Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 989 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
wanderer57 Offline



Beiträge: 7

04.04.2016 22:20
Wasserwandern auf der Loire antworten

Hallo alle zusammen,

wir(zwei Paare)möchten Anfang Juni die Loire von Digoin bis Cosne-Cours-sur-Loire paddeln.
Es soll eine Genusstour werden!
Wir möchten offizielle Zeltplätze möglichst meiden.

Nun ein paar Fragen zu unserem Vorhaben.
-Werden für nicht selbst stehende Zelte Sandheringe benötigt?
-Sind Gasschraubkartuschen und/oder Spiritus beschaffbar?
-Wie weit muß man Trinkwasser schleppen?
Ich liebäugele zwar mit einem Wasserfilter, aber oberhalb unseres Paddelreviers gibt es Industrie.
Die wirklich giftigen Sachen wie z.B Schwermetalle vermag der Filter nicht zurückzuhalten.
-Hat vielleicht jemand fundierter Informationen über die Flußverschmutzung?
-Kann man am Flußufer oder auf Sandbänken das Lager auch mal unbeaufsichtigt lassen?

Vielen Dank im voraus.
Mit freundlichem Gruß Peter

Mattes71 Offline



Beiträge: 199

05.04.2016 09:57
#2 RE: Wasserwandern auf der Loire antworten

Sanheringe können nicht schaden, so bist du flexibel was deine Zeltplatz ansteht.

Gasschraubkartuschen sind beschaffbar, in den Brico Marchee (Baumärkten) in den Städten. Soweit ich weiß gibt es einen in Fourchambault in der Nähe des Flusses. In Nevers gibt es sowieso alles....

Trinkwasser ist eigentlich immer ein Problem, deshalb war ich wenn dort ab und zu auf Campingplätzen. Oder bin halt durch die Städte gewandert zu Bahnhöfen oder ähnliches um was zu suchen.

Fundierte Informationen über die Flussverschmutzung habe ich nicht.

vor 20 Jahren habe ich Boote und Zelte auch mal ohne Aufsicht gelassen. Das mache ich jetzt nicht mehr, das mag am Alter liegen oder an der Gruppengröße oder eben das was nachher fehlen könnte.

Gruß Mattes


P.S. die Streckenwahl ist klasse. Da könnt ihr überall mit dem Zug hin und zurück. Vielleicht als Tipp für den Supergenuß, Allier ab Moulins.

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

05.04.2016 10:04
#3 RE: Wasserwandern auf der Loire antworten

Du reist in Frankreich!!

Wenn man genug Wein dabei hat, muss man sich um Trinkwasser keine Gedanken machen.

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Spartaner Offline




Beiträge: 845

05.04.2016 10:30
#4 RE: Wasserwandern auf der Loire antworten

Ich war auf unserer Novembertour 2012 der Trinkwasserbeauftragte und habe immer brav täglich ~11L Trinkwasser geholt. Das war meistens problemlos in nahegelegenen Cafes, Läden, Büros, Schleusen etc möglich. Ich habe mich mit meinen exakt 3 Worten französisch und Zeichensprache gut verständlich machen können. Bonjour, merci, und das dritte fällt mir nicht mehr ein. Nur einmal wurde ich an einem Haus weitergeschickt zu einem öffentlichen Zapfhahn an einer Kirche, ansonsten waren alle die ich gefragt hatte sehr nett. Einmal dauerte es etwas länger, da hatte ich in einem Weinkeller nach Wasser gefragt und wurde gleich zur Verköstigung eingeladen, und um über Merkel zu lästern. Da konnte ich nicht nein sagen und die Kameraden mussten warten.

Ich selber hätte uU auch das Wasser aus dem Fluss getrunken, natürlich abgekocht. Aber es war tatsächlich sichtbar dreckig, also nicht ganz angenehm. Gaskartuschen haben wir nie gesucht, stattdessen einfach das massenhaft herumliegende Feuerholz gesammelt.

Mit dem unbeaufsichtigten Liegenlassen hätte ich auch so meine Probleme in Frankreich. Eventuell ist es an abgelegenen wilden Stellen noch ganz gut möglich, da wo die alte Ordnung noch intakt ist, auf Campingplätzen eher nicht. Jedenfalls bezogen sich fast alle Diebstahlsberichte auf Campingplätze. Da lungern diese Gestalten manchmal sogar sichtbar auf dem Platz oder in dessen Nähe herum.

Gruß Michael

Doc Offline




Beiträge: 304

05.04.2016 12:33
#5 RE: Wasserwandern auf der Loire antworten

Hallo,
auch auf der Loire glaubt man das man alleine auf weiter Flur ist und plötzlich sind dann doch Leute da.
Wir haben unseren Zeltplatz nie alleine gelassen sondern uns abgewechselt wenn wir weg wollten. Die mit Persening geschlossen Boote haben wir in Städten mit einem langen Drahtseil gesichert und abgeschlossen, natürlich keine Wertsachen drinn gelassen.Trinkwasser war nie das Problem, einfach bei Anwohnern gefragt, den Wasserhahn an der Kirche kenne ich auch. Die Strecke ist Klasse wir sind damals gemütlich in 10 Tagen bis Gien gekommen.
Gruß
Rolf

woody Offline



Beiträge: 84

05.04.2016 20:26
#6 RE: Wasserwandern auf der Loire antworten

Hallo Peter,

zu Deinen Fragen:

1.
Sandheringe haben sich in dem Bereich der Loire bei uns nicht bewährt. Für Tentipi nutzen wir im Sand ca. 50 cm lange runde Pflöcke, Durchmesser etwa wie ein Besenstiel; können immer wieder neu angespitzt werden.

2.
Spiritus ist weitgehend beschaffbar, hatte auch der kleine Laden in Diou.

3.
Trinkwasserstellen (nicht in Reihenfolge):
Digoin Campingplatz;
Diou (öffentliche Toilette bzw. vorher schon an einem öffentlichen Gebäude außen sowie am Campingplatz, wenn geöffnet (alle drei Einrichtung nahe beisammen);alternativ hoch Richtung Hauptstraße, dort links abbiegen zum Ortsausgang, kleiner Supermarkt am Ortsende rechts; auf dem Weg liegt noch der Bäcker auf der linken Seite;
Deceze Campingplatz oder alternativ am Campingplatz vorbei Richtung Straßenbrücke in den Aron paddeln, kurz vor Straßenbrücke der Altstadt auf der linken Seite der Lidl (anlanden geht); ferner vorher schon in Deceze kurz nach der Straßenbrücke bei Bedarf der Baumarkt auf der rechten Seite;
La Marche (Friedhofsmauer außen - im April noch kein Wasser);
Fourchambolt ein gutes Stück nach der Brücke auf der rechten Seite eine etwas unübersichtliche Rampe, dort raus (...weil sonst Steilufer) u. zum Supermarkt ein paar Minuten zurücklaufen;
La Charite Campingplatz (rechte Brückendurchfahrt u. sofort liks ans Ufer halten; linker Seitenarm Brückendurchfahrt im April o.k. aber Du wirst Wasser schöpfen, danach auf der rechten Seite eine Stelle zum aussetzen;
Thareau (Ort im April weitgehend verlassen, am Ortsende in einer starken Linkskurve; Wasser in den öffentlichen Toiletten);
Nevers Campingplatz;
Pouilly Campingplatz - keine Not Wasser aus dem Fluss saufen zu müssen

4.
Flussverschmutzung je nach Wasserstand - jedoch ist aufgrund der Ausscheidungen der Weidetiere - is so ziemlich alles in dem Gebiet Weideland - mit ziemlicher Wasserverschmutzung zu rechnen.

5.
Lager würde ich nicht unbeaufsichtigt lassen - man trifft häufig Leute beim Angeln u. anderen Outdoor-Aktivitäten; in dem Bereich sehr viele Kuhweiden; will man den Kühen aus dem Weg gehen, rechtzeitig auf Lagersuche gehen; an manchen steilen, unwegsamen u. dicht bewachsenen Stellen, wollen die Bauern gar nicht, dass ihr Vieh zum Fluss drängt. Meistens dann mit Draht abgesperrt. Dort ist man vor ungebetenen Gästen sicher. Campen auf Kuhweiden wird im Übrigen bei den Landwirten nicht gerne gesehen. Auch wenn keine Kuh zu sehen ist, können es wenig später unzälige werden (...selbst gesehen).

6.
Weitere Infos auf Kanu Isar Info, dort unter "Links" dann auf das Fotoalbum klicken.

(Kurze nachträgliche Überarbeitung des Beitrags)

Viel Spaß auf Eurer Tour,

Gruß

Woody

jokno Offline



Beiträge: 2

07.04.2016 01:15
#7 RE: Wasserwandern auf der Loire antworten

Gaskartuschen gibt es überall zu kaufen. Allerdings in der Regel nur die von Campingaz. Trinkwasser muss man an öffentlichen Wasserhähnen,auf dem Campingplatz,in Bars oder eventuell bei Anwohnern abfüllen(wenn man freundlich fragt ist das normal kein Problem). Wasser aus der Loire würde ich eher nur im Notfall filtern. Es hat auch relativ viele Schwebeteilchen die den Filter wahrscheinlich ziemlich schnell verstopfen. Mit Diebstahl hatte ich noch nie Probleme an der Loire, weder auf den Campingplätzen noch auf den Inseln oder am Ufer. Zwischen La Charite und Saint-Satur (bei Sancerre)gibt es ein Naturschutzgebiet in dem nicht gezeltet werden darf.

wanderer57 Offline



Beiträge: 7

15.04.2016 18:48
#8 RE: Wasserwandern auf der Loire antworten

Hallo alle zusammen,

ich versuche eure Antworten zusammenzufassen.
-Spiritus ja
-Gaskartuschen ja, aber nur von Campinggaz (mit Bajonettverschluss)
-Wasser mit etwas Umsicht leicht zu beschaffen
-Sandheringe bei kleineren Zelten wahrscheinlich kein absolutes Muss? (ja/nein)
-Diebstahlwahrscheinlichkeit lagerplatzabhängig- Vorsicht ist besser

Danke für eure Antworten,

Peter

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule