Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 522 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Pantoffeltier Offline



Beiträge: 9

15.09.2016 13:42
Tour auf der Semois im Oktober antworten

Hallo Forumsteilnehmer.
Zunächst möchte ich hier als Neuling Hallo sagen. Ich habe bis jetzt nur Miettagetouren mit Kanadier gefahren und plane jetzt ein gebrauchtes Boot zu kaufen und eine Herbsttour auf der Semois. Ich habe schon ethliches gelesen und hätte aber noch ein paar Fragen und hoffe auf Eure Tipps.

Wie sieht es im Oktober mit Hahnenfuß aus? Gibt es den dann noch?
gibt es andere Hindernisse der Tour mit der man rechne sollte? Wasserstand, Sperrzeiten etc.
Ich dachte von Chiny zu starten und dann 4 Tage zu paddeln, dann mit Bus und Bahn zurück zum Auto.
Wie sieht es mit wildem Zelten aus um diese Jahreszeit. Kümmert das so spät im jahr noch einen?
Wie weit wird man mit zwei gestanden Männern in 4 Tagen kommen.

vielen Dank für Eure Antworten und liebe Grüße

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

20.09.2016 12:49
#2 RE: Tour auf der Semois im Oktober antworten

Hallo Pantoffeltier und willkommen im Forum,

die Semois bin ich im Februar 2012 zusammen mit unserem Forumsmitglied "Duke of Moore" gepaddelt.
Ein recht schöner und teilweise spritziger Fluss, in einer atemberaubenden Landschaft!

Gestartet sind wir in Chiny, dort befindet sich der Campingplatz "Le Canada". Auf Grund unser späten Anreise haben wir unser Nachtlager aber am Flussufer aufgeschlagen(Anreise Freitag/Start Samstag). Und genau das ist nicht legal, darauf wurden wir dann am folgenden Morgen hingewiesen. Es sind dort ganzjährig Ranger unterwegs, die dieses wohl auch kontrollieren.
Na immerhin scheinen wir einen guten Eindruck gemacht zu haben und der Ranger meinte, da wir ja im Winter unterwegs seien sind wir nicht vom Schlage derer, die den Fluss im Sommer bevölkern um den schnellen Spaß zu haben, sondern um die Natur zu genießen. Durch die Blume meinte er, macht mal, verhaltet euch unauffällig, lasst nichts liegen und wenn ihr einen Kollegen trefft verweist auf mich.... so haben wir später eine Nacht auf dem schönen Platz "Camping de la Semois" verbracht, die nächste "wild". Kontrolliert wurden wir nicht mehr. Endpunkt war in Bouillion(Rosenmontag).

Zum Hahnenfuß kann ich nichts sagen, es gab zu der Zeit keinen, das Eis auf dem Fluss war gerade eine Woche vorher gebrochen. Wasser gab es mehr als genug, es war Flott.
Also Chiny - Bouillon sollte bei genügend Wasser machbar für euch sein. Es gibt auch noch den Camping Maka, wo man eine Übernachtung einplanen könnte.
Von Bouillon ist der Duke mit einem Taxi nach Chiny gefahren, um das Auto nachzuholen. Ich meine es waren um die 50€. Bus und Bahn waren damals nicht wirklich eine Alternative. Man muss halt bedenken, dass das eine ziemlich einsame Gegend ist, wo es um die Infrastruktur des ÖPNV nicht zum Besten bestellt ist.

Gruß Björn

Im Anhang noch ein paar Bilder zur Steigerung der Vorfreude.

______________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.(Fertsl Ernst)

Angefügte Bilder:
IMG_0294.jpg   IMG_0306.jpg   IMG_0311.jpg   IMG_0349.jpg   IMG_0329.jpg   IMG_0358.jpg   IMG_0371.jpg   IMG_0376.jpg   P2201638 (Medium).JPG  
Als Diashow anzeigen
Pantoffeltier Offline



Beiträge: 9

20.09.2016 13:20
#3 RE: Tour auf der Semois im Oktober antworten

Vielen Dank für Deine Infos. Ich glaube bei uns wird es auch ein Taxi werden.
Wir hatten eigentlich auch nicht vor auf Zeltplätze zu gehen. Die sind meistens schon zu und so richtig konnte ich mich auch noch nie mit der Adilettenatmosphäre dort anfreunden. Sind die da wirklich so krass mit dem kontrollieren im freiem Feld drauf? Ich hatte mich bisher immer mit einem kleinen Zelt in die Büsche gedrückt. Gab noch nie Probleme. Meinst Du nicht, dass das da auch geht?

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

20.09.2016 13:37
#4 RE: Tour auf der Semois im Oktober antworten

Also generell denke ich, egal wo man sich aufhält: wenn man sich da nicht wie die Axt im Wald benimmt, alles schön sauber und klein hält, sich ruhige Ecken aussucht und auch mal auf ein Feuer verzichten kann.... dann kann man auf Verständnis hoffen oder unentdeckt bleiben. Ich will hier aber auch keine Werbung für das Wildcampen in so einer Gegend machen. Mit Kontrollen ist zumindest zu rechnen.

______________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.(Fertsl Ernst)

MiSchaKu Offline




Beiträge: 129

21.09.2016 15:51
#5 RE: Tour auf der Semois im Oktober antworten

Hallo Zusammen,

… das mit den Kontrollen kann ich bestätigen - die gibt es, auch im tiefsten Winter.
Das mit einem gewissen Wohlwollen der Ranger auch… angemessenes Benehmen vorausgesetzt.
Garantiert ist da natürlich nichts –und ein Bußgeld könnte wohl auch deutlich ausfallen.

Im Oktober wird vermutlich wenig Wasser zwischen viel Hahnenfuß das Bild der Semoise bestimmen…
Am Pegel Membre fließen aktuell 2-4m³/s ab. Ich denke mehr als 10m³/s sollten es schon sein um auf der Semois paddeln zu können.

Ich würde mir um Alternativen Gedanken machen.

Viele Grüße
Michael

--------------------------------------------------
Kanuschule MiSchaKu
individuelles zu Kajak und Candier
Kurse, Touren, Beratung, Shop

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

21.09.2016 17:19
#6 RE: Tour auf der Semois im Oktober antworten

Dem kann ich mich vollumfänglich anschliessen, besonders was den den Durchfluss angeht. Und dass Strafen in der Wallonie empfindlich hoch sind.

grüsse vom westzipfel, thomas

Pantoffeltier Offline



Beiträge: 9

21.09.2016 19:01
#7 RE: Tour auf der Semois im Oktober antworten

Ja genau ... der Wasserstand. 10 m3/s meint Ihr, sei von nöten. Da sind wir ja wirklich weit von weg.

Ich hatte mal irgend was von 2,2 m3/s gelesen und war ganz happy, dass wir das wahrscheinlich haben werden. Wo erkundigt man sich am besten ob die Semois befahrbar ist oder nicht? Touristeninfo?

Marmotta Offline



Beiträge: 166

21.09.2016 20:48
#8 RE: Tour auf der Semois im Oktober antworten

Dieser link ist als Übersicht recht hilfreich, finde ich:

http://www.wildwateracademie.nl/peil.html

Bitte zu bedenken, dass die angegebenen Mindestpegel diejenigen sind, die die Behörden als Minimum vorgeben (auch für die gewerblichen Vermieter!) - bei denen ist mE aber eher Steinerutschen angesagt.
Am besten ist mE auf Flüssen wie Ourthe und Semois ablaufendes Hochwasser; 10m2/sek bei Chiny würde ich für die Semois auch als eine Art Minimum ansehen.

Gruß,
marmotta

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule