Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 367 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
oba_we Offline




Beiträge: 53

03.04.2008 06:30
Beuteilung gebrauchter Laminatcanadier? antworten

Hallo,
ich stehe vor dem Kauf eines gebrauchten Laminatcandiers (vermutlich Wenonah) Manchmal gibt es auch ältere "Schätzchen" am Markt. Gibt es bestimmte Schäden an den Booten auf die man besonders achten kann? Die ggf. das Boot nach einiger Zeit unbenutzbar machen können. Es geht mir nicht um ganz offensichtliche Schäden (Auftriebskörber undicht) sondern eher schwierig zu erkennende Probleme:

- Schäden an den Süllrändern?
- Schäden am Holz?
- Schäden am Laminat?

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

03.04.2008 08:38
#2 RE: Beuteilung gebrauchter Laminatcanadier? antworten

Das gute an laminierten Booten ist, daß man so gut wie alles reparieren kann. Unbenutzbar dürfte so ein Boot wohl kaum werden, es sei denn, es wird mal komlett um einen Stein gewickelt ... aber selbst dann kann eine aufwendige Reparatur noch was retten .......

Verschleiß kann entstehen:
- Holzsüllränder verwittert > schleifen, ölen ...
- Abriebspuren an den Steven bzw. Kiel (typisch) > wenn Laminat sichtbar, eventuell mit Gelcoat ausbessern
- Kratzer im Unterboden > normaler Verschleiß, so lassen ....
- gebrochenes Gelcoat außen von Verformungen > kleine Platzer lassen, größere mit Gelcoat ausbessern
- undichte Verschlüsse an Auftriebskörpern > eventuell austauschen oder neu abdichten ...

Den Preis würde ich von Gesamtzustand des Bootes abhängig machen, weniger vom Alter.

Frank

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule