Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 450 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

07.08.2015 13:09
Reviererkundung in Wilhemshaven antworten

Es gilt ein neues Hausrevier für die flügge werdende Jugend zu erkunden. Eigentlich auf der suche nach einer Flußbeschreibung stolpere ich beim DKV auf eine Tourenausschreibung des Wilhelmshavener Kanu Klubs.

Ein Wochende, drei Touren genau was ich suche.
Kurze Anfrage per Mail ob wir auch mit einem Canadier mitfahren können.
Schnelle Antwort, es geht über stehendes Wasser bis zu Wendepunkten und man kann immer umdrehen.
Wir können einfach kommen und dann schauen wir wie es paßt.
Mit Zelt oben spitz und das Boot oben offen, werden wir freundlich im Kreise von Wohnwagen und (See-)Kajak aufgenommen.

Am Freitag startet es, pünktlich 16Uhr, nach Kaffe und Kuchen, durch den Hafen.

Wir haben es ideal getroffen, speziell der Wind ist uns drei Tage gnädig.
Der Hafen selbst ist ein Erlebnis, wir bekommen viele, interessante historische und aktuelle Geschichten zu hören. Brückenbauwerke aus der Kaiserzeit ringen mit Hightech Schiffen um unsere Aufmerksamkeit.
Eine Tour-8 und circa 16km später sind wir wieder beim Verein. Der Grill wird angeworfen und es gibt für einen kleinen Obolus Bratwurst und Getränke.


Sonnabend geht es auf dem Ems-Jade-Kanal in die andere Richtung.
Der Verein liegt am Kanal direkt bei der Schleuse vor Wilhelmshaven. Goggle ist nicht so hilfreich aber auf der Openseamap läßt sich alles gut verfolgen.
Wir fahren den Ems-Jade-Kanal gute 10km, um dann ins Emdertief umzutragen.
Der Kanal ist gar nicht so "kanalig" und bietet schöne Blicke.

Nach der Umtrage sind es noch 6km bis zu Katjas-Melkhus. Das Emdertief ist ein schmales Bächlein, das uns zum Friedeburgertief führt. Das Melkhus hat einen eigenen Anleger und 1A Kaffe und Kuchen.


Zurück bergen wir noch eine Libelle aus dem Wasser und kommen dann nach 32km zum Kuchenbufett beim Verein an. Abends wird wieder gegrillt und live Gesang mit Gitarre gibt es auch.


Sonntag ist noch eine Tour auf der Maade angesetz.
Stets macht der Wanderwart eine kurzes Briefing zur Tour, er hat Karten parat und 10 Uhr Start ist 10 Uhr Start, aber alles total entspannt.
Heute steigen zwei Kajaker auch in einen Canadier um. Ein Wenonah Odessy von dem wir auch nur "die Rücklichter sehen".
Wir sind gar nicht so böse das sich die Gruppe etwas in die länge zieht. Ca. 25 Boote sind ja doch ein ganz schöner Pulk.
Unser Ziel am Sonntag ist die Gaststätte "Schöne Aussicht" am Rüstersiel.


Die Maade ist trotz der Nähe zur Stadt sehr schön zu fahren und nur auf einem kurzen Abschnitt hört man den Verkehr (der Autobahn).


Die kurze Verbindung vom Ems-Jade-Kanal zur Maade, das Mariensiel, ist die einzige Stelle mit etwas Kraut.
Der Schwanenfamilie gefällt unsere Bootsfarbe nicht und wir sind froh handliche Paddel parat zu haben. Die Strecke am Sonntag ist nochmal so 20km.


Insgesamt haben wir ein herrliches Wochenende mit schönen Paddeltouren beim WKK verbraucht.
Wir können die Geschwindikeitsmäßig nicht mithalten, aber an den Umtragen wird auf uns gewartet und es ist immer eine helfende Hand da.
Die Versorgung ist überkomplett und wir haben nur von unseren Frühstückssachen etwas verbraucht.

Vielen Dank an den Wilhelmshavener Kanu Klub.

Bei Wind wird es im Hafen sicher ungemütlich aber mam kann sich ja aussuchen wo man (mit) fährt.

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

11.08.2015 00:29
#2 RE: Reviererkundung in Wilhemshaven antworten

Moin Andreas,
netter Bericht mit schönen Bildern von einer Gegend die für mich aus paddlerischer Sicht ein weißer Fleck auf der Landkarte ist.
LG Jürgen

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule