag zuletzt nachträglich editiert am 7.10.05 21:58 von jan_dettmer


7.10.05 21:56



singletrailz

Beiträge: 147
Registriert: Jun 2004



Hallo Jörg,

ich schrieb "angeblich" - die Behauptung stammt nicht von mir, ich habe entsprechendes des öfteren nun im C-Forum gelesen. Das sollte keine Spitze gegen Bell darstellen, Gott behüte.

Nette Grüße Frank


7.10.05 23:16



Tommy



Hi,
bin grade dabei meinen Ocoee zu laminieren. Der ist total weich geworden an den Kanten, das ist schon ein Drama. Das wirklich gute an Royalex ist, daß man Matten draufkleben kann ......

Gruß Tommi


8.10.05 23:00
Gast



...das wirklich bloede an Royalex ist, dass es sich so schlecht reparieren laesst. Klar kannst Du alles moegliche draufkleben, nur haelt es nicht so lange, weil das Royalex nachgibt und dann das Laminat abplatzt...
Gerade bei WW Booten auf grossen Flaechen ist das total aetzend.

Bis dann, Jan

9.10.05 16:41



jan_dettmer

Beiträge: 498
Registriert: Dec 2001



...das wirklich bloede an Royalex ist, dass es sich so schlecht reparieren laesst. Klar kannst Du alles moegliche draufkleben, nur haelt es nicht so lange, weil das Royalex nachgibt und dann das Laminat abplatzt...
Gerade bei WW Booten auf grossen Flaechen ist das total aetzend.

Bis dann, Jan

sorry, war nicht eingeloggt....

9.10.05 16:42



Tommy



Ja, du hast recht Jan. Andererseits kann man wenigstens irgendwas draufmachen bevor man es komplett wegschmeißt. Kennst du einen guten laminierten OC 1, das würde ich auch jederzeit einem Royaboot vorziehen, (Fahrverhalten und Reparaturfreundlichkeit. )

Gruß Tommi

10.10.05 22:54



jan_dettmer

Beiträge: 498
Registriert: Dec 2001



Tommy, es gibt ne Reihe von anderen Alternativen. Persoenlich wuerde ich Laminate nur auf relativ hochvolumigen Fluessen fahren.
Den Edge gibt es in Laminat von verschidenen Herstellern. (unter anderem We No Nah). Den Edge mag ich gern, erstaunlich handlich fuer seine 13'2''.

In den USA gibt es Millbrook. John Kaz baut da super
designs, ich glaube auch einige der Esquif Modelle.
http://www.millbrookboats.com/
Den Outrage gibts auch in Laminat.

Fuer steinige sachen (das ist 90% der Sachen die ich fahre)
und wenn man auch mal rockspins machen will ohne die Felsen anzumalen finde ich PE Boot gut. Ich hatte lange Zeit nen Quake der klasse war. Spanish Fly ist auch ein super
Boot und geht gut fuer steiles. Prelude genau so.
Homes vielleicht auch, bin ich aber noch nicht selbst gefahren.
Esquif macht den Taureau in PE und kommt mit dem Zephyr in TwinTex raus.

Es gibt also ne Menge Alternativen und ich wuerde mir wie gesagt glaub ich kein Royaboot mehr kaufen.

Bis dann, Jan

11.10.05 00:03



Jörg Wagner



Hallo,
Bell baut den Outraged (vormals Mad-River) in Kevlar-Laminat.
Jörg Wagner

11.10.05 10:26



Reinald

Beiträge: 9
Registriert: Jan 2004



Nur der Vollständigkeit wegen: Hemlock Canoe Works (http://www.hemlockcanoe.com/) baut den von Harold Deal entwickelten Shaman auch in Kevlar. Ich habe den Shaman aus Plaste (Indian Canoe) und bin mit dem Boot bisher sehr zufrieden. Einsatzgebiet ist eher big(gish) water.
Cheers
Reinald

11.10.05 10:38



Tommi



Hi folks,

Danke, super Tips. Der Outrage in Kevlar, das klingt sehr vielversprechend und extrem allroundig.


Tommy

12.10.05 23:25


 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule