Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 2.166 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Greenhorn Offline



Beiträge: 19

24.02.2008 18:49
Dagger Reflection 16 antworten
hallo,

kennt jemand dieses boot? hab beim googeln nur als hersteller eins von dagger gefunden.
es soll aus royalex bestehen.http://www.globetrotter.de/de/forum/lese...ad=81930&area=4
wäre toll wen da jemand etwas wüßte.
edit: der anbieter hatte sich geirrt, es ist kein indian canoe sondern ein dagger. hat trotzdem jemand erfahrungen kippsicherheit, anfangsstabilität, geradeauslauf u.s.w.?
eher für seen oder für flüsse geeignet oder universell? es ist 8jahre alt und es ist wohl durch einen kevlar kielstreifen verstärkt worden, sind dafür 550€ o.k.

gruß

jens
Angefügte Bilder:
Kanu DSC03594-2.JPG   Kanu DSC03599-3.JPG  
Als Diashow anzeigen
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2008 11:07
#2 RE: Dagger Reflection 16 antworten
Hallo Jens, ein Paddelfreund hatte so ein Dagger Canoe ,war meist alleine und Ausrüstung für ein paar Tage dabei unterwegs.
Über das Fahrtverhalten kann ich dir nichts sagen ,und
über den Preis weiß ich nur das er das Boot 1999 für 2100.-DM Nagelneu erworben hat,
wenn das Canoe UV Geschütz gelagert wurde sehe ich kein Problem der Haltbarkeit, wenn nicht Finger weg.
Auf dem linken Bild sieht das Canoe nicht besonders gut aus, eher nach UV geschädigt man sollte es in Original sehen.
Gruß Klaus

Argosy Solo Canoe 1.6.2007
wo die Straße aufhört fängt die Canoetour an.

Frank&Rena Offline




Beiträge: 47

25.02.2008 17:07
#3 RE: Dagger Reflection 16 antworten

Hallo Greenhorn,

wir haben hier aus dem Forum vor 3 1/2 Wochen ein Dagger Reflection 17 gebraucht erstanden. Ich war damit ein verlängertes Wochenende und zwei Nachmittage auf dem Wasser, danach habe ich unzählige Stunden in der Garage verbracht und es renoviert, einschl. neuem Holzsüllrand. Da wir Anfänger sind und das Dagger unser erstes Kanu ist, kann ich Dir zum Fahrverhalten wirklich nichts konkretes sagen. Kippsicher ist es auf jeden Fall und nach meinen ersten Übungsstunden auf einem ruhigen See gelang es mir sehr gut, das Kanu auf Kurs zu halten. Man sagte mir, dass es auf Seen nicht das schnellste sei dafür in bewegtem Wasser richtig Spass macht und einiges wegsteckt. Ich kann als absoluter Anfänger nur sagen, dass es auf dem See auch nen riesen Spass gemacht hat und mich das Fieber sofort gepackt hat. Eigentlich sollte es nur neu gepinselt werden, wenn man jetzt sieht was aus der Renovierung geworden ist, weiss man wie hoch die Ansteckungsgefahr beim Paddeln ist
Der Preis ist annähernd der, den auch wir bezahlt haben und auch immer wieder zahlen würden.

Vielleicht hilft Dir unsere Erfahrung mit dem Dagger für Deine Entscheidung ja weiter
und lass Dich ruhig vom Fieber infizieren.

Nen Netten Gruss

Frank & Rena

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

25.02.2008 17:12
#4 RE: Dagger Reflection 16 antworten
Tendenziell ist das eher ein Fluss-Boot - insbesondere in dieser kurzen Ausführung. Wir hatten vor geraumer Zeit viel Spaß mit der 17'-Ausführung, die aufgrund der Länge auch auf stehendem Wasser einigermaßen gut läuft. Frank und Rena haben das Boot dann übernommen und es aufwändig renoviert. Dabei ist ein Bruch des Alusüllrand unter dem PVC-Süllrand zum Vorschein gekommen. Ist mir immer noch peinlich. Vielleicht hilft es den PVC-Süllrand der Länge nach durchzukneten um rauszukriegen ob das bei dem Dir angebotenen Boot auch so ist.
Wenn Du kannst solltest Du das Boot Probe fahren. Der relativ voluminöse Bug, der auf dem linken Bild deutlich erkennbare Kielsprung und Dagger als traditionsreiche WW-Canadier-Schmiede lassen erwarten, dass das Boot eher für flotte Fließgewässer gedacht ist. Leider baut die Firmal jetzt nur noch Kajaks.
Der Preis scheint mir nicht unangemessen wenn das Boot sonst einigermaßen intakt ist.
Axel

PS: Uuuups, da war Frank schneller.
Schau doch noch mal bei diesen 'Reviews'

P A D D E L B L O G "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Frank&Rena Offline




Beiträge: 47

25.02.2008 17:37
#5 RE: Dagger Reflection 16 antworten

@schwimmendeWerkzeugkiste: Da gibts überhaupt nichts Peinliches. Die Bruchstelle unter dem Kunststoff wäre nie aufgefallen und wenn ich ein Auto verkaufe weiss ich doch auch nicht wie es in den Hohlräumen aussieht. Habe den Bruch auch nur entdeckt weil ich den Süllrand erneuern wollte und den alten dafür entfernen musste. Im Süllrand verläuft so ne Art Aluwinkelschiene, die alle 10 cm mit der Bootshaut vernietet ist. Die Niete an der Bruchstelle war ziemlich locker, sodass man sie kaum ausbohren konnte. Vielleicht ist das ein Indiz für einen Bruch im Inneren des Süllrands. Beim Paddeln viel es zumindest nicht auf.

Netten Gruss

Frank&Rena
Greenhorn Offline



Beiträge: 19

25.02.2008 19:28
#6 RE: Dagger Reflection 16 antworten
Hallo,

ich danke euch erst mal für eure Kommentare. Vor 2 Jahren war ich schon mal fest entschlossen ein GFK-Boot aus Polen zu kaufen, bin aber Dank der Beratung hier wieder davon abgekommen. Seit dem bin ich immer mal wieder auf der Suche nach einem gebrauchtem Markenboot. Auf der Globetrotterseite bin ich nun gestern auf das Dagger gestoßen. Von den Fahreigenschaften wäre das dann schon ein Boot für uns. Möchten damit Seen und eher ruhige Flüsse befahren und der Spreewald ist auch nicht weit entfernt. Auf den Bildern sind mir auch diese matten Stellen am Boot aufgefallen und diese etwas größeren Poren am Kiel. Klaus meinte dazu das, daß möglicherweise auf eine falsche Lagerung zurückzuführen sein könnte. Können diese matten Stellen auch weggeschliffene Poren sein oder so was in der Art? Habe mit dem Verkäufer am Freitag einen Termin zur Besichtigung ausgemacht, Klaus meinte bei falscher Lagerung wäre der Preis nicht gerechtfertigt und ich solle besser die Finger davon lassen. Sind andere auch dieser Meinung oder sieht ein solches Boot nach 8 Jahren einfach so aus?

Gruß

Jens
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2008 19:52
#7 RE: Dagger Reflection 16 antworten
Hallo Jens, schau Dir mal die Seite verschiedener Roxalex Canoe Hersteller an. Auf den Infoseiten kann man den Materialaufbau sehen und wie dünn das PE ist.
Auch hier auf diesen Seiten wurde schon mal über UV Schadensverhütung geschrieben!

Ein Kanu das ein paar!Jahre falsch gelagert wurde hat mit Sicherheit UV Schäden.

Kenne da einen Schullehrer aus KA der hat so ein Teil falsch gelagert und siehe da.

Gruß Klaus

PS.mit Sicherheit ist auf der Seite jemandes der seine Probleme mit UV hatte.

Argosy Solo Canoe 1.6.2007
wo die Straße aufhört fängt die Canoetour an.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule