Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 490 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Geocacher-4-CHARGE Offline



Beiträge: 148

07.07.2015 18:27
Reuss von Bremgarten bis Birmenstorf antworten

Hallo zusammen,

auf meinem Blog gibt es einen kurzen Bericht über unsere Tour auf der Reuss.

Viele Grüße,

Matthias

------------------------
Mein Blog zum open canoe: http://stechpaddel.blogspot.de/

Kanufalter Offline




Beiträge: 37

14.09.2015 17:56
#2 RE: Reuss von Bremgarten bis Birmenstorf antworten

Hallo Matthias,

hoffe Du liest hier noch mit ;) Habe Deinen Bericht zur Reuss durchgelesen, die hatten wir gerade letztes Wochenende gemacht, allerdings bei halber Abflussmenge mit nur ~80m3/s im Faltcanadier mit reichlich Gepäck, ohne Persenning. Die verblockte Stelle die Du im Blog erwähnst kam mir auch gleich wieder in den Sinn. Das erste mal hatten wir die Reuss auch bei 190m3/s im Juni gemacht und sind Links gefahren, was kein grosses Problem war, ausser das es uns sehr überraschend um 90 Grad gedreht hatte, was wir zum Glück gleich korrigieren konnten.

Diese Wochenende aber sind wir kurz davor an Land gegangen und haben das Ganze genauer angeschaut. Links waren die Wellen sehr hoch und wir vermuteten Steine darunter, zudem ist noch ein Blauer Pfeil auf einer Tafel der nach Rechts zeigt, weswegen wir uns auch für die rechte Seite hinter den Inseln entschieden haben. Ich kann nur sagen, bei 80m3/s war dies ein Fehler, anfangs ging alles Gut und wir dachten wir sind schon durch, dann ging auf einmal nichts mehr, wir sind auf Grund gelaufen. Kein gutes Gefühl wenn links und rechts das Wasser an einem vorbei rauscht und man mit Ruckbewegungen von der Schwelle runter muss ohne gedreht und schliesslich gekentert zu werden. Wir hattens zum Glück heil überstanden und unser Rando hat nicht mal einen Kratzer davon getragen, wir konntens kaum glauben. Aber von jetzt an werden wir immer Links waren, defensiv, fahrt rausnehmen, die Welle den Bug heben lassen und weiter.

Alles in allem wars aber ein Riesenspass und wir haben beschlossen, die Strecke mitte Oktober nochmals zu machen. Wobei sie bei NW doch einiges spannender ist als bei HW da man auf viel mehr Steine aufpassen muss und Untiefen sehr plötzlich auftreten, wir hatten selten so viel Gelegenheit die Seilfähre rückwärts zu üben, hehe. Paddeltechnisch aber definitiv etwas vom Besten was die Schweiz für offene Canadier zu bieten hat.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule