Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.273 mal aufgerufen
 > SELF MADE
Pillepalle Offline



Beiträge: 54

25.08.2015 07:42
Sonnenschutzdach für den Ally (Paddeln mit Kindern) antworten

Liebe Mitpaddler,

der diesjährige Paddelurlaub sollte nach Polen gehen, und in Erwartung von viel Sonne und wenig natürlichem Sonnenschutz mußte für unsere Kleine (5 Jahre) ein Sonnendach für den Ally Challenger her.

Die Anforderungen waren:
- leicht
- schnell zu bauen
- günstig

Und so ging’s mit ein paar groben Vorstellungen im Kopf zügig ans Werk. Das Sonnendach sollte aus vier senkrechten und zwei gewölbten Querstreben bestehen und mit einem festen Baumwollstoff/Segeltuch überspannt werden. Die Senkrechtstreben bestehen aus 20-mm-Installationsrohr (Panzerrohr mit möglichst starker Wandung suchen, das übliche PVC-Rohr ist zu weich), die mittels 16-mm-Rohrklemmen an die Spanten geklemmt werden. Dafür habe ich die Clipse am Fuß mit einem 20 mm-Forstnerbohrer ausgebohrt, damit sie formschlüssig das PVC-Rohr umgreifen. Befestigt werden sie durch Verschrauben mit einem Kiefernhalbrundstab, den ich auf den Innendurchmesser des PVC-Rohrs zurechtgehobelt und in das Rohr eingeschoben habe (zum Verschrauben schiebt man sinnvollerweise einen zweiten Halbrundstab als Gegenlager ein und nimmt diesen nach dem Verschrauben wieder raus).



Die Querstreben wollte ich unbedingt gebogen bauen, damit auch eventueller Regen ablaufen kann. Dazu mußte eine Formverleimung her, für die ich auf eine große Rolle Eschenholzumleimer zurückgreifen konnte (36 mm breit, 3 mm stark). Um mir den Bau einer gebogenen Form zu sparen, kam ich auf die geniale Idee, eine Holzleiste (in diesem Fall schon vorgebogen von einem alten Lattenrost) in einem Spannelement durch Stauchung solange zu biegen, bis der gewünschte Radius erreicht war. Diese Leiste diente mir nun als Form für die Verklebung dreier Lagen des Umleimers (mit Epoxi), was einen sehr stabilen Bogen ergab. Dieser wurde mit einer hauchfeinen japanischen Längsschnittsäge in der Mitte geteilt, und ich hatte zwei Bögen.

Die Querbögen sind mit Füßen aus Rundholz versehen, mit denen sie in die aufrechten Streben gesteckt werden. Daduch, daß die Rundholzzapfen an den Querbögen nicht einwandfrei mit den Aufrechtstreben fluchten, klemmen sie sich in diesen von selbst ein wenig fest.



Aus Stabilitätsgründen mußten die Aufrechtstreben noch mit Längsstreben verbunden werden. Hier kam abermals 20 mm-Panzerrohr zum Einsatz, auf dessen Stirnseiten ich 20 mm-Rohrklipse auf eingeschobene Rundholzabschnitte geschraubt habe.



Stoff und Querbögen erhielten Druckknöpfe zur Fixierung des Stoffdaches, das Stoffdach noch ein paar Schnüre zum Abspannen an den Spanten – das war’s. Aus Zeitgründen konnte ich den Stoff nicht noch besser an die Dachgeometrie anpassen, aber sei’s drum .

Praxiserfahrungen: was waren wir um das Sonnendach dankbar! Bei unserer Tour in immerwährendem Sonnenschein wäre uns ohne das Dach die Kleine wahrscheinlich kollabiert. So aber hatte sie immer einen sonnengeschützten Platz im Boot zum Spielen, Dösen und Schlafen.Auch für beide Kinder war bei Bedarf Platz.





Bei einem Neubau (der sicherlich nicht nötig sein wird) würde ich lediglich den Stoff unter etwas mehr Vorspannung bringen und dafür die Knöpfe etwas knapper plazieren. Die Dreilochspanner würde ich noch gegen Schnurklemmen austauschen und die Abspannschnüre mit kleinen Karabinerchen (vielleicht von diesen komischen Schlüsselanhängernbändern) und Schlaufen an den Spanten versehen, damit sie von dort schnell lösbar wären.

Wer mit dem Ally und kleinen Kindern in sonnigen Gefilden reist, ist aus meiner Sicht mit einem Nachbau sehr gut beraten.

Gruß, Philipp

MrDick Online




Beiträge: 1.234

25.08.2015 08:23
#2 RE: Sonnenschutzdach für den Ally (Paddeln mit Kindern) antworten

Hi Phillipp,

Das sieht handwerklich wirklich toll aus! Schön geplant und umgesetzt. Was mich allerdings bei solchen Konstruktionen immer interessiert: Wie verhinderst Du, dass das Ganze bei einer Kenterung zur Falle für Deine Kinder wird?

Liebe Grüße, Sebastian

--
Das erste deutsche Freestyle-Buch: http://www.freestylecanoeing.de
Canoes aus Naturfaserlaminaten und Canadierkurse am Bodensee: http://www.lakeconstance.de

Mbiker75 Offline




Beiträge: 128

26.08.2015 05:57
#3 RE: Sonnenschutzdach für den Ally (Paddeln mit Kindern) antworten

Oh ja Sebastian, genau das war auch mein erster Gedanke als ich die Bilder sah!

Alex

Pillepalle Offline



Beiträge: 54

26.08.2015 09:15
#4 RE: Sonnenschutzdach für den Ally (Paddeln mit Kindern) antworten

Hei Sebastian,

zugegeben, ich habe abgewogen zwischen der absoluten Notwendigkeit des Sonnenschutzes (wir hatten in drei Wochen keinen einzigen bedeckten Tag - da wäre uns die sonnenempfindliche Kleine halb krepiert) und der Unwahrscheinlichkeit einer Kenterung und der damit verbundenen Fallenwirkung des Daches.

Da aber das Sonnendach keine sehr feste Konstruktion ist, sondern nur zusammengesteckt und nirgends etwas miteinander verschraubt ist, ist das Dach mit einem beherzten Griff abgerissen.
Aber natürlich kann man ein Restrisiko nicht leugnen.

Gruß, Philipp

champagnierle Offline



Beiträge: 143

26.08.2015 10:37
#5 RE: Sonnenschutzdach für den Ally (Paddeln mit Kindern) antworten

Hi Philipp,

vielen Dank für das Zeigen Deiner Konstruktion. Ich bin am Anfang der Paddelei mit einer 4- und einer 7-Jährigen...
Ich finde Dein Dach klasse, kann aber die Anmerkungen auch verstehen. Ich finde es sehr gut, daß Du die Sicherheit Deiner Kids in Deine Entscheidung auch schon mit einbezogen hast.

Würde es die Konstruktion sicherer machen, wenn Du auf den Seiten des Daches einfach zwei Schwimmnudeln anbringst, sodaß der Kanadier sowieso nicht durchkentern kann?

Gruß

Marc

==
ohne Worte

Pillepalle Offline



Beiträge: 54

26.08.2015 13:36
#6 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

Hei Marc,

ich bezweifle, daß eine Schwimmnudel am Rand des Sonnendaches den Kanadier vor dem Durchkentern schützen würde (kentert ein Ally überhaupt durch? Ich habe hierzu keine eigene Erfahrung . Erstens erachte ich den Auftrieb der Schwimmnudel als zu gering, andererseits wiederum als so groß, daß er vielleicht schon ausreichen würde, die Konstruktion auseinanderzunehmen, wenn das Boot durchkentern will.

Auf unseren Wanderfahrten mit dem Ally und den Kindern ab Kleinstkindalter auf klassischen Wanderflüssen (Elbe, Allier, Loire, Weichsel usw.) hatten wir, auch bei bewegtem Wasser und Wellen durch starken Wind, nie eine Kenterung als auch nur entfernt wahrscheinlich empfunden. Klar, einmal ist immer das erste Mal, aber der Umstand, daß meine letzte Kenterung in einem Paddelboot Jahrzehnte, in meiner Wildwasserphase, zurück liegt, läßt mich damit bei unserer Gewässerauswahl, Tourenplanung und allgemeinen Umsicht recht gelassen umgehen.

Natürlich müssen die Kinder vor dem Wasser und dem Ertrinken geschützt werden, insbesondere kleine Kinder müssen beim sommerlichen, tagelangen Paddeln aber ebenfalls unbedingt vor der Sonne geschützt werden.

Gruß, Philipp

Spartaner Offline




Beiträge: 846

26.08.2015 14:21
#7 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

Zitat von Pillepalle im Beitrag #6
ich bezweifle, daß eine Schwimmnudel am Rand des Sonnendaches den Kanadier vor dem Durchkentern schützen würde (kentert ein Ally überhaupt durch?

Ein Ally ohne Sonnedach kann durchkentern, das hatte ich schon, dann lag er auf dem Rücken. Mit deinem Sonnendach kentert er aber maximal um 90° schnell, dann höchstens langsam weiter und wenn so wie vorgeschlagen eine Schwimmnudel mit im Dach hängt würde gar nichts weiter passieren.

Ich finde das Dach gut und praktisch. Aus einem im Netz leider verlorengegangenen Bericht zweier Polen kenne ich solch ein Sonnendach auf einem russischen Faltboot. Die beiden waren damit zB auf dem Nil in Ägypten.

Gruß Michael

Mbiker75 Offline




Beiträge: 128

27.08.2015 05:52
#8 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

So wie das Aussieht, würde ich jetzt behaupten, das bei einer Kenterung, die Rohre ausclipsen und nichts stabilisiert wird! Das Gefährliche daran, sehe ich in der Dachfolie, einmal da hinein geraten, ist man bewegungsunfähig, weil sich die Folie/..... Wie eine Haut um einen schmiegt!
Also ich hätte da Bedenken!

Gruß Alex

Donaumike Offline




Beiträge: 993

27.08.2015 16:19
#9 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

Ally Ausleger würden neben der bestehenden / ja zu lesenden Umsicht noch mehr an Sicherheit aufbringen.Die Konstruktion ist doch in Ordnung.

Grüße, Mike

Troll ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2015 17:55
#10 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

moin Phillip,

in Sachen "Sonnenschutzdach" zwar ot aber:

gelinde gesagt halte ich Deine Äußerungen für überheblich. Eine Kenterung ist immer "wahrscheinlich", auch, gerade und weil Du seltenst auf den von Dir beispielhaft aufgezählten Gewässern allein unterwegs bist.
Meine "Umstände" bzw. mein Tagebuch erzählen im Zeitraum von nunmehr 38 Jahren von keiner (unabsichtlichen) Kenterung, dennoch habe ich immer eine Heidenangst davor, plötzlich im Wasser zu liegen - Umsicht, paddlerisches Können und umfassende Vorbereitung kannst Du meinerseits voraussetzen.

Troll

Pillepalle Offline



Beiträge: 54

28.08.2015 07:55
#11 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

Hei Troll,

wie ich schon schrieb, besteht bei einer solchen Konstruktion im Falle einer Kenterung immer ein Restrisiko (wie überall im Leben halt - sehr banale Erkenntnis ).
Was die Wahrscheinlichkeit betrifft, wiedersprichst Du Dir aber selbst. 38 Jahre Paddelei auf Deiner Seite ohne unbeabsichtigte Kenterung zeugen eben davaon, daß bei Deinem Können, Deiner Umsicht und Deiner umfassenden Vorbereitung eine Kenterung eben unwahrscheinlich ist. "Heidenangst" ist aus meiner Sicht keine gute Begleiterin.

Die zermürbende Strahlkraft von wochenlangem Sonnenschein ist aber nicht nur wahrscheinlich, sondern unveränderliches Faktum (ohne Sonnenschein würden wir natürlich nie das Sonnendach aufbauen).

Es soll aber jeder wie er/sie/es es will, mit diesen beiden Themen umgehen. Mir lag es daran, für den einen Aspekt (Sonnenschutz) eine mögliche Lösung aufzuzeigen. Mehr nicht.

Gruß, Philipp

Lodjur Offline




Beiträge: 731

28.08.2015 08:12
#12 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

Hi, ich finde die Konstruktion klasse. Ich habe früher an meinem Ally auch allerlei mit diesen Clipsen realisiert. Sicherheitsbedenken zu formulieren ist ja ok, ich denke aber das du mit den Kids im Boot sowieso entsprechend vorsichtig agierst und keine unnötigen Risiken eingehst. Und wie du ja selber schreibst... ein Restrisiko gibt es immer.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

dieSuedsteirer Offline



Beiträge: 89

28.08.2015 08:25
#13 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

Senfmodus: wenn ich mir beim Überqueren der freien Straße bewusst bin, dass ein Auto kommen kann, so werde ich im Falle des Eintretens gut reagieren können. ;-)
Super Lösung finde ich!
LG, Harold

MrDick Online




Beiträge: 1.234

28.08.2015 09:08
#14 RE: Sonnenschutzdach für den Ally - Sicherheit antworten

Risiko = Schadenshöhe X Eintrittswahrscheinlichkeit.

Wenn man zwei Risiken gegeneinander abwägt und eine gewissenhafte Entscheidung trifft, welchem der Risiken man besser begegnen kann, ist das doch OK. Da muss auch nicht jeder zum gleichen Ergebnis kommen. Pauschale Aussagen dazu sind oft (nicht immer) wenig hilfreich. Man muss das Ganze ja auch immer im Kontext der Situation und äußeren Bedingungen sehen.
Am Ende muss eh jeder selbst die Rübe hinhalten für seine Entscheidung - egal ob für einen Sonnenstich oder einen Ertrinkungsunfall oder eben keines von beidem weil man situationsangepasst handelt.
Der Begriff Restrisiko wird ja gerne als unveränderliches Übel gesehen. Das ist aber nicht der Fall. Restrisiken sind die Dinge die man einfach nicht auf dem Radar hatte, oder gegen die man nichts unternehmen kann. Das Restrisiko sinkt also schon erheblich, einfach dadurch dass man sich Gedanken macht.

Ich wollte mit meiner Eingangsfrage nicht den Zeigefinger heben. Mich hat es einfach nur interessiert.

Liebe Grüße, Sebastian

--
Das erste deutsche Freestyle-Buch: http://www.freestylecanoeing.de
Canoes aus Naturfaserlaminaten und Canadierkurse am Bodensee: http://www.lakeconstance.de

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

28.08.2015 12:48
#15 RE: Sonnenschutzdach für den Ally (Paddeln mit Kindern) antworten

Moin,
mit Schwimmnudeln habe ich bisher ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. Zwei Schwimmnudeln werden den Canadier absolut sicher am Durchkentern hindern. Rechne mal aus wie hoch der Auftrieb einer Schwimmnudel ist und du wirst erstaunt sein. Ungläubigen empfehle ich den Versuch in der Praxis!
LG
Jürgen

PE-Canadier »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule