Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.096 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

11.08.2016 11:17
#16 RE: Tom Liebscher bei Olympia // K2 + K4 antworten

Zitat von absolut canoe im Beitrag #13

meiner Ansicht gibt es für uns Canadierfahrer DEN Verein G O C ...
Albert


Da schließe ich mich an, meine Aussagen oben beziehen sich auf örtliche Vereine.

In Nachwuchs kann jeder investieren, wenn er will und sich die Zeit nimmt. Einfache Schwimmwesten und Paddel kosten nun wirklich nicht die Welt. Und sogar Hektiker und Turbokids können sich noch nach Jahren an eine schlichte und einfache Paddelrunde mit Picknick erinnern.

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

12.08.2016 16:22
#17 RE: Tom Liebscher bei Olympia // K2 + K4 antworten

Die einfache Paddelrunde mit Picknick ist nicht das Problem. Kinder haben auch nichts dagegen mit Opa und Oma mal Zelten zu gehen. Dann wollen sie aber wieder Kontakte mit Gleichaltrigen pflegen. Für Jugendliche sind solche regelmäßigen Kontakte viel wichtiger als der Umgang mit den Eltern und vielleicht Freunden der Eltern.

Man muss mehrere Kinder gleichzeitig rekrutieren, z.B. mit einem Schnuppertag. Kinder haben auf Touren mehr Spaß am Aussteigen und dem ganzen Drumherum. Das ist bei anderen Wassersportarten wo man länger fährt nicht anders.
Dass Kinder gerne toben oder sich gerne verausgaben hat nichts mit "Turbokid" oder Hyperaktivität zu tun, sondern mit ihrem Alter. Sie, zumindest viele, lieben den Wettbewerb. Kinder wollen deswegen selbst fahren, was in einem Wanderkanadier für Erwachsene nicht so klappen wird, dass sie es öfter wollen werden. Ein kurzes Paddel ist nur ein Faktor, der alleine nutzlos ist. Natürlich gibt es wandelnde Schlaftabletten, die am liebsten irgendwo sitzen und in der Nase bohren. Das ist zwar praktisch für Wanderpaddler, aber ansonsten eher der bedauernswerte Zustand.

Reichlich Vereine haben Kinderschwimmwesten und Kinderpaddel aber trotzdem keine Kinder und Jugendlichen. Es gibt Kinder-Rennkajaks, Kinder-Wildwasserboote, aber quasi nichts vergleichbares im Kanadierbereich. Es gibt Zubehör um Kleinkinder im Wanderkanadier aufzubewahren, aber wenn sie laufen können, interessiert man sich nicht mehr für sie bis sie alt genug sind, um mit Bart und Schlapphut wiederzukommen. Auch die Rennkajaks generieren nicht automatisch einen konstanten Zustrom an Interessenten, sondern unterstützen leediglich die Jugendarbeit.

Bei einigen, eher kleinen Vereinen gibt es Haftungspaniker, die glauben, wenn sie ein Kind ohne Leine und Brustgeschirr laufen lassen, wären sie für alles schreckliche was danach geschieht bis an ihr Lebensende haftbar. Auch das sind Hemmnisse, jemandem nicht zuzutrauen, was er kann.

VG
Chris

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule