Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 3.586 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
hörmy Offline



Beiträge: 43

04.11.2008 00:05
#16 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Mann, Jürgen!!!
Da hast du aber was losgetreten! Das schlägt ja schon ganz schön schnell Wellen hier! Und alles an einem Tag.
Jetzt will ich auch mal was zu meinem Ex-Boot und deinen Sorgen sagen. Also zunächst mal sind Planierraupen äußerst wendige Gebilde, wenn der richtige Fahrer draufsitzt!
Das Boot ist, was hier noch nicht erwähnt wurde, ein etwas älteres Modell mit einem anderen Riß als es der heutige solo-plus ist. Man muss in Kurven zweifelsohne etwas ankanten, hatten wir ja auch besprochen.
Wenn aber dieses Boot keine Anfangsstabilität hat, dann weiß ich es nicht!! Darin kann man doch stehen und auch noch ein Rad schlagen bei dem flachen Boden. Wer will, kann sich mal die Fotos hier im Forum unter 'Verkaufen' ansehen, dann wird das sichtbar.
Was du aber von einem relativ filigranen Boot mit schlanken Enden und Spitzen, also mit wenig voluminösem Bug und Heck zu erwarten scheinst, erscheint mir nicht mehr realistisch. So ein Boot hat doch auch ein Recht auf seine Grenzen!!!!!!!!!
Du hast ja gemerkt, dass ich das Ding nicht gern verkauft habe, ich habe sehr viel Spass damit gehabt, also nimm es mir nicht übel, wenn ich das hier so schreibe. Fast möchte ich mich dem Kollegen mit dem Floßvorschlag anschließen. Jedenfalls fand ich das einen witzigen Vorschlag. Die Wollmilchsau gibt es eben nicht, das müßtest du als Jäger doch wissen.... und einen Wolpertinger hast du doch auch noch nicht erlegt, oder?
Ansonsten kann ich insbesondere dem Kommentar von F. Mörke einiges abgewinnen.

Immer locker bleiben und noch viele Grüße!
Ich hätte dir mit dem Boot mehr Spass gewünscht, Hörmy

moose Offline



Beiträge: 1.478

04.11.2008 00:27
#17 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

wo ihr grad so schön dabei seid, einen Canadier der flott über Seen zieht auch solo, bei Wind und Wellen und den man zum Angeln benutzen kann, auch mal stehend, und das wenig bis gar nicht beladen, mit einer Anfangsstabilität die sich gewaschen hat, ohne dauernd auf Balancezack zu sein, den suche ich auch. Scheint es nicht zu geben. Daher begrüße ich diesen Beitrag und suche nicht mehr - und geliebäugelt hab ich mit dem Gedanken schon. Daher hab ich den Outside für solche Geschichten, Anfangstabilität ohne Ende, auch besoffen, Angeln super, aber als Reise-Langstreckenboot eine Katastrophe. Beim Prospector wars umgekehrt. Ein Boot ist dann sicher wenn es idiotensicher ist, nicht wenn es sicher ist für einen Paddelkünstler. Also imho ist ein Candier ein Boot, ein elegantes Boot um schnell von A nach B über C zu kommen, mehr nicht, weniger auch nicht.

moose

imbush

lej ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2008 01:18
#18 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Hallo Hörmy
Wird alles meist halb so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Ich finde der Thread ist ganz okay, ein klein wenig gegen den Strom bewegt die Gemüter und bringt den Kreislauf in Wallung, ist gut für die Widerstandskräfte.
Ich kann ganz gut Planierraupe fahren. Das mit dem Floß ist auch nicht unwitzig und Spass hab ich mit dem Boot natürlich auch schon gehabt, mit keinem vorher bin ich in die Stadt gefahren, habs mit zur Kneipe genommen, vor der Tür abgelegt, unser Alster getrunken und es dann wieder zurück zum Wasser geschleppt. Was sollte ich dir übel nehmen? Und um zum Schluss zu Frank zu kommen, der hat leider meistens Recht, das ist aber auch okay wenn man ihn dann mal ein bischen ärgert.
Liebe Grüße Jürgen

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

04.11.2008 01:30
#19 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Juergen, ich will Dich ja nicht aergern....
Mir kommt es so vor also ob Du schon eine fertige Meinung zum Boot hast und nicht Deine Kenntnisse zu Technik in Frage stellen willst. In der Situation bist Du mit nem anderen Boot am besten dran. Mancher will halt auch einfach nix an seinem Fahrstil aendern. Ist ja dann auch OK.

Das Boot hat meiner Meinung nach eine gute Anfangsstabilitaet und ist wendig fuer ein Boot ohne Kilsprung. Um es voll nutzen zu koennen wirst Du nach meinem (Internet-)Urteil Deine Balance verbessern muessen (es hoert sich so an als ob Du oft mit beladenen Booten paddelst, was der Balance nicht hilft) und auch Deine Technik entscheidend verbessern muessen (es sind mir in Deinen Posts einige ungereimtheiten aufgefallen, die vermuten lassen, dass da verbesserungspotential ist). Ich bin ja nir mit Dir gepaddelt, und deswegen geniesse meinen Text hier mit einer Priese Salz (wie der Amerikaner so schoen sagt).

Das gute an Deiner Situation ist, dass Du auf jeden Fall um eine Bootserfahrung reicher bist. Das kann ja nie schaden. Ich persoenlich habe Boote oft als Projekte betrachtet. Ich habe mir das Boot besorgt, was am schwierigsten auf einem bestimmten Fluss zu paddeln ist und versucht das Boot zu lernen. Das bringt unheimlich was an Technik und Vertrauen. Ist aber antuerlich nicht jedermanns sache...

Bis dann, Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.bc-creeks.org
http://www.bc-ww.com

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

04.11.2008 01:33
#20 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Moose, gibt es. Joerg Wagner wird Dir ne Menge ueber Guide Canoes und andere klassische designs erzaehlen koennen.
Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.bc-creeks.org
http://www.bc-ww.com

lej ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2008 01:56
#21 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten
Hallo Jan
Mich ein bischen ärgern ist ganz okay und mit den beladenen Booten und der reicheren Erfahrung stimmt schon, mit der Anfangsstabilität müssen wir uns nicht zwingend einig werden, Frank hat diesbezüglich wahrscheinlich Recht mit den verschiedenen Klassen. Der Anspruch und die Zweckerfüllung sind sicher bei uns allen sehr unterschiedlich, dadurch entstehen leicht Ungereimtheiten. Das mit dem zusammen Paddeln kann durchaus mal passieren, da sind Freunde, die für kanadische Verhältnisse gar nicht so weit von dir weg leben.
Grüße Jürgen
PS. Den Wohnort würde ich gerne mit dir tauschen.
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

04.11.2008 07:56
#22 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Hallo Jürgen

Eine Möglichkeit Dein schnelles, aber fürs Angeln nicht ausreichend stabil liegendes Boot an Deinen Bedarf anzupassen, könntest Du Dir bei den Inuit abschauen:
"Balance Sacks" oder "PAKKUT"
Das läßt sich mit zwei nicht zu großen Fendern ganz leicht machen. Die Fender werden auf der Wasserlinie liegend mit zwei Leinen befestigt: Also Süllrand, Fender, unter dem Boot hindurch, Fender, Süllrand. Zum Fahren wird das natürlich ausgehakt und ins Boot gelegt. Ist auch gleich ein prima Schutz zum Anlegen an rostigen Spundwänden.

Gruß
Andreas

moose Offline



Beiträge: 1.478

04.11.2008 08:16
#23 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

In Antwort auf:
Moose, gibt es. Joerg Wagner wird Dir ne Menge ueber Guide Canoes und andere klassische designs erzaehlen koennen.
Jan


leicht solo einigemaßen gut, als Tandem zügig auf See,. portagetauglich, also unter 20 kg, für Wildnistrips geeignet, wer baut die ?
moose

imbush

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

04.11.2008 08:49
#24 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten
Hallo Imbush
Bell (zB Northwind), Novacraft ( zB Pal ), Mad River ( zB Malecite ), Wenonah ( zB Escapade ) und natürlich Swift ( zB Mattawa, Kipawa... ) und andere
Anmerkung: Mit dem flachen Boden steigt zwar die Anfangsstabilität, für ordentlich Wellen ist das aber nix!
Grüße

Wolfgang Hölbling

Raff Offline




Beiträge: 314

04.11.2008 09:22
#25 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Wäre das vielleicht die Lösung (duck-und-wech) ... ??

Angefügte Bilder:
IMG_7761.jpg  
Blechkate Offline



Beiträge: 25

04.11.2008 09:24
#26 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Hallo,
da dachte ich doch, das ich der einzige Angler bin, der hier auf der Schlei vom Kanu angelt....
Zum Thema; ich hatte die ähnliche Problematik, paddeln allein oder mit Frau und Kind oder allein angeln oder mit Frau und Kind und alles mit einem Boot. Ich bin zu dem Schluß gekommen das es so ein Boot nicht geben kann. Zum angeln, und erst recht mit unruhigen Kindern, braucht man meiner Meinung nach ein Boot, das vor allem eines bietet ANFANGSSTABILITÄT! Bei angeln gibt es keine paddeltechnischen Hilfen, das Boot muß einfach stabil ohne Ende sein sonst macht es einfach keinen Spaß. Bis vor kurzer Zeit ( mittlerweile habe ich ein Angelboot, kein Kanu, gebaut)haben wir daher in unserer Billig- GFK-Wanne geangelt. Bin ich allein unterwegs, nutze ich mein kleines Bob Special ( Leistenbau aus Sperrholz 4,6m lang) auch zum angeln.
Würde ich weiterhin mit Familie vom Kanu angeln wollen, hätte ich mir ein Auslegersystem für meinen 5,2m Bob Special konstruiert.
Lange Rede kurzer Sinn, jedes Boot hat seinen Zweck. Zu viele Kompromisse führen zu nichts.
Petri Heil
Matthias

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

04.11.2008 09:50
#27 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

..vielleicht ist für Angler ein flexibler Ausleger eine Lösung, der beim Angeln stabilisiert, bei Fahrt aber nicht stört.
Petri Heil

Wolfgang Hölbling

lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2008 10:31
#28 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

hallo,

...ähäm... zum Thema Canadier und Angeln sage ich nur wenonah Heron. Ausprobieren, bei mir funzt das!

Grüße,

L.

Albert Offline



Beiträge: 241

04.11.2008 10:34
#29 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

Moin,
es geht auch ohne Ausleger.
Albert

Angefügte Bilder:
Schweden 2008.jpg  
lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2008 10:38
#30 RE: Wendig wie eine Planierraupe antworten

hihi,

wasn dasn fürn schönes Boot?

Grüße

L.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule