Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.023 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
webline Offline



Beiträge: 32

14.06.2008 18:01
Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo!
Die Kollegen vom Faltbootforum haben mich zu Euch geschickt... Ich bin auf der Suche nach dem passenden Boot um meine Paddellust zu befriedigen :) Da ich primär Solo unterwegs sein werde, habe ich ein Transportproblem (sonst wäre der Bell Merlin auch was Feines) und so bin ich beim Faltboot gelandet. Eigentlich sollte es ein Kajak werden (K1 von Feathercraft) - aber ich glaube ich muss meinem ersten "Gefühl" folgen (ein Kanadier ist einfach "praktischer" und ich finde die Paddeltechnik mit dem Stechpaddel einfach super elegant) und bin daher bei einem Pakcanoe 165 gelandet - das ist jetzt mein Favorit. Gepaddelt bin ich allerdings bisher nur Allys.

Meine Frage an Euch: ich wohne in Köln und gerade für die "schnelle" Abendtour bietet sich der Rhein an. Wie würdet Ihr dieses Revier im Hinblick auf ein Pakcanoe bewerten? Insbesondere beim Thema Wind bin ich recht unsicher.

Liebe Grüße,

Detlef

webline Offline



Beiträge: 32

15.06.2008 11:13
#2 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo - ich versuche es noch mal: im Faltbootforum haben eigentlich alle vom Solo-Kanadier abgerten - auf den Rhein auf jeden Fall. Der Tenor war: macht keinen Spaß und mit Wind geht es Solo gar nicht. Auch ein Paddellehrer den ich kenne hat mir abgeraten.
Jetzt finde ich aber das Paddeln im Kanadier mit dem Stechpaddel viel eleganter und reizvoller und theoretisch (Bill Mason - "Der Canadier") hört es sich schon nach Übung, aber machbar an.

Gehts - oder gehts nicht - hier sind doch ne Menge Solocanadier unterwegs - oder?

Liebe Grüße,

Detlef

PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

15.06.2008 12:22
#3 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Zitat von webline

Gehts - oder gehts nicht - hier sind doch ne Menge Solocanadier unterwegs - oder?
Liebe Grüße,
Detlef


Hallo Detlef,
natürlich geht es auch im SoloCanadier auch und gerade mit einem PakCanoe 165. Ich habe auch einen. Das Boot liegt extrem sicher und kippstabil im Wasser. Wenn Gepäck drin ist erst recht, dann hast Du auch weniger Wind-Probleme. Wobei ich das auf den Rhein bezogen auch nicht überbewerten würde. Du traust Dich mit Deinem Boot ja auch auf einen See, da kann immer mal Wind ne Rolle spielen. Ich hätte keine Scheu auch mit meinen SoloCanadiern auf dem Rhein zu fahren. Warum denn nicht? Was sollte dagegen sprechen? Pass auf die größeren Schiffe als Dein Bötchen und los....
Halten kann man am Besten in den Kehr-Wässern, aber das sind ja Grundlagen der Paddeltechnik die Du ja sicherlich beherrschen wirst.
Liebe Grüße
BO

webline Offline



Beiträge: 32

15.06.2008 12:53
#4 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo BO,

vielen Dank für Deine Antwort - ich habe ja erst wenig Übung und bin bisher nur 2er Kanadier gefahren. Jetzt will ich auch nicht gleich als erstes auf den Rhein - sondern schon fleißig vorher die Technik üben. Aber ich bekomme halt sehr widersprüchliche Infos. Zum Beispiel:

"Da ist der Ally jedenfalls mein 16,5 etwas unhandlich wenn ein wenig Wind da steht macht er was er will wenn nicht zwei gute und kräftige Paddler arbeiten. Wenn mal schnell ein Schiff kommt und man etwas unaufmerksam war kann man da schon ein wenig Schwierigkeiten haben wegzukommen"

oder

"Die einzigen Probelme die meine stechpaddelnden Kollegen hatten, waren mit Wind. Wenn Sie normalerweise (im Zweier) deutlich schneller waren als wir im Einer, wurden Sie durch Seitenwind fast manövrierunfähig. Eine gewisse Portion Erfahrung und eine gute Technik hatten die Paddler schon."

Also "manövrierunfähig" möchte ich halt nicht enden :) und ich würde sicher zu 80% solo mit dem Kanadier unterwegs sein - wenn das so kritisch ist, dann mache ich hier doch einen Fehler - oder?

Liebe Grüße,

Detlef

PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

15.06.2008 13:21
#5 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Ein PakCanoe leer und allein gepaddelt, ist schon eine sehr wendige Angelegenheit, da Du durch Dein Gewicht in der Mitte viel Kielsprung hast. Mit Gepäck im Boot hast Du einen recht guten Geradeauslauf. Wind ist in jedem Canadier ein Problem wenn er zu stark wird, das ist sicherlich kein spezielles PakCanoe-Problem und wie gesagt mit Gepäck im Boot ist das Problem auch erheblich reduziert.
Du darfst gern mein Boot probefahren, wenn es Dich mal in die Hauptstadt verschlagen sollte. Da ist die Havel zum Testen, auch ein schön breiter Fluss.
Übrigens ist das Windproblem bei meinem Wenonah Voyager leer erheblich größer. Da geht schon bei wenig Seitenwind ohne Zuladung fast gar nichts mehr. Da dreht der Popo wohin der Wind will.
Das PakCanoe ist was den richtigen bzw. falschen Trim angeht erheblich unempfindlicher.

Gruß BO

webline Offline



Beiträge: 32

15.06.2008 13:53
#6 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo BO,

vielen Dank für Deine Infos - bist Du eigentlich der BO mit der Solo-Spritzdecke?
Das Wind bei einem Kanadier deutlich mehr Angriffsfläche hat ist klar - ich frage mich nur gerade wie groß dieses Problem für einen Anfänger ist - mit einem Kajak war es auch auf einem See völlig wurscht (na ja - fast) und mit einem 2er Kanadier lästig und anstrengend - aber absolut machbar.
Ich würde ja primär Solo und ohne Gepäck (höchstens der Bootswagen und Tagesgepäck) mit dem Pakcanoe auf die Reise gehen. Also in der sehr drehfreudigen Variante und ich bin absolut willig zu üben - aber wenn es auch für erfahrene Kandierfahrer bei Wind keinen Spaß macht - dann bleiben ja nur die Kleinflüsse übrig - das frage ich mich gerade...

Liebste Grüße aus Köln,

Detlef

PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

15.06.2008 13:58
#7 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

... es ist doch nicht immer wind. Mach dich mal nicht verrückt

insolence ( Gast )
Beiträge:

15.06.2008 14:13
#8 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten
Grüß Dich!

Mit Faltkanadiern hab ich zwar keine Erfahrung.......wollte dir nur grundsätzlich sagen, dass du auf dem Rhein auf guten geradeauslauf und gute Fahreigenschaften in Wellen achten solltest! Es gibt bestimmt auch Solo-Faltkanadier, die gut geradeaus laufen. Grundsätzlich ist Kanadier solo auf dem Rhein überhaupt kein Problem! Lass dich da nicht kirre machen! So Kommentare wie "Auf dem Rhein, da kann man doch gar nicht Kanadier fahren" oder "was willste denn mit dem Kanadier auf dem Rhein, bei den Wellen geht das doch nicht" bekommt man von Doppelpaddelkollegen öfter zu hören als man denkt! Die kennen oft nur ihre Faltboote oder Kajaks und stellen sich Kanadier immer noch als schwerfällige Familienschüsseln vor, ohne sich vorstellen zu können, was mit nem Kanadier alles möglich ist. Gerade solo (mit nem Wenonah Advantage und sehr wenig Gepäck, also mit mir ca 80 kg Gesamtladung) hab ich schon etliche Tage auf dem Rhein verbracht! Auch bei Wind! Da musste ich vorrausschauend fahren (Winddrift in den Kurs mit einkalkulieren!), es war bei starkem wind auch anstrengender, aber Spaß hatte ich trotzdem. Ein Faltkanadier - weiß nicht, obs da advantage-ähnliche,d.h. spurstabile Modelle gibt, aber wenn es nicht die absolute Geschwindigkeitsperformance sein muss, kommst du da bestimmt auch mit anderen Booten ähnlich gut klar. Als Tipp gegen die Wellen: nimm ne Persenning! Ist nicht sehr puristisch, aber dann brauchst du dir um die Wellen keine Sorgen mehr zu machen.

Der Wind ist, wie andere schon sagten, in jedem Kanadier ein Problem, aber ein lösbares. Auch auf dem Rhein. Lern dein Boot gut kennen, damit du weißt, wie es auf Wind reagiert und was du dann tun musst. Vielleicht übst du am Anfang auf ruhigem Wasser. Ansonst brauchts halt gesunden Menschenverstand. Dass man auf einer stark frequentierten Schiffahrtstsraße zum Beispiel auf die Schiffe achtet, wenn möglich auch mit Freunden paddelt, und nicht bei größtem Sturm aufs Wasser geht, ist eh klar, denke ich!

Viel Spaß beim Paddeln!
Tommy ( Gast )
Beiträge:

15.06.2008 20:11
#9 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hi Detlef,

bei Wind kanns schon mal Sinn machen, einfach zusätzlich Gewicht in Spitzen und Heck zu packen, insbesondere beim Pakboat, der sonst, wie Bo schreibt, durch die mittige Belastung beim Soloeinsatz vermehrt Kielsprung hat. Die Ally Seenmodelle sind da ein bisserl unempfindlicher, aber auch hier würd ich bei viel Wind Gewicht reinpacken (einfach Wasserkanister voll Wasser oder so). Die Frage ist auch, ob es so ein langer Faltkanadier sein muß und obs nicht ein kürzerer sein könnte. Der hat bekanntlich viel weniger Windangriffsfläche.

Gruß Tommy

PeterD Offline



Beiträge: 28

16.06.2008 10:32
#10 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo Detlef,

ich seh´ das ähnlich wie insolence.
Ich bin regelmässig auf dem Rhein unterwegs, ist sozusagen mein Hausbach geworden. Ich bin hier zwischen Worms und Mainz unterwegs, aber auch auf der sog. ´Bergstrecke´ zw. Bingen und St. Goar.
Ich paddle mit allem, Kajak, Solo-/TandemKanadier. Kenne allerdings keine Faltkanadier aus dem eigenen Erleben.
Du kannst sehr wohl mit dem Solo-Kanadier auf den Rhein. Aus meiner Sicht gibt es dies zu bedenken:
- Schiffsverkehr: es lohnt sich immer auch nach hinten zu schauen, die Kähne sind auf Talfahrt schneller als Du denkst, sie haben einen riesigen toten Winkel. Erwarte also nicht, dass sie Dir ausweichen. Mach dich vertraut mit dem Fahrwasser der Schiffe. Hier lohnt es sich absolut, mal mit Ortskundigen unterwegs zu sein, damit Du die ´Schlüsselstellen´ kennenlernst.
- Wind: Da hilft am besten ein windangepasster Trim. Das heisst in den meisten Fällen: Dort wo der Wind herkommt muss Gewicht rein. Das kannst Du evtl auch durch eigene Verlagerung erreichen. Und die Winde sind manchmal nicht ohne.
- Wellen, da hilft nur ausprobieren. Ich fahre ohne Persenning. Manchmal kommt halt was über. Macht nix, das ist nie soviel, dass das Boot instabil wird.
Wenn die Wellen zu hoch, oder (was meist kritischer ist) zu kurz sind, hilft nur: Fahrt rausnehmen und abreiten.
Und immer: nie ohne (Schwimmweste !)

Grüsse
Peter

webline Offline



Beiträge: 32

16.06.2008 11:13
#11 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo zusammen,

vielen Dank das Ihr mir Mut macht - Eure Beiträge hier haben aktuell zwei Konsequenzen: ich bin bald Besitzer eines PakCanoe 165 und habe mich gerade in Nürnberg zu 4 Tagen Solo-Kanadier-Kurs angemeldet. Ne Schwimmweste habe ich schon :)

Dann werde ich erstmal die hiesigen Seen und die Sieg unsicher machen und im Juli habe ich eh schon einen Kurs auf dem Rhein gebucht (allerdings im Kajak)...

Liebste Grüße,

Detlef

MarkusQ Offline



Beiträge: 9

09.08.2008 19:24
#12 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo Detlef,

Jetzt würde mich doch interessieren, ob Du schon dazu gekommen bist, Dein Pak 165 solo auf dem Rhein zu fahren?
Ich habe auch eines und traue mir das eher noch nicht zu, habe das Boot aber bisher auch fast nie solo gefahren. Beim einzigen Versuch war allerdings mittelstarker Wind, und das war recht scheußlich (ohne Gepäck oder Zusatzgewicht). Vielleicht bin ich aber auch einfach zu schüchtern gegenüber der Strömung plus den großen Pötten...
Die Wellen wären dagegen vermutlich im PakBoat weniger problematisch als in jedem anderen offenen Boot.
Gruß, Markus

webline Offline



Beiträge: 32

11.08.2008 09:15
#13 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo Markus,

ich habe es bis jetzt leider noch nicht auf den Rhein geschafft :( Würde ich grundsätzlich aber machen. Ich bin fast nur Solo unterwegs - immer wieder mal auf dem See - und ich drehe relativ selten ungewollte Kringel bei Wind - auf dem Rhein muss ich das einfach mal probieren. Ich bin ja glücklicher Besitzer einer Solo-Spritzdecke - sicher auch kein Nachteil auf dem Rhein
Wo wohnst Du denn - wir könnten ja mal zusammen den Rhein unsicher machen...

Liebe Grüße,

Detlef

MarkusQ Offline



Beiträge: 9

12.08.2008 11:27
#14 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Hallo Detlef,

ich bin auch Kölner :-). Gemeinsame Touren auf dem Rhein wäre also prima - wenn Du dann dank Kajak-Kurs da schon Vorerfahrung auf dem Flüsschen hast, würde ich gerne von dem Wissen schnorren, und von dem Kanadier-Solo-Paddeln bei Gelegenheit vielleicht auch...

Schönen Gruß!

Markus

yohofahrer Offline




Beiträge: 141

12.08.2008 12:36
#15 RE: Faltkanadier auf dem Rhein antworten

Servus...

Komme aus Olpe, das währe ja nicht soooo weit... und Solo auf den Rhein... das wollte ich immer schon mal...

Wenn Ihr was plant sprecht mich an, ich währ dabei!

Grüße aus dem Sauerland

Ralf.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule