Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.580 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Wolle Offline



Beiträge: 4

07.01.2006 10:10
Noch ein Neuer antworten

Hallo aus dem Westen,

Ich plane den Kauf eines Kanadiers. Als Anfänger, ohne Erfahrung, ist das, wie schon oft beschrieben, eine nicht ganz einfache Sache, bei der Auswahl an Booten und Materialien, die es gibt.

Der Einsatz wird, denke ich, eher im Familientouren liegen, Papa, Mama, 1 Kind (8Jahre), eventl. auch Wochenendtouren Papa und Kind. Für Tipps bin ich sehr dankbar.

Was spricht eigentlich gegen Boote aus deutscher Produktion?

Grüsse

Wolle

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

07.01.2006 11:23
#2 RE: Noch ein Neuer antworten

Hi,

gegen Boote aus deutscher Produktion spricht generell nichts.
Sowohl bei Robson, Lettmenn und auch in Köln gibt es ganz ordentliche Boote.
Bei http://www.robsonpaddle.de/kanadier.htm gibt's da sogar in leicht mit innovativen Materialien. Hab mir das Ding schon mal angeschaut, macht keinen schlechten Eindruck. Wird ausnahmsweise sogar mit einer realistischen Zuladung angegeben.
Als Anfänger wirst Du nie das richtige Boot finden, weil Du eigentlich noch gar nicht wissen kannst was Du willst. Du kannst nur Versuchen einen guten Allrounder zu erwischen und den evtl. wieder verkaufen wenn Du weist was Dir am meisten Spass macht. Dazu findest Du im Forum sicher einige Empfehlungen.
http://61606.homepagemodules.de/t101f3-A...hes-Modell.html
http://61606.homepagemodules.de/t99f3-Ne...rstuetzung.html
Ich denke für Dich sind 16 Fuß ausreichend. Sollte von der Zuladung her ok gehen und ist auch meist noch wendig. Als Klassiker immer wieder gerne genannt:
Nova Craft Prospector 16. Das kommt der eierlegenden Wollmilchsau vermutlich am nächsten (kommt natürlich auch immer darauf an was Du investieren willst).

Gruß

Florian
--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Wolle Offline



Beiträge: 4

07.01.2006 12:09
#3 RE: Noch ein Neuer antworten

Hallo Florian,

vieeeeeelen Dank für Deine Antwort.

Welches Material würdest Du empfehlen?

Aus meiner Wassersportvergangenheit kenne ich mich am besten mit GfK aus. Royales etc. kenne ich nicht.

Ich möchte natürlich soviel wie nötig investieren, allerdings auch so wenig wie möglich. Und wenn ich schon davon ausgehen muss, daß ich das Boot nach meiner "Orientierungsphase" wieder verkaufen werde, dann spielt natürlich der Wiederverkaufspreis eine Rolle. Bei der Anschaffung gespart kostet ja oft beim Wiederverkauf viel Geld. Wie ist Deine (Eure) Erfahrung?

Gruß

Wolle

yellowstone solo Offline



Beiträge: 1

07.01.2006 12:50
#4 RE: Noch ein Neuer antworten

hallole wolle,
schau dir mal Kanumagazin ausgabe Jan/Feb 2006 an.
Da kannst du aktuelle canadier testberichte lesen.
Vielleicht hilft es .
Grüsse

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

07.01.2006 14:23
#5 RE: Noch ein Neuer antworten
Hallo Wolle,

ich hab mir billigem GFK angefangen, und daas hat gat nichts getaugt.
Hochwertiges Laminat ist für Seen und Flüsse ohne WW sicher in Ordnung.
Royalex ist schon ganz ok, allerdings sinkt meine Begeisterung dafür gerade, zumindest im steinigen Wildwasser. Für den "normalen" Umgang in Fliessgewässern ist es aber sicher eine gute Wahl. Bei Old Town oder Mad River gibts auch etwas günstigere Boote aus diesem Material.
PE ist sauschwer und oft "wabbelt" der Boden.
Vom Robson Material Armerlite (Glasfaser/PP) erwarte ich mir einiges. Einige WW-Boote sind damit schon unterwegs uns es scheint äusserst haltbar zu sein. Zusätzlich ist es relativ leicht.
Boote egal welcher Preisklase bekommst Du oft gut in Onlineauktionshäusern los.
Auf der Boot in Düdo gibts sicher wieder einiges zu sehen, auch wenn der Canadierbereich dort nicht all zu groß ist. Vielleicht kommst Du ja irgendwie an billige Karten.

Gruß

Florian
--------------------------------------------------
Keep the open side up!

wolfgang_k Offline



Beiträge: 8

07.01.2006 18:10
#6 RE: Noch ein Neuer antworten

hallo wolfgang,
ich möchte dir empfehlen mal ein paar boote zur probe zu paddeln
hier bei uns im westen bietet sich die fa. lettmann in moers oder die fa. g*** aus köln an
zumindest in köln kannst du dann einen termin zum probepaddeln ausmachen
ein weiter "gute" möglichkeit wäre eine veranstaltung der fa. globetrotter, die im letzten jahr in köln eine outdoor wochenendveranstaltung hatte und wohl auch in diesem jahr wieder durchführt(http://www.globetrotter.de)
bei diesen veranstaltungen bekommst du auch gute tipps
und du wirst sicher auch ein gutes boot aus deutscher produktion finden.
sicherlich sind die boote aus den usa auch gut, die werden aber meiner ansicht nach hier überteuert verkauft (die vertreiber solcher boote hier im forum werden natürlich anderer meinung sein)
es ist aber bei booten genau so wie bei autos, wenn du einen familienkombi kaufst ist der auch preiswerter als ein sportwagen oder ein geländewagen
für den normalen famielienausflug würde ich ein boot aus gfk empfehlen, robust genug und einfach zu reparieren

vielleicht möchtet ihr ja auch einen kanukurs belegen, dort habt ihr dann sicher auch die möglichkeit verschiedene boote zu testen

bei booten der o.g. firmen dürfte dann auch der evt. wiederverkaufswert stimmen

viele grüße aus duisburg

wolfgang_k

Gerhard Offline




Beiträge: 638

09.01.2006 07:12
#7 RE: Noch ein Neuer antworten

Hallo Wolle,

empfehlen würde ich Dir lieber ein gutes Gebrauchtes als ein schlechtes Neues.
Versuche so viel wie möglich zu testen, erst dann kannst Du sehen was Dir liegt.
Am Besten ist natürlich, wenn Ihr einen Kurs macht, und dann dort versucht verschiedene Typen zu testen.
Ich hatte einen Nova Craft Prospector 17 in Royalex. Ein wircklich sehr gutes Boot. Für Deine Bedürfnisse dürfte ein 16 reichen.
Von GfK würde ich absehen. Ist einfach zu schwer. PE ist schwer und hat wabbelige Böden (mal beim Bootsverleiher testen). Wenn es ein Laminat sein soll, dann würde ich zu einem leichteren Laminat greifen, ist dann natürlich teuerer. Mit Royalex habe ich gute Erfahrungen gemacht.
Grüße
Gerhard

wupperboot Offline



Beiträge: 69

09.01.2006 12:51
#8 RE: Noch ein Neuer antworten

Hallo Wolle,

Du merkst, auch hier sind die Ansichten doch sehr differierend.
Da Du aus NRW kommst, kann ich Dir die Boot zum Schaunen und Staunen sowie Sport Schrooer in Unna (relativ viele Kanadier auf Lager) sowie Zölzer in Essen nur empfehlen. Dort kann man Dich sicher gut beraten, auch die Möglichkeit ein Boot zu leihen/testen ist immer eine gute Idee.

Ob Neu- oder Gebrauchtboot ist Geschmacksache und wohl eine Frage des Geldbeutels- ich besitze mittlerweile ein paar Boote, wovon allerdinsg keines neu gekauft wurde. "Angefangen" habe ich mit einem saumässig schweren Schwedenkanu aus GFK, dass ich nie alleine fahren konnte, da ich es nicht auf das Autodach bekam. Für eine Seentour war es allerdings klasse und ich habe es ohne Verlust verkauft.

Für Deine Familie wird ein 16"Boot (ca. 4,90m) in jedem Fall ausreichen. Die Auswahl an Allroundbooten, die für Fluss und kurze Seentour geeignet sind, ganz gut alleine geradesaus fahren und auch noch um die Kurve kommen, ist ziemlich gross. Je nach Geldbeutel und geplanter Einsatzhäufigkeit würde ich zwischen schwerem Material: PE, Gewicht: >36kg, Preis < 950,00), und höherem Preis Material: Royalex, Gewicht: < 28kg, Preis > 1.600,00) entscheiden, um dann das "richtige" Boot für den angedachten Einsatzzweck (langsamer oder wilder Fluss oder See) zu suchen. Neben den deutschen Firmen G**z sowie Robson und Lettmann, werden Dir vor allem Old Town und Madriver, Nova Craft, Wenonah und Bell begegnen. Ich würde mir - an Deiner Stelle- heute einen NovaCraft Prospector 16" aus Royalex (oder das Pendant aus PE) kaufen. Ein GFK Boot solltest Du Dir nicht antun, ein teures und noch leichteres Laminatboot erst dann, wenn Du weisst wofür Du es gebrauchen kannst.

Ansonsten hilft die Suche hier im Forum (die Frage nach dem richtigen Boot ist ja nicht neu ) und bei google (z.B.: http://kanadier.gps-info.de/a-canadierseite.htm; http://www.daskanu.de/).

Gruss

Thorsten

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

09.01.2006 16:43
#9 ? antworten

Hallo Wolle,
eine entscheidende Frage hat hier noch niemand gestellt: Auf welchen Gewässern willst Du Dich überwiegend bewegen? Wie groß bzw. mit wieviel Gepäck werden die Touren ausfallen? Diese Antworten haben großen Einfluß auf Form und Größe des Bootes. Übrigens brauchst Du ein gutes GFK-Laminat nicht zu scheuen. Dieses Laminat gibt es von grausam bis sehr gut verarbeitet. Daher kann man das Material nicht pauschal verdammen.

Frank

Wolle Offline



Beiträge: 4

10.01.2006 18:09
#10 RE: ? antworten

Mein Fahrgebiet wird die Ruhr, Maas, Lahn, Veerse Meer sein, denke ich.

Hauptsächlich tagestouren, aber ich plane schon eine 2-3 Tagestouer mit meinem Sohn.

Grüße

Wolle


wupperboot Offline



Beiträge: 69

12.01.2006 14:03
#11 Das richtige Boot? antworten
Hallo Wolle,

ein Boot für Ruhr, Maas, Lahn, Veerse Meer kann ich Dir zwar mangels Erfahrung nicht empfehlen, aber Du hast Dir die grossen, ruhigen Flüsse (das Verse Meer ist übrigens nicht so doll für Kanadier) ausgesucht, die nach einem eher längerem Boot mit wenig Kielsprung verlangen. Ich "fürchte" aber, dass Dir die Auswahl bald nicht mehr ausreichen wird und Du die anderen kleineren Flüsse in NRW (Wupper, Rur, Agger, Sieg, etc.) erpaddeln willst. Da bekommt man alleine mit kind schon `mal Schwierigkeiten ein langes Boot um die Kurve zu werfen. Auch Dein Kind wird das Abenteurer der "wilden" Flüsse lieben.

Gruss

Thorsten

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule