Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.534 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

30.07.2008 12:14
#16 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

Hallo Klaus,
bei mir klebt und rutscht auch nichts, aber es ist halt nicht sehr haltbar. Ich überlege schon, ob ich nicht den Schaft und das Blatt mit Bootslack behandeln soll, um das Ganze etwas langlebiger zu gestalten. Auf der Dose mit Leinölfirnis steht nämlich, dass dieser auch als Grundierung für eine spätere Lackierung verwendet werden kann. Das Paddel ist übrigens Sassafras..
LG Heinz

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2008 12:37
#17 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten
Hi Heinz, mein Vogelaugenahorn Paddel (Hersteller: Shaw&Tenney) ist von Jörg Wagner und war als ich es gekauft hab (vor ca: 14 Jahren)im Orginal mit Klarlack überzogen. Nach Jahren und Lackabschürfungen wurde es von mir nachlackiert. Bei einem Treffen konnte ich ein geöltes Paddel Testen, da war für mich klar als nächstes werde ich es nicht mehr lackieren sondern mit Leinölfirnis einlassen, die Oberfläche meine ich ist Abriebfester und Samtartig angenehm.
Klaus

PS. letzten Winter gab es schon einmal eine Diskussion über Holzschutz-Öle und mittlerweile wurden auch schon über Gesundheitrisiken der verschiedenen Öle geschrieben.
markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

31.07.2008 06:38
#18 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

Hallo zusammen,
ich hatte schon mal mit relativ wenig Resonanz gefragt, aufgrund der Entwicklung dieses Threads auch hier noch mal:

Hat hier schon mal jemand ein lackiertes (und laminiertes) Paddel abgeschliffen und dann geölt (ganz oder teilweise) und kann über das Ergebnis berichten?
Ich denke daran, den Schaft so zu behandeln, habe aber Bedenken, ob an der Übergangsstelle das Öl nicht den Lack unterwandert und abbröseln lässt...


Gruß,
Markus

kainadier Offline




Beiträge: 76

31.07.2008 09:51
#19 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

Ups, Markus, Deine andere Anfrage habe ich wohl übersehen.

Ich habe das recht erfolgreich gemacht - sowohl in der Ganzbehandlung als auch in Teilen (nur Schaft).

Witzigerweise ist das Paddel mit der Ganzbehandlung ein Test mit einem recht ramponierten Paddel gewesen. Ich habe das Ding abgeschliffen und dann mit dem Küchenbrettchen-IKEA-Mineralöl geölt. Das ist recht dünnflüssig und zieht sehr gut ein. Die Behandlung liegt jetzt schon ein gutes Jahr zurück und das Paddel ist seitdem häufiger mal im (Verleih-)Einsatz gewesen. Kratzer im Holz erforderten bisher keine Nachbehandlung und das Paddel nimmt kein Wasser auf, bzw. hat auch im Holz bislang keine Flecken bekommen.

Das komplette Abschleifen ist aber wirklich nicht witzig. Bis der letzte Lackrest gefunden und abgeschliffen ist, gibts ne Menge Fluchen.

Palstek Offline



Beiträge: 39

31.07.2008 10:38
#20 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

Hallo Markus,

nachdem der Ehering meiner Frau schon einige Druckstellen in ihrem Paddelknauf verursacht hatte, habe ich dort den Lack entfernt und den Knauf mit Öl eingelassen. An der Übergangsstelle Öl/Lack - und darum geht es Dir ja wohl - gab und gibt es auch seit drei Jahren keine Probleme. Ich habe den Lack an der Übergangsstelle mit Lackschleifpapier angeschliffen, so daß dort keine scharfe Abrißkante entsteht.

Bei mir hat´s funktioniert (Leinölfirnis und Zweikomponentenlack), bei der unendlichen Anzahl an Öl/Lack-Kombinationen wirst Du aber um einen Versuch nicht herumkommen.

Grüsse aus Hamburg
Claus

P.S.: Bevor du den Schaft komplett abschleifst, versuche dein Glück doch erst einmal mit einer Ziehklinge. Oft sind die alten Lacke so glashart geworden, daß einem die Lackstücke nur so entgegenspringen. Die Schleifarbeit verringert sich so beträchtlich.

Hotte Offline



Beiträge: 23

31.07.2008 19:11
#21 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

Hallo Leute.
Habe jetzt nur noch eine Frage. Funktioniert die Komplettbehandlung auch bei Paddeln mit Harzkante?

Gruss aus München Horst

lej ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2008 20:35
#22 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

Moin Axel
Du bildest dir nichts ein, du hast Recht, das mit dem besseren Eindringen ist Fakt, wird ab und zu auch im Holzschiffbau gemacht wenn eine geknackste Planke mal schnell ausgewechselt und angebogen werden muss. Man bestreicht die Planke immer wieder mit Öl und erhitzt dann mit dem Bunsenbrenner, das Öl dringt dann sehr schnell ein. Hier wird natürlich ein anderer Zweck verfolgt, nämlich eine bessere Anpassbiegefähigkeit der Planke (normalerweise Wasserdampf). Es ist schon etwas her aber nach ca 1-2 Std. haben wir den Überstand weggeschnitten und man sah, dass das Brett von etwa 3-4 cm zu gut 80% durchtränkt war.
Gruß Jürgen

kainadier Offline




Beiträge: 76

31.07.2008 20:45
#23 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

Das komplett behandelte Versuchspaddel hat in der Tat eine Harzkante. Am Übergang ist nichts auffällig was einen Wassereintritt oder ähnliches betrifft.

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

31.07.2008 22:15
#24 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten
Danke für die vielen Antworten!

Dann habe ich ja keine Sorgen mit dem Ölen. Die Schutzkante war auch noch so ein Punkt... Ich wollte mir ein Zweitpaddel für etwas "gröbere Touren" zulegen, für die mir mein anderes zu schade ist, mag aber das Lackgefühl nicht so. Wahrscheinlich werde ich auch nur den Schaft bearbeiten - Bin auch kein Fan von zu viel Schleifstaub.

@Kai: Ich hatte die erste Anfrage etwas unglücklich betitelt, glaube ich...


Grüße an alle Holzwürmer,
Markus
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2008 16:12
#25 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten
Hi Markus, genau so habe ich bis jetzt auch gemacht, aber seit letzter Woche habe ich man das OWATROL verwendet und bin mal auf die Haltbarkeit gespannt.
Mit Sicherheit hält es länger den ich merke auch auf der Oberfläche eine richtige Schicht fast wie Klarlack.

Lass mich überraschen. Klaus

Owatrol ein Liter zum Preis von 23,50 €uro
hörmy Offline



Beiträge: 43

18.11.2008 12:45
#26 RE: Eschenholzsüllrand behandeln - Holzöl ? antworten

...was den Schleifstaub angeht: den kann man fast ganz vermeiden, wenn man das Paddel einfach abbeizt. Nur danach muss man noch etwas nachschleifen, aber den Lack kriegt man damit sehr gut runter. (war auch ein Shaw&Tenney-Vogelaugenahorn)

Viele Grüße, Hörmy

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule