Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen werden Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, deren Namen und deren Produkte nicht geduldet.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.313 mal aufgerufen
 BOOTE UND ZUBEHÖR
Seiten 1 | 2
ragman Offline



Beiträge: 22

19.04.2024 22:35
#21 RE: Motor am Canadier Antworten

Wenn die Tiefe der Schraube auf Höhe des Tiefgangs wäre, würde ich das gelten lassen, ansonsten sehe ich das bei dem wenigen Tiefgang eines Canadiers als völlig vernachlässigbar (dSchafttiefe kann ich ja sowieso einstellen).

Außerdem geht es darum, Windeinflüsse zu minimieren. Frontantrieb zieht dorthin, wo ich will.
Energetisch gedacht: Super!
Deswegen werden die ja bei den Angelbooten vorne montiert. Das Heck schwingt in Windrichtung aus und gut ist es.

Bei Heckantrieb muß ich viel mehr korrigieren - und DA geht Energeie verloren.

Kein Fisch wird vergrämt, wenn das Motorengeräusch von ein paae Metern woanders erklingt - aber - wenn wir schon davon reden. Wenn ich einen Fisch nahe am Boot drille, dann wäre mir lieber, daß der Motor möglichst weit weg ist, damit sich die Schnur nicht verfangen kann.


andreas1961 Offline



Beiträge: 11

29.06.2024 14:11
#22 RE: Motor am Canadier Antworten

Hallo Arni,

ich habe den Torqueedo 903 S am Canadier ausprobiert. 17,5 kg mit Akku an der Seite ist echt ein Brett. Das Boot bekommt Schalgseite, wenn Du noch nicht drinnen sitzt. Bei starkem Wind droht der leichte Canadier zu kippen, da der Bug ohne Gegengewicht zu weit aus dem Wasser ragt.
Alles in allem ein klassischer Fehlversuch, wenn man nicht mit Gegengewichten arbeiten möchte. und wer will schon kiloweise Gewichte zum Canadier schleppen. Lieber grandios scheitern und dies zugeben. Jetzt tausche ich den Motor gegen einen Ultralight und mache weitere Erfahrungen. Aufgeben werde ich meine motorisiert Solofahrt jedenfalls nicht so schnell. Dir ein schönes Wochenende.
Andreas


Gasmann Offline




Beiträge: 64

29.06.2024 16:43
#23 RE: Motor am Canadier Antworten

Hallo Andreas, ich habe vom fahren mit Motor keine Erfahrung. Zumindest am Kanadier nicht… Thema Gegengewicht, da hätte ich eine Anregung, damit du das nicht kiloweise hinschleppen musst. Du organisierst dir leere Kanister, die du mit Wasser füllen kannst. Denn das Wasser wäre ja in der Nähe vorhanden. Weiterhin viel Spaß und erfolgreiche Versuche.
Gruß, Martin


andreas1961 Offline



Beiträge: 11

29.06.2024 17:26
#24 RE: Motor am Canadier Antworten

Moin,

ich steige um auf Ultralightmotor.
Viele Grüße
Andreas


von Arni
Arni Offline




Beiträge: 8

01.07.2024 16:12
#25 RE: Motor am Canadier Antworten

Hallo Andreas
17,5Kg bei seitlicher Montage sind schon sehr viel. Ich fuhr verschiedene Verbrenner um ca. 13,5Kg u.a. an einem Lettmann Malecite 490 und montierte den Motor immer so nahe wie möglich am Rumpf. Bei Solofahrten hatte ich immer einen 10l Kanister Wasser sowie mein Gepäck im Bug. Mich würde die Montage des Torqeedo Ultralight am Canadier interessieren, auch wie du das mit den Steuerseilen lösen willst.
Der Preis für den Torqeedo ist, nunja, auch recht sportlich finde ich. Im Netz bekommst du zZt. den Suzuki 2,5PS (13,5Kg) für 700 Euro, mit lautlos fahren ist es natürlich dann vorbei.
Eine kostenlose Lösung wäre zB., du klemmst ein Stück Holz mit Schraubzwingen über den Süll und hängst einen (geborgten)Suzuki oder Honda zur Probe mal an.
Bitte lass uns weiterhin mit Text und Bild an deinem Projekt teilnehmen.
Viele Grüße
Arni

Osagian Fisherman 16.2
Osagian Solo 12.1


andreas1961 Offline



Beiträge: 11

07.07.2024 16:35
#26 RE: Motor am Canadier Antworten

Ich melde mich-viele Grüße


Seiten 1 | 2
 Sprung